Jack erbricht Futter komplett

  • Themenstarter Chica84
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Chica84

Chica84

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. März 2009
Beiträge
263
Ort
Niederbayern
Hallo!

Jack hat seit Mittwoch Abend 3 komplette Mahlzeiten wieder unverdaut ausgekotzt. :(:(

Ich fang mal von vorne an:

Mittwoch Abend - wir waren vorher mit beiden Katern bei meinen Eltern:
Jack kotzt das gesamte Essen aus, unverdaut und mit ein paar Blattstummeln von unserer Zimmerpalme (90% sicher, dass es die war). Kurz danach fährt er Schlitten - etwas breiig - und es kommt hinten ein circa 8 cm langer unverdauter Strohhalm raus :eek: manchmal holen wir von draussen so lange Grashalme mit Wedel rein, zum Spielen. und er hat anscheinend den Stängel in einem ziemlich großem Stück runtergeschluckt. Also hat ihn Gsd 'nur' der Strohhalm gezwickt und keine Würmer.

Am nächsten Morgen, gestern, hat er wieder ein ganzes Frühstück erbrochen.

Ich hab es auf den noch vom Vorabend gereizten Darm geschoben.

Mittags hat er nur ein bisschen TroFu für das Fummelbrett bekommen.

Abends gabs dann Barf - aber nur Teelöffelweise, so jede Stunde einen. Er hatte ziemlich Hunger.

Und heute morgen, hat er grad wieder alles gekotzt, inklusive ein paar Blätter von dem neuen Katzengras. Blut war immerhin nicht dabei. *aufholzklopf*



Kot im Katzenklo ist zu 90% normal und nur ein kleines bisschen war anscheinend weicher.

Futter war: Macs (herz und Leber, Rind) und heute TigerCat (Geflügel), Barf war Rind

Er trinkt viel, und gestern, als er etwas hungern musste, hab ich ihm noch ein bisschen Vitaminpaste mit Diarsanyl vermischt gegeben.

Er verhält sich normal, vorm Kotzen schaut er natürlich nicht so happy. Heute hat er irgendwie gegurgelt davor. Er tut mir soo leid!!
Danach gehts ihm immer besser. Er spielt auch ganz normal mit seinem Bruder, dem übrigens nichts fehlt. Insgesamt ist er aber vielleicht minimal ruhiger. Ist ja auch kein Wunder.
Und mein Freund und ich sind btw erkältet. Ich hoffe sehr, dass wir die beiden nicht anstecken können.



Meint ihr, dass sein Magen einfach noch gereizt ist von dem ganzen Grünzeugs?
Oder dass es was Ernsthaftes ist, ne Vergiftung oder eine "Blockade" im Darm?

Ich hoffe ja ganz stark, dass es ersteres ist!!!

Was meint ihr?

Vielen Dank schon mal!
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Geh zum TA und laß den gesamten Bauchraum schallen, sofern der TA denkt, daß dieses Pflanzenzeug dann zu sehen ist.

Hoffentlich hat sich nichts davon irgendwo so festgehakt, daß es nicht vorwärts und rückwärts gehen kann und nicht verdaut wird.

Ich denke, Eile ist sehr geboten!

Zugvogel
 
Chica84

Chica84

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. März 2009
Beiträge
263
Ort
Niederbayern
Ja, ich ruf ihn sofort an, wann er heute da ist.

Was mir halt Hoffnung macht, ist, dass er das von gestern Abend nicht erbrochen hat....
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Ich bin ja von meinem alles fressenden Othello so einiges gewöhnt und gehe längst nicht mehr bei jedem Teil, dass er auffrisst zum TA, aber die Symptome, die du schilderst (gerade bei der Vorgeschichte mit den Gras-/Strohhalmen), deuten für mich auf eine Verlegung des Darmes/Behinderung der Darmpassage hin. Bitte geh mit Jack zum Tierarzt und lass ihn mit Kontrastmittel röntgen!
 
Chica84

Chica84

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. März 2009
Beiträge
263
Ort
Niederbayern
Danke für eure schnelle Antworten!

Der TA operiert gerade, ich kann ihn in 45min nochmal anrufen und dann frag ich ihn, was wir machen sollen, und ob er überhaupt ein Röntgengerät hat.

Davor geb ich ihm jetzt lieber gar nichts mehr, oder?
 
Chica84

Chica84

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. März 2009
Beiträge
263
Ort
Niederbayern
Hi!

Also wir waren nachmittag beim TA. Jack hat ihm gleich mal ins Wartezimmer gekotzt :D Der Arme (Jack) :oops:

Ta hat geröngt: Jack hat ziemlich viel Luft im Darm (glaube am Darmanfang). Man kann jedenfalls keinen Gegenstand ausmachen.
Ta hat ihm ziemlich viel gespritzt, AB und ich glaub was für den Darm, Zuckerlösung und H2o. Gefühlt um die 200ml unter die Haut. Jetzt hat Jack nen riesen Binkel an der Schulter.
Diätfutter von RC und Animonda bis morgen, mehr hab ich mir ned aufschwatzen lassen, bis jetzt hat er die angewärmte Minimenge drinbehalten. Jack ist ansonsten gut drauf und hat ziemlich Hunger.

TA geht von einer Darm/Magenentzündung wegen den Grashalmen aus.

Morgen nochmal TA, ggf. nochmal röntgen mit Kontrastmittel.


Ich hoffe sooo sehr, dass die Entzündung von alleine wieder abheilt und es nichts schlimmeres ist. Ist ja so schon schlimm genug.


Habe mal ein bisschen was zu Slippery Elm Bark gelesen, für Menschen, auch bei Morbus Cron und allen möglichen Magen-Darm-Problemen.

Kann das auch was bei dieser Geschichte helfen? SE wirkt doch entzündungshemmend, oder?



Vielen Dank für die liebe Unterstützung hier! :)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ulmenrinde legt sich als schützender Film um die Mageninnenhaut, ohne den Magen in seiner Arbeit zu beeinträchtigen. Der Film geht auch in den Dünndarm und schützt dort zusätzlich.

Ulmenrinde wird oft als Antispuckmittel gegeben, bevor man zu MCP und sonstiger Medizin greift.
Ich würde in Deinem Fall zu Ulmenrinde tendieren, was meint Dein Arzt dazu? Bei Magen-Darm-Entzündungen hat sich Heilerde als Entgifter bestens bewährt, wird nur leider von Katzen nicht immer genommen. Man schleicht mit kleinsten Mengen damit ein. Doch nicht zusammen mit Ulmenrinde oder sonstigen Mitteln geben, selbst deren Wirkung wird von der Erde aufgrund der hohen Absorbtionskraft gemindert. Abstand zwischen Ulmenrinde oder Propolis zu Heilerde etliche Stunden (ich warte mindestens 6).

Einfach nur AB geben, ohne genau zu wissen, welcher Erreger sich vielleicht festgesetzt hat, ist m.E. nicht so gut. AB haben immer Nebenwirkungen, leichter DF ist eine davon.
Hast Du eine genaue Aufstellung aller Mittel, die jetzt gegeben wurden? Sie sollten auf der Rechnung vermerkt sein. Frag mal nach.

Ich wünsch Deinem Katerle alles Gute und daß er sich schnell erholt. Als Gras böte sich selbstgezogner Hafer an, die Blätter und Halme sind sehr weich.

Zugvogel
 
Chica84

Chica84

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. März 2009
Beiträge
263
Ort
Niederbayern
Hi Zugvogel (wie heisst du eigentlich in echt ;) ?)

Also, die Rechnung hab ich noch nicht, der schickt die immer quartalsweise.
Ich hab ihn am Samstag auf Ulmenrinde angesprochen, und er meinte "Ja, von den naturkundlichen Heilmitteln gibt es zu Magen-Darm 100 verschiedene, das kann schon sein, dass man auch mit Ulmenrinde behandeln kann. Ich hab ihm Nux Vomica gespritzt." Das find ich witzig, weil ich die Woche vorher in der Apotheke Nux Vomica Globuli aufgeschwatzt bekommen hab, gegen Durchfall. Ich bin bei Globuli immer etwas skeptisch, aber anscheinend hilft das echt. Und wenn auch der TA darauf vertraut, und nicht nur die Apothekerin, dann vertrau ich auch gleich eher darauf.

Den Namen des AB weiß ich leider ned. Ich find es auch nicht gut, wenn immer AB gegeben werden. Aber der TA ist ziemlich autoritär (aber auch sehr sehr gut, ich vertrau ihm 100%), und ich frag eh schon immer sooo viel während der Behandlung.

Naja, ich hoff dass die beiden nicht mehr so nen Blödsinn fressen. Aber wenn ihnen langweilig ist, dann machen sie immer (mit Absicht?) so nen Mist.

Kann ich beim Hafer auch den nehmen, denn die Pferde bekommen?

Dankeschön :) und liebe Grüße
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Nux vomica (Brechnuß) in tiefen Potenzen wird sehr oft eingesetzt bei Durchfall, Verstopfung und Erbrechen.
Nux vomica ist eher das Mittel des Abends, und wenn die Spuckerei am Morgen ist, dann wäre vielleicht eher Ipecacuanha angebracht. Magst mal Deine Apo danach fragen?

Ich hol meinen Hafer im Reformhaus, dort gibts unbehandelten, ungebeizten Sprießkornhafer. Frag, ob er noch keimfähig ist.

Schreibt der TA auf die Rechnungen auch alle Mittel, die er gibt? Falls nicht, dann bitte ihn darum, es gehört eigentlich dazu. Du bist Privatpatient und hast den TA sozusagen als Partner, nicht als Vorgesetzten ;)
Vielleicht kannst Du den Oleander in ein Gärtnervlies einhüllen? Lieber ein nachtgespenstähnliches Gebilde da rumstehen haben als eine kranke Naschmaus. Übrigens verträgt Oleander Frosttemperaturen bis -8°, wenn er dicht am Haus steht, etwas verhüllt ist und der Topf gut umwickelt mit Isolierung.

Zugvogel
 
Chica84

Chica84

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. März 2009
Beiträge
263
Ort
Niederbayern
  • #10
Hi Zugvogel,

danke für die Tipps, ich werd mal danach fragen.

Ich hab übrigens keinen Oleander, sondern nur eine Palme und ne Strelitzia. Die sind meines Wissens nicht giftig.
 

Ähnliche Themen

R
Antworten
241
Aufrufe
9K
minna e
minna e
tscheild
Antworten
9
Aufrufe
12K
tscheild
tscheild
elca
Antworten
11
Aufrufe
401
elca
Eisblvme
  • Eisblvme
  • Kitten
Antworten
12
Aufrufe
2K
DragonIce
DragonIce

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben