Ja oder Nein, kann mir wer helfen?

Glückskatze2011

Glückskatze2011

Forenprofi
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
2.676
  • #21
Vielleicht wäre es auch möglich,die Kätzchen mit einer Probefrist zu adoptieren?
Dieser Vorschlag ist für mich nicht zum Wohle der Katzen.

Ich finde es wunderbar, wenn sie jemand vorher Gedanken zur Katzenhaltung etc. macht und sich informiert, aber dieser Vorschlag ist für mich kontraproduktiv. Der geht für mich in die Richtung: Hm, ich probier mal und wenn es doch nicht klappt geb ich sie halt wieder zurück.... In meinen Augen keine gute Idee und schon gar nicht zum Wohle der Katzen.
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
  • #22
Ich finde, wenn sie sich in die Kätzchen verliebt hat, sollte sie die beiden auch adoptieren. Ich würde das jedenfalls tun.

Es kann sein, dass die Krankheit bei den Kätzchen nie wieder oder nur ganz selten ausbricht. Und wenn sie dann eine gute Tierkrankenversicherung hat, die für die Tierarztkosten aufkommt, wäre das doch eigentlich kein Problem.

Katzen-Herpes ist ja offensichtlich keine schlimme, tödliche oder auf Menschen übertragbare Krankheit.
 
anastasia+T

anastasia+T

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Juni 2011
Beiträge
211
Ort
NRW
  • #23
Ganz ehrlich,ich würde die Kitten nicht nehmen..Klar,jedes gesunde Tier könnte irgendwann mal krank werden,aber Tiere aufnehmen wohlwissend,dass sie von Anfang an nicht gesund sind und es auch nie sein werden-das würde ich persöhnlich nicht tun.

Und was die Krankenversicherung angeht:ist es nicht so,dass chronisch kranke Tiere entweder gar nicht oder aber gegen ziemlich hohe Beiträge versichert werden können?
 
Louis-Monty

Louis-Monty

Forenprofi
Mitglied seit
5 September 2010
Beiträge
1.687
Ort
Dortmund
  • #24
Frag doch, ob du mit zum TA kannst. Dann kannst du alle Fragen selbst stellen und weißt genau über den Zustand der beiden Kleinteile bescheid. :)
Ich finde die Idee sehr gut.

Wie ist denn Dein persönliches Gefühl?
Wurdest Du Dir die beiden zutrauen?
Mit dem Wissen, dass sie Schübe bekommen können, dass Du vielleicht öfter zum Tierarzt musst als normal, dass das auch dann mit Kosten verbunden ist, dass Du ihnen dann Augentropfen und Medikamente geben musst, etc. etc.
Das alles muss nicht sein, ist aber im Laufe eines Katzenlebens wahrscheinlich.

Ich hätte meinen Dicken übrigens damals auch "umtauschen" (was für eine schreckliche Vorstellung!) können, aber wie kann man sowas zurückgeben:

 
janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
  • #25
Frag doch, ob du mit zum TA kannst. Dann kannst du alle Fragen selbst stellen und weißt genau über den Zustand der beiden Kleinteile bescheid. :)
Das find ich eine super Idee.
"Nur" durch Herpes würde ich mich nicht abschrecken lassen. Da weißt du was die Kleinen haben und worauf du dich einstellen musst. Aber da die kleinen auch schon sonstwas hatten, würd ich auch persönlich mit den Miezen beim TA vorsprechen und zwar wenn möglich vor der Entscheidung sie zu nehmen oder nicht. So kannst du eigentlich auch abchecken, ob die Pflegerin seriös ist und nicht nur die Kitten unterbekommen will. Wenn sie diesen Vorschlag von vorneherein blockt, würd ich die Katzen auch nicht nehmen.
Es gibt sooo viele süße Katzenkinder die auf ein neues Zuhause warten.
 
Savir

Savir

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 August 2011
Beiträge
100
Ort
Berlin
  • #26
Also ich habe zwar auch keine Erfahrung mit dem Herpes-, aber dafür mit dem Calicivirus. Bei meiner süßen hat es sich das erste Mal nach 6 Monaten geäußert und tritt auch bei uns in Form von kleinen Blässchen im Mundraum auf. Wir haben ein Medikament gefunden, was wir ihr 5 Tage in Form von Tropfen geben und bekommen einen Schub so wunderbar in den Griff. Wir haben jedoch auch einen sehr ruhigen Haushalt und du kannst deinen ja selbst am Besten einschätzen (gerade wegen deinem Kind).
Wenn du es dir zutraust die kleinen zu nehmen, tu es. Auch Sie haben ein wunderschönes zu Hause verdient und werden es dir Danken :)
 
V

valentinery

Forenprofi
Mitglied seit
3 April 2009
Beiträge
7.243
Ort
Bärlin
  • #27
Also gerade mit kleinem Kind, kann man ja nicht von einem stressfreien Umfeld sprechen... ;) Stress ist Gift bei Herpes und kann zu einem erneuten Schub führen. Das Herpes als "generell nicht schlimm" eingestuft wird, ist wohl relativ.

Ich sag dir mal meine Kosten (Achtung das ist wirklich teuer gewesen und nicht die Regel!!!), dann kannst du vllt auch abschätzen, ob du das tragen kannst, oder nicht.
Bei mir erkrankten zwei Kater nacheinander, bei dem einen wars nicht so schlimm, bei dem anderen hätte es sein können, dass er sein Auge verliert (er war zwar in Behandlung, aber es hatte sich eine Entzündung oben drauf gesetzt - innerhalb von ein paar Std war die Hornhaut zerfressen). Das letztere ist ein extremes Beispiel, aber man weiß nie wie es läuft.
Ich musste ihm auch nachts die Augen träufeln (alle 2-3 std, dann 3-4, aber den Rhythmus kennst du ja vllt noch von deinem kleinen Kind hihi)

Kosten:
Nero: März bis Juli: an die 470 Euro... Aber Achtung, ich war auch bei einer Augenspezialistin und es war eben ein schwerer Verlauf!!!
Romeo: war mit um die 250 Euro dagegen billig. Allerdings mussten wir ja auch erst noch herausfinden, ob da Herpes beteiligt war:rolleyes: Abstrichkosten kommen dann bei dir wohl nicht dazu...
Weitere Kosten waren noch eine Zylexiskur und diverse Augentropfen... und die Untersuchungskosten bei dem "normalen" Tierarzt.

Wie gesagt, ein sehr teurer Fall... würde ich nur von den Medis ausgehen landet man vllt bei um die 100Euro, wenn man Virusstatika einsetzt.

Stress wird so gut es geht vermieden... toitoitoi, bisher kam kein neuer Schub...
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #28
Diese Vereinbarung kann man treffen,um zum Wohle des Tieres zu entscheiden.
Es kann ja doch vorkommen,daß es nicht der richtige Platz für die Kätzchen ist,oder der Neubeitzer überfordert ist.
Das sollte man sich aber wirklich vorher überlgen.
Und jeder seriöse Verein wird sowieso schon im Schutzvertrag festlegen, daß vermittelte Tiere an den Verein zurückgehen.
Aber eine "schaun mer mal"-Mentalität bei Tieren, das geht nicht.
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
  • #29
Ganz ehrlich,ich würde die Kitten nicht nehmen..Klar,jedes gesunde Tier könnte irgendwann mal krank werden,aber Tiere aufnehmen wohlwissend,dass sie von Anfang an nicht gesund sind und es auch nie sein werden-das würde ich persöhnlich nicht tun.

Und was die Krankenversicherung angeht:ist es nicht so,dass chronisch kranke Tiere entweder gar nicht oder aber gegen ziemlich hohe Beiträge versichert werden können?
Ich denke nicht, dass Herpes eine Krankheit ist, auf die Katzen standardmäßig getestet werden. Also muss sie das bei der Versicherung doch nicht angeben, oder? Falls tatsächlich wieder ein Schub auftreten sollte, ist es dann eben das allererste Mal ...
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #30
Gott Leute, Herpes ist keine Krankheit und auch keine Chronische.
Herpes ist ein Virus, mit dem sich das Tier mal infiziert hat (passiert übrigens unendlich vielen Menschen auch) und der dann im Katzeninneren schläft, bis ein Auslöser da ist, der ihn wieder weckt. Dann gibts nen Schub und der klingt auch wieder ab.

Ich habe hier auch nen Herpeskater .... und?
Der ist quitschfidel und hatte in 1 Jahr jetzt 2x nen Schub (bei ihm manifestiert sich Herpes im Zahnapparat und Rachen - also jedesmal massiv Zahnfleischentzündung bei nem Schub) , der jedesmal mit 2 Zylexis, bissi AB, Lysin und kolloidalem Silber super im Griff ist.
Alles in allem Kosten von etwa 300 Teuro. Zylexis ist arscheteuer, wirkt aber auch gut.

Jetzt hat meine supergesunde Katzendame Bindehautentzündung, die einfach nicht weichen will (Clamydien stehen im Raum). So unnu?
Kosten bisher: 200 Teuro dazu kommen noch die Abstrichkosten (dürften nochmal 60-80 Teuro sein).

Tiere sind lebende Wesen, die halt auch mal krank werden können - genau wie wir Menschen auch. Das sollte sich JEDER potentielle Tierhalter im Vorfeld klarmachen.

Wer ein Rundumsorglosgesundpaket will, sollte sich Stofftiere zulegen, die werden nie krank, brauchen kein Futter und müssen nicht gemistet werden, brauchen keine Urlaubsbetreuung und keine Zeit vom Halter!

Und nurmalso am Rande - seid froh, dass es für Katzen Versicherungen gibt - ich halte Welli und für die gibts keine Versicherung ..... meine krebskranke Wellidame hat mich in 2 Jahren insgesamt fast 2000 Teuronen an OP Kosten und stationärer Behandlung gekostet .... nur mal nebenbei bemerkt!
Bei einer Katze hätte das die Versicherung getragen!
 
M

Mehl Würmchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 September 2011
Beiträge
10
  • #31
Guten Morgen,

sorry dass ich erst jetzt schreibe, aber ich habe zuhause erst ab Morgen Internet und kann nur von der Arbeit aus schreiben.

Also erstmal danke für die vielen Antworten und Anregungen.

Es ist für mich nach wie vor eine schwere Entscheidung, auch wenn ich mich verliebt habe. Ich bekomme den Befund vom TA für beide Tiere mit.

Mein Herz sagt ganz eindeutig JA. Mein Kopf schwankt noch.

Wegen dem Stress und meinem Kind: Mein Kind ist ein sehr ruhiges Kind. Sicher tobt er auch gerne rum, aber grundsätzlich geht er mit Tieren sehr, sehr vorsichtig um und er ist auch eher so der Kuscheltyp, heisst, er kuschelt lieber und spielt ruhige Spiele, statt großartig rumzutoben. (das macht er im Kindergarten ja auch genug ;) )

Ich denke, jedes Tier hat eine Chance verdient und wer weiss, wo sie sonst hinkommen? Die Pflegerin kommt mir schon sehr seriös vor, vor allem deshalb, weil sie so offen damit umgegangen ist, mir auch angeboten hat, trotz hohen TA Rechnungen, von der Reservierung zurückzutreten und mein Geld zurückzubekommen und auch zwei anderen Interessenten, die andere Kitten wollten, gesagt hat, dass sie sie nicht am geplanten Zeitpunkt abholen könnten, eben weil sie krank waren.
Ich fahre nachher vielleicht dahin und wenn ich die beiden mitnehme, würde mich die Pflegerin sogar nach Hause fahren (ich hab kein Auto), damit die Tiere nicht dem Stress vom Bus ausgesetzt sind.
Ich denke deshalb nicht, dass es ihr nur darum geht, die Tiere loszuwerden, sondern sie gesund und gut untergebracht zu wissen. Ich kann mit ihr offen über meine Ängste und bedenken reden und sie hilft mir dabei.

LG
 
dhalia

dhalia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Juli 2009
Beiträge
172
Ort
Gummersbach
  • #32
ich weiss nicht was ich machen würde....aber Du hast Dich wohl irgendwie längst entschieden ;) Du hast Dich verliebt und ich denk Du wirst die Beiden heut Abend wohl mitnehmen :smile:

kann Dir nur den Tipp geben gleich ein Katzensparbuch anzulegen auf das Du monatlich etwas einzahlst für TA und Medis....

bin gespannt was Du morgen schreibst ;)
 
Louis-Monty

Louis-Monty

Forenprofi
Mitglied seit
5 September 2010
Beiträge
1.687
Ort
Dortmund
  • #33
Hi Mehl Würmchen,

ich wollte Dir nur sagen, dass ich es toll finde, dass Du Dich bevor die (oder andere) beiden Kätzchen bei Dir einziehen Gedanken machst und Dich informierst. Das macht bei Weitem nicht jeder Katzenneuling. Ich schließe daraus, dass Du verantwortungsbewusst bist und Deinen neuen Mitbewohnern das bestmöglichste Katzenleben bieten möchtest das es gibt (auch das sollte selbstverständlich sein, ist es leider aber nicht immer). Aus diesem Grund habe ich das Gefühl, dass es die beiden Kätzchen sehr gut bei Dir haben würden.

Die Entscheidung kann Dir keiner Abnehmen, aber irgendwie scheint sie eh schon gefallen zu sein, oder?
 
M

Mehl Würmchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 September 2011
Beiträge
10
  • #34
Jaaah, ich gebe es zu, ihr habt mich ;)

Die Entscheidung ist schon gefallen, zu 90% jedenfalls. Wenn ich nachher da bin und auch sehe, dass die Katzen gesund sind, dann werden es wohl 100% ;)

By the way: Sie hatten übrigens nur Augenausfluss und sonst nix. Also keine sehr schlimme Herpes Form.

Ich finde es hat eben viel mit Verantwortung zu tun, wenn man sich ein Tier holt, es werden Familienmitglieder, wie Kinder und demnach denke ich, sollte man sich so eine Entscheidung gut überlegen. ich bin aber eh ein Mensch, der sich vorher 1000 Gedanken macht, sich informiert und auch andere in die Entscheidungsfindung miteinbezieht, gerade Menschen, die sich mit der Materie besser auskennen als ich.

LG
 
Glückskatze2011

Glückskatze2011

Forenprofi
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
2.676
  • #35
Ich finde es hat eben viel mit Verantwortung zu tun, wenn man sich ein Tier holt, es werden Familienmitglieder, wie Kinder und demnach denke ich, sollte man sich so eine Entscheidung gut überlegen. ich bin aber eh ein Mensch, der sich vorher 1000 Gedanken macht, sich informiert und auch andere in die Entscheidungsfindung miteinbezieht, gerade Menschen, die sich mit der Materie besser auskennen als ich.

LG
Super Einstellung. Da kann ich nur noch viel Spaß mit den Zweien wünschen :pink-heart:
 
hellyo

hellyo

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2008
Beiträge
10.607
Ort
Nordhessen
  • #36
Ich denke, Du hast sehr genau überlegt und abgewogen und Dein Entschluss ist FÜR die Kitten.

Ist doch prima - ich wünsche Dir viel Spaß mit den Beiden und Deinem Sohn natürlich auch.

Ach ja, Fotos wären toll!
 
M

Mehl Würmchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 September 2011
Beiträge
10
  • #37
Also ich habe gerade mit der Pflegerin gesprochen und der Arzt hat ihr geraten noch eine Woche zu warten, bis sie wieder ganz fit sind.

Das finde ich gut, ich muss zwar noch eine Woche warten, aber die wird auch rumgehen. Immerhin sind die Katzen dann wieder soweit erholt und die Gefahr eines neuen Ausbruches ist weitgehend verhindert.

LG
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
  • #38
Ich freue mich, dass Du die beiden nimmst! :)
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben