Ja nein vielleicht?

Tuempelkroete

Tuempelkroete

Forenprofi
Mitglied seit
9. Oktober 2011
Beiträge
1.879
Ort
Zwickau
Nun war ich schon so lang nicht mehr hier...
Meine beiden Briten (m&w geb. 2011)leben mit meinem Freund und mir in einer 65m2 großen Wohnung mit gesichertem Balkon.
An sich verstehen Sie sich gut. Nur ist der Kater agiler als die Katze und jammert immer mal, dass die Katz nicht spielen mag.
Umgekehrt mag die Kätzin ihn gern putzen, was er aber gern als Einladung zum kabbeln sieht...
Lange Rede kurzer Sinn: durch Zufall haben wir die Chance auf ein Notfellchen. Bo, ein Katerli ebenfalls 2011 geboren, würde nach Beschreibung voll gut zu uns passen. Er muss leider weg, weil er sich nicht mit nem 1,5 Jahre altem Youngstar vergesellschaften ließ.
Wenns nicht klappt, würde er auch zurückgenommen werden.
Im absoluten Katzen- Liebesrausch hab ich nun Donnerstag Angucktermin ausgemacht.
Jetzt kommen aber leise Zweifel...
Der Kater ist nicht geimpft aber kastriert... Das macht mir die größte Angst um mein gesundes Duo. Wenn ich ihn Donnerstag gleich mitnehm, kann ich erst Freitag zum TA.
Und kann die Dame mich verarschen? sprich ihn entgegen der Zusage doch nicht zurück nehmen?
Bin ich zu misstrauisch?

Wer weiß Rat?
Aufgewühlte Grüße, Tümpi
 
Werbung:
Tuempelkroete

Tuempelkroete

Forenprofi
Mitglied seit
9. Oktober 2011
Beiträge
1.879
Ort
Zwickau
Über die räumliche Trennung hab ich auch nachgedacht... Das ist kaum umsetzbar. Meine Katzen dürfen in alle Räume.
Das wäre ne ziehmliche Fahrerei. Also Donnerstag und Freitag hin. Ab Samstag muss ich wieder auf Arbeit.
An sich würd ich Bo Donnerstag noch trennen und Freitag früh zum Doc. Aber: soll man nicht mit Impfen warten, bis der Stress vorbei ist? Umzug und Zusamnenführung ist ja Stress.
Und könnt Bo nicht was fieses haben, was ich nicht bemerke und dann werden meine Katzen krank.
... Ich gebe zu ich bin etwas überängstlich was meine Schmuser angeht :oops:
Mein Freund ist bei sowas total tiefenentspannt - unvorstellbar :D
 
N

Nicht registriert

Gast
Impfen funktioniert ja nicht so, dass man impfen lässt und dann schwups der Schutz da ist. Bis der Schutz da ist, dauert es schon einige Zeit. Wie lange, ist abhängig von Impfstoff und Krankheit, sieben Tage dauert es aber mindestens. Bedeutet: Wenn du ihn Freitag impfen lässt, kriegt er die erste Erregerdosis von deinen Katzen trotzdem ohne Impfschutz ab und sein Immunsystem ist noch dazu mit der Impfung beschäftigt.

Ich würde es also entweder so machen, dass er die Erstimpfung noch bei der Vorbesitzerin kriegt und ihn dann ein bis zwei Wochen später holen oder ihn holen, eingewöhnen lassen und dann in ein paar Wochen impfen.
Wenn du nicht trennen kannst, eher Variante eins.

Anstecken kann er deine Katzen auch, wenn er bereits geimpft wäre. Ich hätte also weniger Angst um deine Katzen, sondern eher davor, dass sich der Neuzugang was einfängt, wenn er ungeimpft in eine Umgebung mit lauter neuen Erregern kommt.
Wobei ich aus dem Angst-um-die-eigenen-Katzen-Grund auch nie Katzen einfach zusammenwerfen, sondern immer erst trennen und dann langsam zusammenführen würde und das erst, wenn klar ist, dass alle gesund und munter sind - gibt ja nicht nur Viren, sondern z.B. auch Giardien und andere nette Dinge.

Auf FIV und FeLV sind alle Beteiligten getestet?
 
Tuempelkroete

Tuempelkroete

Forenprofi
Mitglied seit
9. Oktober 2011
Beiträge
1.879
Ort
Zwickau
Meine sind getestet, ja.
An sich glaube ich, kann er sich bei meinen nix holen. Oder?
Der Neuling - ich habe keine Ahnung. Die Dame mit der ich unregelmäßig schreibe da sie nur PC hat und derzeit wohl ein krankes Kind, scheint nicht mit Bo zusammen zu wohnen.
Ich werde versuchen, dass die Vorbesitzerin ihn impfen lässt.
Vielleicht ist er ja auch grundimmunisiert.Das wäre dann einfacher oder?
Die Kommunikation mit der Dame ist wirklich schwierig-.-


Bei dem Trennen muss ich jetzt nochma blöd fragen. Die Gittervariante reicht ja dann in dem Fall nicht. Stimmts?
 
Tuempelkroete

Tuempelkroete

Forenprofi
Mitglied seit
9. Oktober 2011
Beiträge
1.879
Ort
Zwickau
Also ich hab jetzt nochmal darüber nachgedacht. Gleich um die Ecke ist ein TA. Ich werde, wenn der Kater da irgendwie voll alleine ist, ihn einsacken und zum TA bringen.
Nach langem Grübeln, kam mir die Küchen zum
trennen in den Sinn. Das wäre ne Option oder?
Hat schon wer sowas in ner 2Raum/Wohnung gemacht und Erfahrungen?
 
N

Nicht registriert

Gast
Er kann sich auch bei deinen Katzen was holen, auch wenn die optisch komplett gesund sind, einfach, weil er die Erreger nicht gewöhnt ist, die bei euch unterwegs sind. Aber das wollen wir jetzt mal nicht hoffen ;)
Wenn er noch nicht auf FIV und FeLV getestet ist, würde ich das noch machen lassen (schwierig ist es halt mit der Nachweislücke - die normalen Tests schlagen ja erst einige Wochen nach Ansteckung an). Dass deine getestet sind, ist schon mal super.

Ich würds so machen: Zwei, drei Tage komplett trennen, dann sieht man meistens schon, ob der Umzug gut überstanden wurde und ob er irgendwelche Durchfallerreger oder sonstige Parasiten mitgebracht hat.
Dann Gittertür rein und je nachdem wie deine reagieren, Gittertür länger oder kürzer drinlassen.
Küche klingt doch gut, für ein paar Tage geht das schon.

Wenn er ordentlich grundimmunisiert ist, hat er evtl. sogar noch Impfschutz, wenn er jetzt vier Jahre ist, dann hätte ich deutlich weniger Bedenken :)
 
Tuempelkroete

Tuempelkroete

Forenprofi
Mitglied seit
9. Oktober 2011
Beiträge
1.879
Ort
Zwickau
Danke für deine Antwort :)
Hab jetzt mal meine TA angerufen und da noch Rat geholt.
Der Plan ist wie folgt:
Ich schau mir Bo morgen an. Wenn er nicht gesund aussieht, muss sich die Besitzerin kümmern und erst wenn sie mir die Nachweise (Tests usw) zeigt, nehm ich ihn.
Wirkt er gesund, nehm ich ihn mit und Steck ihn in die Küche. Da bleibt er, bis der Stresspegel niedriger ist. Das wäre evtl. Montag. Montag geht's dann zu meiner TA, ihn testen lassen. Und wenn ich da die Ergebnisse hab, darf er aus der Küche.

Was sagst du dazu?

Die TA hat mich schonmal beruhigt, da Bo eine Birma ist, ist wohl die Wahrscheinlichkeit hoch dass er wenig Fremdkatzenkontakt hat und durch
Ich hoffe mal Züchter grundimmunisiert ist. Aber das erfahre ich ja morgen *hibbel*
 
N

Nicht registriert

Gast
Wirkt er gesund, nehm ich ihn mit und Steck ihn in die Küche. Da bleibt er, bis der Stresspegel niedriger ist. Das wäre evtl. Montag. Montag geht's dann zu meiner TA, ihn testen lassen. Und wenn ich da die Ergebnisse hab, darf er aus der Küche.
Klingt gut :)

Ich würde mir auch den Impfpass aushändigen lassen, damit du weißt, was da los ist (und "ich find den nicht mehr" heißt im Regelfall, es gab nie einen :D).
 
Tuempelkroete

Tuempelkroete

Forenprofi
Mitglied seit
9. Oktober 2011
Beiträge
1.879
Ort
Zwickau
Das auf jeden Fall.
Ja Impfpässe kommen nur von Menschen Weg. Die der Katzen liegen in meiner Schublade ganz oben.
Meinen eignen hab ich fast n Jahr lang gesucht :D

Kann ich gleich noch was anderes Fragen?
Meine beiden werden gebarft. Es gibt nur selten DoFu, damit sie es noch annehmen, wenn wir nicht da sind und meine Mama die Katzen sittet.
Wär es besser erstmal allen Dosen zu geben oder nur Bo. Oder soll Bo ab Tag 1 zum neuen Zuhause auch Barf bekommen? Da hab ich das Gefühl das könnt vielleicht blöd werden.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #10
Schau mal was er so mag - meine letzten Neuzugänge haben sich damals aufs Barf gestürzt und das extra gekaufte Dosenfutter komplett ignoriert ;) Vielleicht geht die Umstellung da also schneller als gedacht.

Ich würde ihm halt die ersten zwei, drei Tage noch das gewohnte Futter zusätzlich anbieten (solange er separat sitzt, ist das ja ohne Probleme möglich).
Wenn er das Rohfutter dann verweigert, musst du langsam umstellen. Da musst du dann gucken, was für euch am besten passt - wenn du separat füttern kannst, würde ich das wahrscheinlich machen, bis alle das Gleiche fressen. Oder du stellst allen Barf und Dose hin.
 
Tuempelkroete

Tuempelkroete

Forenprofi
Mitglied seit
9. Oktober 2011
Beiträge
1.879
Ort
Zwickau
  • #11
Danke.
So werd ich es machen.
Oh man bin ich aufgeregt. Eigentlich war ne dritte Katze gar kein Thema mehr und nun kommt doch alles anders als gedacht :D
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
  • #12
Viel Spaß beim hibbeln :D
 
Tuempelkroete

Tuempelkroete

Forenprofi
Mitglied seit
9. Oktober 2011
Beiträge
1.879
Ort
Zwickau
  • #13
Kurzes Update: der Bo (jetzt Bobi) ist da :pink-heart:

Und mal wieder lief alles anders als gedacht. Er war nicht lang separiert, weil er einfach durchgehuscht ist :wow:

Bisher gabs nur bisl Fauchen und Brummeln aber meist gucken sich die 3 Geister nur an.

Muss jetzt erstmal Sheba kaufen *kotz* dann kommt ne ausführlichere Beschreibung.
 
Tuempelkroete

Tuempelkroete

Forenprofi
Mitglied seit
9. Oktober 2011
Beiträge
1.879
Ort
Zwickau
  • #14
Aaaalso:
Ich war gestern bei Bo und seinem Frauchen. Die gerade umzieht.
Sie ist eine junge Mama und hat noch 2 weitere Katzen.
Da ihr das zu viel wird und die anderen Beiden sich innigst lieben, soll Bo weg.
Er war schonmal vermittelt an eine Frau mit einer Kätzin. Die beiden haben sich aber gar nicht verstanden (vielleicht auf Grund des Alters) und nach 3 Wochen kam Bo zu ihr zurück.
Sie versicherte mir auch ganz oft, Bo zu sich zurück zu holen, wenn es bei uns nicht klappt. Sollte dies so sein, wird sie ihn auch behalten und nicht mehr vermitteln.
Bo und die anderen beiden waren gut sozialisiert und umschlichen mich während meines Besuchs. Nach einer reichlichen Stunde Gespräch, in der ich erfuhr, dass Bo:
-als Baby wohl geimpft wurde aber dann nie wieder weil die Besitzerin nix vom Impfen bei Wohnungskatzen hält
-kastriert wurde
- noch nie krank war
Der Impfausweis ist natürlich weg - vielleicht gab es wirklich nie einen. Aber Bo wird bei mir geimpft!
- ganz gesund wirkte (super Fell, keine Rotznase, klare Augen ohne Tränen etc...)
hab ich ihn mitgenommen.
Im Auto hat er ganz schön gemaunzt, aber das wusste ich vorher schon. Da hat die Besitzerin mich vorgewarnt und Motte fährt auch nicht gern Auto.

Als wir ankamen, haben wir Bobi erstmal in die Küche gesteckt, die er sogleich erkundet hat. Dabei hat er auch meinen Freund und mich umschmeichelt und ließ sich kraulen. Ein paar Leckerli hat er auch gefressen.
Unsere beiden haben scheinbar erstmal gar nicht geschnallt, dass da wer neues ist.
Als mein Freund und ich später aus der Küche rauswollten, ist Bobi einfach mit durchgeschlüpft und plötzlich saßen da alle 3 Katzen im Flur.
Meine beiden hatten buschige Schwänze und guckten nur. Bobi begann erstmal weiter die Wohnung zu erkunden.
Als Bobi an Schmunz vorbeiwollte, hat dieser gefaucht und gebrummt. Bobi hat dann zurück gebrummt.
Schmunz war dann scheinbar etwas überfordert. Er hat dann Motte angebrummt und angefaucht...
Wir beschlossen dann uns unauffällig zu verhalten und haben uns vor den TV gesetzt.
Alle 3 Katzen waren mit im Wohnzimmer. Natürlich mit gebührendem Sicherheitsabstand und haben sich beobachtet. Bobi hat alles erkundet und kam dann auf die Sofalehne kuscheln zu meinem Freund.
Schmunz schlich sich unter die Decke, die ich über meinen Beinen hatte und Motte lag auf dem Teppich. Ziehmlich entspannt.

Heute Nacht war Bobi unterwegs. Hat das Kaklo benutzt (da ist alles ok. Würstl vlt etwas weich aber das kann der Stress sein denke ich)
immer wenn auf eine meiner Katzen traf wurde gebrummelt.
Heute morgen waren meine 2 dann mit bei mir im Bett und Bobi im Wohnzimmer.
Zwischen Motte und Schmunz ist wieder Frieden.
Wenn Motte zu nah an Bobi rankommt, brummt dieser und Motte maunzt und faucht dann.
Schmunz faucht Bobi an, wenn beide sich anschauen. Jetzt gerade ist es aber sehr relaxt. Bobi liegt auf der Fensterbrettliege im WoZi und pennt und meine beiden schlafen im Kratzbaum.
Es ist ca. 1,5m Luftlinie dazwischen.

Nun meine Fragen:
Was denkt ihr? Sieht das gut aus?
Kann ich sie zusammenlassen oder sollte ich wieder trennen?
Kann ich die 3 nun auch mal allein lassen?


Ich habs heut schonmal versucht. Da war ich aber nur ca. 30 min weg. Als ich wieder kam, war Bobi im Wohnzimmer und meine beiden im Schlafzimmer. Mehr war nicht....
 
friendlycat

friendlycat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2009
Beiträge
2.698
Ort
Weststeiermark
  • #15
Ich würds jetzt so lassen, so lange es nicht Mord und Totschlag gibt würde ich nicht mehr trennen.
Vielleicht nicht zu lange alleine lassen, aber ich denke nicht dass was tragisches passieren wird.
Für die kurze Zeit klingt es ja eh schon ganz gut.
Ich hatte in meiner 6er Gruppe auch zwei BKH und ein Birmchen, war immer ganz entspannt!:)

Fotos wären natürlich super!!:D
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
  • #16
Naja, wenn sie schon mal zusammen sind würde ich jetzt auch
nicht mehr trennen.

So wie du schreibst scheinen ja auch alle drei recht sozial zu sein
dann dürfte das jetzt auch ohne Gittertür funktionieren, auch wenn
es ab und an auch noch mal einen Faucher oder eine Ohrfeige geben wird.
 
friendlycat

friendlycat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2009
Beiträge
2.698
Ort
Weststeiermark
  • #17
Naja, nachdem er schon im Wohnzimmer pennt mit den anderen im Raum scheint er ja nicht sooo gestresst zu sein.

Aber das soll man immer nach Gefühl entscheiden, man ist ja selber nicht vor Ort und kann die Situation beurteilen.

Ich habe bisher bei Zusammenführungen eigentlich nur einmal getrennt, da wars aber wirklich nötig, da wäre sonst Blut geflossen, aber das hat sich schon so abgezeichnet als sie sich nur kurz durchs Gitter der Box beschnuppert haben.
 
Tuempelkroete

Tuempelkroete

Forenprofi
Mitglied seit
9. Oktober 2011
Beiträge
1.879
Ort
Zwickau
  • #18
Vielen Dank für die Antworten. Also so lang ich zu Hause bin, werd ich jetzt nicht trennen. Die 3 schlafen eh gerade :D
Bobi benimmt sich als wohnt er schon immer hier. Kuschelt und latscht durch die Wohnung. die 2Jungs waren vorhin zusammen auf dem Kaklo. Also jeder in einem.
Da wurde gebrummt, wer nun zu erst durch die Badtür läuft, aber mehr war nicht.
Füttern werde ich getrennt. Leider kennt Bobi nur Sheba :stumm: die beiden anderen werden gebarft.
Bobi werd lch ganz langsam umstellen. Und so vermeide ich auch, das meine das eklige Fastfood fressen.
Ich denke ich darf bestimmt einfach nicht erwarten, dass die Zusafü nach 1 Nacht geklärt ist. So war es nämlich bei Schmunz und Motte. Aber die waren auch noch klein.
Meine TÄ hat auch angedeutet, dass die Chancen gut stehen weil meine Briten ja so "freundlich" sind.
Bin gespannt wie es weiter geht.
Fotos folgen. Da muss ich aber erstmal sehen wie. Bin nur übers Handy hier.

Edit: Gitter hab ich leider keins, und da meine Küchentür so blöd auf Eck liegt, hab ich auch keine Chance eins zu basteln glaube ich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tuempelkroete

Tuempelkroete

Forenprofi
Mitglied seit
9. Oktober 2011
Beiträge
1.879
Ort
Zwickau
  • #19
So nun ein paar Bilder :)

Sind nicht viele, da ich die 3 mit meinem Geknipse nicht nerven will.

Zu erst Bobi auf der Fensterbankliege:



Bobi gibt mir eine Fußmassage :D



Bobi und Motte:

sie wollt an die Leckerli und hat sich daher so nah rangetraut.


Bobi und Schmunz schauen sich an ohne zu knurren oder zu fauchen :pink-heart:



Und Bobi und Schmunz liegen bei einander. nach ein paar minuten wurde da dann leider geknurrt und Schmunz hat dann den Platz gewechselt.



Also an sich bin ich zufrieden. Ich hoffe, dass es irgendwann noch richtig freundschaftlich wird. Aber so ist es für Tag 2 voll ok, denk ich.
Es ist auch zu beobachten, dass der "Anglotz-Abstand" immer kleiner wird.

Was wirklich schade ist, dass Bobi völlig falsch ernährt wurde. Mir ist klar, dass er jetzt in der Eingewöhnung wenig frisst wegen dem Umzugsstress. Aber er frisst echt wenig. Nur ein paar Leckerchen und wenige Bröckchen.
Und abgesehen davon mag er leider nur Sheba. Und da nur diese blöden runden "Belohnungsdosen"... Hoffentlich ändert sich das bald.
Meine beiden bekommen ja auch mit, dass Bobi eine Extrawurst bekommt.

http://www.vidup.de/v/itJOZ/

wenns klappt, sieht man Bo hier Ball spielen :D
 
Tuempelkroete

Tuempelkroete

Forenprofi
Mitglied seit
9. Oktober 2011
Beiträge
1.879
Ort
Zwickau
  • #20
Hallo ihr Lieben,
Bisher hat sich an der Situation nicht viel verändert.
Bobi fühlt sich bei uns sichtlich wohl. Er frisst, spielt kuschelt und bewegt sich sicher durch die Wohnung. Meine beiden Anderen gehen ihm eher aus dem Weg.
Motte traut sich bis auf ca 10 Zentimeter an ihn ran und mauzt und faucht dann. Schmunz faucht und knurrt schon bei ca nem halben Meter.
Außer wenn es Leckerli gibt, da haben alle 3 schon aus meiner Hand gefressen.
Nun kann ich ja nicht permanent mit Leckerli bestechen, dass hier nicht gefaucht wird...
Bin ich zu ungeduldig? Kann ich die 3 irgendwie unterstützen?
Wäre über ein paar Tips sehr dankbar.

Achja geprügelt wurde bisher 2 mal eher kurz. Zwischen Bobi und Schmunz, wobei sich Schmunz dann fauchend verkrochen hat. Bobi hat ihn dann wieder in Ruhe gelassen und Schmunz kam auch gleich wieder raus aus seinem Versteck.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben