Ist sie zu dünn?

Junipa

Junipa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2014
Beiträge
579
Ort
Osnabrück
Hallo ihr Lieben!

Ich brauche mal wieder euren Rat:
Unsere Billy ist seit wir sie haben sehr dünn und frisst nicht so gut.
Etwa 150g hochwertiges Nassfutter (MACs, Animonda, Catz fineood, Schmusy) werde ich an sie los.

Anfangs hoffte ich, dass ihre Unlust noch mit dem Umzug zu uns zusammen hängt. Aber innerhalb der letzten 5 Monate ist es nicht besser geworden. Man sieht Billys Knochen ziemlich doll und spürt auch ihre Wirbelsäule mehr als mir lieb ist. Sie wiegt 3kg, ist ziemlich klein, hat dafür aber schon recht lange Beine, etc.
Alle paar Wochen frisst sie sich plötzlich total voll und kotzt keine halbe Stunde später das unverdaute Futter wieder aus. Ich hab dann immer das Gefühl, dass sie sich überfressen hat. Das gleiche Futter kommt danach aber nicht wieder so gut an, dass sie viel davon frisst.

Ich hab schon versucht, ihr anderes Futter zu geben, auch mal Trockenfutter oder Whiskas mit Soße, aber sie frisst nicht mehr.

Habt ihr Geheimtipps? Braucht sie überhaupt mehr Gewicht? Oder geht es ihr gut und ich nerve sie damit nur? :confused:
 
Werbung:
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
5.245
Alter
39
Ort
Stuttgart
Hm, wurde sie denn schon Tä durchgecheckt?
 
Daisy

Daisy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Mai 2009
Beiträge
525
Wie benimmt sie sich denn sonst? Meine Beiden sind ein Geschwisterpaar. Während Luna fast 4kg wiegt und sich auch propper anfühlt ist Mira klein und zierlich und kommt gerade auf 3,3 kg. Auch bei ihr fühlt man die Wirbelsäule sehr deutlich.

Auch sie hatte mal eine Zeit wo sie das Futter wieder ausgekotzt hat und manchmal gleich danach wieder aufgefressen. Tierärztlich ist alles in Ordnung. Der TA meinte aber auch die wird nie besonders kräftig werden und immer zierlich bleiben.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.610
Alter
53
Ort
NRW
wie alt ist die katze?
 
Junipa

Junipa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2014
Beiträge
579
Ort
Osnabrück
aaalso:

Billy ist knapp 2 Jahre. Sie ist vom Verhalten absolut unauffällig: sie spielt, kuschelt, isst. Im KaKlo hinterlässt sie natürlich nicht so viel wie ihre Freundin Dori - das liegt aber ja daran, dass sie weniger zu sich nimmt.

Sie wurde vor 6 Monaten vom TA durchgecheckt, bevor sie zu uns kam. Weil sie ansonsten völlig unauffällig ist, war ich auch nicht wieder beim TA. Ich hab ja keine akute Angst um sie zur Zeit, aber ich mache mir schon etwas Sorgen für die Zukunft. Denn wenn sie jetzt mal krank ist, hat sie kein Gramm Fett als Reserve.

Sie hat einen kleinen Hängebauch, aber der besteht nur aus Haut, glaube ich.
Ach, und falls das wichtig ist: Sie ist Freigängerin.

Macht es denn bei einer dünnen Katze Sinn sie etwas dicker zu füttern? Klappt das überhaupt gut auf Dauer?

Hier mal ein Foto von oben. Der Schatten lässt sie noch etwas breiter erscheinen.
 

Anhänge

  • IMG_9163.1.jpg
    IMG_9163.1.jpg
    31,7 KB · Aufrufe: 185
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.610
Alter
53
Ort
NRW
sie ist schon ziemlich hager, aber ob das alamierend wenig ist, kann man auch auf einem foto nicht beurteilen. was sagt denn der TA?

hehe, wie willst du einen mäkler dicker füttern? ^^
 
S

sanne0123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2014
Beiträge
153
Unsere Bella ist von der Statur auch in etwa so wie deine Billy. Zart, dünn, eine wenig Fresserin. Auf 150g am Tag kommen wir oftmals gar nicht.

Unser Tierarzt ist begeistert, endlich mal keine dicke Katze und sie soll auch so bleiben.

Ich finde sie auf dem Foto nicht zu dünn, extra dick füttern würde ich keine Katze und du siehst ja, wenns zu viel ist kommts eh wieder raus...das ist bei Bella auch so.

Und wie du erzählst fühlt sie sich wohl und das ist doch das wichtigste.
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.279
Alter
37
Ort
Jena
Du könntest mal per Blutbild die Schilddrüsenwerte checken lassen. Das hab ich beim Franz damals auch gemacht, weil der auch immer zu dünn ist.
Beim Franz war soweit alles i. O., bis auf einen erhöhten Nierenfrüherkennungswert und er hat wohl ein schlechtes Immunsystem. Ich fütter ihm nun 1x pro Woche ein bisschen Rinderfettpulver von Grau, so hält er seine 4-4,2 kg. Wenn ich das absetze gehts gleich unter 4 kg. Und er frisst auch nur ca. 150g Nassfutter pro Tag.
 
Penny79

Penny79

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2009
Beiträge
7.039
Schon mal mit dem Nassfutter "herrmanns" versucht. Da ist reichlich Fett drin.
Wie sieht es mit Rohfleisch aus? Oder Gekochtem? Oder Tuhnfisch?
Ich finde drei Kilo echt ein bisschen wenig..... kann man aber anhand von nem Foto nicht soooo gut beurteilen.
 
Junipa

Junipa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2014
Beiträge
579
Ort
Osnabrück
  • #10
Also die Pflegestelle hat bei der Vermittlung jedenfalls nicht gesagt, dass sie zunehmen muss. Sie kam zu dem Zeitpunkt aber aus einer Gruppe, in der sie gemobbt wurde und ich hatte die Hoffnung, dass sie durch die Ruhe bei uns automatisch zunimmt.

sanne0123: Ja, eigentlich sehe ich das auch so. Aber ab und an kommt eben auch die Sorge durch.

dieMiffy: Das behalte ich in jedem Fall mal im Hinterkopf mit den Schilddrüsenwerten. Ich glaube, ich werde auch anfangen, Billy regelmäßig zu wiegen. Dann kann ich zumindest wirklich sagen, ob es besser oder schlechter wird.

Penny79: Rohfleisch isst Billy gerne, aber eben auch nur in Maßen. Ich hätte aber vom Gefühl her eher gedacht, dass sie das schlank macht, statt dicker. Ich probiere die Dosis mal etwas zu erhöhen und beobachte das!
Gibt es Hermanns denn in einem Laden oder kaufst du das übers Internet?
 
Penny79

Penny79

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2009
Beiträge
7.039
  • #11
Ich habs im Laden noch nicht gesehen. Ich kauf es bei Sandras Tieroase oder bei Futterplatz.
Bei euch wird Billy aber nicht gemobbt, oder?
 
Werbung:
Junipa

Junipa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2014
Beiträge
579
Ort
Osnabrück
  • #12
Okay, dann bestelle ich davon mal ein paar Dosen.

Nein, hier läuft das mit ihrer Freundin wunderbar.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #13
Unsere Bella ist von der Statur auch in etwa so wie deine Billy. Zart, dünn, eine wenig Fresserin. Auf 150g am Tag kommen wir oftmals gar nicht.

Unser Tierarzt ist begeistert, endlich mal keine dicke Katze und sie soll auch so bleiben.

Zwischen dicken Katzen und dünnen Katzen liegen aber noch Welten. Von "extra dick" füttern war hier auch nie die Rede, der TE geht es wohl nur darum, dass die Katze nicht zu spillrig ist. Katzen bauen extrem schnell ab, wenn sie mal krank werden, das habe ich selbst auch schon erlebt. Daher kann ich die Sorge der TE schon verstehen.

@DieMiffy: Bei einer zweijährigen Katze ist Schilddrüse aber sehr unwahrscheinlich. Vor allem, wenn diese Katze auch nur wenig frisst.

@Junipa: Falls sie mag, würde ich es auch mal mit Rohfleisch versuchen und am besten mit Fleisch, das ordentlich fett ist. Rinderhack ist z.B. deutlich besser geeignet als Rindersteak. Oder Du kochst mal eine Hühnerkeule und servierst das Fleisch mit der Haut und etwas Brühe, das hat auch ordentlich Kalorien.
 
Zuletzt bearbeitet:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #14
Unsere Bella ist von der Statur auch in etwa so wie deine Billy. Zart, dünn, eine wenig Fresserin. Auf 150g am Tag kommen wir oftmals gar nicht.


Aus deinem damaligen Thread:

Wieso gibt man einer zierlichen Katze nicht soviel Futter, dass sie satt ist? :confused:

Damit sie auch zierlich bleibt.


Diese Aussage fand ich schon recht befremdlich. Hast du eigentlich damals den Rat tatsächlich befolgt und Bella so viel fressen lassen, wie sie wollte und immer geschaut, dass ein kleiner Rest im Napf verbleibt? Zu diesem Zeitpunkt war sie ja noch nicht mal von 240g satt. Wenn du das nicht getan haben solltet, wundert es mich auch nicht, dass sie sich jetzt übergibt, wenn sie mehr als 150g frisst.

http://www.katzen-forum.net/ernaehrung-sonstiges/177757-immer-hungrig.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Junipa

Junipa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2014
Beiträge
579
Ort
Osnabrück
  • #15
Was die Gesundheit angeht solltest du dich nicht auf Untersuchungen verlassen die andere haben machen lassen. Denn du weißt ja nicht was alles Untersucht wurde.

Ja, schon. Aber sie jetzt zum Tierarzt bringen, wenn doch eigentlich alles in Ordnung ist? Den Stress würde ich ihr ungern antun, wenn es sich vermeiden lässt. Dann doch lieber versuchen, sie mit euren Tipps ein bisschen stämmiger zu bekommen.

Unsere kleine Katze Bella scheint ein kleiner Nimmersatt zu sein.
Unsere Bella ist von der Statur auch in etwa so wie deine Billy. Zart, dünn, eine wenig Fresserin.
Jetzt wo ich in deinem Thema nachgelesen hab, weiß ich nicht, was ich von deinen Aussagen halten soll. Ich hoffe, du gibst deiner kleinen Maus einfach so viel, wie sie will und braucht! :stumm:

Hast du eigentlich damals den Rat tatsächlich befolgt und Bella so viel fressen lassen, wie sie wollte und immer geschaut, dass ein kleiner Rest im Napf verbleibt?
Ich lasse zum Beispiel nicht immer etwas im Napf. Ich warte, bis die beiden aufgefressen haben und dann gibt es was neues. Klar, wenn sie das Futter nicht mögen, tausche ich es aus.
Aber wenn immer ein Rest drin bleibt, schmeiße ich ja jedes mal etwas weg. Der Gedanke gefällt mir nicht sonderlich. Ich probiere erst die anderen Tipps aus und das kann ich ja notfalls immer noch machen, oder?

@Junipa: Falls sie mag, würde ich es auch mal mit Rohfleisch versuchen und am besten mit Fleisch, das ordentlich fett ist. Rinderhack ist z.B. deutlich besser geeignet als Rindersteak. Oder Du kochst mal eine Hühnerkeule und servierst das Fleisch mit der Haut und etwas Brühe, das hat auch ordentlich Kalorien.

Das mit dem Rinderhack probiere ich jetzt mal! Bisher habe ich immer lieber stückiges Fleisch genommen, damit die Zähne gut gesäubert werden.


Also ich bestelle dann mal die "Felini Complete" Supplemente und das "Grau Rinderfettpulver". Dann kann ich mehr barfen als bisher und rege hoffentlich noch Billys Appetit an.
Die Hermanns Beutel sind mir dann doch etwas zu klein und dadurch recht teuer. Ich schaue aber mal nach, ob ich die nicht evtl. sogar im Fressnapf oder so finde.

Meint ihr die Maßnahmen sind so ok?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #16
Das mit dem Rinderhack probiere ich jetzt mal! Bisher habe ich immer lieber stückiges Fleisch genommen, damit die Zähne gut gesäubert werden.

Stückiges Fleisch geht natürlich auch, wenn genug Fett dran ist. Nur leider wird das Fleisch für den menschlichen Verzehr ja meistens in recht magerer Variante verkauft.

Wenn Du einen türkischen Supermarkt in der Nähe hast: Lammhack ist auch schön fett.
 
S

sanne0123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2014
Beiträge
153
  • #17
Eigentlich muss ich mich nicht rechtfertigen, aber : Bella lässt IMMER Rester im Napf und falls sie tatsächlich mal auffrisst bekommt sie auch mehr. Sie ist eine schlanke Katze und wird es auch bleiben. Sie bettelt nicht nach Futter, das hatten wir, als sie vor einem Jahr aus dem Tierheim kam.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #18
Also an meinen einen Kater kommt auch von kleinauf kein Gramm dran, wiegt etwas über 3kg (seine Schwester ist zwar mit etwas über 2kg noch leichter, aber deutlich, deutlich kleiner, sodass er eben durch seine Größe deutlich schlanker ist).
Jedenfalls ist er auch ziemlich schmal - ich schätze sogar noch etwas schmaler als deine Katze, wobei das rein von Fotos schwierig zu beurteilen ist. Ich habe vieles probiert. Also vorab, hier gibt es auch hochwertiges Futter. Es gab immer so viel, wie er wollte, es gibt im normalen Rahmen Leckerlies, ich habe ihm teilweise noch versucht immer nebenbei Sachen anzubieten und auch so Dinge wie Rinderfettpulver unterzumischen.
Gebracht hat das alles nichts. Denn dieser Kater frisst nicht, wenn er bereits satt ist. Bekommt er also zusätzlich, frisst er noch weniger Nafu. Und mit Gewalt werde ich sicherlich kein Futter in ihn reinbringen.
Laut TA ist er pumperlgesund und er meinte auch, so ist es nunmal, gibt es beim Menschen und bei Tieren, die von Natur aus sehr Schlanken. Leider sehen wir auch das Problem, dass er bei einer ernsthaften Krankheit keine Reserven hätte. Da dieser Kater allerdings zudem noch extrem schüchtern und schreckhaft ist, wäre jeder Zwang kontraproduktiv.

Also, du kannst die Tipps mal ausprobieren und wirst denke ich schnell merken, ob sie dann noch weniger Nafu frisst und das Ganze quasi so wieder "abzieht".

Natürlich sollte gesundheitlich alles abgeklärt sein, sowohl Zähne als auch Blutbildkontrolle empfehlen sich ab einem gewissen Alter ja sowieso.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #19
Ich lasse zum Beispiel nicht immer etwas im Napf. Ich warte, bis die beiden aufgefressen haben und dann gibt es was neues.

Wenn dann von dem Nachschlag ebenfalls kein Rest verblieben ist, weißt du ja nicht, ob sie tatsächlich satt geworden sind. Wenn es um die Größe der Reste geht, kannst du es ja so halten, dass du immer relativ kleine Mengen nachgibst. Dadurch werden keine großen Reste übrigbleiben können. Mit der Zeit bekommst du ein recht gutes Gefühl für die Menge, die du einfüllen musst, bei der i.d.R. nur ein kleiner Rest übrigbleibt.
 
Junipa

Junipa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2014
Beiträge
579
Ort
Osnabrück
  • #20
MäuschenK.: Man sieht ja, wie lange die beiden brauchen, um etwas aufzufuttern. Wenn abends noch Reste von morgens da sind, warte ich eben etwas länger. So ist der Napf selten leer und möglichst nur kurz. Wenn ich mal nach Hause komme und der Napf ist schon leer, dann kriegen sie dementsprechend eine große Portion.

doppelpack: Stimmt, das wird sich dann in nächster Zeit zeigen. Ich bin sehr gespannt. Wenn das wirklich ihr Wohlfühlgewicht ist, will ich da ja auch nichts zwanghaft ändern. Es ist aber schon gut zu hören, dass manche Katzen einfach so sind! Unsere Billy ist übrigens auch von der schreckhaften, ängstlichen Sorte!

Zum Tierarzt kommt die Maus dann im Winter zum jährlichen Check-up. Da würde ich das Thema dann gegebenenfalls auch ansprechen.
Bis dahin trainieren wir noch etwas mit der Transportbox... :rolleyes:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

alex2005
Antworten
24
Aufrufe
2K
Blume Anna
Blume Anna
K
Antworten
11
Aufrufe
2K
gummibärchen
gummibärchen
Fussel+Maddox
Antworten
10
Aufrufe
2K
Fussel+Maddox
Fussel+Maddox
hellyo
Antworten
12
Aufrufe
1K
hellyo
SourCream
Antworten
21
Aufrufe
59K
SourCream
SourCream

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben