Ist meine Katze unglücklich?

  • Themenstarter Der_Iffi
  • Beginndatum
Der_Iffi

Der_Iffi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2022
Beiträge
4
Hallo zusammen :)

Seit längerer Zeit mache ich mir Gedanken um meine Katze. Es geht hierbei um die Lissy. Sie ist ca. 7 Jahre alt, Europäisch Kurzhaar und kastriert.
Die Lissy ist vor 5 Jahren bei mir eingezogen und ich liebe die kleine Fellnase von ganzem Herzen. Da ich in der zweiten Etage wohne kann ich ihr leider keinen Freigang anbieten. Dafür habe ich aber für sie den Balkon Katzensicher gemacht , verschiedene Liegeflächen eingerichtet und 2 Kratzbäume aufgestellt.

Seit längerer Zeit habe ich aber das Gefühl, dass es ihr in der Wohnung langweilig ist. Spielangebote von meiner Seite aus nimmt sie kaum an. Und wenn sie mal mit mir spielt dann höchstens nur 2-3 Minuten. Ich habe alle möglichen Spielzeuge, Angeln etc. schon ausprobiert aber alles leider ohne Erfolg. Sie kommt oft zu mir und miaut (was ich als Spielaufforderung verstehe) aber egal was ich ihr anbiete, es interessiert sie alles nicht. Sie war schon früher schwer zum Spielen zu animieren aber jetzt ist es fast unmöglich. Die Wohnung habe ich katzenfreundlich eingerichtet mit vielen Klettermöglichkeiten, Kratzbäumen und Liegeflächen. Sie ist eine neugierige Katze, die auch sehr gerne täglich mehrmals schmust. Letztens hab ich ihr mal ermöglicht auf den Kleiderschrank zu klettern und sie war hin und weg und zeigte sich wie früher. Auch habe ich mal versucht eine zweite Katze hier einziehen zu lassen aber das hat der Lissy gar nicht gefallen. (sie waren für mehrere Tage getrennt, konnten sich nicht sehen aber riechen etc.) Beim ersten richtigen Kontakt hat Lissy sofort ihr Revier verteidigen wollen und ist auf die Katze los.
Als ich letztes Jahr für ein Paar Wochen in eine Klinik musste da habe ich die Lissy in unser Tierheim in die Pension gebracht. Und es hat sich dort herausgestellt, dass sie eine super Jägerin ist. Fast jeden Tag hat sie dort eine Maus erlegt. Seit dem stelle ich mir vermehrt die Frage, ob sie nicht vielleicht in einem Zuhause mit Freigang glücklicher wäre.

Mache ich mir zu unrecht sorgen oder ist da was dran?

Ich danke euch schon mal für euer Feedback
 
A

Werbung

Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
7.303
Sie war also in der Pension draußen und nun wieder in der Wohnung? Ich kann mir gut vorstellen, dass ihr die Reize nun besonders fehlen...
Davon abgesehen liest es sich für mich so, als würde sie resignieren, wie es Wohnungseinzelkatzen häufig tun. Sie braucht Gesellschaft. Mehrere Tage getrennt ist fast nichts - vor allem für eine Katze, die so lange allein war. Manche brauchen bis zu einem halben Jahr mit Gittertür. Daher ist es für mich auch nicht unverständlich, dass es nicht geklappt hat...
 
  • Like
Reaktionen: Benny*the*cat, Rina21, Cat_Berlin und 3 weitere
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
5.422
Ich kann mir auch vorstellen, das deine Katze Gesellschaft braucht. Am günstigsten ist, gleiches Geschlecht, ähnliches Alter und Charakter.

Die Zusammenführung wird einige Wochen in Anspruch nehmen, da deine Katze so viele Jahre alleine war. Sie wird sich erst wieder an eine andere Katze gewöhenn müssen, darum sollte man mit Gittertür arbeiten, durch die sich die Katzen sehen und riechen können.
 
  • Like
Reaktionen: Perestroika
Der_Iffi

Der_Iffi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2022
Beiträge
4
Vielen Dank für euer Feedback! So wie ich den Charakter meiner Maus einschätze treffen beide Punkte von euch zu. Sie ist definitiv eine neugierige Jägerin, die gerne erkundet. Und wenn ich Zuhause bin, dann ist sie meißtens in meiner Nähe. Da ich leider momentan in einer schwierigen Phase bin, was meine Depression angeht, weiß ich nicht ob ich eine Vergesellschaftung auf die Reihe bekomme. Und eine Wohnung mit Freilauf suche ich schon seit über einem Jahr leider ohne Erfolg. Ich muss mal in mich gehen und überlegen ob zumindest ein neues Zuhause mit Freilauf eine geeignete Option wäre. Auch wenn es mir das Herz brechen würde aber ich möchte, dass es der Maus gut geht und sie eine gute Lebensqualität hat.
 
B

Baldessarini

Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2021
Beiträge
59
Vielen Dank für euer Feedback! So wie ich den Charakter meiner Maus einschätze treffen beide Punkte von euch zu. Sie ist definitiv eine neugierige Jägerin, die gerne erkundet. Und wenn ich Zuhause bin, dann ist sie meißtens in meiner Nähe. Da ich leider momentan in einer schwierigen Phase bin, was meine Depression angeht, weiß ich nicht ob ich eine Vergesellschaftung auf die Reihe bekomme. Und eine Wohnung mit Freilauf suche ich schon seit über einem Jahr leider ohne Erfolg. Ich muss mal in mich gehen und überlegen ob zumindest ein neues Zuhause mit Freilauf eine geeignete Option wäre. Auch wenn es mir das Herz brechen würde aber ich möchte, dass es der Maus gut geht und sie eine gute Lebensqualität hat.
Meinst du denn, dass es für dich einfacher wäre, sie wegzugeben, als eine neue Katze einzugewöhnen?
 
Black Perser

Black Perser

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juni 2021
Beiträge
7.735
Ort
Vorarlberg
In dem Alter als Wohnungskatze.. Ganz klar ein Pro für eine 2. Katze..🤷🏻‍♀️
Ihr IST langweilig.. soviel kannst du ihr gar nicht bieten, was sie braucht. Sie ist noch viel zu jung, um den Rest ihres Lebens alleine zu sein.

Schau mal hier im Forum, da gibt es soviele Erfahrungsberichte und Ratschläge, wie es mit der Zusammenführung klappt. Nicht alle Katzen sind füreinander geschaffen, oft braucht es viel Geduld. 😊
 
  • Like
Reaktionen: Sahera
Der_Iffi

Der_Iffi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2022
Beiträge
4
Sie wegzugeben würde mir das Herz brechen. Ich werde mich mal näher mit dem Thema "Zweitkatze" auseinandersetzen. Da ich regelmäßig Ehrenamtlich ins nahegelegene Tierheim gehe kann ich mir noch was Feedback holen und mal schauen welche Katze da am besten passen würde.
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten, Rina21, Cat_Berlin und 3 weitere
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
5.422
Ja, da bist du ja praktisch an der Quelle. Kannst selber entscheiden, ob die eine oder andere Katze zu deiner passen würde.
Laß dir Zeit, brich nichts über´s Knie, es kann dauern bis man den richtigen Partner findet.
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten und Baldessarini
Der_Iffi

Der_Iffi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2022
Beiträge
4
Nochmals vielen Dank für eure Anregungen und Tips. Ich werde es langsam und strukturiert angehen lassen. Sollen ja alle was davon haben :)
 
  • Like
Reaktionen: Baldessarini und Wildflower
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
5.422
  • #10
Noch etwas zum beachten: Solltest du dein Herz an einen Kater verlieren, mußt du bedenken, das Kater und Kätzinen unterschiedlich spielen. Kater kämpfen gerne miteinander, Kätzinen spielen lieber Fangen und Verstecken. Das könnte zu Problemen führen wenn der Kater unbedingt raufen will, die Kätzin das aber sowas von doof findet.

Allerdings gibt es auch Katzen, die gerne kämpfen und Kater die gerne Fangen spielen.
Darum ist es wichtig, das du dir ganz sicher bist, ob beide charakterlich zusammen passen könnten.

Ich habe ein Pärchen und der Kater will auch immer wieder mal kämpfen und die Kätzin findet das doof. Dann fliegen hier kurz die Fetzen und danach wird sich wieder beruhigt. Beide kuscheln auch gerne zusammen.
 
  • Like
Reaktionen: Der_Iffi

Ähnliche Themen

O
Antworten
4
Aufrufe
959
Oslek
O
G
Antworten
3
Aufrufe
890
Usambara
Usambara
L
Antworten
2
Aufrufe
381
Lissy&Blacky
L
M
Antworten
18
Aufrufe
3K
Metaneira
M
Hesto
Antworten
5
Aufrufe
1K
Hesto
Hesto

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben