ist meine Katze schwer erkrankt?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

suzann

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 August 2010
Beiträge
19
Ort
NRW
Hallo,

ich bin durch das Internet auf dieses Forum aufmerksam geworden, als ich nach Hinweisen zu den Blutwerten meiner Katze gesucht habe.
Meine Katze ist 15 Jahre alt, sie war nie krank, erbrach sich vor ca. 4 Wochen häufiger(sie erbricht sonst sehr selten), als das dann häufiger wurde,(wässrig und schaumig)und auch das Fressen nicht mehr schmeckte, ging ich zur Tierärztin.Diese konnte nach der Untersuchung nicht auffälliges feststellen.Die Katze bekam eine Spritze gegen das Erbrechen, einen Entzündungshemmer und 2 Kochsalzinfusionen gegen das Austrocknen.
Dann wurde Blut abgenommen, um ein großes Blutbild zu machen.
Das Ergebnis waren enorm hohe Leberwerte, die die Tierärztin mit Antibiotika und einer Leberdiät behandeln möchte.
Da die Blutuntersuchung keinen Hinweis auf eine Entzündung zulässt, habe ich erstmal nicht in diese Behandlung eingestimmt.
Meiner Katze geht es wieder gut, sie frisst, trinkt.....alles scheint wie immer zu sein. Was bleibt, ist meine Unsicherheit....die Tierärztin meinte, Lebertumoren könnte man aussschliessen, das dann die Leberwerte nicht so extrem hoch gehen.Ich könnte mir vorstellen, das meine Katze etwas gefressen hat, was giftig war....Meine Katzen(ich habe 2 Katzen) sind Balkongänger und ich habe Pflanzen....normalerweise gehen diese alten Damen an nichts ausser Katzengras...aber man weiss ja nie....
Ach ja, meine Katze putzt sich jetzt stärker als sonst, dabei hat sie am Bauch und an den Hinterläufen das Fell weggeputzt.Das könnte natürlich auch allergisch bedingt sein....
Ich würde die Katze in einem zeitlichen Abstand nochmal zur Blutuntersuchung bringen, ehe ich einen Ultraschall machen würde.
Ich poste hier die Blutwerte, vielleicht weiss jemand von euch noch etwas dazu.
Ich würde mich über eure Antworten sehr freuen.
Suzann

Klinische Chemie (photometrisch. ISE)

Messgrößen Ist Referenzwert

Cholesterin 3.8 mmol/l 1.8-3.9

GLDH 32.3 U/l + <6
ALT(GPT) 661.0 U/l + <70
AST(GOT) 255.2 U/l + <30
CK 1060.4 U/l + <130
Na-/K- Quotient 39.2 <27

Hämoglobin 160 g/l + 90-150
Eosinophile 12 % G/l + 0-6
Basophile 3 % + 0-1
Thrombozyten 824 G/l + 180-550

Ich habe hier nur die erhöhten Werte wiedergegeben.
Meine Sorgen waren eigentlich, das meine Kätzin, da die Symtome ähnlich sind an CNI erkrankt wäre(unser Kater ist daran vor 4 Jahren letztendlich gestorben)
Das dann aber diese Leberwerte so hoch sind, schockte mich schon sehr.
Also....vielleicht könnt Ihr mir mehr dazu sagen...


Gruß

Suzann
 
Werbung:
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4 Dezember 2008
Beiträge
3.933
Hallo Suzann,

ich kann dir leider absolut nicht helfen, schubs' dich aber mal in der Hoffnung, daß noch ein paar Antworten kommen.

Ich drück' euch die Daumen und wünsche deiner Katze gute Besserung!

Gruß
Jubo
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Die katastrophalen Werte klingen jedenfalls nach einer sehr schweren Leberschädigung.

Ich würde nicht lange zuwarten, sondern sofort US/Röntgen angehen, weiteres BB sowieso. Wenn das letzte schon vier Wochen her ist, kann man das jetzt wiederholen.
Gibt es eine gute TK bie dir?

Ev. könnten einige homöopathische Präparate helfen, aber das sprichst du besser mit einer TK ab.

Ist die Katze übergewichtig?
Vorerkrankungen?

Was sind das für Pflanzen am Balkon - wenn sie gftig sind oder sein könnten, dann weg damit.
"Sie gehen nicht ran" ist keine Sicherung.
Könnte sie an Dünger, Farben usw. gekommen sein?
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Welche Pflanzen hast du auf dem Balkon?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Meine alte Katze hat erhöhte Leberwerte, seit ich sie habe.

Auf Antibiotika und andre Mittel war das Organ kurz vorm 'kippen', nur mit Homöopathie und andren alternativen Heilmethoden wurde alles gehalten und sehr mühsam wieder etwas mehr Lebendigkeit der Katze gegeben.

Mittlerweile wird auch meine TÄ von AB absehen, sofern es wirklich 'Spitz auf Knopf' ginge und eine bakterielle Entzündung vorliegt.

Heute erst war unsere Katze zum Gesundheitscheck bei dieser TÄ und die erfreuliche Nachricht ist, daß die Leber sich nicht nur nicht vergrößert, sondern seit langem wieder normaler zu tasten war. Die Blutbildergebnisse gibts dieser Tage.

Ich hoffe, daß es bei Euch auch bald so schöne Nachrichten gibt, und dafür drücke ich ganz fest die Daumen. ;)

Zugvogel
 
alisea

alisea

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2009
Beiträge
3.586
Ort
München
Ich kann Gwion nur zustimmen, die Katze gehört zu einer gründlichen Untersuchung in eine gute Tierklinik.

Einer Antibiotikatherapie ohne klare Diagnose und damit gegebene Indikation würde ich auch nicht zustimmen, ebensowenig würde ich unter diesem Gesichtspunkt einfach homöopäthische Mittelchen geben.

Ich hoffe, dass bald herausgefunden wird, was Deiner Miez fehlt, so dass gezielt dagegen vorgegangen wird - egal ob mit Mitteln der Schulmedizin oder der alternativen Heilkunde.

Ohne klare Diagnose das eine oder das andere zu verabreichen ist gleichermassen schädlich...
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Das vermehrte Putzen könnte auch auf einen neuerlichen Anstieg der Werte hinweisen (Juckreiz!), also lass sie bitte bald untersuchen!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich kann Gwion nur zustimmen, die Katze gehört zu einer gründlichen Untersuchung in eine gute Tierklinik.

Einer Antibiotikatherapie ohne klare Diagnose und damit gegebene Indikation würde ich auch nicht zustimmen, ebensowenig würde ich unter diesem Gesichtspunkt einfach homöopäthische Mittelchen geben.

Ich hoffe, dass bald herausgefunden wird, was Deiner Miez fehlt, so dass gezielt dagegen vorgegangen wird - egal ob mit Mitteln der Schulmedizin oder der alternativen Heilkunde.

Ohne klare Diagnose das eine oder das andere zu verabreichen ist gleichermassen schädlich...

Die Homöopathie wurde von einer Tierhomöopathin der klassischen Art nach ausführlicher Anamnese verordnet ;)
Ich würde weder Antibiotika noch Homöopathie nicht ohne genaue Indikation und Rat durch einen ausgebildeten Therapeuten geben.

Zugvogel
 
S

suzann

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 August 2010
Beiträge
19
Ort
NRW
Die katastrophalen Werte klingen jedenfalls nach einer sehr schweren Leberschädigung.

Ich würde nicht lange zuwarten, sondern sofort US/Röntgen angehen, weiteres BB sowieso. Wenn das letzte schon vier Wochen her ist, kann man das jetzt wiederholen.
Gibt es eine gute TK bie dir?

Ev. könnten einige homöopathische Präparate helfen, aber das sprichst du besser mit einer TK ab.

Ist die Katze übergewichtig?
Vorerkrankungen?

Was sind das für Pflanzen am Balkon - wenn sie gftig sind oder sein könnten, dann weg damit.
"Sie gehen nicht ran" ist keine Sicherung.
Könnte sie an Dünger, Farben usw. gekommen sein?

Hallo und Dankeschön .....auf diesem Wege an alle die mir so zahlreich geantwortet haben!
Die Pflanze, die ich in Verdacht hatte, war ein vertrocknetes Blatt einer Lilie, das herunterhing.Die habe ich schnell in meinen Garten verpflanzt, nun ist nix giftiges mehr da.Leider war das aber nur mein Verdacht auf Gift.
Meine Katze zeigt momentan ausser das sie sich mehr putzt als sonst, keine Symtome mehr.Es bleibt dennoch diese dumme Unsicherheit.
Eine Tierklinik ist ca. 1,5 Std. entfernt(duisburg-Kaiserberg, oder Aachen)
Meine Katze ist wie gesagt fast 15 jahre alt, ist nicht übergewichtig, frisst und trinkt normal und ist nicht übergewichtig.
Die Katze war zum Zeitpunkt der Blutabnahme relativ schwach, hatte 2 Tage nichts gefressen und kaum getrunken, können diese hohen Leberwerte nicht dadurch entstanden sein?Oder kann ich das ausschliessen?

gruß

Suzann
 
Zuletzt bearbeitet:
alisea

alisea

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2009
Beiträge
3.586
Ort
München
  • #10
Dann müsste ja ein neuerliches Blutbild ein anderes Bild ergeben, jetzt, wo sich die Lage gebessert hat. Vielleicht solltest Du nächste Woche noch eins machen lassen?
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #11
Die Katze war zum Zeitpunkt der Blutabnahme relativ schwach, hatte 2 Tage nichts gefressen und kaum getrunken, können diese hohen Leberwerte nicht dadurch entstanden sein?Oder kann ich das ausschliessen?
Damit lassen sich einige weniger wichtige Werte erklären, aber nicht die extrem erhöhten.
Außerdem sind zu viele auffällig .. da ist wirklich gröberes im Busch.

Ich würde zumindest die Befunde einsammeln und mit der TK reden.

Vorstellen würde ich die Katze allerdings dennoch .. wenn es ihr jetzt gut geht, kann man auch Untersuchungen machen, die sie sonst vielleicht gar nicht verkraften würde.

Leider hat man bei der Leber wenig Therapiemöglichkeiten und wenn der Teufelskreis von Übelkeit-Nahrungsverweigerung einsetzt, hat man noch schlechtere Karten.
Daher würde ich persönlich es als essentiell ansehen, jetzt genauer hinzusehen.

Hast du ein Auto oder kann dich jemand fahren?

Lilien sind sehr giftig, bitte check den Balkon nochmal, ob nicht noch anderes Giftzeug vielleicht unbemerkt rumsteht.

Kann sie an den Nachbar Balkon?
 
Werbung:
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #12
Das vermehrte Putzen könnte auch auf einen neuerlichen Anstieg der Werte hinweisen (Juckreiz!), also lass sie bitte bald untersuchen!

Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen!
Ich rate auch dringend zu einem weiteren BB. Den Verlauf zu kontrollieren halte ich für das wichtigste. Ist es eine Vergiftung gewesen, müssten GPT und GOT runter gehen.
Zur Beruhigung, die Leber ist das einzige Organ, dass sich wieder komplett regenerieren kann. War es ein Gift, wird sich die Leber erholen. Sind die BB immer noch so alarmierend hoch, muss eine weitere Diagnostik her.
 
S

suzann

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 August 2010
Beiträge
19
Ort
NRW
  • #13
Damit lassen sich einige weniger wichtige Werte erklären, aber nicht die extrem erhöhten.
Außerdem sind zu viele auffällig .. da ist wirklich gröberes im Busch.

Ich würde zumindest die Befunde einsammeln und mit der TK reden.

Vorstellen würde ich die Katze allerdings dennoch .. wenn es ihr jetzt gut geht, kann man auch Untersuchungen machen, die sie sonst vielleicht gar nicht verkraften würde.

Leider hat man bei der Leber wenig Therapiemöglichkeiten und wenn der Teufelskreis von Übelkeit-Nahrungsverweigerung einsetzt, hat man noch schlechtere Karten.
Daher würde ich persönlich es als essentiell ansehen, jetzt genauer hinzusehen.

Hast du ein Auto oder kann dich jemand fahren?

Lilien sind sehr giftig, bitte check den Balkon nochmal, ob nicht noch anderes Giftzeug vielleicht unbemerkt rumsteht.

Kann sie an den Nachbar Balkon?

Ja......es ist soweit alles giftige weg....
und ich werde jetzt nochmals eine Blutuntersuchung machen lassen.
Dann werde ich sehen, wie ich weiter verfahre.
Die Tierklinik (Aachen) ist näher, aber eben doch für die Katze eine Stress-Strapaze.Aber das wird wohl nicht anders gehen....
Nochmal ein "dickes" Danke an alle....
Ich werde dann wieder posten, hoffentlich mit besseren Ergebnissen...

Suzann
 
Werbung:

Ähnliche Themen

N
  • Nicht registriert
  • FIP
2
Antworten
27
Aufrufe
17K
NaMa
Antworten
7
Aufrufe
5K
F
Antworten
13
Aufrufe
10K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Antworten
39
Aufrufe
1K
Streifenhörnchen
Streifenhörnchen
Antworten
27
Aufrufe
1K
Kim&Paddy
K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben