Ist mein Kater in der Pupertät ? o.o

L

Lynn86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2018
Beiträge
4
Hallo :),

da ich hier neu bin weiß ich leider nicht ob das schon mal gepostet wurde, aber so langsam weiß ich leider nicht mehr weiter und bin mit meinem Latein am Ende.

Mein kleiner Kater Anubis (nun 7 Monate alt und noch unkastriert - Termin steht jedoch schon) ist nur noch am rumgurren wie eine Taube, am maunzen und meckern und teilweise auch richtig laut am miauen. Das geht jetzt schon ca. 1,5 Monate so. Ich war mit ihm auch schon beim TA um körperliche Ursachen auschließen zu können.

Aber ich weiß langsam wirklich nicht mehr weiter. Er fängt das meckern an, dann denke ich mir "ok. möchtest du spielen?", dass wiederum interessiert ihn nur 5 Minuten. "möchtest du schmusen?", dass ist auch nur 5 Minuten interessant ( Es sei denn ich trage ihn 15 Minuten durch die Wohnung, dass mag er und schnurrt dann auch), "hasst du hunger?" - nein ich lecke nur mal daran und ignoriere das Futter dann. Ich checke auch die Katzentoilette des öfteren ob diese sauber ist (Ich mache diese regelmäßig komplett sauber).
Ich gehe mit Ihm am Tag auch einmal für 1 Stunde mit Katzengeschirr nach draußen, danach ist er auch ziemlich K.O. und dann habe ich eine zeitlang Ruhe. Ich habe das Gefühl er weiß gar nicht was er so will und das macht mich verrückt, denn ich würde gerne wissen wollen was er möchte.
Ich versuche ihn auch immer wieder zum spielen zu motivieren aber er recht unbeeindruckt von allem. Ich bastele auch immer wieder selbst Spielzeug für Ihn da ich gelesen habe, dass Katzen/Kater schnell gelangweilt sind.

Vielleicht kann mir jemand von euch einen Rat zukommen lassen, weil ich denke wirlich mein Kater ist unterfordert oder gelangweilt oder mit mir unzufrieden. :sad: Ich hätte ihn auch schon gerne einen Spielgefährten dazu geholt, jedoch lässt das meine momentane finanzielle Situation leider nicht zu, da ich in Teilzeit von zu Hause aus arbeite.

Mit freundlichen Grüßen

Lynn
 
Werbung:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
8.264
Ort
Vorarlberg
Ich hätte ihn auch schon gerne einen Spielgefährten dazu geholt, jedoch lässt das meine momentane finanzielle Situation leider nicht zu, da ich in Teilzeit von zu Hause aus arbeite.

Grüß Dich!

DAS wäre vermutlich DIE Lösung... und eine baldige Kastration. Katzen in diesem Alter sollte man nicht alleine halten.:(

Grüße, Magdalena
 
K

Knilch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Juni 2017
Beiträge
401
Vielleicht kann mir jemand von euch einen Rat zukommen lassen, weil ich denke wirlich mein Kater ist unterfordert oder gelangweilt oder mit mir unzufrieden. Ich hätte ihn auch schon gerne einen Spielgefährten dazu geholt, jedoch lässt das meine momentane finanzielle Situation leider nicht zu, da ich in Teilzeit von zu Hause aus arbeite.

Hallo Lynn,

Eigentlich hast du dir die Lösung schon gegeben. Wohnungskatzen hält man nicht alleine, besonders keine Kitten. Wenn er noch länger alleine bleibt, wird er zum Sozialkrüppel und du nimmst ihm die Möglichkeit auf ein artgerechtes Leben. Die Sozialisation im Kittenalter lässt sich später nur noch ungenügend nachholen.

Klickern wäre noch eine Idee ihn geistig etwas auszulasten.

Ist den absehrbar, dass sich deine finanzielle Situation ändert?
 
L

Lynn86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2018
Beiträge
4
Klickern wäre noch eine Idee ihn geistig etwas auszulasten.

Ist den absehrbar, dass sich deine finanzielle Situation ändert?

Huhu,

erst mal danke für die Antworten.

Ja ich hoffe doch das sich diese Situation bald ändern wird. Ich hatte vor ein paar Monaten eine Lungenembolie und kann meinen alten Beruf als Krankenschwester leider nicht mehr ausüben. Ich versuche mich gerade auch beruflich umzuorientieren und bin quasi nur noch in Teilzeit (20 Stunden die Woche) bei meiner alten Arbeitsstelle (Altenheim) für etwas Schreibkram angestelllt.

Wie gesagt ich bin ja immer zu Hause momentan und gebe ihm soviel Zuwendung wie ich kann. Immer mal zwischendruch und dann eben das zusammen rausgehen und dann versuche ich auch noch ausgedehnte Spieleinheiten mit ihm zu haben, wenn er denn dazu Lust hat. Wenn er kastriert ist, darf er dann auch endlich alleine, da er bei die Möglichkeit hat nach draußen gehen zu können. (verkehrsberuhigte Gegend und Garten vorhanden.)

@Knilch: Wie genau funktioniert denn das Klickern genau?

Liebe Grüße

Lynn
 
clematis

clematis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 Januar 2011
Beiträge
743
Hallo und herzlich willkommen in der Runde.
Ich bin auch der Meinung wie Alle hier:

Da hast du Dir die Antwort auch schon selber gegeben: ein Katerkumpel wäre wirklich nötig, damit dein Anubis sich richtig austoben kann und nicht zum Sozialkrüppel wird! Gerade in den jungen Jahren ist das besonders wichtig. Auch der Spaziergang an der Leine ist da leider kein Ersatz :(. Einzelkatzen entwickeln fast immer Verhaltensauffälligkeiten die auch für den Menschen unschön sein können (kann da ein lied von singen, hatte selber einen Einzelkater zu Zeiten wo es noch kein Internet gab und die Menschheit der Meinung war Katzen seien Einzelgänger).

Also ich würde dir dringend zu einem 2.Kater raten oder such deinem Anubis einen guten Platz wo er einen Kumpel haben kann und darf.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Vielleicht kann mir jemand von euch einen Rat zukommen lassen, weil ich denke wirlich mein Kater ist unterfordert oder gelangweilt oder mit mir unzufrieden. :sad: Ich hätte ihn auch schon gerne einen Spielgefährten dazu geholt, jedoch lässt das meine momentane finanzielle Situation leider nicht zu, da ich in Teilzeit von zu Hause aus arbeite.

Es gibt Krankenversicherungen für Katzen, falls es die Tierarztkosten sind, die Dich in der momentanen Situation schrecken.

Alle anderen Kosten verdoppeln sich nicht automatisch, wenn man zwei Katzen hält. Man kann dann zum Beispiel zu größeren Futterdosen greifen etc.

Du tust Dir und vor allem dem Katerchen keinen Gefallen, wenn Du ihn weiterhin alleine hältst.
 
L

Lynn86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2018
Beiträge
4
Huhu,

das wusste ich garnicht das es Katzenversicherungen gibt, da werd ich mich gleich mal informieren, genau die TA-Kosten schreckten mich schon ein bisschen ab.

Und das mit der Leine ist nur solange bis er kastriert wird, da mir empfohlen wurde ihn unkastriert nicht nach draußen zulassen.

Liebe Grüße
 
K

Knilch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Juni 2017
Beiträge
401
Klickern ist vereinfacht gesagt eine positive Bestärkung. Immer wenn das Tier etwas gut macht folgt ein definiertes Geräusch und daraufhin ein Leckerli. Wenn das Tier die Verknüpfung zwischen Geräusch und Leckerli gelernt hat kann man auch Katzen damit Tricks wie Slalom, Sprünge, Pfötchen geben.... beibringen.
Bei youtube gibt es da tolle Videos dazu.

Krankenversicherungen sind toll, dazu gibt es hier auch einen Thread, aber sie decken nur ab was vorher noch nicht bekannt war. Also neue Katzen immer schnell versichern wenn man noch ahnungslos ist.

Man merkt, dass du dir viele Gedanken um deinen Kater machst, aber ein Mensch ersetzt keine Katze, oder putzt du deinen kater die Ohnren und verteilst Duftmarken in der Wohnung:D.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
31.089
Den Kater bitte nicht unkastriert hinauslassen, das ist schon richtig so. Und bitte auch erst ca 6 Wochen nach der Kastra, wenn Du mithelfen moechtest, unnoetiges Katzenelend zu vermindern, denn so lange kann ein Kater nach der Kastra noch decken, und es laufen genug unkastrierte Streunerinnen draussen herum.:(

Eine Tierkrankenversicherung wuerde ich auch empfehlen. Wenn Du einen Zweitkater aus dem Tierheim oder Tierschutz nimmst, bekommst Du ihn in der Regel komplett entwurmt, geimpft, gechipt und kastriert fuer um die 80 bis 150 Euro und beginnst nicht gleich wieder mit Tierarzt, Sorgen und Ausgaben.;)
 
L

Lynn86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2018
Beiträge
4
  • #10
@Knilch: Vielen Dank für die Erläuterung für das Klickern! :) Das werde ich auf jeden Fall auch mal ausprobieren und natürlich mache mir Gedanken. Ich möchte ja auch schließlich das es meinem kleinem Racker gut geht :D

@Rickie: Deswegen geht er ja nur mit an der Leine raus, damit er auch ein bisschen Aktion hat und schon mal die Gegend außerhalb des Fensters etwas erkunden kann.

Auf jeden Fall werde ich mir demnächst noch einen zweiten Rabauken anschaffen und werde in Erwägung ziehen eine Versicherung für beide abzuschließen :)
 
Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2 April 2016
Beiträge
1.100
  • #11
Oh, das sind aber gute Nachrichten :)
Ich würde auf jeden Fall eher zwei Katzen halten und sie mit günstigem Futter füttern (z.B. Cachet/Topic) als eine Katze alleine mit hochwertigem Futter. Das nur mal so als Beispiel, wo man im Notfall sparen könnte.
Hohe Tierarztkosten kann man natürlich auch bei einer Katze haben... aber wenn sie jung sind, ist die Wahrscheinlichkeit auch nicht sooo hoch, dass da sofort irgendeine schlimme Krankheit oder Verletzung kommt. Aber klar, ausschließen kann man das nie.
 
Werbung:
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
31.089
  • #12
@Rickie: Deswegen geht er ja nur mit an der Leine raus, damit er auch ein bisschen Aktion hat und schon mal die Gegend außerhalb des Fensters etwas erkunden kann.

Das hab ich auch so verstanden, darum schrieb ich, dass das so (also mit Leine) richtig ist.;) Aaaaber Du musst das auch noch so 6 Wochen herum nach(!) der Kastra beibehalten. Boemmel ab heisst nicht, sofort zeugungsunfaehig.
Und Dein Kater ist ja wohl, wie es sich leist, schon laenger potent. Und das, neben dem fehlenden Kumpel, laesst ihn wohl so unleidlich erscheinen.
Und der Leinenfreigang reicht ihm sicher auch nicht, so dann und wann auf Zuteilung, wo es draussen doch sooo interessant ist.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
4
Aufrufe
2K
Quasy
J
Antworten
6
Aufrufe
2K
J
Antworten
10
Aufrufe
2K
tigerlili
tigerlili
Antworten
12
Aufrufe
1K
Gwion
G
2
Antworten
28
Aufrufe
1K
Ladyhexe
Ladyhexe
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben