Ist es immer eine Futtermittelallergie? Tierarztfrage

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
B

Bozi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Mai 2020
Beiträge
6
Hallo,
ich war mit meiner Katze (3 Jahre alt) gestern beim Tierarzt. Die hatte sich in der Nacht das Ohr blutig gekratzt also sofort beim Tierarzt angerufen und schnell vorbeigefahren. Kaum angesehen hat die Tierärztin sofort als Diagnose Futtermittelallergie festgestellt. Sie hat mir Tropfen mitgegeben, damit die Schwellung des Gehörgangs zurückgeht und Futterproben gegeben. Sowie eine Brochüre welches hyperallergene Futter ich am besten bestellen soll. Ich habe (bis auf die Leckerlies) IMMER seit einem Jahr konsequent das Futter von Bozita (schwedische Marke). Meine Frage ist, wie kann es sein, dass meine Katze ein ganzes Jahr alles super verträgt und jetzt auf einmal eine Futtermittelallergie bekommen hat? Ich muss ehrlich sagen, dass ich der Katze jetzt keine Leckerlies geben werde und das Futter, welches die seit einem Jahr frisst weiter gebe.
Dazu noch eine Geschichte: meine Schwester war mal mit ihrem Kater auch mal bei der Tierärztin und bevor ich ihr von meinem Besuch bei der Tierärztin erzählen konnte wusste die schon alle Details zur Untersuchung und die Diagnose. Bei ihr und ihrem Kater war das genauso. Sie war da auch und ihr Kater hatte sich allerdings das Auge blutig gekratzt und da hieß es auch schon Futtermittelallergie + Futterproben + Brochüre zum Bestellen. Meine Schwester meinte, der Tierarzt ist nur für Impfungen gut. Aber sobald er eine Diagnose stelle muss läuft wohl alles auf Futtermittelallergie aus.

Was haltet ihr von der Geschichte? Kann es sein, dass meine Katze erst nach einem Jahr auf das Futter allergisch reagiert? Was haltet ihr vom Tierarzt? Soll ich mit dem Problem nochmal zu einem anderen gehen? Wir haben die Katze jetzt seit 1 Jahr und keine Erfahrungen mit Tierärzten.
 
Werbung:
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.194
Hallo,

wenn eine Katze sich blutig kratzt, kann das unterschiedliche Ursachen haben, wie z. B.
Hautprobleme wie z. B. Pilzbefall
Parasiten
Futterunverträglichkeit
Schmerzen ...

Ich würde ein Hautgeschribbsel einschicken lassen, um Pilz und Co. ausschließen zu lassen.
Natürlich kann es auch am Futter liegen. Dann wäre die richtige Abklärungsweise allerdings eine ordentliche Eliminationsdiät und kein Spezialschrottfutter von RC und Co.
Wurde das Ohr genau untersucht, ob z. B. eine Entzündung vorliegt, oder eine Verletzung, die schlicht Schmerzen verursacht?

Generell solltest du nie nur eine Marke füttern. Mehrere Marken unterschiedlicher Hersteller gleichen unterschiedliche Supplementierungen aus. Und wenn ein Hersteller mal die Rezeptur ändert oder eine Marke nicht mehr erhältlich ist, hast du immer noch Alternativen, die gefressen werden.

Unverträglichkeiten können übrigens schon auch über einen längeren Zeitraum entstehen. Bozita enthält z. B. Cassia Gum, das viele Katzen nicht vertragen.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.749
Ort
Vorarlberg
Hallo Bozi.

Ja, es kann eine Futtermittelallergie sein. Bei uns Menschen kann sich eine Allergie auch quasi über nacht entwickeln. (Besonders bekannt ist dieses Phänomen bei Wespenstichen.)

ABER

Bevor die Diagnose Futtermittelallergie gestellt wird wird auf Ohrmilben, Pilz, Polypen, Tumor, etc. untersucht.

So, wie Du erzählst wurde das alles nicht getan und so wie Du weitere Erfahrungen von dort beschreibst würde ich an Deiner Stelle da nicht noch einmal hin gehen. Auch nicht zum Impfen, weil bevor ein TA ein Tier impft muss er/sie feststellen, ob das Tier gesund ist.

Ich würde definitiv eine tierärztliche Zweitmeinung einholen.

Irmi hat dreckige Ohren. Rechts schlimmer als links. Es ist of lange gut, dann kommt es wieder. Dann müssen die Ohren gereinigt werden.
Tierarztbesuch 1 war 2 Tage nachdem wir sie 2017 bekommen haben. Dreckige Ohren → Abstrich → Ohrmilben gefunden, also behandelt. Es war relativ langwierig und wir waren mehrmals dort aber wir haben sie weg bekommen.
Leider ist nicht alles Ohrsekret so weg gewesen, also Narkose und ein 1cm langes steinhartes Klümpchen aus dem Ohr geholt.
Zu dem Zeitpunkt lag die Vermutung nahe, dass es von den Ohrmilben gekommen ist.

Dann war es relativ lange gut.

Irgendwann hatte ich den Eindruck, dass Irmi etwas öfter als normal den Kopf schüttelt. Also wieder zum Tierarzt.
Da da auch die Zähne gemacht werden mussten, gab es diesmal gleich eine Narkose, bei der man dann erst nach der Ohrreinigung erkennen konnte, dass das rechte Trommelfell nicht mehr da war und das linke einen großen Riss hatte. Zuzüglich zu einer heftigen Entzündung. Mit diesem Ergebnis hatte glaub ich keiner gerechnet.
Das war dann ein längerer Behandlungsmarathon. Es wurden Abstriche genommen (nichts gefunden), Irmi hat sehr oft Ohrtropfen bekommen, es gab ein CT (der Knochen ihres rechten Ohres ist doppelt so dick wie links!) und eine Bullaostheotonie.
Als mögliche Ursache ist uns da auch nur noch eine Futtermittelunverträglichkeit eingefallen. Eine Ausschlussdiät haben wir versucht, aber bei Freigängerkatzen mitten im Dorf, die anderen Katzen das Futter klauen ist das kaum machbar.

Dann hatten wir wieder etwas Ruhe.

Bis es jetzt wieder los ging. So, wie es aussieht ist das Ohrsekret aber noch sehr frisch und feucht, wenn wir Glück haben könnten wir es diesmal ohne Narkose schaffen.

Mittlerweile barfe ich aber meine Katzen und da sie so weniger stark mäkeln gibt es immer mehrere Wochen lang das selbe. Beispielsweise 4 Wochen lang nur Ziege. Dann nur Schaf. Bis vor ein paar Tagen gab es nach längerer Zeit wieder Kaninchen. Jetzt hab ich einen Verdacht. Mal sehen, ob es genau dann wieder kommt wenn ich wieder Kaninchen gebe. Davor müssen wir aber den aktuellen Schub los werden.

Das muss aber leider nicht bedeuten, dass sie nur Kaninchen nicht verträgt.
 
B

Bozi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Mai 2020
Beiträge
6
Das wusste ich garnicht, dass Katzen auf Cassia Gum oft alergisch reagieren können. Prinzipell halte ich an dem Futter selbst nicht fest und bin natürlich gereit das zu wechseln. Ich hatte mich damals für Bozita entschieden, weil die Herstellung in Schweden statt findet und somit einen hohen Produktionsstandart hat. Ich könnte natürlich auch das Trockenfutter ändern und Barf anbieten. Habt ihr einen Vorschlag für gutes Trockenfutter. Ich werde am Montag direkt bei einem anderen Tierarzt anrufen und mir einen Termin geben lassen. Zusätzlich Futter ändern sollte ja nicht schaden...
 
Zuletzt bearbeitet:
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.133
Hi Bozi und willkommen

Kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschliessen. Und ja, zu dieser oberflächlichen TÄ würde ich nie mehr gehen. Mit Futtermittelverkauf verdienen die gutes Geld.

Falls ein fähiger Arzt dann nach weiteren und notwendigen Abklärungen eine Futtermittelunverträglichkei vermutet musst du eine Ausschluss Diät machen.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.749
Ort
Vorarlberg
Ich könnte natürlich auch das Trockenfutter ändern und Barf anbieten. Habt ihr einen Vorschlag für gutes Trockenfutter.
Wenn Du was am Futter ändern willst, dann würde ich zuallererst das Trockenfutter komplett weglassen (ist eh ungesund) und überhaupt erst Monoprotein-Nassfuttersorten suchen, die sie frisst. (barfen musst Du definitiv nicht) Die häufigsten Unverträglichkeiten gibt es trotz allem gegen irgendein tierisches Eiweiß.

Aber zuerst würde ich einen guten Tierarzt suchen. Erst mal ausschließen, dass es nicht doch sowas simples wie Ohrmilben sind. ;)
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.133
Könnte sein. Lass das neue Futter mal weg und warte ab, was der neue TA meint zu den Ohren.
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.486
Ort
Alpenrand
...das mit dem Casia Gum kann aber muss nicht sein. Die meisten Katzen vertragen Casia Gum ohne Probleme. Solange du keine Diagnose bzw. gründliche Untersuchung deiner Katze hast, würde ich mich jetzt nicht pauschal auf einfach Irgendwas einschiessen, wie z.B Casia Gum..
Zumal wenn du eh auch Trockenfutter anbietest..alleine in den meisten Trofu's können schön zig Sachen Stecken, wo eine futtersensible Katze darauf regieren kann..z.B Futtermilben..

Solange nicht feststeht, ob die Problematik bei euch überhaupt am Futter liegt, würde ich mich deshalb hier erstmal noch nicht an einen wilkürlich rausgepickten vermeidlichen Grund wie Casia Gum hängen.

Erst gründlich untersuchen und dann weiterschauen.

Nichts desto trotz, wie schon geschrieben wurde, ist für Katzen besser verschiedene Futtermarken zu bekommen.
Hintergrund ist:
Jeder Hersteller packt seine eigenen Supplimenten-Mischungen hinzu. Der eine Hersteller packt die Höchstmenge rein nach dem Motto viel hilft viel, ein Anderer Hersteller packt nur das Mimimum rein, nach dem Motto less is more.. ein Dritter irgendwas dazwischen...
So kann es dann kommen, wenn man je nur eine Marke füttert, dass ma ggf. langfristig eine Überversorgung oder Unterversorgung an Supplimenten hat..was wiederum dann im späteren Leben gerne auf die Organe schlagen kann.
Wechselt man verschiedene Marken/Anbieter, kann man dieses Problem umgehen.
Auch kann es passieren dass ein Hersteller mal seine Rezeptur ändert oder ein Futter ganz vom Markt verschwindet..und dann hat man Katzen, welche nur auf ein Futter geprägt waren und die kein anderes Futter mehr so einfach fressen wollen..
Auch wenn Katzen mal krank sind und in dieser Zeit mal eine besondere Ernährung brauchen, wird das recht schwierig, wenn sie nur eine Marke kennen und akzeptieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.822
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Wenn du auf Tierarztsuche gehst, dann schau ob er in seinen Leistungen Dermatologie anbietet.
 
Chaos Menschin

Chaos Menschin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2020
Beiträge
692
  • #10
Ich hab auch so langsam das Gefühl, dass "Allergie/Unverträglichkeit" eine beliebte Diagnose ist. Hab die jetzt schon 2x für die Mina bekommen, von 2 verschieden TAs. Einmal im Sommer, da hatte sie mal Durchfall mit etwas Blut. Aber nur ein oder zwei mal. Bei der Kotprobe wurden keine Parasiten gefunden, da hieß es sofort, dann muss das eine Unverträglichkeit sein. Nachdem ich dort nicht sehr zufrieden war (die hat mir auch geraten, mit 3 Proteinsorten 1 Monat lang "Ausschlussdiät" zu machen), hab ich's gelassen. Sie hatte seitdem nie wieder Kotprobleme.
Letztens waren wir zum Impfen bei einer anderen TÄ. Mina hat dreckige Ohren. Diagnose sofort: Allergie. Ohne weiteres Abklären.
 
K

Karla Benzheimer

Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2021
Beiträge
61
  • #11
Schönen guten Morgen,

ich habe gerade das selbe Problem mit meinem Kater. Nachdem eine TA Ohrmilben feststellte, an die ich allerdings von Anfang nicht so recht glauben wollte, da mein anderer Kater gar nichts hat und intensiv mit dem anderen täglich schmust, war ich ja nun in der Tierklinik und soll ab dato nur noch Hills füttern. Das ist kein Futter, das ist Abfall. Habs gleich entsorgt nach dem öffnen.
Die Ärzte wissen im Grunde nichts. Ich soll trotzdem vorsichtshalber Advocat drauf machen, obwohl keine Milbe unter dem Mikroskop gesichtet wurde.
Kann ich verschiedene sensitive Futter anbieten, also z.B. Macs und Anifit oder muss ich strikt nun bei einem Futter bleiben?
Liebe Grüße von Karla
 
Werbung:
Feli02

Feli02

Forenprofi
Mitglied seit
9. März 2009
Beiträge
2.713
Alter
53
Ort
Saarland
  • #12
Ich hab auch so langsam das Gefühl, dass "Allergie/Unverträglichkeit" eine beliebte Diagnose ist.

Das ist so!

Wenn man sich ansieht welch kleiner Teil der Tiere statistisch gesehen tatsächlich an einer Futtermittelallergie leidet und wie oft die Leute zu uns ins Geschäft kommen und sagen ihr Tierarzt empfiehlt sie sollen das Futter wechseln wegen Futtermittelallergie ist da eine unglaubliche Diskrepanz.
 

Ähnliche Themen

W
Antworten
6
Aufrufe
3K
DosGatos
DosGatos
Steff482
Antworten
2
Aufrufe
2K
Leni
P
Antworten
14
Aufrufe
1K
F
K
Antworten
12
Aufrufe
767
F
L
Antworten
2
Aufrufe
260
Lotta_Baldu
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben