Ist es Eiter in der Pfote?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A

Alexandra_29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 November 2014
Beiträge
11
Hallo liebe Katzenfreunde,
ich hoffe ihr könnt mir helfen und mir eure Erfahrungen erzählen.
Meine süße Katze ist 15 Jahre alt und humpelt seit Anfang September.
Wir sind natürlich sofort zum Tierarzt und haben sie untersuchen lassen... Allerdings bekamen wir die Antwort "ja entweder einschläfern oder die Pfote amputieren" :eek:
Da unsre Katze aber einen gesunden Eintrug gemacht hat und immernoch macht haben wir uns eine zweite Meinung geholt.
So die Tierärztin ist ratlos mit unsrer Miezi den jedes Mal wenn wir wieder da sind, hat sich diese Beule verändert.
Jetzt erstmal allgemein...
Meine Katze hat an ihrer rechten Pfote bei ihrem Ellenbogen eine dicke, weiche Beule.
Diese Beule hat sich aber jedes Mal verändert und anscheinend teilt sie sich jetzt denn sie geht ein bisschen über das Schulterblatt.
Langen wir die Beule an hat sie keine Schmerzen (zumindest reagiert sie nicht auf die Berührung) außerdem kann sie mittlerweile die Pfote wieder nutzen. Die Beule ist aber nach wie vor da.

So, die Tierarztin hat Proben aus der Beule genommen, Nierentest, Bluttest etc. gemacht.
Einen Tumor kann sie ausschließen. Außerdem hat meine Katze ein kräftiges Herz, gute Nierenergebnisse und die Blutwerte sind top. Also eig wäre sie gesund...
Wir haben ihr schon 40 Tage lang Antibiotika gegeben aber es hat nicht gewirkt. Außerdem bekamen wir für sie Schmerzmittel (Metacam). Es heißt, dass es eine Eiterbeule ist aber sie ist sich nicht zu 100% sicher. Aufschneiden kann sie es noch nicht weil es noch nicht organisiert genug ist.
Seit ein paar Wochen haben wir auch noch eine Creme bekommen mit der wie die Beule einschmieren müssen. Das machen wir natürlich aber meine Katze mag das gar nicht. Es ist schon so weit, dass sie fast "Angst" vor uns hat. Sie versteckt sich :( (Ansonsten is sie aber "normal" und wir dürfen sie streicheln und sie legt sich auf uns) aber es wirkt so als ob wir ihr Vertrauen erst wieder gewinnen müssen.

Nun wissen wir nicht mehr weiter. Wir wollen nicht das sie leidet aber natürlich wollen wir auch, dass es ihr gut geht. Es tut uns so weh sie so zu sehen - so eingeschüchtert. Aber wir wollen sie auch nicht einschläfern denn eigentlich ist sie gesund.

Habt ihr Erfahrungen mit solchen Beulen?
Danke für eure Antworten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2014
Beiträge
8.282
Ort
Dortmund
sehr schwer zu sagen.

Ich würde in eine gute Tierklinik fahren.

Wenn die Blutwerte top sind, wie du schreibst, warum dann das Antbiotikum?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Wurde mal ein Röntgenbild gemacht?

Und was genau ergab die Untersuchung aus der Probe für einen Befund?

Den ersten Tierarzt würde ich der Tierärztekammer melden. Das geht gar nicht.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Welche Proben genau wurden und worauf genau untersucht?
 
A

Alexandra_29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 November 2014
Beiträge
11
danke :)

Wir waren zuerst in der Tierklinik die wir seit 15 Jahren besuchen aber nach diesen Aussagen haben wir uns gegen diese entschlossen.

Ein Röntgenbild wurde gemacht aber es war unauffällig.
Das Antibiotikum bekommt sie, damit es sich nicht weiter ausbreitet und eigentlich wegen der Hoffnung, dass die Beule zurück geht.

Aus den Proben konnte man nur entnehmen, dass es kein Tumor ist. Anscheinend konnte man nicht testen (sie konnte nicht genug entnehmen und es kam nur teilweise Eiter heraus) ob sie evtl. gegen das Antibiotikum resistent ist oder welche Keime/ Bakterien was auch immer, der Auslöser für die Beule ist.
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.114
Das hört sich sehr seltsam an.

Könnte es vielleicht ein einfacher Abszeß sein?
Obwohl das wenn es seit September da ist ehr Ungewöhnlich währe.
 
A

Alexandra_29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 November 2014
Beiträge
11
Sie vermutet so einen Abszess aber wie gesagt, sie kann es nicht genau sagen. :(
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.114
Wenn sie"nur" einen Abszeß vermutet,warum macht sie den nicht auf?????
 
S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
1.665
Ort
NRW
Bitte fahrt zu einem anderen Tierarzt,der den Abzess /die Beule behandelt und nach der Ursache guckt, statt "nur" 40 Tage Antibiose+Schmerzmittel zu verordnen.
Wenn ein Fremdkörper(Dorn oä) drin steckt,muss er heraus und der Eiter auch.
 
A

Alexandra_29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 November 2014
Beiträge
11
  • #10
Sie macht diese Beule nicht auf weil diese anscheinend, noch nicht so weit ist.
Und wenn sie sie jetzt einfach aufschneiden würde, könnte sie zu viel verletzen oder Krankheitserreger hinein kommen...

Wir haben ja zu den Antibiotika und dem Schmerzmittel noch eine Creme bekommen, welche gegen diese Beule ist. Allerdings mag meine Katze das eincremen überhaupt nicht... :/
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.114
  • #11
Hol dir eine zweite Meinung ein.

Das hört sich nicht nach einer vernünftigen behandlung an.Klingt für mich ehr suspeckt.

Wenn es wirklich ein Abszeß ist hätte der längst aufgemacht werden müßen.
Ich kanns absolut nicht verstehen das dein TA da nicht handelt.
 
Werbung:
S

Schwarzfell

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
1.665
Ort
NRW
  • #12
Sie macht diese Beule nicht auf weil diese anscheinend, noch nicht so weit ist.
Und wenn sie sie jetzt einfach aufschneiden würde, könnte sie zu viel verletzen oder Krankheitserreger hinein kommen...

Wir haben ja zu den Antibiotika und dem Schmerzmittel noch eine Creme bekommen, welche gegen diese Beule ist. Allerdings mag meine Katze das eincremen überhaupt nicht... :/


????
Die Bakterien sind doch schon längst IM Körper.
Sie soll deine Katze nicht von oben bis unten aufschlitzen,aber den Eiter abfließen lassen,damit er sich nicht nach innen entleert und es schlimmstenfalls zu einer Blutvergiftung kommen kann.
Eine Antibiose reicht oft nicht aus und nach 40 Tagen AB ohne Wirkung sollte man endlich mal handeln.

Zwei meiner Katzen hatten einmal einen Abzess am Schwanz(verursacht durch einen Katzenbiss) und die andere eine eitrige Pfote.
In beiden Fällen wurde zunächst der Eiter abgelassen und dann gab es ein AB.
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #13
Wie geht es der Katze denn sonst? Wie verhält sie sich, frisst sie ist sie munter?

Wie fühlt sich das Bein bzw. diese "Beule" an? Heiss, entzündet und prall geschwollen?


Müsste nicht, wenn es sich um so einen großen (Eiter)abzess handeln, die Katze auch sonst angeschlagen sein und sich das ganze auch irgendwie "entzündet" anfühlen bzw. die Blutwerte auf eine starke Entzündung hindeuten?


Mein Sternenkater Mo litt einmal an einer Bissphlegmone. Da das ganze "natürlich" an einem Wochenende stattfand und ich hier keinen rund-um-die-Uhr Notdienst erreichbar habe, musste ich ein paar Stunden warten, bis ich zum TA konnte. In dieser kurzen Zeit verschlechtere sich sein Allgemeinbefinden auffällig.

Als er dann beim TA Schmerzmittel und Antibiotika bekam, ging es ihm auch direkt merklich besser.
 
A

Alexandra_29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 November 2014
Beiträge
11
  • #14
Danke erstmal für eure Antworten. :)

Der Katze geht es gut. Sie frisst, trinkt, spielt und ist wie immer. Ihre Blutwerte sind top.

Das Problem beim Tierarzt wechseln ist folgendes: die Tierklinik bei uns wollte das Bein amputieren oder meine Katze gleich einschläfern daraufhin haben wir zu einer Tierärztin gewechselt welche einen sehr, sehr guten Ruf bei uns im Umkreis hat und nahe gelegen ist denn Auto fahren mag meine Katze überhaupt nicht...

Am Montag oder Dienstag werden wir nochmals zu ihr fahren und die "Beule" nochmals untersuchen lassen denn sie ist gewachsen und praller geworden. Aber nach wie vor weich.
Wird dann wieder nichts gemacht, werden wir wohl zu jemanden anders fahren müssen.
 
A

Alexandra_29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 November 2014
Beiträge
11
  • #16
Wer sagt denn das sie nichts unternimmt? Sie hat viel unternommen und wir haben vertrauen zu ihr. Und es ist nicht so als ob wir uns nicht über unterschiedlichste Krankheiten informiert hätten.
Und es steht nicht nur in google und Wikipedia sondern auf auf seriösen Seiten, dass ein Abszess reifen muss. Und nichts anderes hat sie auch zu uns gesagt. Dann kanns ja net so falsch sein oder?

Ich weiß nicht wie genau der Entzündungswert ist oder wie er sein soll, ihre Blutwerte (alle) sind auf jedenfall okay deswegen ist das ganze ja so komisch...
 
A

Alexandra_29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 November 2014
Beiträge
11
  • #17
Bei der Katze von meiner Tante hat es ein Jahr gedauert.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #18
Wer sagt denn das sie nichts unternimmt? Sie hat viel unternommen und wir haben vertrauen zu ihr. Und es ist nicht so als ob wir uns nicht über unterschiedlichste Krankheiten informiert hätten.
Und es steht nicht nur in google und Wikipedia sondern auf auf seriösen Seiten, dass ein Abszess reifen muss. Und nichts anderes hat sie auch zu uns gesagt. Dann kanns ja net so falsch sein oder?

Ich weiß nicht wie genau der Entzündungswert ist oder wie er sein soll, ihre Blutwerte (alle) sind auf jedenfall okay deswegen ist das ganze ja so komisch...
Könntest Du mal per Telefon nach diesen Entzündungwerten fragen? Wenn z.B. die Leukozyten erheblich erhöht sind, spricht das i.d.R. für einen bakteriellen Infekt, wozu Abszesse wohl auch gehören.
Ist dieser Wert noch im Normbereich, wird man wohl davon ausgehen müssen, daß es sich bei der vermutlichen Eiterbeule eben nicht um einen Abszeß handelt? Könntest Du auch gleich mitfragen ;)

Welche AB wurden bisher gegeben? 40 Tage - das ist eine lange AB-Therapie, ich hätte das eher nicht zugelassen :confused:


Zugvogel
 
A

Alexandra_29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 November 2014
Beiträge
11
  • #19
Ich werde morgen eh nochmals zum Tierarzt gehen und dann nochmals nach fragen.
Sie hat uns damals die Blitergebnisse gezeigt, diese waren in einer Tabelle aufgezeigt welche in zu niedrig, normal und zu hoch aufgeteilt war. ALLES war im Normalbereich, das haben wir mit unsren eigenen Augen gesehen.

40 Tage hat sie nur bekommen weil die Beule weder zurück noch vorwärts gegangen ist.
Sie hat Sogeval - Efex bekommen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #20
Das ist eher bekannt unter dem Handelsnamen Marbofloxacin?


Sogeval Efex




Zugvogel
 
Werbung:

Ähnliche Themen

2
Antworten
25
Aufrufe
71K
Antworten
3
Aufrufe
3K
Simpat
Antworten
21
Aufrufe
41K
Sammy100
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben