Ist das schon Mobbing? - bin mit meinem Latein am Ende.

  • Themenstarter Havaria
  • Beginndatum
  • Stichworte
    katze kater zusammenführung katzenmobbing zusammenführung
H

Havaria

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Januar 2021
Beiträge
1
Hallo!
ganz gerade heraus... ich muss mich mal ausheulen. :(

Prélude:
Im Juni 2020 haben wir uns eine 2-jährige Katzendame aus dem Tierheim zu uns geholt. Lilly ist der absolute Traum, von Anfang an aufgeschlossen, lieb und einfach unproblematisch. Schon im Tierheim hatte sie sich mit einem Kater angefreundet (den wir allerdings leider nicht zu uns nehmen konnten) deswegen war klar, dass sie auf jeden Fall lieber in Gesellschaft gehalten werden soll. Wir haben uns also immer fleißig im Tierheim umgeschaut, ob ein passender Kumpane*in für sie auftaucht. Im Oktober 2020 haben wir dann in Absprache mit den Tierpfleger*innen den vermeintlich passenden Kater gefunden. Das Team im Tierheim konnte sich noch gut an Lilly erinnern und waren der Meinung das der 1-jährige Minion charakterlich gut zu ihr passt. Ebenfalls aufgeschlossen und ein absoluter Schmusekater, was sich bei den Kennenlernbesuchen auch bestätigt hat.

Problematik:
Die Zusammenführung hat leider nicht so gut funktioniert wie wir es uns gewünscht hatten, Lilly wollte partou nichts von Minion wissen. Als sie ihn entdeckt hat, hat sie ihn angefaucht und hat sich hauptsächlich draußen aufgehalten. Nach ein paar Wochen hat sich Lilly wieder eingefangen und ist Minion neugierig entgegengekommen. Ab da hat sich Minions verhalten ganz schön gewendet.
Ist er von Lilly getrennt ist alles super, er spielt ausgiebig, möchte gestreichelt werden etc. Betritt Lilly den Raum wird er hibbelig + visiert sie an und stürzt sich drauf. Auch wenn sie die Flucht ergreift verfolgt er sie weiterhin und versucht es immer wieder. Kein hieb und fauchen kann ihn abschrecken, er ist absolut immun. Zu uns ist sie immer noch ganz normal aber man kann beobachten wie sie zunehmend paranoid durch das Haus läuft und bei jedem kleinsten Geräusch aus der Ecke anfängt zu fauchen. Vermutlich mit dem Gedanken das Minion dort herumeiert. Ist Lilly am Schlafen springt der Kater instant auf sie drauf und fordert zum kabbeln auf, mittlerweile versteckt sie sich zum Schlafen unter die Couch oder in den Keller. Wobei Minion ihr selbst da auflauert... sogar ihre Schlafplätze werden schon angepinkelt...

Minion hat extrem viel Energie und selbst mit ausgiebigen und abwechslungsreichen Spielroutinen können wir ihn nicht genug auspowern damit er aufhört die Energie bei Lilly herauszulassen. Kommt es zu einer Kabbelei haben wir sie erstmal nicht getrennt, in der Hoffnung das sich die Rangordnung schon selber klärt. Zurzeit versuche ich, sobald es erste Zeichen von diesem verhalten gibt dieses zu unterbinden.
Bsp.: Minion fängt an Lilly aufzulauern, dann lenke ich ihn mit einem Spielzeug ab. Geht er trotzdem auf Lilly los, trenne ich beide Räumlich bis sich beide beruhigt haben.

Für mich ist das eine ganz neue Situation und ich weiß wirklich nicht was ich tun kann. Ich habe mich durch zig Foren und Artikel gelesen aber komme immer nur zu folgen Antworten:
  • aus prügel lassen
  • negatives verhalten bei den ersten Anzeichen unterbinden
  • Feliway
Alles Probiert, nichts hat funktioniert... oder bin ich zu ungeduldig? Lilly und Minion sind erst seit fast 4 Monaten zusammen, pendelt sich das vielleicht doch noch von selber wieder ein?

Bis sich die Situation beruhigt braucht es wahrscheinlich viel Zeit und Geduld, nur weiß ich wirklich nicht wie ich weiter mit der Sache umgehen soll, um den beiden so viel wie möglich Stress zu ersparen. Falls schon ähnliche Themen existieren oder du einen anderweitigen Beitrag kennt wäre ich sehr froh wenn du mich weiterleiten könnten, ansonsten nehme ich jeden Rat dankend an!


Danke für deine Zeit und liebe Grüße!
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Tja, anscheinend war die Einschätzung des Tierheimes nicht so gut.
Und ihr hättet von vornherein eine langsame Zusammenführung machen sollen.
Das macht jetzt dann keinen Sinn mehr.
Feliway und Zylkene sind da immer meine ersten Dinge die ich empfehle um die Katzen etwas relaxter zu machen.

Und in eurem Fall würde ich deutlicher dazwischen gehen und ganz klar Anweisungen geben was gewünscht ist und was nicht. DU bist die Oberkatze, du bestimmst die Grundregeln. Zum Beispiel daß hinterherrennen wenn es einer nicht will auch nicht geduldet wird. Dazwischen stellen und deutlich nein sagen.

Und vielleicht würde ein zweiter Kater der mit Minion gemeinsam raufen und rennen und katermäßig spielen will helfen. Aber vielleicht würde das auch nach hinten los gehen.

Was garnicht geht ist die Katzen das alleine austragen lassen, das ist der schlechteste Rat.
Dann eskaliert es irgendwann und kann nicht mehr gerettet oder repariert werden!

Geht Lilly raus? Minion auch? Oder sind beide in der Wohnung?

Geh mal in die Suchfunktion und gib Zusammenführung ein. Du findest sehr sehr sehr viele ähnliche Beiträge wie deinen. Einfach mal viel Zeit nehmen und lesen lesen lesen. Aber du bekommst sicher auch hier im Beitrag noch viele Antworten.

Eine zweite Katze die ähnlich alt und ähnlich verspielt und ähnlich vom Charakter her ist wäre besser geeignet gewesen. Und die Überlegung ist auch jetzt zuhandeln und dem Kater ein passendes Zuhause zu suchen als endlos so weiter zu machen. Und dann viel sorgfältiger nach einer passenden Gefährtin für Lilly zu suchen.
 
BlackSquirrel

BlackSquirrel

Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2021
Beiträge
93
Ort
Berlin (lerne noch Deutsch :)
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
2.613
Ort
Tharandter Wald
Ich sehe das ähnlich wie Petra-01. Klar kann man nochmal ganz von vorn eine langsame Zusammenführung machen und das ganze in vielleicht (!) einigermaßen verträgliche Bahnen lenken, aber das Katze-Kater-Problem bleibt, und warum muss unbedingt passend gemacht werden was grundsätzlich offenbar nicht wirklich passt ? War offenbar eine Fehleinschätzung des Tierheims, nicht schön, kann aber vorkommen. Ein dauerhafter Halbkriegszustand mit brüchigem Waffenstillstand auf Dauer ist für keinen schön, inkl. Halter. Ihr versucht es schon 4 Monate, es scheint eher schlechter als besser zu werden, irgendwann wollt ihr auch mal in Urlaub fahren o.ä. Könntet ihr euch das aktuell vorstellen die beiden alleine zu lassen ? Die beiden sind noch jung und sollten für den Rest ihres Lebens nicht in permanenter Anspannung leben müssen. Entweder Minion zurückbringen, er wird es sicher nicht schwer haben ein neues Zuhause zu finden, und eine passende Kätzin für Lilly suchen. Oder einen Raufkumpel für Minion, dann hat zumindest Lilly ihre Ruhe, ist allerdings immer noch "alleine".
 
  • Like
Reaktionen: Sahera und Grinch2112

Ähnliche Themen

L
Antworten
6
Aufrufe
747
Azar
N
Antworten
7
Aufrufe
1K
N
T
Antworten
9
Aufrufe
581
Thora1978
Thora1978
D
Antworten
11
Aufrufe
390
Dani2806
D
L
Antworten
8
Aufrufe
908
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben