Ist das noch OK ?

S

snur

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. März 2012
Beiträge
4
Fragenkatalog

1. Art der Zusammenführung (Zutreffendes ankreuzen):
(x) neue Katze(n) zu ansässiger Katze(n)
(_) neue Katzen werden zusammengeführt
(_) ansässige Katzen verstehen sich nicht mehr

2. Fragen zur Katze:
- Wieviele Katzen leben jetzt im Haushalt? Kater und Katze
- Ist eine oder sind mehrere Katze neu hinzu- oder weggekommen (Tod, Abgabe)? Kater seid 4 Wochen Katze seid 5 Tagen
- War die neue bzw. die ansässige Katze bisher ein Einzeltier? Kater Fundtier keine Infos über Vergangenheit. Katze Wildgeburt seid vier Monaten im Tierheim
- Seit wann gibt es Probleme? seid dem zweiten Tag ???

Gib bitte zu allen beteiligten Tieren an:
- Geschlecht Kater / Katze
- Alter unbekannt / 8 Monate
- kastriert (ja/nein) Kater seid 6 Wochen / Katze seid 4 Monaten
- im Haushalt seit: 4 Wochen / 5 Tage
- akute oder chronische Erkrankungen oder Behinderungen keine
- kurze Beschreibung (Körperbau, Gewicht, Charakter, Vorgeschichte etc.)

3. Fragen zu den Lebensumständen der Katze:
- Reviergröße (Größe der verfügbaren Zimmer) 120m² zwei Etagen
- Wohnungskatze/Freigänger? Kater hat Freigang im gesicherten Garten / Ktze demnächst
- Gibt es eine Vermutung über den Auslöser (z.B. Tierarztbesuch, Unfall, Krankheit, Neuzugang, Umzug) Neuzugang

4. Wie äußert sich das Problem?

Die beiden Fressen aus einem Napf benutzen das selbe Klo und sind eigentlich friedlich.

Es gibt Stunden da schlafen beide im selben Raum (Stuhl an Stuhl)

Der Kater jagdt allerdings ab und zu die Kleine springt auf Sie drauf drückt Sie zu Boden und beisst sie überall. Sie jault dann Versucht sich zu befreien und rennt weg. Er verfolgt Sie dann bis zur Treppe und dreht ab.
Sie kommt allerdings nach ein paar Minuten wieder und das ganze geht von vorne los.
Für mich als Laie sieht es so aus als würde er raufen wollen und gerät in einen Beissrausch. Sie veruscht sich zu wehren und rennt weg.
Die beiden habe auch einmal zusammen auf dem Kissen gelegen und er beisst Anfangs nur langsam und wird dann immer wilder bis Sie jault und wegrennt.

Ich weiß nicht ob das ganze im Rahmen des normalen ist und sich mit der Zeit legt oder die Arme zu sehr gemobbt wird.

Sie kommt allerdings immer wieder und versteckt sich nicht in anderen Räumen. Nur gefallen tun Ihr die Atacken mit Sicherheit nicht.

Was meint Ihr sind die beiden vom Charakter zuverschieden oder regelt sich das noch sind ja erst 5 Tage?


LG Stefan
 
Werbung:
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Hallo

Sie wird nicht gemobbt.

Der Kater spielt eben wie Kater spielen.

Es wäre besser gewesen kater zu Kater...
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Klingt für mich nach normalem Spielverhalten.:)
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Klingt für mich auch nach katertypischem Spielverhalten - Kätzinnen sind von diesem rauhen Umgangsformen meist not amused , leider :oops:
 
Ránaril

Ránaril

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2011
Beiträge
88
Also, das macht mein Kater mit meiner Katze auch ab und an. :)
Ich denke das ist vollkommen normal soweit und wenn sie sich gar nicht vertragen würden, würde sie nicht immer wieder kommen und es wäre permanent Stress.

Ich lass meine Beiden das immer unter sich ausmachen, außer mein Kater gibt überhaupt keine Ruhe mehr und kennt seine Grenzen nicht mehr. Dann schreite ich schon mal ein und trenne sie und spiele dann mit meinem Kater selber um ihn ein bisschen auszupowern :)

Ich wollte demnächst noch eine 3 Katze dazu holen, dann allerdings noch einen Kater, damit die zwei Kerle unter sich mal so richtig raufen können und meine Katze etwas entlastet wird :)
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Beißt er definitiv überall oder eher ins Genick?
 
S

snur

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. März 2012
Beiträge
4
Er beißt Sie sowohl in den Nacken als auch woanders hin.
Am Anfang dachte ich er würde Sie "besteigen".
Allerdings ist sieht es auf dauer eher wie Jagd / Spiel aus. Er kommt auch an und beisst Sie in die Seite und haut mit den Tatzen zu. Sie faucht allerdings nicht und wenn Sie es mal schafft Ihn zu hauen lässt er auch ab von Ihr.
Nur er greift halt immer an wenn Sie ihm den Rücken kehrt und es dauert ein wenig bis Sie sich dann umdrehen und wehren kann.

Ich kriege den Kater auch nicht müde.
Nach einer halben Stunde wildem spielen liegt er am Boden hechelnd und ist völlig fertig. Doch sobald sich was bewegt hat er wieder diesen "Wahnsinn" in den augen und macht weiter...

LG Stefan
 
N

Nicht registriert

Gast
Habt ihr die Möglichkeit zu einer dritten Katze? Ein zweiter Kater dazu würde das ganze auf jeden Fall entzerren.

Der Kater spielt, wie Kater halt nun mal so spielen. Die raufen gerne, aber damit können Katzen meistens nicht besonders gut.
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Ich würde dir zu einer Drittkatze raten.

Einen Kater mit dem selben Temperament wäre gut.

An der Stelle möchte ich Pino erwähnen, er sucht ein Zuhause bei einem wilden kater.

Schau mal der dritte Link in meiner Signatur, das ist er :pink-heart:
 
S

snur

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. März 2012
Beiträge
4
  • #10
Eine Drittkatze kommt nicht in Frage. Eigentlich wollten wir nur den Fundkater aufnehmen und als Freigänger alleine lassen.
Da er aber nicht wirklich raus will, haben wir uns für Gesellschaft entschieden.
Wir haben den Charakter unseres Katers genau beschrieben und daraufhin die Katze nach Empfehlung des Tierheims mitgenommen.
Alles in allem sind die beiden auch friedlich. Sie fressen zusammen aus einem Napf obwohl zwei Näpfe da stehen.
Die kleine Katze verdrängt Ihn sogar wenn Sie die Federangel vor Ihm erwischt.
Er lässt Sie völlig in Ruhe.
Nur wenn Sie an Ihm vorbeiläuft dann setzt er zu "Jagd" an und ist viel zu wild.
Miteinander spielen endet auch immer nach 30sec weil er dann wieder im Beissrausch ist.

Ich wollte ursprünglich auch einen zweiten Kater damit das passt allerdings wurde mir halt von zwei Tierheimen zur Katze geraten und in den Foren steht immer wieder das der Charakter wichtiger als das Geschlecht ist.

Ich werde den beiden einfach mal ein paar Wochen Zeit geben.
Vieleicht muß er das snafte Spielen noch lernen und Sie muß ein wenig größer werden um sich besser zu wehren.
Mann merkt der Katze auch an das Sie in der "Wildnis" aufgewachsen ist und sich an das Leben mit Menschen noch gewöhnen muß.

Doch solange Sie freiwillig immer wieder ins Wohnzimmer kommt wo der Kater sich fast immer aufhält dürfte Sie wohl keinen ernsthaften Schaden davontragen.

Schade ist nur das der Sinn eigentlich war das Er jemanden zum spielen hat und nicht so alleine ist wenn wir arbeiten gehen.
 
N

NeueKatzenmama

Benutzer
Mitglied seit
14. März 2012
Beiträge
49
  • #11
Ich hab bei mir zu hause ein junges Geschisterpaar und bei uns wird auch so gerauft und gekämpft wie bei dir.
Am Anfang bin ich dazwischen gegangen,weil die Katze am miauen war und ich dachte,ihr würde das nicht gefallen.
Als ich sie also trennte und mich schließlich umdrehte, sprang "DIE KATZE" auf ihn und sie kämpften weiter.
Meine scheint zwar nicht immer Spaß an der Sache zu haben, aber sie kann es auch nicht sein lassen ihren Bruder zu ärgern. Selber schuld also, nun gehe ich auch nicht mehr dazwischen.

Was ich aber gelernt habe: Kater lernen nicht sanft zu sein.
Sie spielen immer mit krallen und wollen beißen... sie wollen raufen und sich balgen. Ich denke, da wird sich dein Kater auch nicht ändern! :(
 
Werbung:

Ähnliche Themen

G
Antworten
5
Aufrufe
1K
G
M
Antworten
1
Aufrufe
5K
Nicht registriert
N
J
Antworten
8
Aufrufe
1K
Murphy2007
Murphy2007
B
Antworten
11
Aufrufe
2K
Marita6584
Marita6584

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben