Ist das eine Maine Coon Katze?

  • Themenstarter Boellchen
  • Beginndatum
B

Boellchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. März 2022
Beiträge
2
Hallo,

Ich bin neu hier und hoffe den richtigen Platz für meine Frage gefunden zu haben.

Ich übernehme morgen evtl. eine Katze, deren Frauchen verstorben ist. Laut Aussage des Sohnes, bei der die Katze vorübergehend untergebracht ist, sei es eine 9jährige Maine Coon.

Ich habe Katzenerfahrung, aber nicht mit Maine Coon. Natürlich habe ich mich eingelesen.
Bevor ich die Katze morgen anschaue, hätte ich jedoch gerne vorab eine Einschätzung von Leuten die sich besser auskennen.

Könnte das eine Maine Coon sein?
Sie wirkt auf den Bildern für mich kleiner als die typischen Vertreter dieser Rasse. Auch die angeblich typischen Haaren oben an den Ohren sehe ich nicht wirklich.
Worauf sollte ich zur Erkennung noch achten?


Mir ist klar, dass man sowas auf Bildern nur schwer abschätzen kann. Natürlich schaue ich mir die Katze in Echt noch mal ganz genau an und suche nach typischen Merkmalen. Aber mich interessiert trotzdem eure Vermutung.

Die Katze hat keine Papiere. Impfpass ist da, evtl. steht hier was.
Es muss für mich nicht unbedingt eine Maine Coon oder überhaupt eine Rassekatze sein. Allerdings lasse ich mich nicht gerne beschwindeln (falls die Rasse absichtlich falsch angegeben wurde). Wer weiß, was dann sonst noch so alles falsch erzählt wurde....

Vielen Dank für eure Hilfe!


$_59.JPG
$_59.JPG
$_59.JPG
 
A

Werbung

Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
5.373
Ort
Quito, Ecuador
Herzlich Willkommen 🙂

Die Katze hat keine Papiere.
Die Frage ist ganz einfach beantwortet....ohne Stammbaum keine Rassekatze! Ohne Stammbaum keine Maine Coon!

Darf ich fragen...ist die Katze kastriert? Geimpft? Medizinisch untersucht?

Du kaufst sie oder, sie wird dir so übergeben? Schutzgebühr?
 
  • Like
Reaktionen: Mondlicht81, Wasabikitten und dieausdemmeerkommt
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
2.884
Um eine Rasse zu erkennen, bedarf es der Papiere.

Das ist eine sehr hübsche, langhaarige Glückskatze, aber ohne Stammbaum keine Rassekatze.

Edit sagt:
Was im Impfausweis steht, ist nebensächlich. Da steht dann vielleicht BKH oder Maine Coon oder EKH drin, aber meistens nur, weil es für den, der den Ausweis ausstellt, halt Ähnlichkeiten zur BKH/Maine Coon/EKH hat.
 
  • Like
Reaktionen: Mondlicht81, oneironautin93, Schlumps und 6 weitere
Wasabikitten

Wasabikitten

Forenprofi
Mitglied seit
2. Februar 2021
Beiträge
3.297
Wie dir schon gesagt wurde, wenn sie keinen Stammbaum hat ist sie keine.
Würde sie dir denn als solche angeboten? Wenn nicht, und wenn das nur so nebenbei erwähnt wurde, würde ich nicht von schwindeln ausgehen, sondern er weiß es vielleicht nicht besser und gibt nur weiter, was ihm gesagt wurde.
Frag doch einfach nach.
Auf jedenfall ist es ein sehr hübsches Katzenmädchen.
Und solange sie dir nicht als Rassekatze verkauft wird und du auch keinen Wert darauf legst, macht es doch keinen Unterschied.
 
  • Like
Reaktionen: pfotenseele, dieausdemmeerkommt, Irmi_ und 3 weitere
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2017
Beiträge
4.360
Ort
Unterfranken
Hallo,

Ich bin neu hier und hoffe den richtigen Platz für meine Frage gefunden zu haben.

Ich übernehme morgen evtl. eine Katze, deren Frauchen verstorben ist. Laut Aussage des Sohnes, bei der die Katze vorübergehend untergebracht ist, sei es eine 9jährige Maine Coon.

Ich habe Katzenerfahrung, aber nicht mit Maine Coon. Natürlich habe ich mich eingelesen.
Bevor ich die Katze morgen anschaue, hätte ich jedoch gerne vorab eine Einschätzung von Leuten die sich besser auskennen.

Könnte das eine Maine Coon sein?
Sie wirkt auf den Bildern für mich kleiner als die typischen Vertreter dieser Rasse. Auch die angeblich typischen Haaren oben an den Ohren sehe ich nicht wirklich.
Worauf sollte ich zur Erkennung noch achten?


Mir ist klar, dass man sowas auf Bildern nur schwer abschätzen kann. Natürlich schaue ich mir die Katze in Echt noch mal ganz genau an und suche nach typischen Merkmalen. Aber mich interessiert trotzdem eure Vermutung.

Die Katze hat keine Papiere. Impfpass ist da, evtl. steht hier was.
Es muss für mich nicht unbedingt eine Maine Coon oder überhaupt eine Rassekatze sein. Allerdings lasse ich mich nicht gerne beschwindeln (falls die Rasse absichtlich falsch angegeben wurde). Wer weiß, was dann sonst noch so alles falsch erzählt wurde....

Vielen Dank für eure Hilfe!


$_59.JPG
$_59.JPG
$_59.JPG
Wie die anderen schon sagen: Ohne Stammbaum - keine Rasse.
Ansonsten schließe ich mich ihr an:
Würde sie dir denn als solche angeboten? Wenn nicht, und wenn das nur so nebenbei erwähnt wurde, würde ich nicht von schwindeln ausgehen, sondern er weiß es vielleicht nicht besser und gibt nur weiter, was ihm gesagt wurde.
Frag doch einfach nach.
Auf jedenfall ist es ein sehr hübsches Katzenmädchen.
Und solange sie dir nicht als Rassekatze verkauft wird und du auch keinen Wert darauf legst, macht es doch keinen Unterschied.
 
DosenöffnerfürBonny&Clyde

DosenöffnerfürBonny&Clyde

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2022
Beiträge
233
Leider kann ich warum auch immer das Bild nicht öffnen.

Bin mir nicht sicher ob die TE nicht einfach nur meint in welche Richtung die Katze geht um Charaktereigenschaften ein wenig einzuschätzen.

Den auch wenn kein Stambaum vorhanden, ist die Katze ja nicht gleich eine normale Hauskatze 😉
Gene sind ja dort auch vohanden.
Denke Ihr wisst wie ich das meine.

Frag mich warum ich das Bild nicht öffnen kann.
Seh nix
 
  • Like
Reaktionen: merlilly und Wildflower
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2017
Beiträge
4.360
Ort
Unterfranken
  • Like
Reaktionen: Ayleen, dieausdemmeerkommt, Quilla und 6 weitere
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
10.423
Ort
Vorarlberg
Für mich ist sie ehrlich gesagt einfach nur eine hübsche langhaarige Katze.

Vermutlich hat irgendein Besitzer gesehen sie hat langes Fell und eine Nase, also ist sie das einzige Langhaarige das man kennt das kein Perser ist, eine Maine Coon.
Das ist zwar nicht absichtlich den Käufer belogen, aber eine Coon ist sie dann trotzdem nicht.
 
  • Like
Reaktionen: Ayleen, dieausdemmeerkommt, Pitufa und eine weitere Person
Wasabikitten

Wasabikitten

Forenprofi
Mitglied seit
2. Februar 2021
Beiträge
3.297
Leider kann ich warum auch immer das Bild nicht öffnen.

Bin mir nicht sicher ob die TE nicht einfach nur meint in welche Richtung die Katze geht um Charaktereigenschaften ein wenig einzuschätzen.

Den auch wenn kein Stambaum vorhanden, ist die Katze ja nicht gleich eine normale Hauskatze 😉
Gene sind ja dort auch vohanden.
Denke Ihr wisst wie ich das meine.

Frag mich warum ich das Bild nicht öffnen kann.
Seh nix
Ich glaub nicht, dass es hier um Eigenschaften einer Rasse geht, ehr um die Angst, dass wenn in diesem Punkt gelogen wird, in anderen vielleicht auch.
 
  • Like
Reaktionen: merlilly, Julia01 und Pitufa
DosenöffnerfürBonny&Clyde

DosenöffnerfürBonny&Clyde

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2022
Beiträge
233
  • #10
Öhm, doch.
Denn auch unter den Wald und Wiesenkatzen können mal welche mit langem Fell auf die Welt kommen, wenn die Elterntiere entsprechend die Gene dafür tragen.

Ja, klar.

Aber dann sind ja trotzdem die Gene von einer Langhaar Katze drin.😉
Vor allem wenn sie auch die Optik hat (evtl. Perser oder main Coon oder was auch immer)

Ein Stambaum sagt nur aus das diese dann zu 100% der jeweiligen Rasse angehört.
Aber auch in Mischlingen kann der Rasseanteil ja sehr hoch sein, was ja dann auch ein wenig die Charaktereigenschaften der sichtbaren Rasse enthält.

Vermute ein wenig, das die TE fragen möchte in welche Richtung die Katze geht.
Kann mich natürlich auch irren.

Aber wenn ich eine Katze hätte die aussieht wie eine Main Coon, wäre das für mich dann auch eine Main Coon.
Egal ob 100% oder nicht.
 
  • Like
Reaktionen: Penny96 und Wildflower
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
5.373
Ort
Quito, Ecuador
  • #11
Ich glaub nicht, dass es hier um Eigenschaften einer Rasse geht, ehr um die Angst, dass wenn in diesem Punkt gelogen wird, in anderen vielleicht auch.
Darum würde mich interessieren, ob sie für viel Geld den Besitzer wechseln soll oder, man einfach ein schönes für immer Zuhause für sie sucht.

Ausserdem würde ich immer darauf bestehen, dass sie vor Abgabe von einem TA untersucht wird.
 
  • Like
Reaktionen: Ayleen, magicat, dieausdemmeerkommt und 2 weitere
Werbung:
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
5.373
Ort
Quito, Ecuador
  • #12
Ja, klar.

Aber dann sind ja trotzdem die Gene von einer Langhaar Katze drin.😉
Vor allem wenn sie auch die Optik hat (evtl. Perser oder main Coon oder was auch immer)

Ein Stambaum sagt nur aus das diese dann zu 100% der jeweiligen Rasse angehört.
Aber auch in Mischlingen kann der Rasseanteil ja sehr hoch sein, was ja dann auch ein wenig die Charaktereigenschaften der sichtbaren Rasse enthält.

Vermute ein wenig, das die TE fragen möchte in welche Richtung die Katze geht.
Kann mich natürlich auch irren.

Hab nichts von einem hohen Preis gelesen.
Na, die Frage lautet ja: Ist das eine Maine Coon? Und, ganz klar...ohne Stammbaum: Nein!!!!
Und somit kann man da nur spekulieren, ob da vor, was weiss ich, wie lange, mal ne Maine Coon, ein Perser, eine BHL oder sonst was mitgemischt hat. Wenn es keinen Stammbaum gibt, dann kann es nicht nachgewiesen werden.

Sonst könnte ich bei meinem Langhaarwuschel auch behaupten: Das ist eine Maine Coon.....ist er aber nicht. Sondern ein wunderhübscher Feld-Wald-Wiesenmix! Und, wenns nach der Kommunikation geht, dann könnte ich ihm noch ne Siam mit reinmischen!🤷🏻‍♀️

Auch ich glaube, wie die Anderen, dass der "Noch Besitzer" einfach das weiter gibt, was ihm auch erzählt wurde, und, er selbst nicht weiss, dass "ohne Stammbaum keine Rassekatze"!
 
  • Like
Reaktionen: Ayleen, Okami, dieausdemmeerkommt und 4 weitere
Julia01

Julia01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. September 2010
Beiträge
4.169
  • #13
Ja, klar.

Aber dann sind ja trotzdem die Gene von einer Langhaar Katze drin.😉
Vor allem wenn sie auch die Optik hat (evtl. Perser oder main Coon oder was auch immer)

Ein Stambaum sagt nur aus das diese dann zu 100% der jeweiligen Rasse angehört.
Aber auch in Mischlingen kann der Rasseanteil ja sehr hoch sein, was ja dann auch ein wenig die Charaktereigenschaften der sichtbaren Rasse enthält.

Vermute ein wenig, das die TE fragen möchte in welche Richtung die Katze geht.
Kann mich natürlich auch irren.

Aber wenn ich eine Katze hätte die aussieht wie eine Main Coon, wäre das für mich dann auch eine Main Coon.
Egal ob 100% oder nicht.
Auch Langhaarkatzen sind normale Hauskatzen. Und Mischling wäre dann eben ein Mix/Mischling. Keine MainE-Coon.

Mal ganz abgesehen davon das die "Rasse" bei Katzen auch nicht wirklich was über die Charaktereigenschaften aussagen (bzw. sehr selten), selbst bei Reinrassigen nicht, bei Mischlingen noch weniger.
 
  • Like
Reaktionen: oneironautin93, Okami, dieausdemmeerkommt und 5 weitere
B

Boellchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. März 2022
Beiträge
2
  • #14
Bin mir nicht sicher ob die TE nicht einfach nur meint in welche Richtung die Katze geht um Charaktereigenschaften ein wenig einzuschätzen.

Den auch wenn kein Stambaum vorhanden, ist die Katze ja nicht gleich eine normale Hauskatze 😉
Gene sind ja dort auch vohanden.

Aber dann sind ja trotzdem die Gene von einer Langhaar Katze drin.😉
Vor allem wenn sie auch die Optik hat (evtl. Perser oder main Coon oder was auch immer)

Ein Stambaum sagt nur aus das diese dann zu 100% der jeweiligen Rasse angehört.
Aber auch in Mischlingen kann der Rasseanteil ja sehr hoch sein, was ja dann auch ein wenig die Charaktereigenschaften der sichtbaren Rasse enthält.

Vermute ein wenig, das die TE fragen möchte in welche Richtung die Katze geht.
Kann mich natürlich auch irren.

Aber wenn ich eine Katze hätte die aussieht wie eine Main Coon, wäre das für mich dann auch eine Main Coon.
Egal ob 100% oder nicht.

Sehe es ähnlich:
Nur weil eine Katze keine Papiere mitbringt, kann sie ja trotzdem (genetisch gesehen) einer Rasse angehören.
Oder überspitzt gesagt: Verliert man bei einer Maine Coon die Papiere für den Stammbaum, ist sie auf einmal keine Maine Coon mehr sondern ab sofort eine ... was auch immer? Biologisch eher unsinnig.

Und ja, ob das "rechtlich" gesehen eine Maine Coon ist, was nur mit Stammbaum der Fall zu sein scheint, ist mir egal. Mir geht es einerseits ums Wesen der Katze, die sie mit der Rasse evtl. mitbringen könnte.
Vor allem möchte ich aber nicht wissentlich belogen werden. Wobei ich das dem Besitzer derzeit nicht konkret unterstelle sondern nur als eine Möglichkeit in Betracht ziehe. Sie wird als Maine Coon angeboten, vielleicht auch nur aus Unwissenheit, und auch minimal teurer als andere "normale Katzen". Ums Geld geht's mir nicht unbedingt. Ich würde sie auch nehmen, weil es einfach eine schöne Katze ist, die von ihren anderen Bedingungen her wahrscheinlich gut zu uns passt und der ich ein vernünftiges, dauerhaftes Zuhause geben möchte. Aber sollte ich merken, dass hier wissentlich versucht wird mit dem Argument Rasse (ob auf Papier oder nur biologisch) mehr Geld rauszuholen, obwohl sie es offensichtlich nicht ist, dann wird vielleicht auch in anderen Punkten gelogen. Und ich kann das eben nicht so deutlich sehen, weil ich mit dieser Sorte Katze noch keinen echten Kontakt hatte.

Meine Frage war übrigens: KÖNNTE das eine Maine Coon sein ... sehe die typischen Merkmale nicht ...
Ich hätte hier jetzt, statt der Diskussionen untereinander, eher Antworten erwartet wie:
"Nee, eindeutig keine (reine) Maine Coon, da ist auf den Bildern deutlich ein ... drin zu sehen."
"Kann nicht sein, wäre viel zu klein/kurz/schmal/etc."
"Könnte optisch eine Maine Coon sein weil ... Aber sicher/rechtlich nur mit Stammbaum"
"Kann man anhand der Bilder nicht genau erkennen."

Ich bedanke mich trotzdem bei jedem für die Antworten.
 
  • Like
Reaktionen: merlilly, Wildflower und DosenöffnerfürBonny&Clyde
Christian89

Christian89

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2020
Beiträge
2.026
Ort
NRW
  • #15
Also die Katze der verstorbenen Mutter zu verkaufen wäre ja schon eine reichlich merkwürdige Prioritätensetzung. Wie viel will er denn haben?

Ich finde du bist schon gut aufgeklärt worden - ohne Papiere keine Rasse und man darf sie dann auch nicht als Rassekatze anbieten. Sie ist dann eine Hauskatze.
Kann aber auch Unwissenheit sein. Viele "Züchter" verkaufen ihre Tiere als Rassekatzen und ich glaube viele Halter beschäftigen sich damit nicht.
Was da für eine Rasse bei deiner mitgemacht hat kann ich dir auch nicht sagen was eindeutiges ist nicht zu sehen.

Über den Charakter sollte dich der Sohn auch eigentlich aufklären können. Die hat doch jahrelang bei seiner Mama gelebt und ist jetzt bei ihm? Kriegt er da nichts mit? Die Rasse ist auch nicht allein verantwortlich für den Charakter der Katze da spielen viele Faktoren mit.
 
  • Like
Reaktionen: Ayleen, Julia01 und Wasabikitten
DosenöffnerfürBonny&Clyde

DosenöffnerfürBonny&Clyde

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2022
Beiträge
233
  • #16
Leider sind in den Köpfchen von manchen, Aussehen und Rasse mit Stammbaum zu sehr verschmolzen 😆🙂
Absolut nicht böse gemeint 😉?

Ich finde die Frage war vom TE sehr gut erklärt.

Bin mir sicher @Azar kann Dir mit einem Blick auf das Bild (das ich leider nicht öffnen kann) direkt sagen, ob bei Deiner Katze in Spee Main Coon Merkmale vorhanden sind.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
34.628
  • #17
Vorweg, sehr typvoll sieht mir das Gesicht nicht aus.
Wenn es keinen Stammbaum gibt, kann die Katze nicht als Maine Coon verkauft werden. Punkt.

Im Tierheim bekommt man eine Katze, auch Langhaar, entwurmt, entfloht, geimpft, gechipt und kastriert, mit Impfausweis, für je nach Ortslage um die 80 bis 150 Euro. Läßt man auf FeLV und FIV testen, gibt es oft einen Aufpreis von ca 30 Euro.
Das schreibe ich mal als Anhaltspunkt.
Bei Rassekatzen wird in vielen Tierheimen der Stammbaum einbehalten, damit die Katze nicht einfach für etliche Hundert Euro weiterverscherbelt wird.

Vom Charakter her sind Maine Coon für mich halt Katzen. Und da kann man in jede Katze und in jede Rasse was reininterpretieren, wie bei Sternzeichen. ;) Sicher sind manche Rassen agiler oder ruhiger oder verquatschter, aber das kann man auch bei einzelnen Individuen antreffen.
 
  • Like
Reaktionen: Ayleen, Julia01 und dieausdemmeerkommt
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2017
Beiträge
4.360
Ort
Unterfranken
  • #18
Ahja, da liest man wieder nur die Antworten, die man lesen will, weil einem die Wahrheit und die Fakten nicht passen.
Ehrlich, das macht überhaupt kein Spaß mehr hier.
 
  • Like
Reaktionen: merlilly, Julia01, Pitufa und eine weitere Person
DosenöffnerfürBonny&Clyde

DosenöffnerfürBonny&Clyde

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2022
Beiträge
233
  • #19
Die Frage des TE besteht doch nicht darin, ob es eine "Rassekatze" ist oder ob man Papiere dafür hat um sie so nennen zu können.

Es geht doch nur darum, ob die Rasse Main Coon drin ist und an welchen Merkmalen dies zu erkennen ist 😉
 
  • Like
Reaktionen: merlilly und Wildflower
DosenöffnerfürBonny&Clyde

DosenöffnerfürBonny&Clyde

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2022
Beiträge
233
  • #20
TE sagt es doch selbst.

Und ja, ob das "rechtlich" gesehen eine Maine Coon ist, was nur mit Stammbaum der Fall zu sein scheint, ist mir egal. Mir geht es einerseits ums Wesen der Katze, die sie mit der Rasse evtl. mitbringen könnte...
o

TE schreibt auch, das er/sie vorher noch keine Berührungspunkte mit "Rassekatzen" hatte und daher nicht weiß ob man Merkmale drin sieht.

Und wenn ich mir eine Main Coon oder eine Perser im Tierheim holen würde, genau wüsste sie hat keine Papiere, also evtl nicht Reinrassig, würde ich mich trotzdem über spezielle Wesensmerkmale dieser Rassekatzenart informieren.
Einfach nur zur info.

Ob die Katze Schlussendlich Rassebedingte Wesenszüge zeigt, ist doch wieder was ganz anderes und wie jeder weiß, individuell.

Aber informieren würde ich mich denoch in jeglicher Hinsicht.

Wirkliche Fakten, wie zb, die Nase oder der Kopf oder die Öhrchen haben Main Coon drin oder beim Schwanz hat wohl was anderes mitgemischt...
Das ist es was TE fragt, aber das habe ich jetzt noch nicht lesen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Wildflower
Werbung:

Ähnliche Themen

A
Antworten
11
Aufrufe
11K
Ascescendar
A
L
Antworten
29
Aufrufe
7K
doppelpack
doppelpack
A
Antworten
5
Aufrufe
30K
elenayasmin
elenayasmin
FindusLuna
Antworten
14
Aufrufe
2K
Rickie
Rickie
B
Antworten
8
Aufrufe
6K
tigerlili
tigerlili

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben