Ipakitine bei mehreren Mahlzeiten?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

Nicht registriert

Gast
Hallo,

meine Katze (leichte CNI, bekommt Phosphatbinder und Renes equisetum) verträgt ihr Futter besser, wenn ich es, statt auf zwei auf fünf Mahlzeiten am Tag verteile.
Da ich sowohl "Bitte am Tag nur 1 Löffel Ipakitine bei leichter CNI" als auch die Aussage gefunden habe, dass Ipakitine "pro Fleisch" und nicht "pro Katze und Gewicht" dosiert werden muss, wollte ich also lieber noch mal nach fragen -

* gehört wirklich auf jede Futterportion ein gestrichenes Löffelchen Ipakitine? Oder dosiere ich über?

* oder wird der Binder, genau wie das Futter, in der Menge über den Tag auf das Futter verteilt, die nötig ist?

LG
Sabeth
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ich kenne das nur so, dass man pro Tag zwei gestrichene Löffel Ipakitine ins Futter gibt. Man verteilt also die Menge für einen Tag auf das Futter des ganzen Tages, egal, ob man zweimal oder fünfmal füttert.

Ist denn die CNI bei Euch wirklich gesichert? Was heißt "leichte CNI", aufgrund welcher Werte wurde das diagnostiziert?
 
Catsnbooks

Catsnbooks

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
1.319
Ort
Bochum
Hallo,

meine Katze (leichte CNI, bekommt Phosphatbinder und Renes equisetum) verträgt ihr Futter besser, wenn ich es, statt auf zwei auf fünf Mahlzeiten am Tag verteile.
Da ich sowohl "Bitte am Tag nur 1 Löffel Ipakitine bei leichter CNI" als auch die Aussage gefunden habe, dass Ipakitine "pro Fleisch" und nicht "pro Katze und Gewicht" dosiert werden muss, wollte ich also lieber noch mal nach fragen -

* gehört wirklich auf jede Futterportion ein gestrichenes Löffelchen Ipakitine? Oder dosiere ich über?

* oder wird der Binder, genau wie das Futter, in der Menge über den Tag auf das Futter verteilt, die nötig ist?

LG
Sabeth

Hallo,

er wird in der Menge, die nötig ist, über den Tag auf das Futter verteilt. Mit Ipakitine habe ich keine Erfahrung, ich verwende reines Aluminiumhydroxid, aber das Prinzip ist das Selbe. In der Dosierung würde ich dann der Packungsbeilage folgen.

Zum besseren Verständnis: ja, der Phosphatbinder wird pro Fleisch dosiert, deswegen sollte er ja über den Tag verteilt werden. Aber Phosphat ist nicht eine überflüssige schädliche Substanz, die die Nieren schädigt, sondern es hat auch wichtige Funktionen im Katzenkörper. Deswegen ist das Phosphatbinden eine Kosten-Nutzen-Abwägung, je nachdem, wie weit die CNI fortgeschritten ist: wenn sie noch nicht so weit fortgeschritten ist, ist eine relativ niedrige Dosis Phosphatbinder ok, das erlaubt noch einiges an Phosphat mit den positiven Funktionen, die es eben auch hat. Wenn die CNI sehr weit fortgeschritten ist, hat die Niere Vorrang, dann muss man eher auf die Funktionen des Phosphats verzichten.

Außerdem enthalten die meisten Phosphatbinder, z.B. Ipakitine, auch Stoffe wie Aluminiumhydroxid, die in hoher Dosierung über längere Zeit auch schädlich sein können (Aluminiumvergiftung). Auch deswegen sollte man nicht sehr stark überdosieren.
 
Kuro

Kuro

Forenprofi
Mitglied seit
29. September 2011
Beiträge
1.190
Ich hatte beim Hersteller von Ipakitine angefragt und ja, es muss mit jeder Mahlzeit gegeben werden. Die Menge richtet sich nach der Angabe auf der Verpackung. Das sind 2 g Ipakitine pro 5 kg Katze täglich. Wiegt die Katze also idealerweise 5 kg, werden 2 g auf alle Mahlzeiten aufgeteilt. Wiegt sie weniger, müsste es demnach weniger Ipakitine sein, wiegt sie mehr, umgekehrt.

Ich hatte es damals auf drei Mahlzeiten aufgeteilt. Für mich war es auch logisch gewesen, weil es ja das Phosphat im Fleisch bindet und wenn ich das nur bei zwei von Mahlzeiten getan hätte, wäre diese eine Mahlzeit ja "ungefiltert" gewesen. Ich hatte in der Tierklinik nachgefragt, weil ich dort ohnehin gewesen war, aber die TFA (oder vielleicht noch Azubine, so sicher bin ich mir da nicht), meinte, wenn 2 x täglich draufsteht, wird es so wohl schon richtig sein. Eine für mich nicht zufriedenstellende Antwort und deswegen habe ich den Hersteller angeschrieben.

Mehr als angegeben würde ich auch nicht geben, wobei ich drastischer das Phosphat reduziere (allerdings barfe ich und senke den Phoshporanteil im Futter, dadurch fällt der Phosphatbinder bei mir weg). Ich habe Artikel im Netz gelesen, dass auch im Anfangsstadium eine auffällige Phosphorreduktion bereits wichtig ist. Und ebenfalls, dass der Phosphatwert im Blut nicht unbedingt etwas über die tatsächliche Nierenbelastung aussagt. Deswegen gehe ich da auf Nummer Sicher (bleibe aber immer noch im Bereich der verschiedenen Nährstoffbereiche, den unterschreite ich nicht).

@Catsnbooks: Ipakitine arbeitet nicht auf Aluminiumbasis, sondern auf Calciumbasis, eine Aluminiumvergiftung ist dabei nicht zu befürchten. Ich bin trotzdem froh, dass ich es nicht mehr brauche (es steht nur noch für den Ausnahmefall von Dosenfütterung da, außer ich kriege mal für mich raus, wie viel Eierschale ich geben müsste, um denselben Effekt zu erzielen, das ist ja auch Calciumcarbonat, wie das Zeug im Ipakitine), denn neben dem Calciumcarbonat enthält Ipakitine unter anderem Laktose (die steht an erster Stelle der Bestandteile) und ein Sojaprotein, beides hat meiner Meinung nach nicht so wirklich was in einer Katze zu suchen. :)
 
Catsnbooks

Catsnbooks

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
1.319
Ort
Bochum
@Catsnbooks: Ipakitine arbeitet nicht auf Aluminiumbasis, sondern auf Calciumbasis, eine Aluminiumvergiftung ist dabei nicht zu befürchten. Ich bin trotzdem froh, dass ich es nicht mehr brauche (es steht nur noch für den Ausnahmefall von Dosenfütterung da, außer ich kriege mal für mich raus, wie viel Eierschale ich geben müsste, um denselben Effekt zu erzielen, das ist ja auch Calciumcarbonat, wie das Zeug im Ipakitine), denn neben dem Calciumcarbonat enthält Ipakitine unter anderem Laktose (die steht an erster Stelle der Bestandteile) und ein Sojaprotein, beides hat meiner Meinung nach nicht so wirklich was in einer Katze zu suchen. :)

Danke, das mit dem Aluminium habe ich mir wohl falsch gemerkt, bzw. ich glaube ich habe Ipakitine mit Pronefra verwechselt. Gut, dass Du aufpasst. :)

Wenn man das mit dem Barfen so genau dosieren kann, wie Du (und dank Deiner Hilfe so langsam auch ich :) ), dann glaube ich auch, dass das die beste Methode ist. Aber wenn man mit Bindern arbeitet, dann soll man laut Tanya's Seite auch die Binderdosis je nach Phosphatspiegel erhöhen: http://www.felinecrf.info/phosphat.htm
Ich nehme an, damit hat dann auch die Anweisung, bei leichter CNI weniger zu geben, zu tun? Für mich macht das eigentlich beim Barfen auch Sinn, wenn man z.B. bei leichter CNI ein CA:pH Verhältnis von 1.5 zu 1 anpeilt und dann erst bei schwererer CNI 2:1? Oder meinst Du nicht?
 
Kuro

Kuro

Forenprofi
Mitglied seit
29. September 2011
Beiträge
1.190
Da bin ich ehrlich gesagt ziemlich unsicher.
Ich poste einfach mal die Links zu den beiden oben erwähnten Sachen, dann kann sich jeder ein eigenes Bild machen. Frühzeitige Phosphatreduktion und normale Blutphosphatwerte sind nicht unbedingt aussagekräftig.
Das Problem ist, inwiefern man das mit anderen Bindern anpassen könnte. Gerade bei Alubindern wäre ich da auch noch vorsichtiger als mit calciumbasierten. Deswegen werde ich mich auch mal versuchen schlauzumachen, was einfach nur Calciumcarbonat betrifft. Zum einen ist da die Problematik mit der Aluvergiftung nicht gegeben, zum anderen fallen die ganzen anderen Stoffe, die in Bindern mit drin sind, weg.

Und ach, ich konnte auch nur aufpassen, weil ich Ipakitine selbst verwendet habe, bei keinem anderen hätte ich das gewusst. Das war eher Zufall. ;)
 
N

Nicht registriert

Gast
Ein dickes Danke an euch für die vielen Informationen! :pink-heart: Dann werde ich also auch aufteilen!

Gruß
Sabeth
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Catsnbooks

Catsnbooks

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
1.319
Ort
Bochum
Hast Du Recht, ich habe gerade noch mal nachgeschaut. Es war das Magnesiumkarbonat, was mich vom Pronefra abgeschreckt hat, weil man Magnesium wohl auch nicht zu hoch dosieren sollte bei CNI und Samsons Magnesiumswerte schon eher im oberen Bereich der Referenz lagen.

Ich ziehe sämtliche anderen Aussagen zurück und sage nur noch, dass so gut wie alle Binder etwas enthalten, was man im Zweifelsfalle nicht unbedingt überdosieren sollte, ob nun Kalzium, Magnesium, oder Aluminium. Auf genauere Aussagen lege ich mich jetzt nicht mehr fest. :D
 
Regine

Regine

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
9.951
  • #10
Ich empfehle auch eher Aluminiumhydroxid oder Eierschalenpulver. In Ipaketine ist Soja enthalten, damit kann Miez so gar nichts anfangen.
 
Katze 456

Katze 456

Benutzer
Mitglied seit
12. Januar 2013
Beiträge
55
  • #11
Meine bekommt auch Ipakitine.
1mg Tagesdosis was ich über das Trofu streue (das geht auch).
leider frisst meine das Pulver überhaupt nicht im Nafu.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
4
Aufrufe
9K
Petra-01
Petra-01
K
Antworten
7
Aufrufe
3K
Katzrnmutti
K
T
Antworten
2
Aufrufe
2K
G
Katrin mit Felix
cni
2
Antworten
36
Aufrufe
64K
Katrin mit Felix
Katrin mit Felix
F
Antworten
6
Aufrufe
1K
Fussy99
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben