Intelligenz bei Katzen

Suncat75

Suncat75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. März 2014
Beiträge
198
Ort
Nordwestschweiz
Ich hatte gestern Besuch von einer THP und in der Anamnese wurde unter anderem auch gefragt, für wie intelligent ich Penny einschätze. Bei dieser Frage hab ich dann erst mal leer geschluckt... natürlich ist sie nicht doof, macht beim Clickertraining mit und lernt auch gut (wenn auch nicht gar so übermotiviert wie Queeni), kennt genau meinen Tagesablauf etc. Aber ob Penny jetzt intelligenter als Queeni ist, kann ich so nicht beantworten, jede hat einfach ihre Stärken und Schwächen. Ich weiss irgendwie nicht so richtig, an was ich die Intelligenz bei einer Katze denn messen sollte?!

Darum wollte ich die Frage mal ins Forum werfen... was ist da Eure Meinung?!
 
Werbung:
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Es gibt ganz eindeutig auch strunzdoofe Katzen :grin:
Meine Havanna ist auch keine besonders helle Leuchte...sie ist einfach zu verträumt um schlau zu sein.
Aber dabei ist sie so süß und niedlich, es macht gar nichts, dass sie nicht dir intelligenteste Katze ist :)

Du kannst das auch ruhig über deine Katze sagen. Sie verstehen das ja nicht und wir lieben unsere kleinen Dussel nur umso mehr :)
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
Also ich würde ja zwischen Clever und intelligent unterscheiden :D

Caspar war wirklich schlau und konnte beim Clickern rund 10 Begriffe unterscheiden und hatte sonst auch andere Sachen auf Lager...

Zeus hingegen ist einfach nur clever. Hab ihn eig immer für dusselig gehalten. Tja, dabei hat der Scheißer mich jahrelang unbemerkt manipuliert. Ich glaub der macht es wie Frau Feldbusch/Pooth und stellt sich nur doof.
Er kann die Katzenklappe bedienen (von Anfang an!!) und weiss genau was er machen muss wenn er zu faul ist sie zu benutzen und Dosi dann Türöffner spielen soll :D - und noch so andere Gemeinheiten...Clickern geht seltsamerweise mittlerweile auch...
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
Ich glaube auch das es Unterschiede gibt. Da man ihre Intelligenz auch fördern kann, oder manche Katzen durch wenig Zuwendung und Abwechslung auch abstumpfen oder etwas verlernen können.

Katzen die als Einzeltier leben müssen verlernen ja sogar die Katzensprache.

Bekommt eine Katze schon als junges Tier viel geboten, zahlt sich das später bestimmt aus.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Ich muss auch sagen dass ich der Meinung bin bei Frühförderung entscheidende Unterschiede entstehen können.

Hobbes kam damals mit 8 Wochen zu mir (lange Geschichte) und Merlin mit ca. 4 Wochen als Pflegi - beide waren bzw. sind die cleversten Kater die je hatte.

Merlin leert jedes Fummelbrett in Sekundenschnelle auch beim Clickern ist er ganz vorne dran, er öffnet Schranktüren, Schubladen usw. - er erkennt sehr schnell Zusammenhänge.

Hobbes hat Türen geöffnet, Licht bewußt an und aus geschaltet, Toilettenspülung und Wasserhähne bedient, er hat aportiert usw.

Samsi dagegen kam mit ca. 12 Wochen zu uns und war vorher nur mit seinen Brüdern im TH (wurde mit ein paar Tagen ausgesetzt), und hat dann noch ca. 4 Wochen hinterm Sofa gewohnt (absolut scheu) - naja sagen wir mal so, ich liebe ihn sehr und er ist mein Clown aber er ist nicht gerade der Klügste aber weit intelligenter als Domi

Domi kam mit 2,5 Jahren aus einer Massenzuchtauflösung - er ist unser Blumenkind :pink-heart: Es hat sich zwar schon gebessert seit er bei uns ist aber den Katzennobelpreis wird er wohl nie gewinnen
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
... - naja sagen wir mal so, ich liebe ihn sehr und er ist mein Clown aber er ist nicht gerade der Klügste ....

... - er ist unser Blumenkind :pink-heart: Es hat sich zwar schon gebessert seit er bei uns ist aber den Katzennobelpreis wird er wohl nie gewinnen

das klingt alles so fies aber lieb...:D
 
Suncat75

Suncat75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. März 2014
Beiträge
198
Ort
Nordwestschweiz
Gut, ich denke, Katzen müssen ja von Natur aus lernfähig sein, sonst würden sie ja nie Beute machen (die Jagdsituationen sind ja auch immer unterschiedlich).

Wenn ich bedenke, meine Katzen lebten vorher ja bei einer älteren Frau, da kannten sie bestimmt kein Clickertraining. Aber beide können heute etwa gleich viel beim Clickern, wobei ich da auch schaue, welcher Katze liegt welche Übung mehr. Queeni ist beim Clickertraining fast schon übermotiviert, einerseits würde ich sagen, sie lernt schon etwas schneller als Penny, aber ich glaube, sie ist schlicht verfressener. Penny weiss irgendwie, auch wenn sie eine Übung langsam macht, bekommt sie ihr Leckerli am Ende dennoch. Von daher würde ich nicht sagen, dass Queeni zwingend intelligenter ist als Penny.

Also Lichtschalter / Klospülung betätigen oder Schubladen öffnen können meine zwei jetzt nicht. Bin ich aber auch nicht unglücklich drüber! :D
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Ich liebe auch alle gleich - aber es fällt schon auf wie sehr sie sich unterscheiden.

Merlin ist auch immer vorne dran wenn es darum geht Blödsinn zu machen oder das Leckerlie Regal zu erobern - die anderen Beiden stehen dann hinter ihm und warten bis er was ergattert hat.

Samson kann auch leichte Fummelbretter lösen, Domi steht daneben, sieht seine Leckerlies im Fummelbrett und fängt an zu "weinen" weil da sind Leckerlies und er kommt nicht dran :oops:

@Suncat - Lichtschalter war doof, wenn ihm Nachts langweilig war hatten wir Lichtorgel, Licht an und Licht aus .... - Tür war auch nicht so gut, er kam halt überall hin und ab und zu meinte Hobbes er müsse auch Nachts mal spazieren gehen, bis wir mitbekommen haben dass er die Haustür aufmachen kann :oops: Er lag morgens bei uns im Bett aber die Haustür stand weit offen.

Dann haben wir immer abgesperrt - und er hat wirklich registriert wenn jemand vergessen hat abzusperren, da war so schnell draußen ... wenn er das Schließen gehört hat hat er es gar nicht versucht
 
Zuletzt bearbeitet:
Suncat75

Suncat75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. März 2014
Beiträge
198
Ort
Nordwestschweiz
Hab hier grad noch ein Video von einem Intelligenztest für Katzen gefunden:

https://www.youtube.com/watch?v=IUQn4QmG7L0


Werde ich sicherlich mal ausprobieren, wobei ich denke, dass keine meiner beiden diesen Test lösen wird... aber lustig ist's allemal! ;)
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #10
Diesen Thread muss ich abonnieren. Das ist ein interessantes Thema.

Ich wüsste auch nicht, wie ich bei Katzen Intelligenz definieren sollte.

Emmy bezeichne ich gerne als mein Dumpfbäckchen - aber sie hatte sofort die Katzenklappe raus und hat mich auch schon gut erzogen :D
Lise ist die clevere, aber hat eine Weile gebraucht, bis sie die Klappe raus hatte. Erzogen hat sie mich genauso.
Marie weiß auch genau, was sie darf und was nicht. Was sie aber nicht davon abhält, auf den tisch zu springen und mich herausfordernd anzusehen. Ist das jetzt intelligent - weil frech - oder dumm?

Fummelbretter räumen alle drei gleich schnell aus und den Ton des öffnens der leckerlisdose haben auch alle sofort gelernt. Auch als ich eine neue Dose hatte, wurde das sofort abgespeichert.

Es ist schwierig.
Aber ich glaube schon, dass die tägliche Beschäftigung und die Reize wichtig sind und die "Intelligenz" fordern und fördern.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #11
Wenn ich das Beispiel Intelligenzspielzeug hernehme, sind die Ns wechselnd intelligent.

Katzen müssen ja für die Jagd auch durchaus intelligente Problemlösungen entwickeln, daher ist das IMHO etwas, das ihrer Art nicht fremd ist.

Wenn man mal zeitweise Unlust außer Acht läßt, können beide Dinge wie etwas aufschieben und etwas runter- oder hochklappen.

Was keiner von ihnen kann, ist, eine Verbindung zwischen einer Manipulation an einem Ende und der Belohnung am anderen herzustellen.
Wenn man also z.B. bei einem Tunnel links einen Schieber reindrücken muß, damit rechts das Leckerli rauskommt.
Oder links einen Deckel runterdrücken muß, damit er sich rechts von der Box hebt und man ans Leckerli kann.

Auch die Gedächtnisleistung ist bei solchen Sachen unterschiedlich.

Nandin erinnert sich eindeutig an bestimmte Problemlösungen und wendet das oft zielsicher an (z.B. etwas rausziehen oder verschieben).

Nanuk werkelt da eher planlos mit der Pfote rum und versucht es auch bei bekannten Sachen oft erst mal mit roher Gewalt.

Abfolgende Bedingungen wie "man muß zuerst Platte A verschieben, damit man Platte B von der Leckerlimulde ziehen kann" können sie IMO (noch) nicht verstehen.
Da wird einfach nur probiert, manchmal steht einer auch auf Platte A und versucht vergeblich Platte B zu verschieben .. ;)

Beim Clickern merken sie sich allerdings das einmal gelernte recht gut.

Etwas aus einer Box oder einem Versteck fischen, ist überhaupt kein Problem, das entspricht ja auch ganz Katzenart.
 
Werbung:
K

Kanoute

Forenprofi
Mitglied seit
20. November 2014
Beiträge
16.157
  • #12
unsere verstorbene lili war sehr schlau,
pepsi ist schön aber eher ein einfaches gemüt ( eine "blondine" in schwarz)
willie ist unser happy sonnenschein alles ist toll, intelligenz kann ich nicht einschätzen da kommt sein adsh durch, das macht alles zunichte...
lucie hat ein gemüt wie ein elefant und intelligenz wie ein solcher
sissi ist aufgeweckt und neugierig, intelligenter als die anderen ist sie sicherlich...
 
CookieCo

CookieCo

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2011
Beiträge
4.563
Alter
35
Ort
Coburg - Franken
  • #13
Julius und Mimi unterscheiden sich auch sehr!

Julius würde ich sowohl als clever als auch intelligent beschreiben.
Er öffnet Schubladen, Schiebetüren und normale Zimmer-Türen.
Nachdem wir die Türklinken hochkant gestellt haben, hat er auch gelernt diese zu öffnen.
An den wichtigen Schränken sind jetzt also Kindersicherungen :D

In unserer Badezimmertür ist unter ein Türluftgitter das von innen und außen ineinander gesteckt ist wird:
http://www.amazon.de/Lüftungsgitter...tig-blickdicht-Kunststoffgitter/dp/B00DDTY8DK

Wenn die Badezimmertür zu lange geschlossen ist, dann hebelt er das Ding aus und krabbelt durch den Spalt :eek:

Er weiß auch, dass man die Leckerli-Dose runterschmeißen kann und dann der Deckel abgeht :rolleyes:

Fummelbretter gehen auch gut, und Clickertraining machen wir ab und an auch :)

Und Mimi - tja, was soll ich sagen?
Ich liebe sie, sie ist eine richtig gutmütige Katzendame, aber die hellste Kerze auf der Torte ist sie nicht.
Wir bezeichnen sie daher liebevoll als unser kleines Dummerchen :oops:
Was Mimi kann: Leckerchen aus dem Cat Activity Funboarf pföteln, und Schmiere stehen wenn ihr Bruder Schabernack treibt :p

Die Tür ist nur einen kleinen Spalt breit offen? Madame setzt sich hin und wartet, dass jemand kommt und die Tür weiter aufmacht. Unter Umständen darf das auch mehrer Stunden dauern - im Zweifelsfall fängt man halt das jammern an.

Rohfleisch in großen Stücken? "Alte, was ist denn das? Kann man das Essen oder nur anschauen?"
Schneiden die Dosis ein Stück ab: "Ohhh, Rohfleisch, wo kommt das denn her? Lecker!"

Leckerlies auf den Kratzbaum werfen? Nicht in Mimis Welt - sie käme nie darauf, dass das Corpus delicti das eben noch durch die Luft flog AUF dem Kratzbaum ist! Lieber läuft sie minutenlang herum und sucht danach :D
 
~Selena~

~Selena~

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
2.772
  • #14
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #15
Die Tür ist nur einen kleinen Spalt breit offen? Madame setzt sich hin und wartet, dass jemand kommt und die Tür weiter aufmacht. Unter Umständen darf das auch mehrer Stunden dauern - im Zweifelsfall fängt man halt das jammern an.

Rohfleisch in großen Stücken? "Alte, was ist denn das? Kann man das Essen oder nur anschauen?"
Schneiden die Dosis ein Stück ab: "Ohhh, Rohfleisch, wo kommt das denn her? Lecker!"
:D

Aber ist das wirklich Dummheit, oder eben doch Intelligenz? :D

Ich würde sagen, dass Enya normal intelligent ist und Julius eher der sprcihwörtlich dumme Bauer. Aber er kann Mause fangen, findet ein warmes Plätzchen und man versteht seine Aufforderung zum Kuscheln.....muss man als Katze mehr können? :D
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #16
Bei Katzen hab ich oft das Gefühl, die kennen den Spruch "dumm stellen schafft Freizeit" auch bzw. auf Katzen "Dumm stellen erleichtert das Leben" :D :D :D
 
CookieCo

CookieCo

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2011
Beiträge
4.563
Alter
35
Ort
Coburg - Franken
  • #17
soul589

soul589

Forenprofi
Mitglied seit
24. April 2013
Beiträge
1.583
Ort
Bruchsal
  • #18
Blumenkind :omg:

Ich habe auch zwei unterschiedliche Intelligenzbolzen.
Juan ist meine kleine Doofnuss. Ich liebe ihn abgöttisch aber er ist eindeutig nicht die hellste Kerze am Leuchter.
Wirft man ein Leckerlie oder legt es außerhalb des Blickfeldes dann ist es einfach weg :eek:
Manchmal hat er auch einfach einen Blick drauf bei dem man förmlich die kleine Erbse im Kopf hin und her kullern sehen kann :grin:

Luis hingegen ist der schlauere von beiden. Er weiß genau was er will, fischt jedes Fummelbrett leer und hat sogar schon einen kleinen Plastikeimer mit einem
innendrin in Plastik eingeschweißten Beutel Trockenfutter geklaut, unters Bett gezogen, dann geknackt ohne den Eimer zu beschädigen und dann den Trofu Beutel aufgekratzt und gefressen (also das Trofu, nicht den Beutel).
Also muss er ja schon bestimmte zusammenhänge verstehen und Schritt A,B, und C planen.

Aber natürlich liebe ich sie beide egal wie doof oder schlau :pink-heart:
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.987
  • #19
Meine 3 Kater waren alle vorher mal Streuner, und ich muss sagen, da gibt es schon Unterschiede.
Ramses ist ein wenig unterbelichtet und haette er sich nicht dem Manfred angeschlossen, haette er draussen wohl kaum ueberlebt. Ich nenne ihn immer mein kleines Bluemchen, weil er eine Vorliebe fuer Blumen hat und ansonsten etwas vertraeumt wirkt, aber unglaublich anhanglich und verschmust ist.
Manfred ist halt clever, sanft, aber kann sich durchsetzen und versteht alle Tricks und sonstwas immer sofort (wenn es zu sinem Vorteil ist:D).
 
abicat

abicat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2014
Beiträge
166
  • #20
Ich weiß bei meinen beiden Jungs auch nicht so genau wer schlauer ist. Ich clicker mit beiden. mauzi lernt schneller und hält länger durch. Simba schaut erstmal zu lernt auch seine Tricks, irgendwann hat er keine
Lust mehr und legt sich hin. Er schafft es aber jedesmal seine
Leckerei zu bekommen. Also raffiniert sind sie beide.:pink-heart:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Flautinchen
Antworten
17
Aufrufe
669
Petra-01
Petra-01
L
Antworten
15
Aufrufe
3K
Louisella
Louisella
tigerchen
Antworten
4
Aufrufe
726
tiha
T
2
Antworten
30
Aufrufe
969
Tiffy02
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben