Information Ataxie

Bjalla

Bjalla

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. August 2014
Beiträge
19
Ort
Berlin
Hi,
Ich wollte mal ein paar Infos zu Ataxiekatzen haben. Habe im August zwei Kater´s (ein Perser der andere ein Mix) aus dem Tierheim geholt, einer davon leidet unter Ataxie (der Perser). Mich hat es damals nicht abgeschreckt, da er gleich zu mir kam :zufrieden:. Nun sind sie seit ein paar Monaten da Milo (Perser) ist total auf mich fixiert, rennt mir überall hin, lässt sich nur von mir streicheln (rennt von meinem Freund weg, obwohl er ihn nie was böses getan hat), setzt sich erst hin wenn Ich auch sitze. Auch kann er selten still sitzen er muss immer von Raum zu Raum (seine Runden drehen wie ich das immer so nenne :yeah:) gehen, erst wenn er komplett fix und fertig ist legt er sich hin und schläft ein, vllt ne halbe Stunde und dann geht das wieder von vorne los. Milo geht auch ungern auf dem Kratzbaum, er schläft lieber auf dem Boden und springt auch ungern irgendwo rauf. Dann ist das nächste Problem das unserer anderer Kater Finn das Bedürfnis hat zu spielen, aber er spielt nicht mit Milo (obwohl Milo will):sad:. Merken "gesunde" Katzen das was bei dem anderen nicht stimmt?
Wie sind eure Erfahrung mit Ataxiekatzen?
 
Werbung:
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Hallo,

hier im Forum gibt es einige Threads zu den Wackelchen ;), im Web gibt es aber auch spezialisierte Foren wie z. B. ataxiekatzen.info .

Leider habe ich es noch nicht wieder gefunden, aber es gibt eine schöne Geschichte von einer Dosine, die mehrere Ataxisten hält, darunter auch ein richtig geistig behindertes Mädel, das meiner Erinnerung nach deutlich autistische Züge hat. Ich meine, es wäre ein Blog oder zumindest eine Art Tagebuch, und bringe es mit dem Verein (feline senses) in Verbindung.

Viel weiß ich nicht über die Ataxisten (unsere Handicats sind rein körperbehindert bzw. chronisch krank), aber zumindest so viel, dass es - neben der eigentlichen Hirnschädigung, die die Ataxie auslösen soll - nicht selten auch Störungen wie ADS, Autismus oder ähnliches gibt (das ist natürlich nur im übertragenen Sinne gemeint; wie man eine entsprechende Diagnose bei der Katze nennen würde, kann ich nicht sagen!). Also kätzische Verhaltensweisen, die eine gewisse Ähnlichkeit mit den genannten humanmedizinischen Störungen haben.

Ataxisten können ein sehr normales Leben führen - die Klettermöbel sollten nicht zu hoch sein, damit sie im Falle eines Falles nicht zu tief stürzen, die Süßen -, sie jagen, angeln und fummeln auch gern nach ihrem jeweiligen körperlichen Vermögen. Aber sie sollten einen nicht zu aufregenden Haushalt haben und eben auch eine gewisse Routine, so habe ich es aus dem Blog oder Tagebuch, das ich meine, in Erinnerung.

(In dem Forum in meiner Signatur gibt es auch einige Wackelchendosis, aber zumindest das oben genannte Forum ist deutlich spezialisierter), und hier, im blauen Forum, sind ja auch verschiedene - leider recht verstreute - Infos zu den Ataxisten auffindbar.

"Behandeln" kann man bei den Ataxisten, soweit mir bekannt ist (ich lasse mich da aber gern korrigieren!), wohl eher wenig, aber ein verlässliches Gerüst, wie der Tag abläuft, hat offenbar Vorteile. Es gibt (jedenfalls bei den Handicapkatzen, s. u.) Ataxisten, die erfolgreiche Freigänger sind oder waren (klassische Bauernhofkatzen), und die Fellchen arrangieren sich mit der Behinderung deutlich besser, als wir Menschen es vermuten.
Die Diagnostik ist sehr teuer (MRT etc.) und bringt das Katz nicht zwingend weiter - auch das habe ich aus einem der Foren bzw. Homepages mitgenommen (kann es aber mangels eigener Erfahrung mit Ataxisten ebenfalls nicht verifizieren). Jedenfalls habe ich den Eindruck gewonnen, dass die Wackelchen häufig recht pflegeleichte und fröhliche Zeitgenossen sind, die - wenn man ihnen die Umgebung entsprechend einrichtet - ein sehr schönes und artgerechtes Leben führen können, halt genau wie andere körperbehinderte Katzen auch.
Nota bene: Es gibt Ataxisten, wo sich die Hirngeschichte auch auf die Kontrolle von Darm und Blase auswirkt. Nicht alle Wackelchen sind verlässlich sauber, soweit mir bekannt ist. Aber sie sind deswegen nicht weniger liebenswert!

Alles Gute für deine Fellchen!
LG
 
Bjalla

Bjalla

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. August 2014
Beiträge
19
Ort
Berlin
darunter auch ein richtig geistig behindertes Mädel,


Also lieg ich doch nicht so falsch??? Ich wollte es jetzt nicht so in den Beitrag rein schreiben, das es manchmal mir vor kommt als wäre meine Katze "geistig Eingeschränkt" der stolpert über Sachen die er eigentlich schon längst gesehen hat, oder hat am Anfang hat er nur Folien abgeleckt, rennt öftersmal irgendwo gegen, oder streckt seine Zunge raus lässt sie dann gerne mal hängen:yeah:, auch sitzt er gern in der Küche (aber nicht auf dem Fensterbrett) und lauscht den Geräuchen oder guckt den Mond die ganze Zeit an. (Komische Katze) aber dennoch ist er mit allem zufrieden oder besser gesagt sehr glücklich. Liegt auch nur auf dem Rücken. Da ich schon Katzen hatte oder besser gesagt in einem Haushalt mit Katzen aufgewachsen bin, ist mir so ein Verhalten ehrlich gesagt neu...hab noch niemals so eine "doofe" Katze gesehen *grins* aber das macht ihn ja so besonders. :pink-heart:
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.262
So ganz viel erfahrung habe ich mit Ataxi nicht aber ich hatte zwei Pflegekitten mit Ataxi und einer meiner Oldies hat (warscheinlich) auch eine ganz leichte Ataxi.

Ich habe den Eindruck das die Katzen ihre einschränkung nicht Stört.
Was mir,vom wackeln mal abgesehen,aufgefallen ist ist das Ataxikatzen ausgesprochene Sturköpfe sind.Sie wollen Buchsräblich mit dem Kopf durch die Wand und haben wenn sie was wollen,auch mehr ausdauer als nicht behinderte Katzen.

Und sie sind wenn sie jemanden ins Herz geschlossen haben,änhänglich wie ein Hund.:pink-heart:
 
Zaubermäuse

Zaubermäuse

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juni 2014
Beiträge
1.312
Hallo, finde es prima, dass du dich informieren willst. :)

Dass mit den Einschränkungen ist sehr unterschiedlich.
Und dementsprechend unterschiedlich sind auch die Ataxiekatzen

Ataxie ist ja keine Krankheit und auch keine festgelegte Behinderung, sondern eigentlich nur ein eine Sammelbegriff für eine Störung verschiedener motorischer Fähigkeiten.

Ausgelöst wird die Ataxie durch verschiedene Krankheiten oder Unfälle, die das Gehirn oder die Wirbelsäule in Mitleidenschaft ziehen.
Je nachdem also, welche Areale des Gehirns zum Beispiel betroffen sind,
können deshalb natürlich auch andere Fähigkeiten beeinträchtigt sein.

Die Ataxie ist also eigentlich nur eine Störung der motorischen Fähigkeiten, kann aber auch in Verbindung stehen mit anderen (geistigen) Behinderungen.

Es kann aber auch genau das Gegenteil sein, dass Ataxiekatzen ganz besonders fit auf anderen Gebieten sind.
Wie gesagt, da gibt es keine Norm.

Mit der Forine hier ist bestimmt Nicholetta gemeint, die sich bestimmt auch noch melden wird. ;)
 
Bjalla

Bjalla

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. August 2014
Beiträge
19
Ort
Berlin
Und sie sind wenn sie jemanden ins Herz geschlossen haben,änhänglich wie ein Hund.:pink-heart:

Ja da hast du recht, nur Aufmerksamkeit will der. Manchmal ist Finn auch so eifersüchtig das er danach gleich zu Milo geht und ihn eine klebt oder sich zwischen ihn und mir stellt, obwohl er genauso viel gestreichelt wird(aber nur wenn er kommt, werd ihn nicht zwingen). Also ist die Aufmerksamkeit auch typisch für Ataxiekatzen? Und die Anhänglichkeit?
Es ist ja ganz süß aber auch ein wenig nervig wenn er überhall mit hin kommt, da er auch gerne mal zwischen die Füße läuft :yeah:
 
Bjalla

Bjalla

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. August 2014
Beiträge
19
Ort
Berlin
Es kann aber auch genau das Gegenteil sein, dass Ataxiekatzen ganz besonders fit auf anderen Gebieten sind.
Wie gesagt, da gibt es keine Norm.

Manchmal habe ich das Gefühl das er seine Grenzen nicht kennt, wir hatten das auch gehabt das er dann von jetzt auf gleich im spielen ein gepennt ist,hatte mir richtig sorgen gemacht :wow: dabei hat er dann tief und fest geschlafen :yeah:
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.262
Warscheinlich hat er sich ichtig ausgepowert.
Das kenne ich auch.Die Ataxisten die ich bis jetzt hatte waren die reinsten Energiebündel und hatte deutlich mehr Power als die anderen Katzen.
Eines meiner Pflegekitten hat meine damals drei Erwachsenen Katzen und die vier anderen Pflegekitten ganz locker geschafft und anschließen noch mit mir gespielt ehe er dann auf meinen Schoß geklettert ist und dann endlich mal geschlafen hat.(wenn ich Glück hatte):yeah:
 
Bjalla

Bjalla

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. August 2014
Beiträge
19
Ort
Berlin
und dann endlich mal geschlafen hat.(wenn ich Glück hatte):yeah:

Irgendwie kenn ich das:yeah::yeah:
Aber manchmal zeigt er ja doch das in Ihm ein Perser steckt:yeah:
Ist das auch normal dieses ständige schnurren (Katze ist aber laut TA gesund) ich brauch nur mit ihm reden da fängt der an zu schnurren und schnurrt dann auch mal locker ne halbe Stunde :hmm: vllt ist das auch normal und unsere andere Kate hat nur ne Verhaltensstörung:yeah:
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.262
  • #10
Das ist von Tier zu Tier unterschiedlich.
Manche schnurren schon wenn sie ihren Menschen von weiten sehen manche überhauptnicht.


Was ich an ihnen so toll finde ist das sie sich an ihren anderssein nicht stören.Sie sind wie sie sind und das ist auch gut so.:yeah:
 
Bjalla

Bjalla

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. August 2014
Beiträge
19
Ort
Berlin
  • #11
Sie sind wie sie sind und das ist auch gut so.:yeah:

Da gebe ich dir recht. Als wir zum Tierheim gefahren sind und durch die Katzenhäuser rum geschlendert sind (waren nur so da wollten kein Tier, einfach nur gucken) wir sind an allen Katzen, an jedes Katzenbaby vorbei gelaufen und dann stand er dort und hat mich angeguckt und rum gemauzt, da ist es dann passiert :pink-heart: mir ist natürlich sofort der wacklige Gang auf gefallen. Hab mir da den eine Pflegerin geschnappt und sie meinte das er Ataxie hat und deswegen so läuft und das ich mir keine sorgen machen muss das es ihm weh tut. Bin rein zu ihm und nur gekuschelt hat er dann mit mir und es war klar das wir ihn dann am nächsten Tag mitnehmen, oder besser gesagt beide gabs ja nur im doppel Pack :yeah: Aber die besten Entscheidungen sind doch immer die mit dem Herzen :pink-heart:
 
Werbung:
Bjalla

Bjalla

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. August 2014
Beiträge
19
Ort
Berlin
  • #12
Wie kann man auch bei diesen Blick nein sagen :pink-heart::yeah:
 

Anhänge

  • 20140805_000600.jpg
    20140805_000600.jpg
    93,5 KB · Aufrufe: 16
  • 20140911_104608.jpg
    20140911_104608.jpg
    92,6 KB · Aufrufe: 15
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.262
  • #13
Kann man nicht:pink-heart::pink-heart:
 
Bjalla

Bjalla

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. August 2014
Beiträge
19
Ort
Berlin
  • #15
Kannst mal da rein schauen, da ist eine Beschreibung eines erfüllten Wackellebens drin:

Das ist eine schöne Beschreibung von einer Katze-Mensch-Beziehung und toll das sie auch so alt geworden ist. :)
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
16
Aufrufe
683
Leynael
Leynael
Nicholetta
Antworten
8
Aufrufe
976
P
A
Antworten
12
Aufrufe
878
sleepy
K
Antworten
16
Aufrufe
4K
kibris

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben