Importhunde und schwarze Schafe

Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
8.924
Für Interessierte, Betroffene und/oder Menschen die im AuslandsTierschutz aktiv sind, gibt es jetzt eine Seite die sich mit dem Thema kritisch auseinandersetzt.

Gründer der Seite ist der anerkannte Hundetrainer Gerd Schuster vom Hundezentrum Mittelfranken.
Die Seite ist noch ganz jung, einen Tag alt..:)

Da ich schon lange darauf warte das endlich jemand mit Backround den ersten Schritt macht bitte ich alle diese Seite zu verbreiten denen auch das Wohlergehen von Tieren wirklich am Herzen liegt!

Es werden auch noch Unterstützer, Admins etc benötigt.
Alles ist noch ganz frisch.

Nochmal ausdrücklich, es geht nicht gegen Auslandstierschutz sondern gegen schwarze Schafe! Der Gründer hat wieviele Beteiligten selber Hunde aus dem Ausland!

Hundezentrum steht für Hunde, aber das Thema betrifft ja nun auch viele Katzenhalter, ob mit oder ohne Hund..


Zitat aus der Seite..

"Lieber Gast,
damit kein falscher Eindruck entsteht –wir sind nicht gegen Hunde aus dem Ausland und wir sind nicht gegen den Tierschutz, das Ehrenamt und gegen die guten Seelen da draußen!
Doch Hundehandel, unseriöse Organisationen, die Hunde importieren, auch wenn sie hier in Deutschland definitiv nicht klar kommen –dagegen sind wir!!!
Wir sind gegen die Diskriminierung von gutgläubigen Pflegestellen, gegen das Niedermachen von Adoptanten, welche die Situation durch das Anpreisen der Hunde unterschätzt haben und wir lassen uns nicht beeindrucken von Pseudoverträgen, die mehr Schutzfloskeln für die Organisation, als für das Tier selbst enthalten. Wir sprechen uns gegen Organisationen aus, welche den Tierschutz als Deckmantel für den Hundehandel verwenden! Wir wollen eine Plattform werden, die Schutz vor dem unseriösen Tierschutz bietet, auch wenn das traurig klingt. Eine Plattform, die hilfreich informiert und wo sich der hintergangene Mensch mal aussprechen darf, der Hund kann das leider nicht…"



Lg

https://www.facebook.com/pages/Importhunde-und-schwarze-Schafe/809350699078382
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
8.924
Ein weiterer erklärender Bericht und man bedenke..Gerd Schuster bekommt die Hunde, betreut die Halter von denen die wenigsten gerne reden.

Wenn Menschen Tiere schützen ist das grundsätzlich ein lobenswerter Schritt. Doch Tierschutz heißt nicht den eigenen schwankenden Emotionen verfallen zu sein oder dem Tier die eigene Harmoniesucht (heile Welt Wunsch) aufzuerlegen. Tierschutz ist mehr - gut organisierter Tierschutz sollte über fachliches Wissen verfügen, welches der Tierart, die es zu schützen gilt zu Gute kommt. Halbwissen dagegen, wird oft Schaden verursachen und genau das Gegenteil des ursprünglichen Tierschutzgedankens einnehmen. Ich glaube durch die zunehmende Internetverblödung geht mehr und mehr der Bezug zum realen Leben, zur Natur und deren unbestreitbaren Eigenarten verloren. Ich glaube das die natürliche Beziehung zwischen Mensch und Hund vielen Menschen längstens abhanden gekommen ist, wie der Bezug zur Natur (im Gesamtbild) eben auch. Selbst- und geschäftsschädigend könnte ich auch sagen: „Die natürliche Mensch-Hund-Beziehung ist verlorengegangen, es lebe meine Hundeschule!“ –Tatsächlich will ich das aber nicht, denn mir persönlich bedeutet Menschenliebe, Tierliebe und Tierschutz tatsächlich mehr als das Geschäft ob es nun geglaubt wird oder nicht.
Darum macht es mich traurig, wenn der Mensch in seiner Unüberlegtheit (oder doch gut überlegt!?) Hunde rettet, die eventuell gar nicht gerettet werden wollen. Ich spreche nicht von Hunden, welche hier bei uns gut klarkommen, ich spreche von Hunden, welche halb verwildert, ein für ihr Verhältnis glückliches Leben gelebt haben und sich nun plötzlich in einem Land wie Deutschland zurechtfinden sollen. Ruhig darf man Streuner- oder Straßenhunde mit halb verwilderten Tieren vergleichen. Sie sind häufig scheu und wahren eine gesunde Distanz zum Menschen. Um diese Hunde zu „retten“ werden nicht selten Fangschlingen eingesetzt. Ist der Hund erwischt, wird er mit vielen anderen Hunden in viel zu enge Zwinger eingesperrt. Wie muss sich so ein Hund fühlen, wenn er von der Freiheit in die Gefangenschaft gerät. Ein Hund voller Panik vor der Nähe zum Menschen, gerettet und eingesperrt durch Menschen. Vermutlich tragen diese Hunde erst hier(!) ihr erstes traumatisches Erlebnis davon, wenn sie denn überleben… -Im neuen Heim angekommen kann eine harmlose Türklingel zur Qual werden, da fremde Menschen signalisiert werden. Eingeschränkt fristen sie ihr neues Dasein, sollen „Sitz, Platz und Fuß“ erlernen, auch wenn andere Menschen in den Nahbereich kommen. Warum wird so wenig von den geretteten Hunden berichtet, welche hier in Deutschland aus Panik abhauen und zum Teil spurlos verschwinden?
Das hier (beißende-)Konflikte entstehen können sollte logisch sein! Unsere Erwartungshaltung macht für diese Überlebenskünstler häufig keinen Sinn. Leider gibt es bei der Masse an Rettungsorganisationen viele schwarze Schafe und nicht selten wird gelogen, was Herkunft, Impfung und Alter betrifft. Die vertraglichen Pflichten werden bei Verstößen mit hohen finanziellen Vertragsstrafen geahndet, aber das Tier selbst wird, sollte es im neuen Heim Probleme geben häufig nicht zurückgenommen. Wohin denn auch? Eigene Unterkünfte hat man nicht, aber Pflegestellen, welche die Unkosten der häufig kranken Tiere selbst übernehmen. Vertragsstrafe und weiter verkauft kann so ein Hund als „bestes Pferd im Stall“ einige hundert Euro einbringen.
Ein Schelm wer böses dabei denkt…
Übrigens:
Gerne deuten wir mit dem Zeigefinger auf andere Länder und verurteilen deren Umgang mit den Hunden, dabei gab es bis vor kurzer Zeit auch in Deutschland Tötungsstationen. Zwar nicht für Hunde, die von der Straße kommen, aber für bestimmte Hunderassen oder deren Mischlinge, welche aus politischer Willkür gelistet, beschlagnahmt und getötet wurden – hier in Deutschland!

Gerd Schuster
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben