Impfungen bei Leukosekatze

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
D

dachse

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2016
Beiträge
3
Unsere Katze (5 Jahre alt) wurde Mitte Dezember kastriert und erhielt Ihre Erstimpfung gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche. Eine zeitigere Impfung war leider nicht möglich, da unsere Katze wildgeboren wurde und auch lange so lebte. Beim Entfernen der Gebärmutter wurde an einem Gebärmutterhorn ein größerer Tumr festgestellt, der erst als Krebs bezeichnet wurde. Gleichzeitig mit der OP wurde auch ein großes Blutbild gemacht, wobei sich herausgestellt hat, daß unsere Katze Leukose positiv ist. Der Tumor wurde daraufhin auf die Leukose geschoben. Im Moment, 3 Wochen nach der Operation, geht es unserer Katze sehr gut, von der Krankheit ist momentan zum Glück nichts zu spüren. Ich überlege im Moment nur wie es mit der Impfung weitergehen soll. Wir haben in unserer Gegend sehr viele wildlebende Katzen, die auch regelmäßig unseren Garten durchstreifen. Die Möglichkeit, daß wir somit irgendwelche Keime mit ins Haus bringen ist dadurch sehr hoch. Da auch Wohnungskatzen gegen Katzenschnupfen und - seuche geimpft werden sollen, überlege ich ob ich die zweite Impfung durchführen lasse, zumal es ja für das Immunsystem von Leukose positiven Katzen sehr schlecht wäre, wenn sie daran erkrankt. Im Netz finde ich allerdings sehr widersprüchliche Angaben. Ich wollte deshalb mal hören, wie Ihr das handhabt.
 
Werbung:
Ninhsch

Ninhsch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Dezember 2011
Beiträge
846
Ort
Bayern
Hallo,

ich habe vier FeLV positive Katzen und meine werden nicht geimpft.
Stimmt im Netz findet man unterschiedliche Aussagen, von Ärzten wird meist empfohlen sogar häufiger zu impfen als bei negativen Katzen, da der Impfschutz durch das schwache Immunsystem nicht so lange anhält.
Ich lasse nicht impfen, weil wir damit schlechte Erfahrungen gemacht haben und ich auch von vielen Dosis mit FeLV+ Katzen die Info bekommen haben, dass Ihre Katzen die Imfpungen sehr schlecht vertragen haben.
Muss nicht sein, kommt aber häufig vor.
Außerdem besteht der Impfschutz ohnehin länger als ein Jahr.
Wenn du auf Nr Sicher gehen willst, dann kannst du auch den Impftiter bestimmen lassen.

Gruß
Ninhsch
 
N

Nicht registriert

Gast
Wir impfen unsere drei FeLV-positiven Kater ebenfalls nicht, da einer unserer ersten Kater (damals dachten wir, die Kater wären negativ) die Schnupfen- und Seucheimpfung so schlecht vertragen hat, dass er wenige Tage später eingeschläfert werden musste. Sowas prägt.
Die Katzen haben also nur die Impfungen, die sie bekamen, bevor sie bei uns eingezogen sind. Mehr als eine Grundimmunisierung hat keiner unserer Kater, Alter zwischen 1,5 und 3,5 Jahre.

Wenn deine Katze die erste Impfung gut weggesteckt hat, würde ich es jedoch wagen und die zweite Impfung geben.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
26
Aufrufe
669
Stjarna11
S
EliUndZelda
Antworten
17
Aufrufe
22K
Rabo
K
Antworten
0
Aufrufe
510
Katzenhilfe Katzenherzen
K
F
Antworten
3
Aufrufe
459
Willi2014
Willi2014

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben