Impfen trotz Katzenschnupfen?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

Pottpourie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 März 2018
Beiträge
320
  • #41
@ellop und lässt Du Deinen Kater trotzdem gegen KS impfen? Und wenn ja, jährlich?
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
3.872
  • #42
Ich glaube L Lysin hilft eher beim Calici als bei Herpes.
L-Lysin hilft nicht bei Calici, wie sollte es auch. Es ist kein per se immunanregendes Mittel, wie oft behauptet.

Bei Herpes dachte man, dass es hilft bei Katzen aufgrund der angenommen Wirksamkeit als Antagonist zu L-Arginin. Mittlerweile rät man davon aber ab, weil es sich als nicht hilfreich, eventuell sogar als kontraproduktiv erwiesen hat, siehe hier:
https://vetline.de/fhv-1-infektion-der-katze-lysin-ist-wirkungslos/150/3252/94727/
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
3.872
  • #43
Wenn es einen Schub gibt, kann der TA dann etwas machen? AB ist ja nicht gegen Viren. Habe mich nun über den Citrustee informiert und wollte Echinacea geben (habe derzeit nur Engystol zu Hause). Beides bestellt, kommt morgen.

Vom Gefühl her denke ich, dass der Kater wieder Bläschen im Mund hat, er isst nicht gut (Keine Zahnfleischentzündung!) und es sieht aus, als ob es ihm weh tut (Reine Vermutung!).
Akut kranke Tiere, nein, Lebewesen, impft man nicht. Bei Chronikern ist es eine Einzelfrage. Katzenschnupfen ist aber nicht chronisch, siehe dazu mein FAQ.

Blasen, Läsionen, Rötungen im Rachen sind in aller Regel auf Herpes- und/oder (!) Caliciviren zurückzuführen. Beides gehört behandelt, und zwar mit Virostatikum (Herpes) oder mit Immunmodulatoren (Calici - es gibt leider kein Virostatikum für/gegen Calici). Antibiotika werden bei manchen dieser Virusinfektionen gegeben, um Sekundärinfektionen bakterieller Natur zu verhindern - das sind Einzelfälle, die tatsächlich einen präventiven AB-Einsatz rechtfertigen. Ansonsten - nein, Antibiotika wirken nicht gegen Viren, sondern nur gegen Bakterien. Und das mit der Antibiose, ergo welcher Wirkstoff wirkt bei/gegen welche Bakterien ist auch ein komplexes Thema ...

Was mäkeliges Essen etc. angeht bzw. Schmerzen kommt auch immer wieder gerne FORL in Frage. Das betrifft die überwiegende Mehrheit der Katzen über vier Jahre (und zum Teil schon jünger) und sollte bei unspezifischen Problemen abgeklärt werden. Von und bei einem Tierarzt, der über ein Dentalröntgengerät verfügt und dieses auch benutzt. Alles andere (inklusive Zahnbehandlungen ohne Dentalröntgen) ist sinnlos.
 
Werbung:
P

Pottpourie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 März 2018
Beiträge
320
  • #44
Akut kranke Tiere, nein, Lebewesen, impft man nicht. Bei Chronikern ist es eine Einzelfrage. Katzenschnupfen ist aber nicht chronisch, siehe dazu mein FAQ.

Blasen, Läsionen, Rötungen im Rachen sind in aller Regel auf Herpes- und/oder (!) Caliciviren zurückzuführen. Beides gehört behandelt, und zwar mit Virostatikum (Herpes) oder mit Immunmodulatoren (Calici - es gibt leider kein Virostatikum für/gegen Calici). Antibiotika werden bei manchen dieser Virusinfektionen gegeben, um Sekundärinfektionen bakterieller Natur zu verhindern - das sind Einzelfälle, die tatsächlich einen präventiven AB-Einsatz rechtfertigen. Ansonsten - nein, Antibiotika wirken nicht gegen Viren, sondern nur gegen Bakterien. Und das mit der Antibiose, ergo welcher Wirkstoff wirkt bei/gegen welche Bakterien ist auch ein komplexes Thema ...
Hallo Frau Freitag,
kannst Du das auch irgendwie nicht ganz so fachlich erklären, ich verstehe fast kein Wort. Was sind denn Virostatikums?
Bei meinem Kater sind Herpes-Viren nachgewiesen (Abstrich) und bei einem Schub hatte er Schnupfen und Fieber. Was sollte man da sonst geben, außer AB?
Sollte man Katzen, die mit Herpes infiziert sind, im gesunden Zustand dennoch gegen Katzenschnupfen impfen lassen und wenn ja, jährlich?
 
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1.478
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #45
Virostatikum ist ein Mittel, dass Viren nicht "tötet" aber die Vermehrung dieser verhindert bzw hemmt.
AB ist gar nicht immer hilfreich. Es zerstört ja auch die darmflora und beeinträchtigt somit das Immunsystem. Dennoch verhindert es sekundäre Infektionen mit Bakterien, die das durch das Virus geschwächte immunsystem eher angreifen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
2.502
Ort
Südmittelhessen
  • #46
Oder anders ausgedrückt - Gegen die Herpes-Viren an sich wird das AB nicht helfen, da AB nur gegen Bakterien wirken. Das AB hilft wenn, dann gegen bakterielle Infektionen, die sich auf die Infektion mit dem Herpes-Virus noch oben drauf gesetzt haben - so genannte Sekundärinfektionen. Oder es wird halt in Einzelfällen - wie FrauFreitag oben schreibt - bei Virusinfektionen gegeben, um eine Sekundärinfektion zu verhindern.


Gegen Herpes wäre aber an sich ein Virostatikum angezeigt.
 
E

ellop

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2012
Beiträge
533
  • #47
@ellop und lässt Du Deinen Kater trotzdem gegen KS impfen? Und wenn ja, jährlich?
Ich hinke durch meine Geschichte mit den Katern eh hinterher, bin aber generell eher der Impf"gegner". (brauchen wir jetzt nicht zu diskutieren. Grundimmunisiert ist der eine Kater, der andere nicht - laaaaaaaaaaaange Geschichte, gehört hier auch nicht her)
Meine Geschichte ist ja sehr komplex (Teile hast du ja mitbekommen), dass ich derzeit gar nicht mehr weiß, was ich machen soll.

Eine jährliche Impfung kommt für mich nicht in Frage und erstmal brauche ich über viele viele viele Monate Ruhe im Karton.

Was richtig und falsch ist und wer mich hier am besten beraten kann, weiß ich auch nicht. Die Tierärztin der ich eigentlich inzwischen vertraue, hat mich bei dem Thema FORL (Diagnose ohne Dentalröntgen) etwas entsetzt.

Und jeder Tierarzt erzählt einem etwas anderes und letztendlich steht man da, wie der Ochse vorm Berg
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
4.108
Ort
Steiermark
  • #48
Ich habe auch den Tipp Zistrosentee von Little cat bekommen
und es hat bei meiner sehr alten Katze Wunder bewirkt.

Wir sind durch eine Erkältung gegangen
und sie wurde ohne Medikamente wieder
gesund.
Ob das Katzenschnupfen war,
weiß ich nicht.
 
P

Pottpourie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 März 2018
Beiträge
320
  • #49
Wie gibt man denn diesen Zistrosentee?
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
4.108
Ort
Steiermark
  • #50
Ich hab mir den Tee in der Apotheke
geholt und nach Vorschrift gekocht.

Mit einer Pipette oder Spritze(ohne Nadel)
ins Mäulchen getropft.
3-4 mal am Tag

Jeweils ca. 1.5ml

Nach einer Woche war der Spuk vorbei.
Gab aber noch zusätzlich
Symbiopet, Q10 und Katzenkralle als Entzündungshemmer.

Sie ist schon 20, die hat nie, ausser bei der Kastration, einen
Tierarzt gesehen. Ich habe sie geerbt.
Die ist so wehr haft, die stirbt mir beim Transport an Herzversagen.
Darum habe ich diesen Weg gewählt.
 
P

Pottpourie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 März 2018
Beiträge
320
  • #51
Ich hab mir den Tee in der Apotheke
geholt und nach Vorschrift gekocht.

Mit einer Pipette oder Spritze(ohne Nadel)
ins Mäulchen getropft.
3-4 mal am Tag

Jeweils ca. 1.5ml

Nach einer Woche war der Spuk vorbei.
Gab aber noch zusätzlich
Symbiopet, Q10 und Katzenkralle als Entzündungshemmer.

Sie ist schon 20, die hat nie, ausser bei der Kastration, einen
Tierarzt gesehen. Ich habe sie geerbt.
Die ist so wehr haft, die stirbt mir beim Transport an Herzversagen.
Darum habe ich diesen Weg gewählt.
Somit hast Du sie auch nie impfen lassen?!
Aber das mit der Spritze ins Mäulchen....habe gelesen, es gibt die Pflanze auch als Pulver...…

Hat da jemand Erfahrung mit?
 
Werbung:
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
4.108
Ort
Steiermark
  • #52
In Pulverform kenn ich das nicht
aber bei uns, zumindest beim Max
und der Putzi klappt es.

Max und Moritz sind aus dem Tierheim
und grundimmunisiert.
Ich hab sie nicht mehr geimpft.
Putzi war nie beim Tierarzt, also wurde nie geimpft.

Ich bin auch generell ein Impfgegner. Da scheiden sich die Geister,
das muß jeder für sich ausmachen.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
3.470
  • #53
Somit hast Du sie auch nie impfen lassen?!
Aber das mit der Spritze ins Mäulchen....habe gelesen, es gibt die Pflanze auch als Pulver...…

Hat da jemand Erfahrung mit?
Pulverform wirkt nicht, ich habe mittlerweile von vielen gehört, als das Pulver eingesetzt wurde, hatte man kein Erfolg. Kannst ja probieren, vielleicht wirkt es anders bei euch.
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
4.108
Ort
Steiermark
  • #54
Ich hab den Zistrosentee bei meiner
jetzigen Erkältung auch getrunken
und ich war in ein paar Tagen topfit
ohne Medikamente.
 
P

Pottpourie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 März 2018
Beiträge
320
  • #55
Könnte man den Tee auch unter das Nassfutter mischen?
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
4.108
Ort
Steiermark
  • #56
Hat schon einen Eigengeschmack,
mußt halt probieren ob sie das Futter frißt.:)
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben