Immunsystem stärken - welches Mittel?

  • Themenstarter katzengang
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

katzengang

Benutzer
Mitglied seit
14. Februar 2013
Beiträge
77
Hallo alle zusammen,

unser 14 Jahre alter Kater hat alle Nase lang einen Infekt und anstatt mit Kanonen auf Tauben zu schiessen möchten wir seinem Imunsystem auf die Sprünge helfen.

Ich habe bisher folgende Tipps bz. Links gefunden. Ich wäre sehr dankbar wenn Ihr zu den Links was sagen könntet oder gern weitere Tipps zur Hand hättet.

Heel-Echinacea-Ampullen

Kräutermischung "Abwehrstark"

Propolispulver-100g

Bio-Propolis-Pulver-1A-Imkerqualitaet-kbA/

Viele sprechen von Propolis.
Lohnt es sich hier Bio zu kaufen?
1Kg ist nicht ganz günstig :-(

Danke euch.

LG
Sascha mit Fridolin
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
M

MicMac

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
120
Ort
Achim
Propolis

Moin , Propolis würde ich nur Bio kaufen !!!! Da die Imker oft Chemie für ihre Beuten benutzen ( gegen z.B. Milben ) , Imker die in der Imkerinnung sind werden regelmäßig kontrolliert , Kontrolling / Monitoring , zumindestens in Achim....läuft das so . Bin selber Hobbyimkerin , daher kenn ich die ganzen Chemiekeulen . Aus der Apo / Bio ist es sehr teuer aber rein von Rückständen . Freien Handel würde ich nicht trauen . Gruß MicMac
 
N

Nicht registriert

Gast
P

prathers

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2012
Beiträge
230
Ort
Deuerling
Ja, dem stimme ich zu! Ein Abstrich schadet bestimmt nicht! manche Labore können sogar einen spezifischen Impfstoff herstellen.
Bei Katzenschnupfen hilft prima FeliGum L-lysin und ab und an mal eine Spritze Zylexis macht genau das, was Du möchtest: es steigert die körpereigene Abwehr. Und es funktioniert, nehme es selber seit Jahren und bin erkältungsfrei. Auch meinen Hunden und Katzen spritze ich es, bevor wir große Ausstellungen besuchen. Vor allem die CACIBs im Winter, bei denen viele husten und man sich viel näher kommt als im Sommer draußen auf der Wiese.
 
K

katzengang

Benutzer
Mitglied seit
14. Februar 2013
Beiträge
77
Na noch hat er keinen "richtigen" Infekt.
Genau dem möchte ich ja vorbeugen, wenn ich eure Meinungen so lese sollte ich erst warten wenn ein Infekt aufgetreten ist und dann Abstrich machen.

Es deutet sich gerade etwas dezent an. Ich würde gern im Vorfeld etwas zum Aufbau geben
 
DosGatos

DosGatos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2011
Beiträge
839
Was meinem Kater hier sehr geholfen hat ist Ziegencolostrum.
Google mal "Ziegengold"

Die Kapseln sind zwar nicht billig, aber täglich ein bis zwei Stück aufgeschnitten und das Pulver über's Futter gestreut hat's hier wirklich gebracht.
Im Gegensatz zu Propolis, was manche Katzen nicht mögen, wird das Colostrum-Pulver allgemein gerne gefressen.
 
K

katzengang

Benutzer
Mitglied seit
14. Februar 2013
Beiträge
77
Klingt beides gut. Propolis und Ziegengold.
Welchem Mittel würdet ihr den Vorzug geben. Ich würd gern eure Meinung dazu mal hören da ich auf diesem Gebiet noch recht neu bin und mir einen Überblick verschaffen möchte.

Gruß
Sascha
 
Zuletzt bearbeitet:
Blaubeerblau

Blaubeerblau

Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2014
Beiträge
60
Ort
Hinter den Bergen bei den 7 Zwergen
Zur Immunstärkung hab ich schon folgendes gegeben (nicht auf einmal ;-))
- Terrakraft
- Gladiator
- Propolis Urtinktur (von einem sehr guten Imker)
- Propolis herbal von CdVet
- Engystol
- Echinacea logoplex von Ziegler

Allerdings immer in Absprache mit meiner THP. Wobei ich Terrakraft und Gladiator auch ohne Absprache nehmen würde wenn ich keine THP hätte.
 
Leni

Leni

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
1.083
Alter
52
Ort
ganz im Süden
Ziegengold ist toll. Kann ich auch empfehlen
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #10
Bevor ich mit diversen Mitteln unterstütze wäre die erste Frage was denn gefüttert wird. Denn gescheites Futter ist die Basis, auch für ein gutes Immunsystem.
 
Maxxi

Maxxi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2015
Beiträge
277
Ort
Heidenau bei Dresden
  • #11
Hallo

Ich hab gelesen das Omega 3 Fettsäuren auch für Tiere gut sind.
Bei Zooplus gibt`s Hanfoel.

Leider mag meine Miez das gar nicht.
Zur zeit bekommt sie Antibiotika und cortison, weil sie eine Hyperplasie
an der Nase und Oberlippe hat.
Ich gebe immer eine Kapsel von Luvos Heilerde mit ins Futter
wegen der Mineralien.

Und auch Grapefruitkernextrakt soll helfen.
Allerdings ist es wichtig das da keine Konservierungsstoffe drin sind.
Das Citrosept von Dr. Harich´s soll das beste sein.

Kolloidales Silber soll auch gut sein.
 
Werbung:
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2010
Beiträge
1.994
  • #12
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Plantavet Petmun gemacht. Das ist wohl ein homöopathisches Komplexmittel und enthält u.a. Echiniacea purpurea, Thuja und Phosphorus.

Leider findet man im Netz kaum Informationen über das Produkt, aber unter dem folgenden Link ist ein Fachartikel, in dem es um die "Effektive Kontrolle des Katzenschnupfenkomplexes im Tierheim" geht.....dort wurden Plantavet Petmun und Virolysin Plus wohl auch erfolgreich eingesetzt.

http://www.almapharm.de/fileadmin/D...Bedingungen_eines_Tierheims-Dr._Nadig-web.pdf
 
Zuletzt bearbeitet:
ChSch

ChSch

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2014
Beiträge
1.163
Ort
Hamburg
  • #13
Guten Morgen,

wenn ein Infekt bereits besteht würde ich auch mal einen Abstrich machen (kann ja nicht schaden) und auf gutes Futter achten.

Zudem auf die Räume, grade im Winter (zu trocken oder zieht es?)

Ansonsten kann ich zur Vorbeugung und Abwehr Dr. Schüssler A -> Abwehr Globoli empfehlen, die sind nicht schlecht und können auch mal etwas länger gegeben werden.
 
DosGatos

DosGatos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2011
Beiträge
839
  • #14
Zur zeit bekommt sie Antibiotika und cortison, weil sie eine Hyperplasie
an der Nase und Oberlippe hat.
Ich gebe immer eine Kapsel von Luvos Heilerde mit ins Futter
wegen der Mineralien.

.

Bitte NICHT Heilerde und Antibiotika gleichzeitig geben!
Heilerde vernichtet die schlechten Darmbakterien (z.B. hämolysierende Ecoli), erkennt aber leider nicht, das Antibiotika nicht dazugehören.
Du schwächst also mit der Heilerde die Wirkung des Antibiotika!

Erst wenn keine Antibiotika mehr gegeben werden müssen, kann man mit Heilerde weitermachen.
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
  • #15
Ich hab gelesen das Omega 3 Fettsäuren auch für Tiere gut sind.
Bei Zooplus gibt`s Hanfoel.

Leider mag meine Miez das gar nicht.
Zur zeit bekommt sie Antibiotika und cortison, weil sie eine Hyperplasie
an der Nase und Oberlippe hat.
Ich gebe immer eine Kapsel von Luvos Heilerde mit ins Futter
wegen der Mineralien.

Und auch Grapefruitkernextrakt soll helfen.
Allerdings ist es wichtig das da keine Konservierungsstoffe drin sind.
Das Citrosept von Dr. Harich´s soll das beste sein.

Kolloidales Silber soll auch gut sein.

Um ein Mineraliendefizit auszugleichen wären Schindeles Mineralien besser geeignet. Eine Messerspitze mit ins Futter reicht da schon.
Das Immunsystem stimulieren und gleichzeitig Cortison geben, ist als würdest du beim Autofahren Gas geben und bremsen gleichzeitig.;)

Das Cortison fängt dir erstmal jedes hom. Mittel ab und fährt das Immunsystem runter. Wenn das runter ist, kann es auch nichts in Ordnung bringen.
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
  • #16
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Plantavet Petmun gemacht. Das ist wohl ein homöopathisches Komplexmittel und enthält u.a. Echiniacea purpurea, Thuja und Phosphorus.

Leider findet man im Netz kaum Informationen über das Produkt, aber unter dem folgenden Link ist ein Fachartikel, in dem es um die "Effektive Kontrolle des Katzenschnupfenkomplexes im Tierheim" geht.....dort wurden Plantavet Petmun und Virolysin Plus wohl auch erfolgreich eingesetzt.

http://www.almapharm.de/fileadmin/D...Bedingungen_eines_Tierheims-Dr._Nadig-web.pdf

Du findest keine Informationen darüber im Internet, weil die ganzen Symptome die die Einzelmittel abdecken viele Seiten füllen würden.
Jedes hom. Einzelmittel hat ca. 200-400 Einzelsymptome.
Bei diesen ganzen Schnupfensachen reicht meistens 1 Einzelmittel das jedoch mit den Symptomen passen muss.
 
Maxxi

Maxxi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2015
Beiträge
277
Ort
Heidenau bei Dresden
  • #17
Hallo

danke noch mal für die Tipp´s
wegen der Heilerde.
Ich hatte sehr wenig gegeben.
Danach hab ich mich auch informiert über Cortison.
Der Tierarzt hat mich nicht so richtig aufgeklärt.
Na ist ja auch logisch das wenn das Immunsystem durch Cortison geschwächt
wird, bzw das es die entzündung hemmt, es nicht so sinnvoll ist mit anderen Mitteln es wieder aufzubauen.:oops:

Jezt bin ich aber schlauer:).
Hatte eben nur Angst um meine Mieze.weil der Arzt meinte das es
Langzeitcortison ist ,und da hatte ich vorher schon gelesen
das viele Nebenwirkungen auftreten können.
Ich will nicht das sie hinterher kränker ist als vorher.
Momentan sieht es ja gut aus ,aber ich soll nochmal,jetzt das 3. mal zum spritzen.

Ich hoffe nur das es besser wird.
Da es eine Immunkrankheit ist will ich danach Ziegengold versuchen.
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
  • #18
Ich hoffe nur das es besser wird.
Da es eine Immunkrankheit ist will ich danach Ziegengold versuchen.

Wichtig wäre doch herauszufinden was das Immunsystem deiner Katze zum ausflippen bringt. Tierärzte behandeln meist die Symptome, aber selten die Ursache.
Manchmal reicht schon eine Impfung, eine Wurmkur als SpotOn, ein geschrotteter Darm um das Immunsystem in Schräglage zu bringen.

Bevor du den Auslöser nicht kennst, kannst du auch nicht gezielt gegensteuern/behandeln und machst es wenn es ganz doof läuft noch schlimmer.
Hast du einen THP oder naturheilkundlich arbeitenden TA vor Ort?
 
Maxxi

Maxxi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2015
Beiträge
277
Ort
Heidenau bei Dresden
  • #19
Ta

ich müsste mal googeln, aber momentan weis ich keinen.
Wäre aber gut ,weil der Tierarzt meinte wenn es nicht weggeht bzw
wiederkommt müsste man Tabletten geben. das fand ich natürlich auch nicht so toll.
Er hat von graunolom oder so gesprochen.
Ich weis noch nicht mal ob es nur Immunschwäche oder Autoimmun ist.
Ich hatte nachgefragt wegen der Ursache,er meinte kennt er nicht.

Mein Verdacht ist das eiersuffle mit huhn von gourmet.
das hat sie wie verrückt gefressen.
und ist auch schon ne weile her der zeitraum könnte passen.
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
  • #20
ich müsste mal googeln, aber momentan weis ich keinen.
Wäre aber gut ,weil der Tierarzt meinte wenn es nicht weggeht bzw
wiederkommt müsste man Tabletten geben. das fand ich natürlich auch nicht so toll.
Er hat von graunolom oder so gesprochen.
Ich weis noch nicht mal ob es nur Immunschwäche oder Autoimmun ist.
Ich hatte nachgefragt wegen der Ursache,er meinte kennt er nicht.

Mein Verdacht ist das eiersuffle mit huhn von gourmet.
das hat sie wie verrückt gefressen.
und ist auch schon ne weile her der zeitraum könnte passen.

hihi.... eosinophiles Granulom meinst du.
Ja .. schulmedizinisch wird das mit Cortison "behandelt".

Naturheilkundlich kann man da viel machen.

Gourmet ist als Katzenfutter aufgrund des Zuckeranteils grosses igittepfui. ;-)
Nicht nur das der Zucker nicht gut ist, es ist auch zuviel Getreide drin.

Ein in Schräglage geratenes Immunsystem kann man wieder in den Griff bekommen, wenn man Ursachenforschung betreibt wodurch es in Schräglage gekommen ist. Autoimmun ist beim TA leider immer alles wofür er entweder keine Behandlungsmöglichkeit außer Cortison hat oder Cortison (durch ausschalten des Immunsystems) hilft. Wobei Immunsystem unterdrücken nichts mit Heilung zu tun hat. Man sieht zwar keine Symptome mehr, aber das Problem/Auslöser ist ja nach wie vor vorhanden.

THPs haben es dann doppelt schwer, weil ein Immunsystem wenn es erstmal durch Cortison runter gefahren wurde sehr mühsam wieder aufgebaut werden muss.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben