Immer wieder Erbrechen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Reiki

Reiki

Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2010
Beiträge
31
Hallo ihr Lieben.

Ich muss mir jetzt einfach mal meine Sorgen bzw. das Problemchen von der Seele reden da ich langsam mit meinem Latein am Ende angekommen bin. Es geht natürlich um meinen Kater Zorro. Der Gute ist nun knapp 1 Jahr und 2 Monate alt und ich habe ihn letztes Jahr im Mai aus dem Tierheim zu mir geholt.

Zu Vorgeschichte Folgendes:
Bereits von Anfang an, hatte Zorro mit Durchfall zu kämpfen. Egal bei welchem Futter. Also bin ich mit ihm recht schnell zum Tierarzt gegangen. Mehrmals, denn sobald das Diät-Futter abgesetzt war, bzw die Pasten und Pülverchen und Spritzen nicht mehr gewirkt hatten, war der Durchfall wieder da. Nach gut 2 Monaten ausschließlich nur Sensitiv und Intestinal Trockenfutter haben wir das Problem eigentlich wunderbar in den Griff gekriegt. Bis vor kurzem...

Vor gut 7 Wochen ging es nämlich los, das Zorro von heute auf morgen begann sein Futter zu erbrechen. Kurz nach dem Fressen. Am ersten Wochenende war es ganz schlimm. Nichts blieb drinnen. Selbst das leichtverdauliche Futter kam ihm wieder hoch. Trotzdem war er aber guter Dinge. Spielte, schmuste und benahm sich wie immer. Habe ihn dann mit Reis und Huhn bekocht und bin Montag sofort zum Tierarzt. Kein Fieber, kein harter Bauch, keine unnormalen Darmgeräusche.
Die Ärztin gab ihm 2 Spritzen und mir noch einmal ordentlich Malzpaste mit da sie auf einen Haarballen tippte. Danach lief es eigentlich ganz gut.

Letzte Woche Montag dann, fing Zorro erneut an sein Futter zu erbrechen. Erst Morgens, dann auch Nachmittags nach dem Füttern. (Malzpaste bekommt er seit dem letzten Mal regelmäßg) Also sind wir wieder zum Tierarzt. Wieder kein Fieber, keine Schmerzen, nichts auffälliges. Also bekam er wieder 2 Spritzen und ich MCT-Tabletten für ihn mit. Einmal erbrach er sich noch. Aber sonst blieb sein Futter im Bauch und auch weiterhin ist er quietschfidel. Zur Sicherheit kaufte ich aber trotzdem wieder Sensitiv und Intestinal-Futter, also leicht verdauliche Döschen mit Pute und Reis, Huhn und Kartoffeln etc. Was man eben so in der Abteilung bei Fressnapf findet. Dazu Royal Canin Sensitiv.

Gestern kam ich nach der Arbeit heim und fand wieder einen Haufen Erbrochenes, aber mit einem dicken etwa kirschkerngroßen Haarknäuel drin. Ich dachte schon, nun wäre der Brocken endlich raus, aber als ich heute nach Hause kam, war Zorros Futter unberührt und auf dem Teppich fand ich einen Fleck von erbrochenen Magensaft/Flüssigkeit. Trotz Malzpaste, trotz MCT-Tabletten, trotz leichtverdaulichem Futter, Schlingen tut er nicht. Wieder zum TA. Wieder 2 Spritzen. Und wieder nichts Auffälliges. Auch jetzt ist der kleine Kerl munter und zufrieden wie immer. Schmust und spielt. Die zweite Portion Futter vom Abend hat er schon ein bisschen gekostet. Von der Tierärztin bekam er noch einmal Spritzen, eine Aufbau-Flüssignahrung zum wegschlabbern und Donnerstag soll ich ihn nochmal vorbeibringen. Blutabnehmen und Röntgen in Vollnarkose, da er sich wehrt wie ein wildgewordener Teufel, wenn man ihn auf dem Tisch halten will.
Langsam bin ich echt besorgt. Und sitze nur noch da und horche nach ihm, ob er nicht irgendwo wieder am Kotzen ist. Was kann das nur sein??
Hat vielleicht einer von euch ein ähnliches Problem gehabt, kann mir einen Rat geben oder irgendwelche Erfahrungen? :c
Vielen Lieben Dank schon einmal
LG
Sophie
 
Werbung:
Katzenbande

Katzenbande

Forenprofi
Mitglied seit
14. September 2008
Beiträge
3.086
ich kann dir leider keinen Tipp geben, aber ich habe hier gerade einen ähnlichen Thread zu laufen.
Mein Kater Eli behält nur Diätfutter drin (RC intestinal s/o - Beutel und Trockenfutter). Ich weiß auch nicht, woher es kommt, DF hat Eli aber nicht, Fieber o.ä. auch nicht, ist auch guter Dinge. Natürlich ist er sehr schlank, für einen BKH-Kater vllt. sogar ungewöhnlich schlank. Ja, bin genauso ratlos wie du.
 
Reiki

Reiki

Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2010
Beiträge
31
Hab eben schon gesehen. Sorry wenn ich unnötigerweise nen Thread aufgemacht hab. *duck* Ich muss ehrlich sagen, was fürn Futter er frisst bzw ich ihm besorgen muss ist mir eigentlich wurscht. Ich koch auch für ihn für den Rest seines Katzenlebens Huhn und Pute, solange es nur drin bleibt. Und was mich auch verwundert...bis vor gut 1 1/2 Monaten hat Zorro noch alles an Futter vertragen. Nur jetzt nicht mehr...:(
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Hast Du mal versucht zu barfen?
Meine Emmi hat gelgentlich auch mit dem Magen zu tun. Vor Kurzem erst wieder. Alles an Dosenfutter kam sofort wieder raus. Bis ich ihr dann einige Streifen rohes Rindfleisch und als die drin blieben eine Portion rohe Hühnerbrust gegeben habe. Dann war alles wieder in Ordnung.
Vllt bekommt Deinem Zorro rohes Fleisch am besten.
 
Reiki

Reiki

Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2010
Beiträge
31
@Jule: Den Tipp werd ich auf jeden Fall noch beherzigen! Decke mich gleich morgen mal mit nen bisschen Huhn ein.
Mir ist so unwohl dabei ihn übermorgen für den ganzen Tag abzugeben. *sfz*
 
Katzenbande

Katzenbande

Forenprofi
Mitglied seit
14. September 2008
Beiträge
3.086
die Idee mit dem Blutbild und dem Röntgen (oder Ultraschall) ist garnicht so verkehrt. Durch das Blutbild kann man ja dann Organfunktionsstörungen ausschließen und ein Röntgenbild könnte zeigen, ob Luft im Darm ist, oder irgendwelche Entzündungen vorliegen.
Habt ihr mal ein Kotprofil machen lassen, als er DF hatte?
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Das kann ich Dir nachfühlen! Der arme Kerl.
Ich drücke Euch die Daumen das es bald vorbei ist.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Und was mich auch verwundert...bis vor gut 1 1/2 Monaten hat Zorro noch alles an Futter vertragen. Nur jetzt nicht mehr...:(

Was war vor dieser Zeit, gabs irgendwelche Behandlungen, habt Ihr neue Möbel, neues Streu, neue Putzmittel?

Zugvogel
 
Reiki

Reiki

Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2010
Beiträge
31
Jap! Der Kot war bis auf einen Positivbefund bei Giardien in Ordnung. Für diese hatte er dann noch zu den alten Durchfallzeiten eine Paste bekommen, welche ich ihm einmal am Tag eingeben musste. Bei der zweiten Kotprobe war dann aber wieder alles normal. Und seitdem hat er überhaupt keinen Durchfall mehr.
 
Reiki

Reiki

Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2010
Beiträge
31
  • #10
Was war vor dieser Zeit, gabs irgendwelche Behandlungen, habt Ihr neue Möbel, neues Streu, neue Putzmittel?

Zugvogel

Garnichts. Das Futter war dasselbe, das Streu, alles in seiner Umgebung ist gleich geblieben. Und seitdem sein Durchfall seit August/September weg war, war er zwischendurch auch nicht mehr in tierärztlicher Behandlung.
 
Katzenbande

Katzenbande

Forenprofi
Mitglied seit
14. September 2008
Beiträge
3.086
  • #11
Ohje, die Parallele mit den Giardien haben wir ja auch.
Ich befürchte, dass die Mittel gegen Giardien diese zwar töten, aber wenn man Pech hat bzw. der Darm nicht gut genug saniert wird, die Darmflora und wohl auch weitere Teile des Verdauungstraktes unwiderruflich schädigen.
Das könnte bei uns der Fall gewesen sein, nach Giardien ging das Theater mit akuter Gastritis, erhöhten E-colis ja erst richtig los.
 
Werbung:
Reiki

Reiki

Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2010
Beiträge
31
  • #12
Ohje, das klingt ja garnicht gut. Mein Problem ist leider auch, das ich in ner Kleinstadt lebe, von Dörfern umgeben und es da natürlich mit ner Tierklinik schlecht aussieht, die vielleicht bessere Diagnosemöglichkeiten hätte, als meine einfache Tierärztin.

Ich hoffe einfach mal, das das Diätfutter bald noch ein paar Erfolge bringt, und ich am Donnerstag Abend schlauer bin.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #13
Hallo Reiki,

weißt du was gespritzt wurde? Gut das endlich eine Blutuntersuchung geplant wird. Laß bitte ein geriatrische Profil machen incl. TLI-Wert.
Röntgenuntersuchung ist auch schonmal gut. Ich denke es wird mit Kontrastmittel Magen und Darm untersucht werden?

Meine Gedanken gehen Richtung Futtermittelunverträglichkeit/Allergie und/oder Darmentzündung. Habe hier nämlich sowas Ähnliches zu Hause rumlaufen.

Ein Blutbild dürfte da schon eine kleine Richtung geben. Bitte achte darauf, dass die Blutentnahme nüchtern erfolgt - also morgen früh kein Frühstück.;)
 
Reiki

Reiki

Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2010
Beiträge
31
  • #14
Huhu Bea!

Genau weiß ichs leider nicht. Als es mit dem Erbrechen anfing war natürlich etwas gegen Brechreiz und Übelkeit dabei. Und als wir das zweite Mal da waren ein Antibiotikum. Dieses wollte die Tierärztin gestern aber nicht noch einmal spritzen.
Und richtig das Röntgen erfolgt mit Kontrastmittel. Und das geriatrische Blutbild inkl. Leber und Nierenwerte sind soweit ich weiß auch am Donnerstag in Planung. Ich hoffe danach bin ich ein bisschen schlauer. Auch wenns mir jetzt schon leid tut, das er in den Schiebekäfig zur Injektion muss.

Vielen Lieben Dank schon einmal an dich und an alle anderen für die schnellen Antworten!
<3
Sophie
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #15
Auch wenns mir jetzt schon leid tut, das er in den Schiebekäfig zur Injektion muss.

Ach herrjeh, so einer ist das.:( Sowas kenne ich auch.

Schlag doch mal deiner Tierärztin folgenden Trick vor:

Katze im Kennel lassen. Die Helferin hält den Kennel so schräg, dass der Kater mit dem Popo ans vordere Gitter nach unten rutscht.
Die Ärztin kann dann die Spritze setzen, ohne Lebensgefahr für sie und ohne das der Kater in diesen doofen Schiebekäfig muß.

So hat das unsere hier mit Simba gemacht. Ich hab nicht schlecht gestaunt, diesen Trick kannte ich auch noch nicht.;)
 
S

steffelchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2009
Beiträge
548
  • #16
Ist er Freigänger? Mein Balu hat immer Probleme mit Erbrechen, wenn er draußen wieder mal was Giftiges erwischt hat?!
 
Reiki

Reiki

Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2010
Beiträge
31
  • #17
Katze im Kennel lassen. Die Helferin hält den Kennel so schräg, dass der Kater mit dem Popo ans vordere Gitter nach unten rutscht.
Die Ärztin kann dann die Spritze setzen, ohne Lebensgefahr für sie und ohne das der Kater in diesen doofen Schiebekäfig muß.

So hat das unsere hier mit Simba gemacht. Ich hab nicht schlecht gestaunt, diesen Trick kannte ich auch noch nicht.;)

Ui na das ist mal eine gute Idee. Werd ich ihr morgen gleich mal vorschlagen. :D Heute gehts dem kleinen Pelz gut (wie immer eigentlich). Nach den 2 Spritzen gestern ist das Futter von heute Morgen drin geblieben und zum Abend hab ich rohe Hühnchenbrust besorgt. Da wurde sich nach dem ersten zaghaften Probieren förmlich drauf gestürzt. Und nun liegt der Herr zufrieden in seiner Heizungshängematte und schnarcht vor sich hin.
Ein Glück ahnt er nicht, was morgen auf ihn zukommt.

@steffelchen: Nope, er ist eine reine Wohnungskatze. Habe auch keine giftigen Pflanzen bei mir stehen. Und sorge auch immer dafür das kleine Plastikschnipsel, Tackerklammern, Büroklammern oder die Brottütenverschlüsse gleich im Müll landen, wo er nicht ran kommt.
 
S

Saahra

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2010
Beiträge
9
  • #18
Hallo,

also das Problem hatte eine unserer Katzen lange Zeit auch und das einzige was ihr geholfen hat,war Gastricumeel. Ist ein pflanzl. Mittel ohne Nebenwirkungen.
Habs ihr gegeben und das Fressen blieb drin.
Gerade Kotzen und Durchfall zusammen ist ganz schlecht, da trocknen die Tiere sehr schnell aus.
Vom Futter her hat sie Gastro von Kattovit und Vitaminflocken von Gimpet bestens vertragen. Und auch die Hipp Babynahrung (reines Huhn o. Rind )
Damit konnte sie sich ein bisschen erholen.
Was sie hatte, ist bis heute unklar, war erst Verdacht auf Helicobacter, Gastritis oder Bauchspeicheldrüse...aber das alles konnte nicht einwandrei diagostniziert werden. Ihr Blutbild war auch O.K gewesen.
Erbricht Deine Katze kurz nach dem Fressen oder etwas später - schon verdautes ?
Drück Dir die Daumen, dass man festellen kann, was sie hat

liebe Grüße
Saahra
 
Reiki

Reiki

Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2010
Beiträge
31
  • #19
Hey ihr. Wir sind wieder da von der Untersuchung. Zorro liegt in seinem Körbchen und schläft seinen Rausch aus. Der Magen Darm Trakt sieht im Röntgenbild gut aus und es sind keine Veränderungen zu erkennen.

Nun aber der Schock:
In der Lunge sind auf dem Röntgen überall Flecken zu erkennen. Die Tierärztin weiß nicht genau was es ist. Seine Atemgeräusche sind normal, er hustet nicht und nix. Sie meinte man müsste ein zweites Röntgenbild abwarten. Wenn dir Flecken dort auch zu sehen sind, sollte man eventuell in Richtung von Lungentumoren denken. Das Blutbild kriegen wir erst am Montag/Dienstag.

Ich steh noch immer unter Schock und weiß garnicht was ich denken soll....
Zorro ist im Alltag quietschfidel, kann spielen, kommt nicht schnell aus der Puste. Man hört nichts beim Atmen....Ist das denn normal wenn die Lunge schon so voll mit Schatten ist? Aber da müsste man doch was hören, oder? ><
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #20
also das Problem hatte eine unserer Katzen lange Zeit auch und das einzige was ihr geholfen hat,war Gastricumeel. Ist ein pflanzl. Mittel ohne Nebenwirkungen.
Habs ihr gegeben und das Fressen blieb drin.
Nur zur Ergänzung: Das von Dir genannte Mittel Gastricumeel ist ein homöopathisches Komplexmittel und nicht wie von Dir geschrieben ein reines Phytotherapeutikum

http://www.bavaria-apotheke.de/shop/product_info.php?products_id=2413

Zugvogel
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Anne_Boleyn
Antworten
5
Aufrufe
15K
Anne_Boleyn
Anne_Boleyn
S
Antworten
1
Aufrufe
3K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
B
Antworten
8
Aufrufe
4K
tiha
P
Antworten
2
Aufrufe
3K
Katzenbande
Katzenbande
B
Antworten
16
Aufrufe
45K
anjaII

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben