Immer tränende Augen, HILFE!

  • Themenstarter Fibo
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25. September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
Hallo,

ich verzweifel bald noch. Meine beiden Birma Katzen (Geschwister), haben seit Geburt immer wieder kleine Verkrustungen an den Augen gehabt. Bei der kleinen ist es nicht schlimm, die kann ich grad nach dem schlafen mit dem Finger wegnehmen, es ist auch trocken.
Sie wurden beide schon auf Chlamydien, Herpes etc. getestet, hat die Züchtering machen lassen, kein Befund.
Meine TÄ hat die beiden auch schon angeschaut und den Tränenkanal bei der Kastra gespühlt. Der Kanal ist durchlässig. Sie meinte dann, dass sowas bei solchen Rassen vorkommen kann, weil einfach zuviel Flüssigkeit produziert wird, die nicht ablaufen kann.

Bei meinem Kater wirds aber immer mehr. Jetzt seh ich schon das milchig weisse Tränensekret im Augenwinkel an der Nase runterlaufen. Das Auge selbst ist klar, wirkt aber als wäre es dauerhaft hinter einem klaren Wasserfilm. Das Tränensekret von Katzen ist ja ziemlich scharf und die Lider wirken auch leicht gerötet.
Ich wisch die Augen immer mit nem Reinigungstuch von Canina aus. Das ist aber immer ein halber Kampf, er lässt sich nicht gern ans Auge. Zusätzlich (seit gestern) geb ich Euphrasia D4 3x3 Globulli. Das ist aber immer ne halbe Sauerei, weil ich es mit Multifitpaste vermischen muss, dann fällt ein Globulli aus dem Mäulchen raus, etc. also richtig dosieren ist fast ned zu machen :(. Irgendwelche Tropfen ins Auge geben: vergesst es. Einmal musste er Salbe nehmen, das war ein Theater vor dem Herrn.

Habt ihr irgendwelche Tipps was ich noch machen könnte bzw. wie ich die Globulli in den Kater reinkrieg? Ich ruf morgen nochmal den TA an und lass nen Abstrich machen. Weiss jemand was ich sagen soll, auf was er untersuchen soll? Chlamydien wurden ja schon gemacht. Das muss doch besser werden, ich kann doch ned jeden Tag die Augen putzen und mit den Globulli kämpfen :(

Ich würd auch sofort zu nem Augenspezialisten, aber wie find ich so einen? Ich hab mir schon überlegt die örtlichen Tierkliniken anzurufen und dort nachzufragen, ob sie so einen haben. Tierärzte hats hier wie Sand am Meer, aber wie findet man nen Spezialisten? Ich wusst ja ned mal, dass meiner Facharzt für Kiefersachen ist, bis ich dort war.

Kann das vielleicht auch irgendwas mit der Nase zu tun haben? Das da was zu eng ist? Könnte es helfen, wenn ich die Abwehr stärke, etwa mit Propolis? Hochwertiges Futter kriegt er schon, vet-concept, Grau, etc.

Ich weiss viele Fragen, aber ich bin wirklich mit meinem Latein am Ende :(

PS: Der TA hat auch nachgeschaut ob irgendwas mit den Lidern ist, verkürzt oder so. Und ob irgendwelche mini Härchen auf den Augen sind --> nix. Was anatomisches hat er also ausgeschlossen. Ich glaube aber, den Nasengang hat er sich nicht angeschaut, falls es damit zu tun haben könnte
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Sie meinte dann, dass sowas bei solchen Rassen vorkommen kann, weil einfach zuviel Flüssigkeit produziert wird, die nicht ablaufen kann.

wird wohl so sein...

Kannst Du mal in einem speziellen Birmakatzen-Forum nachfragen?

LG
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25. September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
Hab ich schon. Die meisten haben keine Probleme, die anderen haben nur so kleine Verkrustungen, die auch meine Katze hat. Aber dass die Augen dauerhaft so feucht sind, hab ich bis jetzt nicht gehört.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Globulis gehen doch in Leckerchen ganz gut!
Und Freiburg? Da hat es doch sicher eine Tierklinik oder?
In Freiburg-Landwehr ...
praxis@tierklinik-freiburg.de.


LG
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25. September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
Klar, da gibts mehr als eine Tierklinik, da würd ich ja auch anrufen und nach nem Experten fragen.

In Leckerli? Wie meinst du das? Die Leckerli die ich hab sind alle ziemlich hart, so Trofu mässig. Oder meinst du irgendwie in Rinderhack oder Leberwurst?
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Leberwurst, wenn es gemocht wird.
Rinderhack ist auch prima!
Und selbst in die festen Stangen kannst Du die Globulis gut eindrücken.

Versuche es mal.
LG
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Katzenpersonal

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. August 2008
Beiträge
813
Ort
Wiesbaden
Du kannst die Globulis auch ganz banal mit ins Trinkwasser geben, wenn beide Katzen die gleichen Globulis bekommen sollen oder einfach auf das Futter streuen.
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25. September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
So wie der Herr dauernd seine Essgewohnheiten ändert, ist übers Futter streuen keine gute Idee.

Das mit den Stangen hab ich grade probiert, danke für den Tipp, hat super geklappt.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Wichtig ist, daß die homöopathische Medizin ordentlich mit der Mäulchenschleimhaut in Berührung kommt, das ist bei dem Mixen mit Futter leider nicht immer garantiert.
Ich würde sie - unter diesem Gesichtspunkt betrachtet - eher im Trinkwasser auflösen und so süffeln lassen.
Bitte frag Deine THP desswegen, und auch, wieviel Kügelchen täglich ins Wasser dann reinmüssen.

Zugvogel
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
4
Aufrufe
1K
MäuschenK.
MäuschenK.
oneironautin93
Antworten
6
Aufrufe
426
Wildflower
Wildflower
Baschdl82
Antworten
8
Aufrufe
1K
Baschdl82
Baschdl82
G
Antworten
5
Aufrufe
353
GreenKater
G
N
Antworten
7
Aufrufe
5K
Sarina07
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben