Immer noch Wut im Bauch...

SchlumBumpel

SchlumBumpel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2011
Beiträge
23
Ort
Bremen
Hallo zusammen,

leider muss ich nun mal meine, immer währende Wut im Bauch etwas Luft machen.

Ich lebe in einen Haus mit sechs Wohnungen. Ein (Ex)Nachbar mußte Anfang des Jahres ins Krankenhaus und er bat meine Ma evtl. auf seine Kätzin aufzupassen.

Da wir selbst einen kleinen Stubenracker bis letzten Jahres als Familienmitglied hatten, war es gar keine Frage.

Die Beziehung zwischen meiner Ma und der Lüdden kam relativ schnell zustande.

Bis Anfang Juni kam und ging der besagte (Ex)Nachbar immer ins KH wegen seiner Erkrankung, so langsam machten wir uns alle (auch im Haus) große Sorgen, zumal auch die Lüdde etwas seltsamer wurde.

Beim letzten Schlüssel wieder abholen, fragte meine Ma höflichst nach, was denn aus der Kätzin werden würde, wenn er plötzlich ausziehen müßte - dazu muss gesagt werden, es gingen in der Hausgemeinschaft Gerüchte umher, dass der (Ex)Nachbar wohl Zahlungsprobleme hätte (was uns erst einmal nicht interessierte), aber was komisch war, es waren immer weniger Gegenstände in seiner Wohnung und der Strom war auch abgestellt, aber egal.
Auf jeden Fall deutete er an, meiner Ma einen Brief diesbezüglich zukommen zu lassen (bezogen auf die Kätzin), weil er durch seine Erkrankung nicht sprechen dürfte.

Das war am Dienstag, den 31.5.2011, danach sah und hörte man nichts mehr von ihm.

Am Freitag, den 3.6.2011 wurde durch verschiedene Umstände klar, dieser (Ex)Nachbar wurde Mittwochabend gesehen, wie er mit einer kleinen Tasche das Haus verließ und das war es dann.

Wir ihr euch sicher schon denken könnt, hatte er die Kleine alleine in seiner Wohnung zurück gelassen und hätte es nicht so erbärmlich nach Müll aus der Wohnung gerochen und aus Angst eines evtl. Ablebens des (Ex)Nachbars die Wohnung geöffnet worden, wäre die Kleine dort elendig eingegangen.

Der Mann hat sich seitdem auch nicht mehr gemeldet bzw. seine Schwester, der angeblich die Kätzin gehört und er sie nur für eine Woche in Obhut hätte (was jetzt auch wieder gut ein Jahr her ist).

Ich möchte hier nicht über diesen Mann urteilen, nur macht es mich so extrem wütend, dass er einfach seine Kätzin zurück lässt, ohne eine Information zu hinterlassen. Aber die Sachen, die noch Wert hatten, die hat er schön mitgenommen.

Ich verstehe so etwas einfach nicht. Zumal meine Ma auch immer Angeboten hat, wenn alle Stricke bei ihm reißen würden (bezogen auf die Erkrankung), würden wir die Kätzin aufnehmen, obwohl wir immer noch um unseren Mumpel trauern.

Naja was soll ich sagen - nun ist die Kleine bei uns, lebt sich langsam ein und hat sehr viel nachzuholen. Denn sie durfte bei ihm nicht kratzen oder spielen. Jegliche Kratzmöbel oder Spielsachen wurden immer gleich entsorgt.
Die Krallen sahen auch dementsprechend aus, auch waren die Blutwerte nicht so berauschend, aber im moment päppeln wir die Süße wieder auf, danach/parallel wird die med. Versorgung optimiert.

Wie gesagt, ich bin stinksauer auf den Typen, wie er sich seiner Kätzin gegenüber verhalten hat.

Vielen Dank fürs lesen...

Herzliche Grüße
SchlumBumpel
 
Werbung:
Mauzi2009

Mauzi2009

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2010
Beiträge
1.834
Ort
Unterfranken
Hallo,

erstmal herzlich willkommen hier im Forum!

Ja, Leute gibt´s... Da kann man wohl nicht viel dazu sagen. Hört sich nach Mietnomaden an.
Aber ich finde es sehr schön von deiner Mutter, die Katze aufzunehmen. Sicher hat sie bei euch ein schöneres Leben.
Sicher kann sie eueren Mumpel nicht ersetzten, das kann kein Tier, aber vielleicht hilft sie euch ein wenig über die schlimme Zeit hinweg.
Die Kleine kann sich jedenfalls glücklich schätzen, dass sie bei euch gelandet ist und nicht in der vermüllten Wohnung "elendig verreckt" ist oder im Tierheim gelandet ist!

Danke an euch!
 
Emmchen

Emmchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. August 2009
Beiträge
876
Ort
Kamen
Ich kann Deine Wut verstehen!
Es ist einfach unbegreiflich warum dieses Individuum nicht den A... in der Hose hatte, wenigstens eine Notiz (wie wohl mal versprochen) an Deine Mutter zu geben bezüglich der Katze.
Es ist schön das Ihr Euch jetzt um das Tier kümmert. :)
 
shiny

shiny

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juli 2010
Beiträge
1.346
Ort
Oberhausen
Schön, daß die Mieze jetzt bei Euch Aufnahme gefunden hat und gepäppelt und geliebt wird. Also hat es trotz des Ärgerns für alle ein gutes Ende gefunden.
Kann sie denn bei Euch bleiben ?

LG Claudia

*hüstel* vielleicht ein Foto ?
 
C

Catma

Gast
Ich kann deine Wut gerade auch gut verstehen, ich hatte vor einigen Monaten mitbekommen, wie 2 Katzen unzumutbar gehalten wurden und das so unmittelbar mitzukriegen, das macht einfach wütend :mad:

Sowas kann ich auch nicht verstehen, er hätte doch ohne Probleme einfach still und leise einen Zettel in euren Briefkasten legen können...

Wie gut, dass es trotzdem ein gutes Ende hatte!
Kann sie denn bei euch bleiben?
Wie alt ist sie denn ungefähr?
Mein Orlando hat nie wirklich spielen gelernt, aber er ist noch jung und nach ein paar Wochen war er wie ein ganz normaler frecher Kater :)
 
Anjali7577

Anjali7577

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2009
Beiträge
776
Alter
44
Ort
Bonn
Hallo Schlumbumel,

Zuerst einmal auch von mir "Herzlich Willkommen" hier im Forum.
Also ich muß ja sagen. Das mir bei deinem Bericht wort wörtlich die blanke Wut im Magen aufsteigt.
Ich finde es super toll das ihr die kleine Maus aufenommen habt. Ich möchte jetzt hier nicht aussprechen was ich Eurem Ex/Nachbarn wünsche, aber das ist wirklich das aller letzte.

Wir selber haben 3 Katzen und unser Kater Jinx haben wir von dem Katzenschutzbund Eifel.
Wir haben Jinx mit etwa 5 Monaten bekommen.
Jinx wurde zusammen mit seinen Geschwistern in einer Wohnumg zurück gelassen. Ein Geschwisterchen war schon so dermaßen ausgetrocknet das man es einschläfern lassen mußte. Jinx wurde von seiner Pflegestelle so gut es ging aufgeppelt mit allem was er fraß.
Der Eigentümer der Wohnung hat die Katzen einfangen müssen, sie waren fast 2 Wochen ohne Futter und Wasser in der Wohnung.
Jinx Pflegerin hatte die Hoffnung schon aufgegeben ihn zu vermitteln da er jedes Mal wenn jemand ihn besichtigen wollte ihm gar nicht zu Gesicht bekommen hat weil er panische Angst vor Fremden hat. Auf ihn zeigen oder ihn ansehen das war nicht möglich.
Als wir ihn besichtigt hatten da hat er sich komischer Weise auf dem Sofa hinter mich auf die Lehne gesetzt und schaute mich an. Seine Pflegerin meinte nur: das hat er ja noch gemacht!
Naja jetzt ist unser Jinx viel viel besser geworden, uns vertraut er und bei Besuchern kommt er auch und was soll ich sagen... Er war sehr sehr dünn und es dauert sehr lange bis man die Wirbelsäule nicht mehr sah.
Es macht mich so sauer, weil meinem Kater dieses Schicksal passiert ist. Seine Menschen sind ausgezogen und haben die Mutter mitgenommen und sie wenigen Wochen alten Kätzchen in der Wohnung zurück gelassen.
Ich verstehe nicht wie Menschen so grausam sein können.
Ich hoffe die süße Fellnase wird Euer Leben bereichern und sich gut von diesem Erlebnis erholen.
Wie alt ist die Katze eigentlich?

Ich wünsche Euch ganz viel Glück mit der Kleinen und ich finde es toll das ihr Euch ihrer angenommen habt.


Ganz liebe Grüße Anjali
 
Thordis

Thordis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Januar 2011
Beiträge
113
Ort
im hohen Norden
Hallo Schlumbumpel,

zu sowas fällt mir echt nichts mehr ein, ich verstehe Deine Wut sehr gut! Meine Kollegin hatte letzten Monat auch so einen Fall erlebt, allerdings hatten ihre Ex-Nachbarn die beiden Katzen einfach draußen zurückgelassen. Eine der beiden ist überfahren worden, die zweite wurde dann von einer anderen Kollegin aufgenommen und darf dort auch bleiben.

Mir geht sowas immer unheimlich nah, und wenn ich nicht schon 4 Fellis hätte, hätte ich die Kleine sofort aufgenommen.

Ich bin sehr erleichtert, dass die arme Maus bei Deiner Mama unterkommen konnte und es ihr nun wieder besser geht. Ich frage mich immer wieder, was das für Menschen sind, die ein Tier einfach zurücklassen, aber auf diese Frage werde ich wohl nie eine Antwort bekommen.

Zum Glück gibt es aber auch Menschen wie Dich und Deine Mama! Ich wünsche Euch viel Glück mit Eurer Kleinen und dass sie die Erlebnisse mit diesem... mir fehlen die Worte... schnell vergessen kann.

Liebe Grüße
Thordis
 
SchlumBumpel

SchlumBumpel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2011
Beiträge
23
Ort
Bremen
Ganz herzlichen Dank für eure netten Beiträge und Willkommensgrüße,

möchte auch zugleich mein Bedauern zum Ausdruck bringen, dass ich erst jetzt wieder antworte, hatte einiges um die Ohren.

Als ich eure Beiträge las, wurde ich zum Teil sehr nachdenklich, oban der Leidensgeschichten einiger Samtpfoten. Zwar geben wir ihnen (nun) ein strukturiertes/liebevolles zu Hause, aber ich denke, nein ich befürchte manchmal das die Wunden in der Seele da sind, zumindest die Narben und wohl oft unnötigerweise, da die Taten/Fehler der Vorhalter einfach zu umgehen gewesen wären. Aber nunja... zynisch ausgedrückt - Menschen halt.

Ja Chloé darf bei uns bleiben, aber letztendlich muss sie es entscheiden, ob sie auch bei uns bleiben möchte ;) - es befindet sich aber alles im grünen Bereich.

Puhh das Alter ist etwas schwer einzuschätzen, denn sie war ja beim (Ex)Nachbarn von heute auf morgen da. Da er über die Herkunft wohl gelogen hat, können wir uns nur auf die Schätzung des TA verlassen und laut ihm ist die Kleine wohl so zwischen 1 1/2 und max. 2 Jahre alt.

Die Blutwerte sind bis auf die Amylase (mit 2800 U/l) soweit ohne Befund. Woher der doch hohe Wert stammen könnte, ist bisher noch nicht gefunden worden. Chloé bekam erst einmal sieben Tage (3x am Tag) eine Paste mit Antibiotika. Da auch die Temperatur etwas erhöht war, wurde eine Entzündung vermutet.

Eine Kotprobe war aber auch ohne Befund. Auch verträgt sie das Fressen und Trinken, also kein Erbrechen, was nun auf eine akute Bauchspeicheldrüsenentzündung hindeuten wurde.

Tjo - da der gute Mann sie auch nicht hat sterilisieren ließ und sie demzufolge im moment im Dauerrolligkeitsstreß ist, wird dies der nächste Schritt für sie sein.

Was sehr schön ist, ist der Umstand das Chloé mittlerweile oft unterm Bett raus kommt, sich auch mal entspannt auf eine Decke legt. Gerne mit uns allen spielt und sich bemerkbar macht, wenn eine Streicheleinheit fehlt, was in ihren Augen permanent ist ;).

Mir macht es noch etwas sorgen, dass kein Feuchtfutter (wir haben jetzt erst einmal die Sorten mit hohen Protein und Fett Gehalt probiert) akzeptiert wird und wir somit nur TF anbieten können (zur Zeit Purina One Adault, leider wurde auch Hills abgelehnt).
Zudem wird der Teppichboden gerne als Kratzunterlage benutzt und alle Kratzbäume mit Mißachtung bestraft. Nunja, da müßen wir nun alle durch :) und immer wieder der Kleinen zeigen, wofür die Kratzbäume da sind.

Und hier nun endlich mal ein kleiner Schnappschuß, wo sie auf ihrer Decke, im Bett liegt :
50110-schlumbumpel-bilder-chloe-bild20417-20062011-001-600x303-2.jpg


Liebe Grüße
SchlumBumpel
 
taggecko

taggecko

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2011
Beiträge
2.180
Ort
Stuttgart
Schön das die Kleine jetzt ein gutes Zuhause hat- tolle Augenfarbe.
Hatte denn die Polizei die Wohnung geöffnet bzw ist das Aussetzen als Straftat protokolliert worden?
 
C

Catma

Gast
  • #10
Oh, das freut mich, dass ihr die Kleine behaltet :)
Als ich eure Beiträge las, wurde ich zum Teil sehr nachdenklich, oban der Leidensgeschichten einiger Samtpfoten. Zwar geben wir ihnen (nun) ein strukturiertes/liebevolles zu Hause, aber ich denke, nein ich befürchte manchmal das die Wunden in der Seele da sind, zumindest die Narben und wohl oft unnötigerweise, da die Taten/Fehler der Vorhalter einfach zu umgehen gewesen wären. Aber nunja... zynisch ausgedrückt - Menschen halt.l
Ja, mir tat es bei meinen 2en auch unheimlich leid für sie, eben weil man gemerkt hat, dass sie irgendwie einen "Schaden" davongetragen haben. Aber Katzen verarbeiten soetwas anders als wir. Sie nehmen es nicht persönlich und sowie sie gewahr werden, dass sie endlich in "ihrem Zuhause angekommen" sind, blühen sie auch wieder auf. Die eine schneller, die andere langsamer, aber das wird - sie ist noch jung! :)

Gut, dass ihr sie vom Trofu wegbekommen wollt. Ich würde ihr - sie hat jetzt so viel Umstellung zu bewältigen - erstmal das weiter geben wie gewohnt und in ein paar Tagen ganz langsam auf Nafu umstellen.
Was sehr schön ist, ist der Umstand das Chloé mittlerweile oft unterm Bett raus kommt, sich auch mal entspannt auf eine Decke legt. Gerne mit uns allen spielt und sich bemerkbar macht, wenn eine Streicheleinheit fehlt, was in ihren Augen permanent ist ;).
schön, wie sie langsam aufblüht :pink-heart:
berichte mal weiter :)
 
SchlumBumpel

SchlumBumpel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2011
Beiträge
23
Ort
Bremen
  • #11
Ja, Strafanzeige wurde gestellt, ist aber halt nur eine Sachbeschädigung, wenn überhaupt. Wir haben aber auf die Aufnahme der Anzeige bestanden, damit er Aktenkundig wird. Eigentümerin der Wohung hat ihn deswegen auch noch angezeigt.

Bin ja auch voller Optimismus und denke, dass die Lüdde sich irgendwann so sehr wohl fühlt, dass sie ein kleiner Caspar wird. Die Tendenzen sind schon vorhanden :D.

Morgen muss ich erst einmal zum neuen TA mit ihr, da der bisherige irgendwie seltsame Ansichten hat, ich stelle in keinster Weise seine Fachkompetenz in Frage, aber irgendwie stimmt die Chemie nicht.

Zum Glück habe ich hier durchs Forum eine Empfehlung zum Ortsansässigen TA gefunden. Mal sehen was dabei rum kommt.

Wenn dann die Untersuchungen (auch wegen des Amylase Wertes) abgeschlossen sind. Der TA die nötige Sterilisation überstanden ist, samt Nachbehandlung.

Dann kommt der große Schritt zur Futterumgewöhnung an Nassfutter, obwohl meine Verlobte da immer noch rummosert, da ihre Katzen immer TF bekamen und keine Probleme hatten und Nassfutter angeblich zu Fettleibigkeit führt, aber dann müssen eben zwei Raubtiger gebändigt werden ;).

liebe Grüße
SchlumBumpel
 
Werbung:
J

Jenni87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Juni 2011
Beiträge
297
  • #12
Ich kann sowas auch überhaupt nicht verstehen!
Es ist mir ein Rätsel, wie man ein Tier, welches sich nunmal nicht allein versorgen kann, einfach so zurücklassen kann!

Unserem Cosmo ist es auch so ergangen. Auch er wurde einfach in der Wohnung von seinem Vorbesitzer zurückgelassen :stumm:

Toll finde ich, dass ihr sie aufgenommen habt und sie jetzt ein tolles, liebevolles zu Hause hat :smile:
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
6
Aufrufe
520
Oregano
O
M
Antworten
30
Aufrufe
883
Kayalina
Kayalina
K
Antworten
5
Aufrufe
287
Kokosnüsschen
K
Puschlmieze
Antworten
16
Aufrufe
529
Puschlmieze
Puschlmieze

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben