Imaverol - hattet Ihr schonmal Nebenwirkungen ?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
8.287
Alter
48
Hi, Ihr Lieben !

Habt Ihr Eure Katzen schonmal mit Imaverol behandeln müssen?
Und wenn ja: habt Ihr Nebenwirkungen gehabt?

Wir haben Luna bis vorgestern 6 Wochen lang mit Imaverol behandelt.Und jetzt hat die TÄ gesagt, es könnte sein, daß sie das nicht verträgt.

Denn Luna hat kahle Stellen/rötlich dicke Knubbel bekommen.Und zwar immer an den Stellen, die wir behandelt haben.

Kennt Ihr sowas:Haarausfall oder rötlich dicke Haut von Imaverol?
 
S

Stoepsel

Gast
Nebenwirkungen ja, aber nicht solche.... die von mir behandlte Katze hat sich die Seele aus dem Leib gekotzt, und es kam definitiv DAVON. Nach dem Absetzen des Mittels war schlagartig Schluss.

Gegen was sollsts du das Zeug denn einsetzen ? Hautpilz ? Das war bei uns der Grund, und ich bin inzwischen völlig von solchen Giften abgekommen, denn die Pilzsporen trägt JEDE Katze mit sich herum, und nur die, die ein angeknackstes Immunsystem haben, bekommen Probleme.

Ich behandle meine Katzen inzwischen mit Homöopathie. Nicht GEGEN den Pilz, sonder FÜR das Immunsystem, und es hat bisher jedesmal funktioniert. Nach 2 - max. 4 Wochen waren sie alle beschwerdefrei.
 
P

PurzelFeli

Benutzer
Mitglied seit
4 April 2008
Beiträge
35
Alter
49
Ort
Schleswig-Holstein
puuhhh...ich kenne Imaverol nur bei Pilzerkrankungen auf unseren Pferden.
Und selbst da haben wir Handschuhe an und passen auf, dass die Pferde an die gewaschenen Stellen nicht herumlecken. Auf meinen Katzen würde ich es nie anwenden...
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
8.287
Alter
48
stoepsel hat gesagt.:
Gegen was sollsts du das Zeug denn einsetzen ? Hautpilz ?

Ja, gegen Hautpilz.

stoepsel hat gesagt.:
Ich behandle meine Katzen inzwischen mit Homöopathie. Nicht GEGEN den Pilz, sonder FÜR das Immunsystem, und es hat bisher jedesmal funktioniert. Nach 2 - max. 4 Wochen waren sie alle beschwerdefrei

Und WAS gibst Du da??????
Bei unserer Luna wurden nämlich bei der Biopsie erhöhte Granulozyten (EG) festgestellt.


purzelfeli hat gesagt.:
Auf meinen Katzen würde ich es nie anwenden...

Wie meinst Du das, warum nicht auf Katzen?
Hast Du schlechte Erfahrungen gemacht?
 
P

PurzelFeli

Benutzer
Mitglied seit
4 April 2008
Beiträge
35
Alter
49
Ort
Schleswig-Holstein
Wie meinst Du das, warum nicht auf Katzen?
Hast Du schlechte Erfahrungen gemacht?


Nein, wie schon gesagt, wir verwenden es nur auf unseren Pferden und selbst hier sagt unser TA immer, dass wir es nur mit Handschuhen auftragen sollen und vorallem das Restwasser nicht einfach ins Erdreich kippen...soweit mir bekannt ist das Zeug nicht ohne...ich weiss nicht wie weit giftig, aber allein diese Vorsichtsmassnahmen bei unseren Pferden...da verwende ich es nicht bei den katzen, die sich tgl. mehrmals das Fell putzen....

Da gibt es doch jetzt diese Impfung....Insol... das hat z. Bsp. unsern Wallach sehr geholfen und besser als ihn mit Imaverol mehrmals im Jahr zu waschen.
Aber auch hier hat uns wieder unser TA empfohlen das Pferd mit Immunstärkenden Mittel zu füttern u. a. auch mit zinkhaltigen Präparaten.
 
S

Stoepsel

Gast
Und WAS gibst Du da??????


Das kann ich dir leider nicht per Ferndiagnose sagen. Ich habe eine sehr gute Tierheilpraktikerin hier, die mir hilft, das richtige Mittel zu finden. Es war bei mir bei fast jeder Katze ein anderes Mittel, und bei 3 Katzen das Selbe, aber jeweils in einer anderen Potenz.

es würde keinen Sinn machen, weil Homöopathie speziell auf die Katze abgestimmt werden muss ( oder auf den Mensch, oder auf ein anderes Tier ), und man nicht sagen kann: Mittel X hilft gegen Krankeit YZ.

So einfach ist es leider nicht. Es macht Mühe, aber dafür hilft es nebenwirkungsfrei ( vorausgesetzt, man hat das RICHTIGE Mittel eingesetzt ) und oft auch schnell und ohne Rückfall.

Wie meinst Du das, warum nicht auf Katzen?

Ich bin zwar nicht purzelfeli, aber ich würde es auch nie wieder auf Katzen anwenden, weil das Zeug im Grunde pures "Gift" ist, und Katzen solche Giftstoffe nur sehr langsam wieder abbauen können.

Wenn deine Katze jetzt nach längerer Anwendung Nebenwirkungen zeigt, wäre ein gründliche Entgiftung nötig, und trotzdem kann die Haut noch einige Wochen Symtome zeigen, obwohl das Imaverol abgesetzt wurde.
Einfach deshalb, weil der Organismus der Katze damit kaum fertig wird.

Und die Haut ist eines der größten Entgiftungsorgane, hier zeigt sich oft am schnellsten, dass mit dem Immunsytem etwas nicht stimmt.
Ein Hautproblem ( Pilz, oder was auch immer ) mit einem weiteren Hautschädigendem Gift zu bekämpfen, ist eigentlich paradox. Die Symptome werden "totgeprügelt", um dann nach einer Weile an anderer oder selber Stelle erneut auszubrechen.
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
8.287
Alter
48
purzelfeli hat gesagt.:
Da gibt es doch jetzt diese Impfung....Insol... das hat z. Bsp. unsern Wallach sehr geholfen

Hat Luna auch schon bekommen, hat aber leider nicht geholfen.

Wobei es ja nun auch sein kann, daß sie das alles gar nicht gebraucht hätte.Denn wenn die ganzen Knubbel/kahlen Stellen von dem Imaverol sind, dann hat sie ja vielleicht gar keinen Pilz (konnte ja keine Kultur mehr angelegt werden, weil schon vorher behandelt wurde).

Also:kann sein, daß das alles diese besch.... Imaverol verursacht hat.
Denn anfangs hatte Luna ja nur einen ganz kleinen Knubbel.Und dann wurde gleich mit Imaverol behandelt, und seitdem wurde es immer mehr und schlimmer:mad:


stoepsel hat gesagt.:
Das kann ich dir leider nicht per Ferndiagnose sagen. Ich habe eine sehr gute Tierheilpraktikerin hier, die mir hilft, das richtige Mittel zu finden. Es war bei mir bei fast jeder Katze ein anderes Mittel, und bei 3 Katzen das Selbe, aber jeweils in einer anderen Potenz.

es würde keinen Sinn machen, weil Homöopathie speziell auf die Katze abgestimmt werden muss ( oder auf den Mensch, oder auf ein anderes Tier ), und man nicht sagen kann: Mittel X hilft gegen Krankeit YZ.

So einfach ist es leider nicht. Es macht Mühe, aber dafür hilft es nebenwirkungsfrei ( vorausgesetzt, man hat das RICHTIGE Mittel eingesetzt ) und oft auch schnell und ohne Rückfall.

Ach so, das wußte ich nicht.
Ich hatte schonmal hier einen Thread eingestellt:THP im Raum Kassel gesucht.Aber war leider nix.Bin immernoch auf der Suche.

Aber trotzdem DANKE für die Antwort.

stoepsel hat gesagt.:
Ich bin zwar nicht purzelfeli, aber ich würde es auch nie wieder auf Katzen anwenden, weil das Zeug im Grunde pures "Gift" ist, und Katzen solche Giftstoffe nur sehr langsam wieder abbauen können.

Wenn deine Katze jetzt nach längerer Anwendung Nebenwirkungen zeigt, wäre ein gründliche Entgiftung nötig, und trotzdem kann die Haut noch einige Wochen Symtome zeigen, obwohl das Imaverol abgesetzt wurde.
Einfach deshalb, weil der Organismus der Katze damit kaum fertig wird.

Und die Haut ist eines der größten Entgiftungsorgane, hier zeigt sich oft am schnellsten, dass mit dem Immunsytem etwas nicht stimmt.
Ein Hautproblem ( Pilz, oder was auch immer ) mit einem weiteren Hautschädigendem Gift zu bekämpfen, ist eigentlich paradox. Die Symptome werden "totgeprügelt", um dann nach einer Weile an anderer oder selber Stelle erneut auszubrechen.

Oh Gott, ich bin total schockiert, daß Luna das jetzt seit 7 Wochen bekommt:eek:
Kein Wunder, wenn ihre Haut vielleicht darauf so reagiert.Und sie vielleicht gar keinen Pilz hat.

Dann bin ich ja froh, daß wir uns eine 2.Meinung eingeholt haben, und jetzt auch weiterhin zu dieser TÄ gehen.Und nicht mehr zu dem bisherigen TA, der ja auch schon dauernd Cortison spritzen wollte, wo mein Mann und ich uns gegen gewehrt haben.

Wir lassen Luna jetzt, wie die TÄ auch sagt, erstmal ganz in Ruhe.Keine Medi´s.Bis der Körper "entgiftet" ist.

Wobei ich sagen muß: seit 3 Tagenist Luna wie ausgewechselt.Sie Spielt und tobt, wie seit 7 Wochen schon nicht mehr.
Vielleicht liegt´s echt an der Sch...., die sie dauernd bekommen hat.

Danke Euch, daß ihr mir das alles so klargemacht habt:)

Ich habe jetzt soooo ein schlechtes Gewissen, daß ich Luna eigentlich helfen wollte.Und ihr nur Schlechtes getan habe.Könnte echt heulen!
 
P

PurzelFeli

Benutzer
Mitglied seit
4 April 2008
Beiträge
35
Alter
49
Ort
Schleswig-Holstein
Ich habe jetzt soooo ein schlechtes Gewissen, daß ich Luna eigentlich helfen wollte.Und ihr nur Schlechtes getan habe.Könnte echt heulen!


Silke...mach Dir keine Vorwürfe. Auch mir ist es schon passiert, dass ich diesen "Halbgöttern" in weiss alles geglaubt habe. Erst als letztes Jahr meine alte Feli falsch behandlt wurde, seitdem informiere ich mich vor der Behandlung und frage alles haarklein beim TA nach...auch bei den pferden jetzt...man glaubt, dass man beim Arzt in sicheren Händen ist...leider ist es nicht immer so.

Wenn Du Luna bei der Entgiftung helfen willst, ich habe da gute Erfahrung mit den Schüssler-Salzen gemacht...NR. 10 ist zur Entgiftung und Nr. 11 für Haut und Haare. Je zwei Tab. in Wasser auflösen und mit kleiner Spritze (ohne Nadel) ins Mäulchen geben...so über eine Woche vllt.

LG und alles Gute für Luna
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
8.287
Alter
48
purzelfeli hat gesagt.:
Silke...mach Dir keine Vorwürfe. Auch mir ist es schon passiert, dass ich diesen "Halbgöttern" in weiss alles geglaubt habe. Erst als letztes Jahr meine alte Feli falsch behandlt wurde, seitdem informiere ich mich vor der Behandlung und frage alles haarklein beim TA nach...auch bei den pferden jetzt...man glaubt, dass man beim Arzt in sicheren Händen ist...leider ist es nicht immer so.

Danke!
Gut, daß es mir nicht alleine so geht.
Jeder kann ja Fehler machen, aber bei einem Tier, was selbst nix dazu sagen kann, tut es mir dann umso mehr leid.So ein Mist aber auch!

purzelfeli hat gesagt.:
Wenn Du Luna bei der Entgiftung helfen willst, ich habe da gute Erfahrung mit den Schüssler-Salzen gemacht...NR. 10 ist zur Entgiftung und Nr. 11 für Haut und Haare. Je zwei Tab. in Wasser auflösen und mit kleiner Spritze (ohne Nadel) ins Mäulchen geben...so über eine Woche vllt

Ooooooh, dann ist es ja gut, daß ich von Schüssler alle Salze vorrätig habe.
Ich danke Dir, das werde ich heute abend in Angriff nehmen.

Einfach so zum Knabbern kann ich die nicht geben?Müssen die unbedingt erst aufgelöst werden?

Als ich meine Salze kurz vor Weihnachten zusammengestellt habe, hat Luna mir nämlich 7 Stück geklaut und mit Genuß gefressen:eek:


Danke, danke, danke!
 
P

PurzelFeli

Benutzer
Mitglied seit
4 April 2008
Beiträge
35
Alter
49
Ort
Schleswig-Holstein
  • #10
Nö, die müssen nicht aufgelöst werden...wenn Luna die so knabbert umso besser. :)
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
8.287
Alter
48
  • #11
purzelfeli hat gesagt.:
Nö, die müssen nicht aufgelöst werden...wenn Luna die so knabbert umso besser.

Okay, dann bekommt sie heute mal wieder "Leckerlies";);)
 
Werbung:
S

Stoepsel

Gast
  • #12
Danke!
Gut, daß es mir nicht alleine so geht.
Jeder kann ja Fehler machen, aber bei einem Tier, was selbst nix dazu sagen kann, tut es mir dann umso mehr leid.So ein Mist aber auch!


Nein, da bist du wahrlich nicht alleine. Ich habe von Haut und Entgiftung auch nur deshalb ansatzweise eine Ahnung, weil ein TA unseren Hund beinahe umgebracht hätte - mit ganz "normalen" Medikamenten, die "jedes Tier" angeblich problemlos verträgt.
Seit dem ( ist jetzt 5 Jahre her !!! ) kämpfen wir um die Gesundheit unserer Joey, und erst seit einigen Wochen, nach Bioresonanz und nach ca. 5 THPs, die alle ein bisschen was wussten, aber nicht grundlegend helfen konnten, ist sie fast beschwerdefrei.
Das arme Tier hat Anfangs nächtelang gewinselt, geheult und getobt vor Juckreiz, war am ganzen Körper blutig gescheuert und eitrig und der TA hat fleißig weiter Gift und Chemie in den Hund geworfen, bis ich endlich jemanden gefunden hatte, der uns helfen konnte.

Wenn Du Luna bei der Entgiftung helfen willst, ich habe da gute Erfahrung mit den Schüssler-Salzen gemacht...NR. 10 ist zur Entgiftung und Nr. 11 für Haut und Haare. Je zwei Tab. in Wasser auflösen und mit kleiner Spritze (ohne Nadel) ins Mäulchen geben...so über eine Woche vllt.

Das ist auf jeden Fall ein guter Anfang, aber es kann nicht schaden, zusätzlich noch einen THP zu suchen, der Bioresonanz macht.
Denn das Grundproblem ist mit der Entgiftung evtl. noch nicht beseitigt. Da würde ich nicht warten, ob es wieder auftaucht oder nicht, sondern lieber gleich danach schauen lassen.

Ich bin da ein vielleicht ein bisschen übervorsichtig, aber wir haben Joey 4 1/2 Jahre lang immer wieder mal mit Homöopathie entgiftet, und trotzdem hat es noch den letzten Kick mit der Bioresonanz gebraucht, um wirklich ALLES rauszukriegen.
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
8.287
Alter
48
  • #13
Halli hallo,

wir behandeln Luna jetzt seit einer Woche nicht mehr mit Imaverol und auch mit sonst keinem Medikament.Sie bekommt momentan nur morgens und abends 2 Schüssler-Salze, die sie ruck-zuck weggeknabbert hat;)

Aber Ihr werdet´s nicht glauben (doch, Ihr WERDET es glauben):
sie ist wie ausgewechselt.Sie spielt und tobt und ist itschig, wie seit 7 Wochen nicht mehr.

Ich denke, daß es schon an den ganzen Schei....-Medikamenten liegen kann:mad:
 
S

Stoepsel

Gast
  • #14
Ich denke, daß es schon an den ganzen Schei....-Medikamenten liegen kann:mad:


Das denke ich auch - und zwar 200%ig ! ;) Hoffentlich braucht sie nicht so schnell wieder irgendwelche Medikamente - Entgiftung dauert, und es wäre toll, wenn sie mind. 1 Jahr keine Antibiotioka, keine Impfung, und keine sonstige Chemie bekommen würde, um die Niere und die Leber mal so richtig zu entlasten.

*daumendrück* :)
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
8.287
Alter
48
  • #15
Ich hoffe auch, daß Luna in nächster Zeit keinerlei Medi´s braucht.

Aus dieser Sache habe ich mal wieder ganz schön was gelernt:rolleyes:
 

Ähnliche Themen

Antworten
11
Aufrufe
3K
mondtigerchen
Antworten
39
Aufrufe
10K
superruebe
Antworten
3
Aufrufe
673
Antworten
228
Aufrufe
24K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben