Im verbleibenden Auge jetzt ein Glaukom

  • Themenstarter Albel
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Albel

Albel

Benutzer
Mitglied seit
15. August 2011
Beiträge
35
Hallo,

ich bin neu hier und brauche mal euren Rat.

Meine Katze Felix ist jetzt 17 Jahre alt und hat schon ein Auge verloren.
Sie hatte auf beiden Augen im Abstand eines halben Jahres eine Linsenluxation.

Die von ihr gesehen linke Auge haben wir damals operieren lassen, also sprich die LInse entfernen lassen.

Dann hat sie aber auf dem anderen Auge auch eine Linsenluxation bekommen.
Da damals aber wohl schon fest stand, dass sie erblinden wird, haben wir das Auge entfernen lassen.

Sie hat jetzt halt nur noch das linke Auge.

Jetzt hat sie darin, wie gestern fest gestellt wurde ein Glaukom und einen Augendruck von 69.

Die Ärztin meinte, dass ihr das total weh tut und ich glaube das auch, weil ich auch hohen Augendruck selber hab.

Sie hat jetzt Tropfen dafür bekommen udn muss heute nochmal zum Augendruck messen.

Wenn der Druck mit den Tropfeh nicht runter geht, dann sollen wir überlegen, ob wir das verbleibende Augen nicht auch raus nehmen.

Aber dafür hab ich irgendwie Angst.

Es scheint ja zwar so, als ob sie auf dem Auge echt komplett blind ist, aber ich kann das nicht mit Gewissheit sagen.

Außerdem frage ich mich, wie das für die Katze ist, wenn sie auf einmal keine Augen mehr hat.
Kann sie damit leben?

ist dsa Lebenswert für eine Katze?

Ich will sie ja auch nicht quälen.

Hinzu kommt ja auch noch, dass sie es mit der Schilddrüse hat.
Dafür bekommt sie Tabletten.

Und außerdem hat sie damals die Narkose bei der Augenentfernung nicht so gut vertragen udn wäre uns beinahe gestorben.

Ich hab jetzt echt Angst, dass sie bei der OP auf dem Tisch bleiben könnte.

Sie ist auch noch so dünn und zart und hat kaum was zu zusetzen, wenn es ihr nach der Op wieder so schlecht geht.

Hat denn jemand ERfahrungen mit Augentropfen bei der Katze die bei einem solch hohen Wert anschlagen?
 

Anhänge

  • DSCI0140.jpg
    DSCI0140.jpg
    90,7 KB · Aufrufe: 9
Werbung:
Albel

Albel

Benutzer
Mitglied seit
15. August 2011
Beiträge
35
Danke.

Das werde ich machen.

Sie muss ja heute sowieso nochmal hin.

Und sie wurde damals auch bei dem Tierarzt operiert, von daher weiss er ja, was sie an Narkose bekommen hat und kann bestimmt was Anderes nehmen.

Aber ich bin beruhigt, dass sie damit dann gut leben kann.
 
Albel

Albel

Benutzer
Mitglied seit
15. August 2011
Beiträge
35
Felix hat jetzt Trusopt Augentropfen bekommen und der Augendruck ist innerhalb eines Tages fast um die Hälfte gefallen.

Das ist zwar schön, aber ich hab das GEfühl, dass sie die Augentopfen nicht so gut haben kann.

Seit sie die Tropfen bekommt, ist sie irgendwie schlechter drauf als vorher.

Sie schläft nur noch und schließt das Auge sehr oft, so als ob ihr das weh tun würde.

Hat jemand von euch Erfahrungen damit, ob die Trusopt Augentropfen solche Nebenwirkungen verursachen können?

KOmisch finde ich ja auch, dass sie immer so ein seltsamen Ausfluss aus dem Auge hat.
Und wenn sie die Tropfen bekommen hat, dann wird der Ausfluss so leicht rötlch.

Keine Ahnung, ob das Blut ist, aber das macht mir schon Sorgen.

Sie muss erst Freitag wieder hin.
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
8
Aufrufe
568
Lisa30
L
L
Antworten
33
Aufrufe
55K
Poldi
N
2
Antworten
21
Aufrufe
25K
shao
rlm
Antworten
78
Aufrufe
14K
rlm
H
Antworten
13
Aufrufe
4K
Hlj2013
H

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben