Im Urlaub zu den Schwiegereltern

H

homunkulus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2017
Beiträge
101
Hallo,

wir fahren im August drei Wochen in Urlaub.
Mittlerweile haben wir einen professionellen Catsitter organisiert, weil wir niemanden auf Gegenseitigkeit gefunden haben.
Als ich das meinen Schwiegereltern erzählte, boten sie sich an, die Katzen in den drei Wochen zu sich zu nehmen.

Insgesamt würden die Sommerferien dann so aussehen:
1. und 2. Woche: Tochter und ich fahren alleine vor zum Urlaubsort- die älteren Kinder sind tagsüber mit den Katzen alleine und Papa arbeitet ganztags -> Katzenbetreuung gewährleistet
3. Woche: Papa fährt mit den älteren Kindern und den Katzen zu seinen Eltern, dann hätten die Katzen die Möglichkeit sich einzugewöhnen, hätten aber die Kinder und meinen Mann dabei, sind also nicht gleich alleine
4., 5. und 6. Woche: Mein Mann kommt mit den älteren Kindern zu uns an den Urlaubsort und die Katzen bleiben alleine bei meinen Schwiegereltern.

Eckdaten:
dann 9-jähriges Geschwisterpaar
letzten Sommer aus dem Tierheim geholt
Eingewöhnung bei uns war problemlos
Transport zu den Schwiegereltern: 1 1/2 Stunden (wir sind noch nie so lange mit ihnen gefahren)

Pro Catsitter: Katzen bleiben in gewohnter Umgebung
Contra Catsitter: drei Wochen lang nur einmal am Tag Kontakt zu fremdem! Mensch
Pro Schwiegereltern: Katzen haben den ganzen Tag Gesellschaft
Contra Schwiegereltern: Fremde Umgebung

Wie würdet Ihr entscheiden?

Wir fahren jetzt an Ostern eine Woche zu den Schwiegereltern.
Für die Zeit hätte ich auch eine Catsitterin, aber vielleicht wäre es gut, die Katzen mitzunehmen, dann könnte man 1) sehen wie die Katzen sich dort verhalten und 2) können die Katzen die Umgebung dort erkunden 3) können wir sehen wie sie die Fahrt verkraften.
Wir sind bestimmt vor dem Sommer noch öfter für wenigstens ein paar lange Wochenenden bei meinen Schwiegereltern. Wenn wir die Katzen immer mitnehmen, akzeptieren sie das Haus der Schwiegereltern vielleicht besser?

Hach, ich kann mich nicht entscheiden!:rolleyes:
 
Werbung:
Schnurr13

Schnurr13

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
8.250
Ort
Sesamstraße
Schwierig aus der Ferne zu empfehlen. Du hast erlebt wie sich die Katzen auf eine fremde Umgebung einlassen konnten, als sie zu euch kamen.
Ich hatte einen Kater, dem es nichts ausgemacht hat, mal bei einer Freundin zu wohnen oder mit mir umzuziehen. Das war alles immer völlig entspannt.
Mit den Herren des Hauses könnte ich das nicht machen. Die mögen schon gern zu Hause bleiben. Da kommt dann morgens und abends meine Ma vorbei.
Wenn ihr dabei ein gutes Gefühl habt, dann würde ich es vielleicht in den Osterferien bei den Schwiegers versuchen.
 
K

Kittieeee

Gast
Ich meine auch es kommt sehr auf die Katze an.
Mit Tammy könnten wir das auch problemlos machen, aber mit den beiden Mädels nicht - wenn sie keine Scheuchen wären dann evtl. mit Faye, aber mit Zora auf gar keinen Fall. Die ist viel zu unsicher und ist selbst bei uns erstmal tagelang fast nur noch unsichtbar, wenn sich mal irgendwas ändert.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.280
ich finde, die Schwiegereltern hören sich nach einer guten Option an. Insgesamt würden die Katzen dann doch vier Wochen dort bleiben, wovon sie die erste Woche noch von den Kindern begleitet werden.

Wenn die Schwiegereltern Lust auf Katzen haben, wäre es doch gut, das mal auszuprobieren. Dadurch, dass es so ein langer Zeitraum ist, ist es auch kein stressiges Hin und Her.

Ich bin so positiv diesem Plan gegenüber eingestellt, weil ich ein ähnliches Konstrukt für meine Katzen gewählt habe. Die ersten Tage sidn etwas anstrengend für die Katzen aber das gute ist - so haben sie zwei Zuhauses und haben schon beim zweiten Mal sich freudig durchs Haus des Katzensitters bewegt und alles wiedererkannt.

Vorteil ist, es ist auch jemand zum Schmusen da und es gibt Rituale (stárken die Sicherheit) im Zuammenleben.

Meine Katzen sind nicht gerne länger als 4 Tage alleine zuhause, auch wenn jemand zum Füttern vorbeikommt. Sie sind danach dann immer wahnsinnig anhänglich. Darum finde ich die Möglichkeit eines Feriendomizils und Zweitwohnsitzes fúr die Katzen gut.
 
E

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2014
Beiträge
2.789
Bei insgesamt 4 Wochen finde ich die Idee mit den Schwiegereltern auch super.
Ein Freund macht für solche Fälle oft PS.
Die Katzen kommen dort in unterschiedlichem Tempo an....aber da die alle nicht scheu sind , geht das in der Regel innerhalb einiger Tage.
Und sie sind zu zweit , bekommen denke ich ihn Sachen zum Teil mit....das macht es leichter.
Nur Mut...besser als die ganze Zeit allein Zuhause.
 
jasmine

jasmine

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2008
Beiträge
1.842
Ort
Altbach
Ich würde die Katzen in der eine Woche an Ostern mit zu den Eltern nehmen, da könnt Ihr am besten feststellen ob es den zwei Katzen gefällt. In dieser Woche wären ja Ihre ganzen Bezugsperson auch dabei. Wenn es gut läuft wären die drei bzw.vier Woche bei den Eltern die beste Lösung.
 
H

homunkulus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2017
Beiträge
101
Prima, Danke, dass ihr mir den Rücken stärkt. Das war nämlich jetzt auch meine präferierte Lösung.

Dann werden wir an Ostern mal testen :)
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.280
Lass dich aber nicht abschrecken. Manchmal ist eine Woche etwas kurz zum eingewöhnen ... .Katzen können so unglaublich langsam sein.
 
K

Katzlinchen

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2016
Beiträge
1.597
hallo,

für eine Woche würde ich sie definitiv nicht mitnehmen - das ist aus meiner Sicht nur Stress für die Tiere

bei vier Wochen fände ich es u.U. eine gute Option


- die meisten Katzen brauchen weniger ihre Bezugspersonen als ihr vertrautes Revier
 
Zuletzt bearbeitet:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #10
Sehe ich gar kein Problem drin und würde ich genau so machen. Allerdings würde ich auf die Testwoche verzichten. Die 4 Wochen im Sommer reichen aus.
Toll, dass deine Schwiegereltern das angeboten haben, finde ich total klasse.
 
H

homunkulus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2017
Beiträge
101
  • #11
:hmm:
Jetzt bin ich schon wieder verunsichert.
Noch habe ich der Catsitterin für Ostern nicht abgesagt... *nachdenk*
 
Werbung:
Cassis

Cassis

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2015
Beiträge
2.489
Ort
Mittelfranken
  • #12
Ich würde auch auf die Testwoche verzichten. Der Zeitraum ist m.E. zu kurz, um über das Gelingen eines 4wöchigen Zeitraums Aufschluss zu geben - vielleicht sind sie in der 1. Woche noch scheu und ihr blast die Sommerbetreuung ab, ohne zu wissen, ob es womöglich ab der 2. Woche geklappt hätte.

Unser Nelli würde sich garantiert die ersten Tage verstecken. Aber dann würden Neugier und Sehnsucht nach den gewohnten Ritualen siegen. ;)

Ich würde es einfach für die 4 Wochen im Sommer wagen und sie jetzt nicht dem Stress eines Umzugs aussetzen - für eine Testphase, die aufgrund der Kürze kein valides Ergebniss bieten kann.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.280
  • #13
also ich glaube, jeder hier wúrde was anderes machen. Entscheide nach Gefühl. Ich glaube, ich würde die gesamte Familie Oster mitnehmen. Meine beiden Katzen sind definitiv menschenbezogen und somit ist es für meine wichtig, dass ich immer am Anfang ihrer "Urlaubszeit" mit im Feriendomizil bin. Vielleicht ist das bei deinen auch so?

Anosnsten wúrde ich das machen, was dich am wenigsten stresst. Wenn Katzensitter über Ostern die einfachste Variante für dich ist, mach das. Wenn du die Katzen gerne bei dir hättest, nimm sie mit. Denk daran- je entspannter du bist, desto besser geht es allen - dem Mann, den Kindern und letztendlich auch den Katzen. :hmm::grin:
 
H

homunkulus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2017
Beiträge
101
  • #14
Da sind wir wieder :)

Wunderbar war es. Die Katze fand die lange Autofahrt gar nicht gut, der Kater war witziger Weise total entspannt (der ist sonst der Angsthase in persona).

Die ersten zwei Tage haben sie sich immer ganz dicht bei mir aufgehalten, dann haben sie angefangen das Haus zu erkunden und am Ende haben sie sich immer bei meinem Schwiegervater auf den Schoß gesetzt :D
Das einzige was ihnen gar nicht gefallen hat war, wenn sie durch die Terrassentür fremde Katzen im Garten gesehen haben. Das hat gestresst.
Als wir dann wieder zu Hause waren sind sie bestimmt zwei Stunden am Stück durch alle Räume gerast wie die Irren.

Fazit also: Wir werden sie im Sommer zu den Schwiegereltern geben, das wird gut gehen :)
 
Schnurr13

Schnurr13

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
8.250
Ort
Sesamstraße
  • #15
Schön, dass es so gut geklappt hat.
Das ist doch eine super Lösung für euch alle. Wegen der Autofahrt, bei uns hilft es 2 Katzen in eine größere Box zu stecken. Dann scheint die Angst nicht so groß zu sein. Aber das ist wie so vieles bei Katzen sicher sehr individuell.

Schön wieder von euch zu lesen.
 
jasmine

jasmine

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2008
Beiträge
1.842
Ort
Altbach
  • #16
Na das hört sich ja toll an und deine Schwiegereltern haben auch jetzt schon eine Ahnung was alles auf Sie zukommt bei der Katzenbetreuung.
 

Ähnliche Themen

M
2
Antworten
33
Aufrufe
1K
PonyPrincess
PonyPrincess
D
Antworten
4
Aufrufe
1K
Kalintje
Kalintje
F
  • Fräulein Ginger
  • Vermisst
Antworten
11
Aufrufe
25K
cindy55
P
Antworten
3
Aufrufe
1K
P
Kampfpingu
Antworten
16
Aufrufe
8K
roka

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben