Im August heisst's dann: Schmusen, Spielen, Schnabulieren, Schlafen!

  • Themenstarter ratzefatz
  • Beginndatum
R

ratzefatz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2012
Beiträge
131
Hallo zusammen

Ich lese hier im Forum seit zwei Monaten mit. Seit nämlich klar ist, dass bald zwei Kitten zu mir ziehen dürfen! Meine beiden sind Geschwister in einem Wurf, der Mitte April auf die Welt kam. Da ich es momentan selber extrem spannend finde, bei anderen zu lesen, wie sie sich auf ihr Fellnasen freuen und wie sie sich darauf vorbereiten, möchte ich meine Vorbereitungen für den vierbeinigen Zugang euch nicht vorenthalten. Denn geteilte Freude ist ja doppelte Freude. :muhaha:

Kurz zu mir: Bin ein zweibeiniger Kater im dreissigsten Lebensjahr, lebe in helvetischen Gefilden in einer Erdgeschosswohnung. In meiner Kindheit und Jugend hatten wir zuhause auch Katzen. Die beiden (Sylvester und Gorbi) waren totale Freigänger, schliefen nie im Haus - meine Mutter wollte das nicht. Natürlich habe ich es als Kind vermisst mit den Katzen auf dem Sofa zu kuscheln oder mit ihnen im Bett einzuschlafen. Das werde ich nun nachholen können!
Ich arbeite zwar, werde also nicht immer den ganzen Zeit für die Kleinen da sein, da ich aber meine Arbeit flexibel organisieren kann, ist genügend Platz und Zeit für meine Mauzer!

Aber nun zu den Kleinen: Ich werde einen Kater und eine Katze bekommen, welche Bruder und Schwester sind. Sie sind Mitte April geboren und werden Anfang August einziehen. Dann sind sie 16 Wochen alt. Mir war es extrem wichtig, dass die beiden so lange wie nötig/möglich bei Mama bleiben, um auch wirklich ALLES zu lernen, was man von ihr lernen kann. Und da denke ich, sind 16 Wochen ideal. Sie wachsen nicht bei Züchtern auf, aber die Bekannten, von denen ich die Katze erhalte würde ich auch nicht einfach als Vermehrer bezeichnen, denn das sie sind sie nicht! Zum einen wollten sie den Nachwuchs ganz gezielt (jetzt wird dann die Mama-Katze kastriert), zum anderen kümmern sich die jetzigen Besitzer sehr gut um Mama und die Kleinen (regelmässig TA, gutes Futter, viel Platz, liebevoller Umgang, Vergabe der Katzen nur an vertrauenswürdige Personen, allerfrühestens ab 12 Wochen). Die Katzen haben dort wo sie jetzt sind bereits Freigangmöglichkeit und wie ich höre, macht das die Mama-Katze sehr sehr gut mit den Kleinen. Passt gut auf und lässt sie doch den riesigen Garten und Umschwung entdecken, den sie dort haben.

Da haben wir natürlich auch schon ein erstes Problem: Natürlich bin ich happy, dass die beiden bereits jetzt raus dürfen, aber auf der anderen Seite mach ich mir dann auch etwas sorgen, dass sie in der Eingewöhnungszeit bei mir schnell Terror machen, weil sie raus wollen. Nun ja, da werde ich wohl durch müssen.

Und so kamen die Katzen zu Dosi: Vor gut drei Wochen war ich beim Wurf und habe eine Stunde mit den Kitten gespielt. Sie waren (relativ) zutraulich. Ich wollte erfahren, welche Katzen mir gefallen und welche Katzen sich bei mir wohlfühlten. Also: Spielen! Ein Kitten war sehr sehr zutraulich und verspielt, das konnte ich aber nicht wählen, da es klar war, dass "Sandro" (der Name des Kitten) bei Mama bleiben würde. Also blieben noch vier übrig. Von denen hat sich einer, ein ganz schwarzer Kater, auch sehr verspielt gezeigt. Meine erste Wahl: der "Saijai", der kleine Fledermäuser! :pink-heart:
Und dann gab es noch ein kleines Wollknäuel (hat etwas längere Haare als der Rest im Wurf), grau gefleckt und ganz süss. Sie war auch zutraulich und vor allem etwas drollig. hatte das Gefühl, dass sie eine Kluge ist, denn als ich meine Ohrhörer als Spielzeug hingehalten habe, hat sie als einzige den Blick auf meine Hand gerichtet, welche in 50cm die Kabel der Hörer hielt. Sie hat ganz genau und interessiert zugeschaut, wie ich die Kabel bewegt habe, während sich der Rest einfach auf die klimpernden schwarzen Hörstöpsel gestürzt haben. Also war klar: Meine zweite Fellnase, das graue Wollknäuel, die "Momo" :pink-heart::pink-heart:

So, nun bin ich also daran, zu planen und vorzubereiten. Hier meine Überlegungen.

Klo: Wird's zu Beginn drei geben, an drei verschiedenen Orten aufgestellt, so dass in der Wohnung (gut 70m2, aber nur 2 1/2 Zimmer) aufgestellt werden. Katzenstreu werde ich wohl klumpendes kaufen und gut beobachten, ob sie vielleicht daran naschen. Andernfalls stell ich dann halt auf nicht-klumpendes um.

Kratzen, Spielen, Schlafen: Werde natürlich meine Wohnung katzentauglich einrichten, alles gefährliche entschärfen und in Regalen, Gestellen, Kästen und Kommoden mit Kissen und Decken Höhlen und Liegeplätze schaffen. Werde wohl zu Beginn einige Kratzbretter und eine lange Kratzstange kaufen. Und bald auch einen Kratzbaum. Allerdings will ich einen guten, also einen von Petfun. Der kostet zwar was, aber das ist es mir wert, denn die Kundenmeinungen auf der Petfun-Seite sind ja nun wirklich einfach erste Sahne! Ausserdem sieht das Teil dann auch nach etwas aus! Was denkt ihr: Reicht es, wenn sie den grossen Kratzbaum dann erst ein paar Wochen nach dem Einzug erhalten? Wie gesagt: Werde schauen, dass sie andere Kratzmöglichkeiten haben und um die Möbel ist's mir nicht zu schade, wenn die mal zum Kratzen gebraucht werden.
Grundsätzlich werden sie bei mir überall liegen und schlafen dürfen ausser auf der Küchenkombination und auf dem Esstisch. Das werde ich ihnen mit viel Geduld und lautem "NEIN" beibringen müssen. Obwohl... Wer weiss, was (und wo!) sie dann alles treiben, wenn Dosi ausser Haus ist.

Futter: Eine heikle Angelegenheit, wie ich hier im Forum immer wieder bemerke. Ich kenne viele Leute, die geben ihren Katzen "Billigfutter", v.a. TF und der Katze scheint's seit Jahren gut zu gehen. Auch unsere Katzen früher in meinem Elternhaus erhielten NF und TF und keine hatte davon Nierschäden oder wurde dick etc...
Aber nun ja, ich habe mich intensiv eingelesen und bin zur Überzeugung gekommen, dass ich meine Büsis (Büsi = schweizdeutsch für "Katze") so artgerecht wie möglich ernähren möchte. Barfen kommt nicht in Frage, dafür fehlt mir die Zeit. Was ich vorhabe: Umgewöhnung von ihrem jetzigen Futter an hochwertiges TF (bspw. Acana ohne Getreide), das ich einsetze, wenn ich halt dann mal 10 oder auch 14 Stunden aus dem Haus bin und natürlich NF, welches mind. 50%, eher 75-100% der Ernährung ausmachen soll (mit viel "frischem" Fleisch, wenig Innereien und keinen Mehl-Schlachtabfällen und auf keinen Fall mit Getreide oder Zucker, also bspw. Animonda oder Princess). Sicher wird's ab und an auch gekochtes Huhn oder Thunfisch in eigenem Saft geben und evtl. auch sonst mal etwas aus der Barf-Ecke.

Kastration und Freigang: Ich werde meine Kleinen wohl nach ca. 3-5 Wochen bei mir zuhause zur Kastration bringen, sicher ist sicher. Danach werde ich ihnen wohl auch Freigang gewähren (zu Beginn nur wenn ich da bin). Habe einen kleine Garten, den ich aber nicht katzensicher machen kann/will. Mir ist bewusst, dass es für junge Katzen gefährlicher ist raus zu gehen, aber wie schon geschrieben: Sie sind sich unbeschränkten Freigang bereits jetzt gewohnt und ich glaube nicht, dass ich sie x Monate zuerst drin halten kann, denn Dosi braucht auch seinen Schlaf! Über die Gefahren draussen bin ich mir bewusst und ich werde damit leben. Ich weiss, dass mir Saijai und Momo ganz, ganz fest ans Herz wachsen werden. Und dass es mir unglaublich weh tun wird, wenn ihnen etwas passiert (Auto, andere Katzen). Aber damit kann und will ich leben. Es kann IMMER etwas passieren, genauso wie uns, auch wenn wir noch so aufpassen.

So, das wär's glaube ich. Puh, ein richtig langer Text geworden. :D Aber es macht eben so Spass, die Vorbereitung. Ich freue mich, von euch zu lesen und eure Meinungen zu meinen Gedanken zu hören. Vielleicht habt ihr auch noch Tipps und Hinweise zu Dingen, die ich vergessen habe... Bin sehr froh darüber.

Ach ja: Es fehlen ja noch Bilder. Hier meine kleinen Monster, ca. 10 Wochen alt. Zwar etwas unscharf, aber man erkennt doch was. Die schwarze Fledermaus ist Saijai, die graue Schnüggel ist Momo! Und noch zwei vom ganzen Wurf mit Mama, als sie 2-3 Wochen alt waren. :pink-heart::pink-heart::pink-heart:
 

Anhänge

  • IMG_0255.jpg
    IMG_0255.jpg
    89,1 KB · Aufrufe: 277
  • IMG_0256.jpg
    IMG_0256.jpg
    95,3 KB · Aufrufe: 268
  • IMG_0269.jpg
    IMG_0269.jpg
    83,9 KB · Aufrufe: 272
  • IMG_0291.jpg
    IMG_0291.jpg
    92,3 KB · Aufrufe: 266
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
kisu

kisu

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2010
Beiträge
1.693
Ort
Bayern
Hallo ratzefatz!
Herzlich Willkommen hier im Forum!

Zuerst mal ein ganz großes Lob an dich...du hast dich scheinbar schon richtig toll informiert und machst dir viele Gedanken...super! :D
Und fast schon traumhaft, dass du die Kleinen erst mit 16 Wochen zu dir holst, sowas zu lesen tut echt gut. Danke dafür!

Grundsätzlich klingt alles eigentlich super!

Den Kratzbaum würde ich gleich besorgen, warum soll der erst später kommen wenn die Kitten schon da sind? Ich würde dafür auf Kratzbretter verzichten bzw. der Kratzbaum hätte halt Vorrang.

Futter: Warum willst du sie an TF gewöhnen? Für die Zeit wo du nicht da bist, kannst du gut einen Futterautomaten verwenden. TF (auch getreidefrei) ist leider nicht ideal, wie du ja weißt. Wäre der Futterautomat für NF eine Option für dich?

Barf: Wäre super, wenn du ihnen ab und an Rohes gibst, wenn der Rohfleisch-Anteil bis zu 20 % der Gesamtfuttermenge ausmacht, brauchst du auch keine Supplemente...also fiele auch der Zeitfaktor weg und du tust den Katzen damit echt was Gutes (nur kein rohes Schwein füttern!).

Freigang: Ich würde sie mindestens 6 Wochen im Haus behalten, damit sie sich eingewöhnen.

Dass sie jetzt bereits Freigang haben, finde ich etwas bedenklich. Ich weiß grade nicht wirklich, ab wann Katzen trächtig werden können, besteht da nicht jetzt schon die Gefahr, wenn sie rausgehen?

Übrigens WICHTIG: Dass die Mutterkatze kastriert werden soll ist super, aber das sollte bald passieren und sie sollte solange nicht mehr rausgehen. Sie kann nämlich schon wieder trächtig werden und das sollte doch vermieden werden. Bitte also die Mutterkatze NICHT mehr unkastriert rauslassen! Vielleicht kannst du da auf deine Bekannten einwirken.

Ansonsten liest sich das alles sehr gut und die beiden "Büsis" sind echt süß! Noch viel Spaß beim Hibbeln und genieß deine Ruhe, solange du sie noch hast :D.
 
R

ratzefatz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2012
Beiträge
131
Hi Kisu

Danke vielmals für deine Zeilen!

Und fast schon traumhaft, dass du die Kleinen erst mit 16 Wochen zu dir holst, sowas zu lesen tut echt gut. Danke dafür!
Ja gerne doch. Die gesunde soziale und persönliche Entwicklung ist für mich sehr wichtig. Darum war für mich klar: 4 Monate sollen's sein. Ich kann nicht ganz nachvollziehen, dass es immer wieder Leute gibt, die Katzen auch viel früher als 3 Monate abgeben... :confused:

Den Kratzbaum würde ich gleich besorgen, warum soll der erst später kommen wenn die Kitten schon da sind? Ich würde dafür auf Kratzbretter verzichten bzw. der Kratzbaum hätte halt Vorrang.
Ist halt auch ne finanzielle Frage. Aber mal schauen, vielleicht reicht's ja.

Futter: Warum willst du sie an TF gewöhnen? Für die Zeit wo du nicht da bist, kannst du gut einen Futterautomaten verwenden. TF (auch getreidefrei) ist leider nicht ideal, wie du ja weißt. Wäre der Futterautomat für NF eine Option für dich?
Ja, Futterautomat wäre ne Option. Das TF nicht das Beste ist, ist mir bewusst. Aber da bin ich etwas ambivalent. Wieso sollen all die Leute, die ihre Katzen lange und zufrieden mit TF gefüttert haben sooo falsch liegen. Ausserdem habe ich bis jetzt noch keine, wissenschaftlich fundierte, Studien gefunden, welche diesen Zusammenhang zwischen TF und diversen Problemen der Gesundheit nachweisen. Ich denke, ich bin mit meiner Einstellung schon sehr nahe an fairem und "gesundem" Futter für unsere Kleinen.

Eine kleine Randbemerkung: Wenn ich hier teilweise lese, wie verbissen, dogmatisch und rechthaberisch zum Thema Futter geschrieben wird, muss ich mich schon fragen, ob denn die gleiche Einstellung auch für uns Menschen gilt. Ich denke, dass einige Katzenhalter ihre Tiere zwar barfen und alles mögliche für gute Nahrung machen, bei sich selber aber kaum auf BARF (für Menschen) schauen. Da wird halt Billigessen von Aldi gekauft, Fleisch en masse aus zweifelhafter Herkunft. Aber wehe, die lesen mal, dass man den Katzen auch TF gibt, dann drehen sie durch. Das ist moralisch nicht ganz einwandfrei, meine ich.

Barf: Wäre super, wenn du ihnen ab und an Rohes gibst, wenn der Rohfleisch-Anteil bis zu 20 % der Gesamtfuttermenge ausmacht, brauchst du auch keine Supplemente...also fiele auch der Zeitfaktor weg und du tust den Katzen damit echt was Gutes (nur kein rohes Schwein füttern!).
So ist's geplant. Keine Angst, Schwein wird's nicht geben. Das kommt mir selber auch kaum auf den Teller. Wenn, dann hol ich mir ein Wildschwein, stell's auf den Kratzbaum und sag den Katzen: "Los, fass!" :grin:

Freigang: Ich würde sie mindestens 6 Wochen im Haus behalten, damit sie sich eingewöhnen.
Je nach Terrorgrad, wird's etwa so lange dauern...

Dass sie jetzt bereits Freigang haben, finde ich etwas bedenklich. Ich weiß grade nicht wirklich, ab wann Katzen trächtig werden können, besteht da nicht jetzt schon die Gefahr, wenn sie rausgehen?
Ich verstehe deine Bedenken. Wir sprechen hier aber von zwei Monate alten Katzen! Sorry, aber ich bin da sehr pragmatisch. Und wenn's halt passiert, dann passiert's. Ich halte nicht viel von übertriebener Sicherheit... Ausserdem kann und will ich den Haltern da nicht drein reden. Ich find's positiv. Sie machen bereits jetzt in der Kindheit Erfahrungen, die viele Katzen erst mit "gross" machen.

Übrigens WICHTIG: Dass die Mutterkatze kastriert werden soll ist super, aber das sollte bald passieren und sie sollte solange nicht mehr rausgehen. Sie kann nämlich schon wieder trächtig werden und das sollte doch vermieden werden. Bitte also die Mutterkatze NICHT mehr unkastriert rauslassen! Vielleicht kannst du da auf deine Bekannten einwirken.
Die Katze wird bald kastriert. Auch hier: Nicht mein Bier, meine Bekannten kennen sich aus mit Katzenhaltung. Die Katze wird garantiert auch weiterhin unkastriert raus gehen.

Ansonsten liest sich das alles sehr gut und die beiden "Büsis" sind echt süß! Noch viel Spaß beim Hibbeln und genieß deine Ruhe, solange du sie noch hast :D.
Danke! Ich freue mich und geniesse die Vorfreude!
 
kisu

kisu

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2010
Beiträge
1.693
Ort
Bayern
Ist halt auch ne finanzielle Frage. Aber mal schauen, vielleicht reicht's ja.

Ja, das dachte ich mir...deswegen ja die Aussage, dass ich den Kratzbaum STATT den Brettern kaufen würde...die Kleinen klettern doch gern ^^

Wieso sollen all die Leute, die ihre Katzen lange und zufrieden mit TF gefüttert haben sooo falsch liegen. Ausserdem habe ich bis jetzt noch keine, wissenschaftlich fundierte, Studien gefunden, welche diesen Zusammenhang zwischen TF und diversen Problemen der Gesundheit nachweisen. Ich denke, ich bin mit meiner Einstellung schon sehr nahe an fairem und "gesundem" Futter für unsere Kleinen.

Weißt du, ich gebe nicht soooo viel auf Studien. Aber wenn man logisch denkt (und du klingst, als ob du das tust ;)) dann ist es eigentlich klar, dass TF nicht wirklich eine gute Option ist. Stichtwort, Katzen sind FLEISCHfresser. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass kleine gepresste Getreidebröcken mit Fleischanteil genauso gut (oder besser) sein sollen, wie echtes Fleisch. Das erzählt mir niemand, kein TA, keine Studie und auch sonst nix. :D

Eine kleine Randbemerkung: Wenn ich hier teilweise lese, wie verbissen, dogmatisch und rechthaberisch zum Thema Futter geschrieben wird, muss ich mich schon fragen, ob denn die gleiche Einstellung auch für uns Menschen gilt. Ich denke, dass einige Katzenhalter ihre Tiere zwar barfen und alles mögliche für gute Nahrung machen, bei sich selber aber kaum auf BARF (für Menschen) schauen. Da wird halt Billigessen von Aldi gekauft, Fleisch en masse aus zweifelhafter Herkunft. Aber wehe, die lesen mal, dass man den Katzen auch TF gibt, dann drehen sie durch. Das ist moralisch nicht ganz einwandfrei, meine ich.

Der Mensch wählt selbst. Die Katze hat keine Wahl, sondern WIR geben ihr das, was WIR für richtig halten. Diese Verantwortung sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Ich verstehe deine Bedenken. Wir sprechen hier aber von zwei Monate alten Katzen! Sorry, aber ich bin da sehr pragmatisch. Und wenn's halt passiert, dann passiert's. Ich halte nicht viel von übertriebener Sicherheit... Ausserdem kann und will ich den Haltern da nicht drein reden. Ich find's positiv. Sie machen bereits jetzt in der Kindheit Erfahrungen, die viele Katzen erst mit "gross" machen.

Die Katzen sind 4 Monate, wenn sie zu dir kommen...bis dahin kann viel passieren.

Die Katze wird bald kastriert. Auch hier: Nicht mein Bier, meine Bekannten kennen sich aus mit Katzenhaltung. Die Katze wird garantiert auch weiterhin unkastriert raus gehen.

Wenn das so wäre, wäre die Situation eine andere. Sie WOLLEN doch keinen Wurf mehr. Fakt ist aber, es KANN passieren...warum das Risiko eingehen? Sei mir nicht böse, aber das zeugt nicht von viel Ahnung bzw. Interesse auf diesem Gebiet (auch wenn sie ansonsten vielleicht alles super handhaben).

Und es wäre doch zumindest angebracht, sie mal anzusprechen, ob sie es überhaupt wissen...und wenn ja, warum sie es nicht jetzt schon machen lassen. Die Antwort würde mich interessieren.
Schau doch hier bitte nicht einfach weg.
 
R

ratzefatz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2012
Beiträge
131
Weißt du, ich gebe nicht soooo viel auf Studien. Aber wenn man logisch denkt (und du klingst, als ob du das tust ;)) dann ist es eigentlich klar, dass TF nicht wirklich eine gute Option ist. Stichtwort, Katzen sind FLEISCHfresser. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass kleine gepresste Getreidebröcken mit Fleischanteil genauso gut (oder besser) sein sollen, wie echtes Fleisch. Das erzählt mir niemand, kein TA, keine Studie und auch sonst nix. :D

Der Mensch wählt selbst. Die Katze hat keine Wahl, sondern WIR geben ihr das, was WIR für richtig halten. Diese Verantwortung sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Na klar denk ich logisch, ich bin ein Mann. :cool:

Und wie bereits geschrieben, bin ich wohl mit meinen Fütterungsvorstellungen nicht gerade auf der dunklen Seite der Macht.

Sieh mal: http://www.petcenter.ch/index.php/katzen/katzenfutter/acana-katzenfutter/acana-pacifica-cat-400gr.html Das ist für mich absolut vertretbar.

Natürlich sollte man die Verantwortung nicht auf die leichte Schulter nehmen, das mache ich ja auch keineswegs. Und dasselbe gilt für die menschliche Ernährung - wo viele ihre Verantwortung überhaupt nicht wahrnehmen. Den Katzen nur das beste, dann aber selber Truthahn aus norddeutscher Mast kaufen. Das hat dann mit Tierschutz nix, aber auch gar nix mehr zu tun...


Die Katzen sind 4 Monate, wenn sie zu dir kommen...bis dahin kann viel passieren.
Betonung auf KANN. Zitat Wikipedia: "Männchen und Weibchen erreichen die Geschlechtsreife im Schnitt im sechsten bis achten Lebensmonat, aber die körperliche Entwicklung ist erst einige Monate später abgeschlossen."



Wenn das so wäre, wäre die Situation eine andere. Sie WOLLEN doch keinen Wurf mehr. Fakt ist aber, es KANN passieren...warum das Risiko eingehen? Sei mir nicht böse, aber das zeugt nicht von viel Ahnung bzw. Interesse auf diesem Gebiet (auch wenn sie ansonsten vielleicht alles super handhaben).
Das ist deine Meinung. Meine kennst du ja.

Bitte versteh(t) micht nicht falsch. Ich danke dir für deine Ratschläge. Aber auch in der "richtigen" Katzenhaltung gibt es wohl kaum eine einzige, absolut korrekte Vorgehensweise. Ich werde sicherlich dran bleiben und bei gegebener Zeit nachfragen. Die Mama-Katze hatte übrigens letzten Sommer schon ein Wurf, der ist aber weggestorben, Mama-Katze konnt noch nicht Milch geben. Seither vergingen weitere 6 Monate bis sie wieder trächtig war...
 
M

Monsterkitten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2012
Beiträge
216
Bitte versteh(t) micht nicht falsch. Ich danke dir für deine Ratschläge. Aber auch in der "richtigen" Katzenhaltung gibt es wohl kaum eine einzige, absolut korrekte Vorgehensweise.

Bei dir klingt alles super, vorallem der zitierte Absatz gefällt mir sehr! Du hast dir wahnsinnig viele Gedanken gemacht und ich find es echt wahnsinnig, dass selbst hier wieder rumkritisiert wird... was deine Bekannten machen is nicht deine Sache und ich denke auch, dass ein wenig TroFu die Zwerge nicht umbringen... bei mir kriegen sie das als Leckerlis und das kommt mega gut an ;)

Bei mir kommt auch vermehrt Nafu, frisches Fleisch etc. aufn Tisch aber wie gesagt, das Trofu als Leckerlis oder mal für zwischendurch (einmal die Woche) find ich selbst nach dem Einlesen voll ok!
 
R

Retriever

Benutzer
Mitglied seit
29. Dezember 2011
Beiträge
30
Ich find's auch sehr löblich, dass du dir so viele Gedanken vor dem Einzug der Kitten machst.

Allerdings kann ich dann wiederum nicht verstehen, warum es schlussendlich ein Kätzchen vom Vermehrer werden musste, der seine Katze offensichtlich unkastriert draußen herumstreunen lässt ...? :confused: Das hat, die Versorgung des Wurfs in allen Ehren, ausgesprochen wenig mit verantwortungsbewusster Katzenhaltung zutun.

Die Mama-Katze hatte übrigens letzten Sommer schon ein Wurf, der ist aber weggestorben, Mama-Katze konnt noch nicht Milch geben. Seither vergingen weitere 6 Monate bis sie wieder trächtig war...
 
Clamsy

Clamsy

Forenprofi
Mitglied seit
19. Oktober 2011
Beiträge
3.096
Hallo!
Ich freu mich einfach mal mit dir!!!!

Und möchte dir noch einen elementar wichtigen Rat geben:
geniess nochmal ausgiebig
-ungestörten Schlaf
-die volle Breite deines Bettes
-stressfreie Nahrungsaufnahme
-eventuelle Dekoartikel
-katzenhaarlose Klamotten

Und ich verspreche dir....der Verlust dieser Dinge wird dich nicht stören!

Berichte,wenn du magst,doch weiter!

Einen schönen Abend!
 
M

Monsterkitten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2012
Beiträge
216
Ich find's auch sehr löblich, dass du dir so viele Gedanken vor dem Einzug der Kitten machst.

Allerdings kann ich dann wiederum nicht verstehen, warum es schlussendlich ein Kätzchen vom Vermehrer werden musste, der seine Katze offensichtlich unkastriert draußen herumstreunen lässt ...? :confused: Das hat, die Versorgung des Wurfs in allen Ehren, ausgesprochen wenig mit verantwortungsbewusster Katzenhaltung zutun.

Vermehrer hin oder her... die Kitten sind auf der Welt... wenn es niemanden mehr gibt der die Tiere nimmt, landen sie auf der Straße oder werden erschlagen... Jetzt kann ich den Vermehrer-Sch*** dann langsam nimma lesen... :grummel::grummel:

Hab ich nun ne Vermehrer unterstützt, weil ich das Kitten bevor es erschlagen wurde zu mir geholt habe?? Wenn nämlich das Muttertier nicht überfahren worden wäre, dann würde es weiterhin unkastriert bei nem unbelehrbaren Bauern herumlaufen... Kastriert eure Tiere vorm Freigang und gut is...

Nur weil die Tiere keiner mehr nimmt heißt das nicht, dass dieses unkontrollierte vermehren ein Ende hat... außerdem könnte man diese Spirale ewig weiterdrehen... dann müsste ich nämlich anfangen zugelaufene Katzen zu kastrieren und da wird man in manchen Ortschaften vor allem wenn man nen Bauernhof mit Heustadl hat einfach nimma fertig... will man dann den Menschen auch vorwerfen Vermehrer zu sein?

Und nicht jeder will ein Zuchttier haben und nach deiner Beschreibung ist fast jede Hauskatze von nem Vermehrer...
 
R

ratzefatz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2012
Beiträge
131
  • #10
@Monsterkitten: Danke. Und eben, so seh ich das auch mit dem TF ;)

Ich find's auch sehr löblich, dass du dir so viele Gedanken vor dem Einzug der Kitten machst.

Allerdings kann ich dann wiederum nicht verstehen, warum es schlussendlich ein Kätzchen vom Vermehrer werden musste, der seine Katze offensichtlich unkastriert draußen herumstreunen lässt ...? :confused: Das hat, die Versorgung des Wurfs in allen Ehren, ausgesprochen wenig mit verantwortungsbewusster Katzenhaltung zutun.

Danke für das Lob!

Ich verstehe ja die systemische Dimension des ganzen Problems. Und ich unterstütze alle Bemühungen, nicht auf betrügerische Katzenhalter und -verkäufer reinzufallen. Aber deswegen gleich ALLE, die keinen Schein haben, in einen Topf zu werfen und als verbrecherische Vermehrer hinzustellen ist imho übers Ziel hinaus geschossen. Allein schon die konsequente Taxierung dieser Menschen als "Vermehrer" hat für mich einen ziemlich schalen Beigeschmack.

Einfach um es klar zu stellen:
- Ich zahle für die Katzen keinen lauen Rappen (finanzielles Interesse nicht vorhanden)
- Die Kitten werden erst mit 16 Wochen abgeholt.
- Ich erhalte mehrfach vom TA geimpfte und untersuchte Katzen
- Die Mama-Katze wird jetzt kastriert
- Ich kenne die Katzenmama seit über zwei Jahren, habe gesehen wie sie eingewöhnt wurde, was sie draussen und drinnen so anstellt, wie sie mit Kindern und Erwachsenen und anderen Tieren (Katzen, Hunde) umgeht.

Ich bin wirklich jedem dankbar, der in diesem Thread nicht mehr auf dem Vermehrerthema herum reitet - egal welcher Einstellung. Es mündet in Wiederholung und Streit. Bitte versteht, wenn ich darauf nicht mehr eingehe. ;)
 
R

ratzefatz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2012
Beiträge
131
  • #11
Hallo!
Ich freu mich einfach mal mit dir!!!!

Und möchte dir noch einen elementar wichtigen Rat geben:
geniess nochmal ausgiebig
-ungestörten Schlaf
-die volle Breite deines Bettes
-stressfreie Nahrungsaufnahme
-eventuelle Dekoartikel
-katzenhaarlose Klamotten

Und ich verspreche dir....der Verlust dieser Dinge wird dich nicht stören!

Berichte,wenn du magst,doch weiter!

Einen schönen Abend!

Dieser Rat hat mal Stil! :cool:

Danke, Clamsy. Das werde ich in meinen Sommerferien im Juli noch einmal voll auskosten! Puh, da wird sich einiges ändern, ich weiss. Und das ist ja so toll.
 
Werbung:
S

Schmusi1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2012
Beiträge
786
Ort
..............
  • #12
@Monsterkitten: Danke. Und eben, so seh ich das auch mit dem TF ;)



Danke für das Lob!

Ich verstehe ja die systemische Dimension des ganzen Problems. Und ich unterstütze alle Bemühungen, nicht auf betrügerische Katzenhalter und -verkäufer reinzufallen. Aber deswegen gleich ALLE, die keinen Schein haben, in einen Topf zu werfen und als verbrecherische Vermehrer hinzustellen ist imho übers Ziel hinaus geschossen. Allein schon die konsequente Taxierung dieser Menschen als "Vermehrer" hat für mich einen ziemlich schalen Beigeschmack.

Einfach um es klar zu stellen:
- Ich zahle für die Katzen keinen lauen Rappen (finanzielles Interesse nicht vorhanden)
- Die Kitten werden erst mit 16 Wochen abgeholt.
- Ich erhalte mehrfach vom TA geimpfte und untersuchte Katzen
- Die Mama-Katze wird jetzt kastriert
- Ich kenne die Katzenmama seit über zwei Jahren, habe gesehen wie sie eingewöhnt wurde, was sie draussen und drinnen so anstellt, wie sie mit Kindern und Erwachsenen und anderen Tieren (Katzen, Hunde) umgeht.

Ich bin wirklich jedem dankbar, der in diesem Thread nicht mehr auf dem Vermehrerthema herum reitet - egal welcher Einstellung. Es mündet in Wiederholung und Streit. Bitte versteht, wenn ich darauf nicht mehr eingehe. ;)

Hallo,schön das du Miezen bekommst :D

Alsoo , im Endefekt ist es sicher dein Problem was du machst ,was du fütterst usw.

Zum Thema Trofu , ja unsere bekommen es auch , wir haben eins gefunden wo wir für wirklich gut empfinden, da wir auch beide Berufstätig sind und wir manchmal gegenschicht haben.

Ich finde es nicht verwerflich wenn man Trofu füttert, keine auch keine einzige Katze die davon irgendwann gestorben ist oder krank war.
Aber jedem seine Sache.

Viel spass wünsch ich schon mal im Vorraus , Deko wirst du keine mehr brauchen :D
 
Schattenherz

Schattenherz

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2010
Beiträge
1.254
Ort
NRW
  • #13
Zum Thema TF:

Als Leckerlie oder mal als 1 Mahlzeit in der Woche im Fummelbrett ist es sicherlich absolut ok, viel mehr würd ich es aber auch nicht geben.

Selbst Tierärzte raten immer mehr davon ab und die einleuchtendste Erklärung für mich ist einfach:

- Katzen decken von Natur aus den größten Teil ihres Flüssigkeitsbedarfs mit der Nahrung ab. Es liegt nicht in ihrer Natur viel zu trinken!

Dehalb finde ich, ist TF als richtiges Nahrungsmittel völlig ungeeignet!
Natürlich trinken mit TF gefütterte Katzen mehr, als die mit NF gefütterten, aber es ist einfach nicht genug was sie dann an Flüssigkeit aufnehmen.
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
  • #14
Dass du dich viel informiert hast und dabei eine Menge Tipps gefunden hast und umsetzen wirst, wurde ja auch bereits gesagt :)

Nur kurz auf den Punkt eingehend:
Und wie bereits geschrieben, bin ich wohl mit meinen Fütterungsvorstellungen nicht gerade auf der dunklen Seite der Macht.

Sieh mal: http://www.petcenter.ch/index.php/katzen/katzenfutter/acana-katzenfutter/acana-pacifica-cat-400gr.html Das ist für mich absolut vertretbar.
Laut dieser Internetseite:
Zutaten: Entgräteter Lachs (natürliche Quelle von EPA, DPH),Lachstrockenfleisch, Heringtrockenfleisch, Kartoffeln,Erbsen, Felchentrockenfleisch, Süßkartoffel,Hühnerfett (natürlich enthaltendes
Vitamin E), Alfalfa,entgräteter Hering, entgrätete Flunder, natürliches
Fischaroma, Kürbis, Rübengrün, Tomaten, Karotten,Äpfel, organischer Seetang, Preiselbeeren, Saskatoonbeeren, Wacholderbeeren, schwarze Johannisbeeren, Chicorèewurzel, Lakritzwurzel,Engelwurz, Bockshornklee, Ringelblumenblüten, Sommerbohnenkraut, Rosmarin, Lactobacillus acidophilus, Enterococcus faecium.
Fett habe ich alles markiert, was eigentlich zu viel drin ist und alles unterstrichene sind Inhalte mit hohem Anteil an Kohlenhydraten.
Denn
[...] die natürliche Nahrung der Katze [enthält] nur ca. 1 bis 5 % pflanzliche Anteile aus dem Magen-/Darmtrakt der Beutetiere [...]
(von http://www.savannahcats.de/maus.html)

Und im oben von dir genannten Trofu ist wohl deutlich mehr als 5% Pflanzlicher- /Kohlenhydratanteil enthalten ;)

Übrigens:
Metabolisierbare Energie: 4650 kcal/kg (560 kcal per 250 ml Becher), davon 40% aus Proteinen,
35% aus Fett und 25% aus regionalem Obst und Gemüse

Deswegen gibts bei mir gar kein Trofu, denn Acana gehört schon zu den Besseren ;)


Keine Diskussion, lediglich Hinweis ;)


Letzlich wird jeder es machen, wie er es für richtig hält.


LG
 
Zuletzt bearbeitet:
R

ratzefatz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2012
Beiträge
131
  • #15
Fett habe ich alles markiert, was eigentlich zu viel drin ist und unterstrichen sind alle Inhalte mit Kohlenhydraten.
Denn (von http://www.savannahcats.de/maus.html)

Und im oben von dir genannten Trofu ist wohl deutlich mehr als 5% Pflanzlicher- /Kohlenhydratanteil enthalten ;)

Ja, ist mir alles klar. Trotzdem würde ich aufpassen... Hier beziehst du was auf was? Energie auf Masse? Ganz sooo einfach ist es nicht mit der Lebensmitteltechnik. Und wenn wir schon klugscheissen: Bspw. auch in Apfel hat es Kohlenhydrate drin.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
  • #16
Ja, ist mir alles klar. Trotzdem würde ich aufpassen... Hier beziehst du was auf was? Energie auf Gramm? Ganz sooo einfach ist es nicht mit der Lebensmitteltechnik. Und wenn wir schon klugscheissen: Bspw. auch in Apfel hat es Kohlenhydrate drin.

Ich hab nicht kluggeschissen, nur darauf aufmerksam gemacht, dass selbst das "beste" Trofu nicht gut ist ;)

Ich hab unterstrichen, was mit (also u.a.) überwiegend Kohlenhydrate enthält, also vor allem stärkehaltige Inhaltsstoffe (eben halt Kartoffeln, Hülsenfrüchte und Co.), kein Anrecht auf Vollständigkeit, ich habe keinen "Threshold-value" angesetzt, um zwischen unterstrichen und un-unterstrichen zu unterscheiden u.ä. ;)

Nein, ich habe da nichts durcheinandergeschmissen. Die ersten Hinweise bezogen sich mit den Prozentangaben auf die tatsächliche Masse (wobei hier bei Acana keine Angaben über die Verhältnisse der Inhaltsstoffe gemacht wurde). Das Zitat mit der Energie heißt schlichtweg folgendes:
Wenn 25% der umsetzbaren Energie aus Gemüse+Obst stammt, dann sind diese entweder in geringen Mengen und hochenergetisch (was ja doof wär für Katzennahrung- die brauchen ja gar nicht so viel Energie aus Pflanzen) vorhanden, oder halt in zu hohem Anteil enthalten.

Aber du hast ja verstanden, dass das nicht eine Aussage ist, sonst hättest du das nicht erwähnt, also lag ich richtig in der Annahme, dass du das verstehst und ich das nicht explizit (wie jetzt oben) erwähnen musste :smile:
 
Zuletzt bearbeitet:
R

ratzefatz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2012
Beiträge
131
  • #17
Aber du hast ja verstanden, dass das nicht eine Aussage ist, sonst hättest du das nicht erwähnt, also lag ich richtig in der Annahme, dass du das verstehst und ich das nicht explizit (wie jetzt oben) erwähnen musste :smile:

Dann sehen wir's doch als wertvollen Beitrag für die fredinterne Wissenssammlung über Katzenernährung. :D
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
  • #18
Hab da also die Beiträge zwecks besseren Verständnisses angepasst.

Gemeint war hier:
unterstrichen sind alle Inhalte mit Kohlenhydraten
übrigens: unterstrichen sind alles Inhalte mit Kohlenhydraten, also-> alles Unterstrichene enthält (erwähnenswerte anscheinend ;)) Kohlenhydrate, nicht: 'ich habe alles, also sämtliches, mit KH unterstrichen' ;)


Zum Thema Tipps noch:
Wie wärs mit ner Hausapotheke?
Klar, dass klassisch Mullbinden, Schere, Katzen-Fieberthermometer und Co. vorhanden sind. Aber noch ein Desinfektionspray, vielleicht das ein oder andere "Notfall"-Medikament (z.B. bei Erkältungen Engystol). Schau doch dazu mal hier im Forum detailliert :)

Wie sieht es mit Nahrungsergänzung á la: Taurin, Bierhefe u.ä. aus?

Transportboxen hast du schon?


Gruß
 
R

ratzefatz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2012
Beiträge
131
  • #19
Wie macht ihr es mit Versicherungen? Wer hat da gute Erfahrung und wer bringt seine Katzen einfach mit Sparen durch?

Bin mir nicht sicher, was ich machen soll. Die max. Auszahlsumme sind doch arg begrenzt, der Selbstbehalt ist mittel bis hoch, sonst wird's schnell teuer mit der Prämie und generell kann nach einem "Schaden" der Vertrag einfach gekündet werden... zumindest hier.

Was habt ihr für Erfahrungen?
 
R

ratzefatz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2012
Beiträge
131
  • #20
Gemeint war hier: übrigens: unterstrichen sind alles Inhalte mit Kohlenhydraten, also-> alles Unterstrichene enthält (erwähnenswerte anscheinend ;)) Kohlenhydrate, nicht: 'ich habe alles, also sämtliches, mit KH unterstrichen' ;)

:grin: Da hab ich dich aber erwischt.


Zum Thema Tipps noch:
1 Wie wärs mit ner Hausapotheke?
2 Wie sieht es mit Nahrungsergänzung á la: Taurin, Bierhefe u.ä. aus?
3 Transportboxen hast du schon?
1 Super Idee, danke. Werd mich einlesen und besorgen.
2 Noch nicht, kommt dann vllt. mal später.
3 Jep, werden noch besorgt. Hab zurzeit noch gar nix zuhause. Wozu auch, geht ja noch 5 Wochen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Ena&Nicky
Antworten
10
Aufrufe
8K
Ena&Nicky
Ena&Nicky
F
Antworten
15
Aufrufe
10K
F
A
2 3
Antworten
51
Aufrufe
4K
Mon_ty
M
Antworten
161
Aufrufe
31K
M
Butterblume0512
Antworten
12
Aufrufe
1K
Tante Mien
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben