Ideensammlung für eine "Abenteuerkatzenwohnung"

N

*Nike*

Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2011
Beiträge
37
Hallo Ihr Lieben,

ich möchte mich und meine Katze kurz vorstellen. Luna kam im Herbst mit 13Wochen zu uns. Sie ist kerngesund und spielt sehr gerne.
Ich habe damals mit meinem Freund am Land in einer schönen großen Wohnung gewohnt. Sie sollte später mal Freigängerin werden und das ganze Haus für sich haben (im Ergeschoss wohnt seine Mutter und die freut sich über ihren Besuch).
Leider haben wir uns jetzt getrennt. Wir waren vorher 8 Jahre zusammen und ich habe (besonders im letzten Herbst) nicht damit gerechnet, dass es so ein plötzliches Aus geben wird, sonst hätte ich sie natürlich nicht angeschafft.
Es war von Anfang an klar, dass Luna meine Katze ist (ich wollte sie) und ich habe alle Kosten übernommen.
Wir haben uns jetzt gerade in der Phase getrennt, wo sie gerade die ersten Freigängerversuche unternommen hat. Katzenklappen waren schon eingebaut, aber sie ist meist nur mit uns raus. (Waren vielleicht ein paar Wochen.)
Jetzt wohne ich aber wieder in der Stadt. Meine Sorge war natürlich, dass sie ihren gerade erst kennengelernten Freigang vermissen wird, hatte aber die Hoffnung, dass es gerade noch "rechtzeitig" war, um sie "umzugewöhnen".
Mein Freund und ich haben uns im Guten getrennt und vereinbart, wenn es mit Luna bei mir nicht klappt nimmt er sie wieder, da er auch sehr an ihr hängt. (Es gab also einen Plan B)
Ich war aber von Anfang an ihre Bezugsperson, da ich (ich bin Studentin) sehr viel daheim bei ihr bin. Ich bin mit Katzen groß geworden und weiß daher gut mit ihr umzugehen.
Unsere Katzen in meiner Familie (waren nur zwei - da eine 15 Jahre und die andere 20 Jahre alt geworden ist) haben immer in einer Wohnung gelebt, daher hab ich prinzipiell nichts gegen Wohnungshaltung. (Allerdings war diese Wohnung rießig.)

Jetzt wohne ich in einer 42qm Wohnung. Ein Fenster (es gibt nur zwei) ist eingegitter - vor dem sitzt sie am liebsten wenn es offen ist, das andere ist ohne Gitter und wird nie aufgemacht - da sitzt sie am liebsten davor, wenn das andere zu ist - wahrscheinlich weil man da mehr sieht ohne Gitter.

Am Anfang hat sie mir leid getan, jetzt so wenig Platz zu haben und nimma raus zukönnen, aber sie hat sich erstaunlich schnell bei mir eingelebt und es scheint ihr richtig gut zu gehen. Sie kann sich selbst stundenlang beschäftigen (sie liebt kleine Haargummis), kommt aber auch gerne zum schmusen oder will mit mir spielen. Die Wohnung ist sehr langezogen, so dass sie ne richtige Rennbahn hat...

Sie hat einen Kratzbaum (ist der gleiche aus unserer vorherigen Wohnung), der aus einem echten Baum besteht und drei Brettern auf unterschiedlicher Höhe + ein Kratzbrett unten.
Da ich noch nicht alle Möbel hier habe ist somit auch leider noch nicht alles fertig. Ich möchte ihr von einem Regal (auf das kommt sie über den Kratzbaum) zum Schrank ein Brett hinmachen, damit sie oben entlang spazieren kann. Das geht dann sozusagen durchs Zimmer. (Katzen lieben ja die Höhe.)
Eine Kiste mit Heu hat sie auch, sowie diverses Spielzeug. Und natürlich verschiedene Schlafplätze (teils von ihr selbst ausgesucht :verschmitzt:)
Eine große Schale mit Gras, zum reinlegen, wird auch noch folgen. (Katzengras zum knabbern hat sie bereits.)

Jetzt wollte ich euch fragen, wie IHR eure Wohnung katzengerecht gestaltet. Was ihr sonst noch für Ideen habt???

Da ich noch nicht alles fertig eingerichtet habe, könnte ich noch Ideen von euch umsetzen.
Vielleicht können wir hier ja mal sammeln, was man alles machen kann...

Freu mich über kreative Anregungen!

Schöne Grüße

Nike
 
Werbung:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Die tollste Bude nutzt nix, wenn deine Katze keine Katzengesellschaft hat.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Wo sie recht hat hat sie recht ;) Erst recht bei so einer jungen Lady

Ich lebe auch auf knapp 50m2 und hatte mir nach dem Tod meiner Katze eine klassifizierte Einzelkatze ausgesucht. Noch dazu bin ich überwiegend daheim.
Trotzdem konnte ich es nicht mit ansehen, dass meine 5jährige nun 15Jahre allein mit mir leben sollte......viel zu wenig Anregung. Also zog noch eine 8jährige Lady hier ein :) Und mein Grolltroll ist sehr viel weniger gelangweilt, auch wenn sie in punkto Sozialkompetenz ein Kitten ist :p Aber heute waren wir alle richtig glücklich. Meine Mädels haben den ganzen Tag fangen gespielt und ich hab begeistert meine Beine angezogen, damit ich nicht im weg stand.
...und meine Wohnung sieht eher aus wie ein Katzenspielzimmer, aber das ist alles auf Dauer laaaaaaangweilig ....

Wenn es irgendwie möglich ist würde ich deiner Lady das tollste Abenteuer einer Freundin gönnen;)
Ich bin auch mit EinzelKatzen im Freigang groß geworden und fand und finde das nicht optimal, aber akzeptabel. Eine junge Katze allein in Wohnungshaltung geht gar nicht :oops:
Nebenbei wirst du das Haus bald nur mit schlechtem Gewissen verlassen.....zumindest ging mir das bei einer Katze immer so:cool:,

Ich denke mal Balli ist es recht, wenn ich dir diesen Link zu einem Artikel auf ihrer Homepage reinstelle ...da ist einfach alles auf den Punkt gebracht auf höchst amüsante Weise. Besser kann man nicht sagen wie notwendig Katzengesellschaft ist ...
http://haustierwir.blogspot.com/2011_06_01_archive.html
Viel Spaß beim lesen und du wirst merken was deiner Einzelkatze entgeht
 
Zuletzt bearbeitet:
N

*Nike*

Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2011
Beiträge
37
Hallo und erst mal Danke für die Antworten.

Ich sehe schon, ich kann das Thema "zweite Katze" hier gerade nicht umschiffen.
Tatsache ist, dass ich genau darüber momentan sehr intensiv nachdenke (aber nichts überstürzen möchte) und vor hatte dazu ein eigenes Thema aufzumachen... :verschmitzt:

Vielleicht ist es daher möglich, hier trotzdem eine Art Ideensammlung zu machen, für tolle Einrichtungsvorschläge für Katzen (ob für eine oder zwei oder mehr ist ja dann egal). :smile:

Vielleicht haben ja noch ein paar Lust, ihre Wohnungsgestaltung hier zu erzählen!

Schöne Grüße

Nike

PS: Ich finde es gut, dass ihr hier trotzdem noch mal drauf hingewiesen habt, dass in erster Linie meiner Katze wohl eine Spielgefährtin fehlt... Das bestärkt mich!
 
N

*Nike*

Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2011
Beiträge
37
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Tatsache ist, dass ich genau darüber momentan sehr intensiv nachdenke

PS: Ich finde es gut, dass ihr hier trotzdem noch mal drauf hingewiesen habt, dass in erster Linie meiner Katze wohl eine Spielgefährtin fehlt... Das bestärkt mich!

Aber auch mit dem kann man zu zweit natürlich besser spielen - das leuchtet ein! :smile:


Super :)
Das ist Schönste, was du für deine Luna tun kannst.


Catwalks wären noch eine Möglichkeit. Ich selbst habe keine, aber es gibt hier diverse Threads darüber, mit Fotos und allem PiPaPo.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Einen Kumpel/Partner wurde ja schon erwähnt.

Daneben bin ich der Meinung, dass Wohnungkatzen grundsätzlich in den eigenen vier Wänden jegliche Freiheit gewährt werden sollte: keine Tabuzonen.
 
LeOundChinO

LeOundChinO

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
1.058
Ort
Köln
  • #11
Je nachdem wie hoch deine Decken sind, bietet sich ein CatWalk geradezu an um Platz zu sparen. Als Aufstieg dient bei uns auf der einen Seite ein Kratzbaum, bei dem ich auf eine möglichst schmale Bodenplatte geachtet habe. Dieser ist ca. 180cm groß, dann folgen verschiedene Ikea-Regale um zum Liegeplatz auf dem Schrank zu kommen. Ein ganz schlichter Kratzbaum, quasi nur ein Sisalstamm ( auch wieder platzsparend) dient als Abstieg.

Meine Beiden finden es toll, alles beobachten zu könenn und fühlen sich da oben absolut sicher und wohl. Gleichzeitig können sie sich jetzt dreidimensional jagen- also ein hoch auf den Altbau und seine 315cm Decken :pink-heart:
 
Werbung:
L

Laenia

Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2008
Beiträge
81
  • #12
Ich hatte in meiner alten, kleinen Wohnung einen ganz schmalen, deckenhohen Kratzbaum
direkt neben meinem Kleiderschrank stehen.
Den Schrank habe ich oben mit Teppichresten ausgelegt und eine Kuschelhöhle in eine Ecke gestellt.

Das wurde als Rückzugs-, Beobachtungs- und Schlafplatz sehr viel genutzt :yeah:

Und ich hatte einen rechtwinklig abbiegenden Flur. Diese Ecke wurde von unten bis oben mit Teppich bespannt. Meine zwei sind da immer mit Begeisterung hochgeklettert.

LG Laenia
 
N

*Nike*

Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2011
Beiträge
37
  • #13
Je nachdem wie hoch deine Decken sind, bietet sich ein CatWalk geradezu an um Platz zu sparen.

Genau so etwas habe ich auch vor. Zwar sind meine Decken nicht über 3m, aber es dürfte bei mir auch gehen... Beim Kratzbaum gehts hoch/runter, von da aufs Regal und von da ein Brett das quer durchs Zimmer zum Schrank führt. Da sollte ich ihr dann auch was zum runterkommen machen, oder?

LG

Nike
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #14
Ja, gerade bei mehreren Katzen sollte man auf gar keinen Fall Sackgassen bauen ;)
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
  • #15
Deckenhoher Sisalstamm

Hallo,

ich habe mal eine Frage an Euch. Meine Katzen haben zwar schon zwei deckenhohe Kratzbäume zur Verfügung, aber da die ja immer durch diverse Liegeflächen etc. unterbrochen werden, überlege ich seit einiger Zeit, ob es nicht schön wäre, auch noch einen einfachen deckenhohen Sisalstamm aufzustellen, an dem sie dann ohne Unterbrechung bis zur Decke hochklettern können. Ich stelle mir vor, dass der Stamm unten eine Bodenplatte und oben einen Deckenspanner haben sollte, damit ich nicht bohren und dübeln muss. Hat jemand so etwas zu Hause? Und falls ja, wie wird es von den Katzen angenommen?

Meine nächste Frage wäre dann, wo ich so einen deckenhohen Sisalstamm herbekommen könnte. In den gängigen Zoogeschäften sehe ich immer nur fertige Kratzbäume. Aber davon habe ich ja wie gesagt schon zwei.

Über hilfreiche Antworten und Tips würde ich mich sehr freuen!

Viele Grüße von

Zwillingsmami
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #16
für die TE
http://www.zooplus.de/shop/tierbedarf/auslaufmodelle/sonderangebote_katze/184009

Das hier finden unsere super !

@zwillingsmami
so Sisalstämme kann man sich prima selber basteln.
Geh in einen Baumarkt der auch Teppichboden verkauft und frag da nach den Teppichrollen aus Pappe.Die sind super stabil und haben einen prima Durchmesser. Sisal kannst du bei ebay kaufen. Mit Heißkleber festkleben und fertig !

Zum rauf klettern finden unsere das prima, nur runter ist bei 2 m. ein kl. Problem, also bitte an Podeste etc. denken ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
  • #17
@Tiha:

Das hört sich ja toll an! Über ein paar Fotos würde ich mich sehr freuen. :)


@KaterchenGismo:

Ehrlich gesagt traue ich mir das mit dem Selberbauen nicht zu. Ich hätte Angst, dass sich das Sisalseil bei größerer Beanspruchung immer wieder ablösen würde. Davon abgesehen wüsste ich nicht, wie ich eine Bodenplatte und einen Deckenspanner an der Papprolle anbringen sollte. Irgendwie muss ich den Stamm ja zwischen Boden und Decke befestigen.

Podeste hatte ich eigentlich nicht vorgesehen. Ich denke, meine Katzen müssten dann eben lernen, wie man wieder runterklettert. Baumstämme haben ja auch keine Podeste ... ;-)

@Alle:

Da fällt mir noch was ein: Katzen kriechen doch so gerne durch Röhren etc. Also meine tun das jedenfalls. Ich überlege schon längere Zeit, wo ich billig eine stabile Papprolle mit etwas größerem Durchmesser bekommen könnte. Vielleicht so 1,5 m lang. Da hätten meine Süßen richtig Spaß, wenn ich ihnen sowas hinlegen würde. Aber die Rollen im Teppichladen haben leider einen zu kleinen Durchmesser. Habt Ihr dazu vielleicht eine Idee?
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #18
@ Zwillingsmami
Bei Clevercat bekommst du alle Teile einzeln zum zusammenstellen, auch unterschiedliche Säulen, die dicken sind zum Klettern besser! ;)
http://www.pussy-versand.de/index.php?cat=c63_Kratzbaumzubehoer.html
Ich hab auch einen 4m Stamm zum hochrennen (allerdings mit 2 Stopps, die man auch ignorien kann) und das wird gern genutzt
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #19
@Alle:

Da fällt mir noch was ein: Katzen kriechen doch so gerne durch Röhren etc. Also meine tun das jedenfalls. Ich überlege schon längere Zeit, wo ich billig eine stabile Papprolle mit etwas größerem Durchmesser bekommen könnte. Vielleicht so 1,5 m lang. Da hätten meine Süßen richtig Spaß, wenn ich ihnen sowas hinlegen würde. Aber die Rollen im Teppichladen haben leider einen zu kleinen Durchmesser. Habt Ihr dazu vielleicht eine Idee?

Das sieht zwar nicht so elegant aus, aber lange, schmale Kartons gehen auch gut. Oder Du entfernst von mehreren Kartons den Boden, klebst sie aneinander und dann hättest Du so eine Röhre.

LG Silvia
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
  • #20
@Tiha:

Vielleicht hast Du ja Recht. Aber ich habe räumlich leider gar keine Möglichkeit, den Katzen auch eine Abstiegsmöglichkeit zu bieten. Meinst Du, dass sich die Kletterstange dann gar nicht lohnt?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

N
Antworten
12
Aufrufe
2K
N
L
Antworten
11
Aufrufe
4K
Inai
*NaTi*
Antworten
9
Aufrufe
1K
*NaTi*
L
Antworten
5
Aufrufe
3K
L
J
Antworten
11
Aufrufe
8K
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben