Ich Würde sehr gerne mein Traum Erfüllen von einer eigene Katzenzucht

B

blueangel87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Februar 2014
Beiträge
6
Ort
Bochum
Ich hätte Fragen zur Katzenzucht, uns zwar habe ich einen 15.Monate alte Maine Coon und würde gerne Maine Coon züchten...Jetzt ist die Frage was ist dabei alles zu beachten? Muss ich mich registrieren??Welche Kosten kommen auf mich zu? Welche Vorraussetzungen muss ich überhaupt erfüllen um Katzen zu züchten???Ich habe so viele Fragen,vielleicht hat mir jemand von euch ein Link oder kann mir die einen oder anderen Informationen geben und weiter helfen, ich würde mich sehr darüber freuen! Natürlich steht mir die Gesundheit der Kitten auf erster Stelle, ich lebe schon mein ganz Leben lang mit Katzen. Ich möchte es als Hobby machen... Ich Freue mich über viele Antworten....;)
 
Werbung:
P

puckih

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
9.484
Da wir hier mehr Tierschutzorientierte User als Zuchtorientierte User haben wirst du deine erhofften Antworten hier nicht bekommen. Frage bitte den Züchter deines MCs ob du überhaupt damit züchten darfst und ihn und den dazugehörigen Verein um Infos. ansonsten ist es kein Züchten sondern vermehren.

Auf Wunsch gelöscht ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Calabrone

Calabrone

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2011
Beiträge
6.050
Ort
München-Waldtrudering
Dein erster Ansprechpartner sollte aber auf jeden Fall der Züchter deiner Katze sein, denn dem musst du das Tier ja auch als zuchttauglich abgekauft haben!!

Am besten schreibst du mal im Maine Coon Beitrag, denn da gibt es einige Züchter und so weit ich das weiß, haben die sich teilweise jahrelang auf ihre Zucht vorbereitet, weil es unglaublich umfangreiches Thema ist.

Auch gerade Maine Coons werden gezüchtet wie Sand am Meer und viel mussten schon aufhören, weil keiner mehr ihre Babys kaufen wollte.

Aber ja natürlich MUSS man registriert sein in einem Verein, denn sonst ist man ja kein Züchter, man muss viel über Genetik lernen, man muss wissen von welchen Erbkrankheiten die Rasse betroffen ist und was man dagegen tun kann, man muss sich in Stammbäume einlesen um die Zusammenhänge zu kapieren, man muss viel über die Rasse lernen, denn gerade Maine Coons sind von starker Inzucht betroffen, man muss ein ordentliches Sümmchen gespart haben und ordentlich viel Zeit investieren, denn das ist nicht nur einfach ein Hobby, denn immerhin hat man es mit Lebewesen zu tun, für deren Existenz man die Verantwortung trägt! Kater auf Katze setzen ist halt keine Zucht, sondern einfach nur vermehren und solche gibt es leider schon zur Genüge :mad:
 
Calabrone

Calabrone

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2011
Beiträge
6.050
Ort
München-Waldtrudering
P

puckih

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
9.484

Der Tenor der User und der Überblick über die Beiträge, derselbigen. Dabei sticht heraus, dass hier mehr User vertreten sind aus dem Tierschutz als aus dem Zuchtbereich. Kann natürlich auch nur ein subjektiver Eindruck meinerseits sein. ;)

Edit: Das beste Beispiel sind eben solche Fragethreads zur Zucht und wie darin geantwortet wird. Ist ja nu nicht der erste nicht wahr
 
Zuletzt bearbeitet:
Calabrone

Calabrone

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2011
Beiträge
6.050
Ort
München-Waldtrudering
Der Tenor der User und der Überblick über die Beiträge, derselbigen. Dabei sticht heraus, dass hier mehr User vertreten sind aus dem Tierschutz als aus dem Zuchtbereich. Kann natürlich auch nur ein subjektiver Eindruck meinerseits sein. ;)

Genau, aber zu behaupten man wird die Antwort hier NICHT bekommen ist echt frech. Der Grund für deine Aussage liegt meiner Meinung eher nicht am Mangel von Experten zum Thema sondern an der grundsätzlichen Ablehnung von Züchtern. Ganz einfach zu lösen - nicht im Zuchtbereich lesen und schon hat man nichts mehr damit zu tun ;) Der Bereich ist nämlich genau dazu da, solche Fragen zu beantworten, oder nicht?

Dabei wäre es ebenso wichtig jemanden der so was fragt nicht zu vergraulen, sondern darauf vorzubereiten was es eigentlich bedeutet, denn überflüssige und schlechte Züchter/Vermehrer gibt es schon genügend :mad:
 
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2010
Beiträge
2.192
Ort
Gelsenkirchen, NRW
Züchten ist ein wahnsinniges zeit- und geldintensives Hobby.

Als erstes musst du mit deinem Züchter (des Katers) reden, dass er dir die Erlaubnis zur Zucht mit dem Tier gibt. Oft darfst du dann nochmals den Zuchtpreis ergänzen.
Dann musst du dir einen seriösen Verein suchen, der deine Zucht beaufsichtigt und unterstützt. Die haben auch Mentoren-Programme.
Dann darfst du dich sehr tief in die Genetik einlesen. Ich lese mich da übrigens schon 3 Jahre locker ein (nicht zu Zuchtzwecken, sondern weil es mich interessiert) und ich würde mal behaupten ich bin nicht mal ansatzweise bereit für eine Zucht.
Dann guck mal auf dein Konto ... da sollten mindestens 10 000 € liegen, damit du genug Geld für TA und Zuchttiere hast. Die Reisen zu den oft weit entfernten guten Züchtern kann auch kosten. Gute Züchter orientieren sich da weltweit um den Genpool weit zu halten.
Ist dein Arbeitgeber tolerant genug, dass er dich mal 1-2 Monate in den Urlaub oder im HomeOffice lässt? Mit einer Handaufzucht musst du nämlich immer rechnen...
Den Zeitaufwand darfst du auch nicht unterschätzen... Kitten aufzuziehen (nicht nur 0815, sondern wirklich Vorbereitung auf das Leben im neuen Zuhause) ist seeeehr zeitintensiv. In der Zeit meiner 3 Pflegekitten hatte ich null Zeit für Freunde oder Partys. Hausputz musste quasi warten, da ich viel mit den Katzen geübt habe.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo,

lebt Dein Kater alleine bei Dir? Wenn ja, stammt er wohl kaum aus einer seriösen Zucht, denn seriöse Züchter geben ihre Tiere nicht in Einzelhaltung ab.

In diesem Fall rate ich Dir dazu, Deinen Kater zu kastrieren. Vermehrer-Maine-Coons gibt es wie Sand am Meer und es wäre ein Zeichen von Katzenliebe, da nicht noch mehr Junge in die Welt zu setzen. Für Deinen Kater wäre dann ein gleichaltriger Kumpel die weitaus bessere Alternative.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Du brauchst erstmal Zuchttiere.
Die kosten schon mehrere 1000€. Denn man braucht eben eingetragene Zuchttiere und kann nicht mal eben mit Liebhabertieren "züchten".

Die Mitgleidschaft im Verein ist ein Pillepalle-Betrag. Dort musst du dich an gewisse Regeln halten: nur eine bestimmte Anzahl an Würfen, die Kitten müssen geimpft und dürfen nicht vor der 12. Woche agegeben werden (absolutes Minimum).

Im Vorfeld müssen gerade bei einer so krankheitsanfälligen Rasse wie den Mcs (Hüfte und Herz vor allem), in regelmäßigen Abständen bei den Elterntiere divverse Tests durchgeführt werden, die kosten ebenfalls ein paar 100€.

Teuer ist auch die Aufzucht, selbst wenn es nicht zu Komplikationen kommt (sollte ein Kaiserschnitt notwendig sein, bist du schnell im 1000er Bereich): Von der Trächtigkeitsvorsorge bis hin zu den enormen Futtermengen, impfen, am besten Kastration sind etliche 100€ weg. Je nach Wurfgröße eben.

Man muss sich eben sicher sein, Zucht ist ein Hobby und somit ein Minusgeschäft. Du wirst durch die SG nichtmal ansatzweise deine Kosten einfahren.

Weitere Problematiken sind z.B. , dass es zu Handaufzuchten kommen kann. Stellt dich dein Arbeitgeber frei oder hast du einen Partner, der das abdecken kann usw.

Wenn du eine Zucht neu aufbaust behaupte ich, kommst du mit 10.000€ nicht hin, schon alleine weil die Zuchttiere relativ teuer sind.
 
B

blueangel87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Februar 2014
Beiträge
6
Ort
Bochum
  • #10
Also ich habe kein kater es ist eine Katze es ist auch ein Liebhaber Tier ich weiß das man sie Nicht für eine zucht nehmen darf. Wenn würde ich mir eine Zucht Katze zu legen. Und dann mit einer Zucht Katze evt anfangen wenn das möglich wäre?
 
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2010
Beiträge
2.192
Ort
Gelsenkirchen, NRW
  • #11
Möglich ist es, aber eben nur wenn du das ganze seriös aufziehst. Und glaub mir, eine potente Katze ist auch für dich kein Spaß ;)
 
Werbung:
E

echo

Gast
  • #12
Zuerst einmal wären eh Genetik, Gesundheit, Gesundheitsvorsorge, naja, die ganze Theorie halt, dran. Lernen, lernen und nochmal lernen, selber und mithilfe eines Mentors. Verein suchen.

Dann kann man mal über eine Zuchtkatze nachdenken.

Lg.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #13
Also ich habe kein kater es ist eine Katze es ist auch ein Liebhaber Tier ich weiß das man sie Nicht für eine zucht nehmen darf. Wenn würde ich mir eine Zucht Katze zu legen. Und dann mit einer Zucht Katze evt anfangen wenn das möglich wäre?

Vielleicht lernst Du erst einmal ein paar grundlegende Dinge über Katzenhaltung allgemein?

Denn Du hältst eine junge Katze derzeit in Einzelhaltung und das ist nicht artgerecht.

Anschließend kannst Du anfangen, Dich mal mit Genetik etc. zu beschäftigen. Das ist ein höchst kompliziertes Gebiet, aber als Züchterin sollte man sich da schon ziemlich gut auskennen.

@Edit: Du schreibst "ich habe einen Maine Coon". Wie soll man da denn drauf kommen, dass es sich um ein weibliches Tier handelt :)?
 
Poison_Ivy

Poison_Ivy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 September 2013
Beiträge
891
  • #14
Wenn es wirklich dein Traum ist, seriös Maine Coon zu züchten, dann hast du noch einige Jahre Vorbereitung vor dir. Das ist gut, denn in der Zeit kannst du anfangen, dir ein finanzielles Polster anzusparen.

Zunächst solltest du dich natürlich mit artgerechter Katzenhaltung allgemein beschäftigen, ebenso mit Ernährung und Gesundheitsvorsorge.

Dann solltest du rausfinden, woran man einen seriösen Züchter erkennt, dir mehrere seriöse Züchter suchen (ist wirklich nicht einfach, davon gibts nicht so viele), unter diesen einen Mentor finden, mit den anderen aber ebenfalls Kontakt halten. Es ist immer gut, wenn man mehrere Leute hat, die man fragen kann.

Parallel solltest du dich über die diversen Erbkrankheiten, Genetik Stammbäume, Linien etc. einlesen und so viel Wissen wie möglich anhäufen. Auch einen Verein kannst du dir bereits suchen und dich registrieren. Das kann dir auch helfen, einen Mentor zu finden und Kontakte zu anderen Züchtern aufzubauen.

Wenn das alles geschafft ist, kannst du dir deine erste Zuchtkatze suchen. Davor solltest du natürlich wissen, was deine Zuchtziele sind, anhand derer du die geeignete Katze aussuchen kannst. Möchtest du den alten oder den modernen Typ züchten, gemäßig oder extrem, worauf möchtest du dich spezialisieren... Sowas sollte man alles vorher wissen, weil es irgendwie eigenartig und unglaubwürdig anmutet, wenn man im Laufe der ersten Jahre verschiedene Katzen kauft, die alle nicht dem eigentlichen Zuchtziel entsprechen und da auch nicht ran reichen können.

Die Kosten, die auf jeden Fall auf dich zu kommen:
- ca. 1000€ Zuchtkatze
- ca. 500€ Deckgebühr für das erste Mal Fremddecken
- ca. 170€ HCM-Schall (muss im Laufe des Katzenlebens öfter wiederholt werden)
- ca. 70€ PKD-Schall
- ca. 50 € HD-Röntgen plus Auswertung (weiß nicht, glaub so 25€)
- je nach Verein 20-70€ Vereinsgebühr im Jahr
- 15-25€ pro Kittenstammbaum
- viel Geld für artgerechte, hochwertige Ernährung
- Spielzeug, Einrichtung, Tierarzt für andere Dinge und die eigentliche Kittenaufzucht rechne ich mal nicht mit ein.

Das sind so die Kosten, die mindestens auf dich zu kommen, bevor du den ersten Wurf hast. Wahrscheinlich kann man auch locker noch nen Tausender oben aufschlagen, weil ich einiges vergessen habe und Kurse über Genetik auch was kosten, ich die Kosten aber nicht kenne.
 
B

blueangel87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Februar 2014
Beiträge
6
Ort
Bochum
  • #15
Das ist ne ganze menge. Werde mich mal schlau machen wegen der gentechnik. Nein und meine maine coon dame lebt im haus mit eine bk hauskatze con fast 10jahre unter einen Dach. Vielen lieben dank für eure antworten :yeah:
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #16
Genau, aber zu behaupten man wird die Antwort hier NICHT bekommen ist echt frech.
Aber du wirst jetzt nicht ernsthaft andeuten wollen, daß man hier einen Crashkurs oder sogar eine gründliche Einfürhung in die Katzenzucht bekommt.
In einem Forum.
:eek:

Der Bereich ist nämlich genau dazu da, solche Fragen zu beantworten, oder nicht?
Ich dachte immer, er wäre für Züchter = Leute, die bereits über das "ich möchte irgendwas züchten"-Stadium hinaus sind.
Aber ok, kann man unterschiedlich sehen.

Dabei wäre es ebenso wichtig jemanden der so was fragt nicht zu vergraulen, sondern darauf vorzubereiten was es eigentlich bedeutet, denn überflüssige und schlechte Züchter/Vermehrer gibt es schon genügend :mad:
Ansichtssache.

Die einen wollen halt vorbereiten, die anderen das von vornherein verhindern.
Beide Seiten haben die gleiche Berechtigung.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
9.405
Ort
Oberbayern
  • #18
Öhm, Gentechnik wirst Du für die Katzenzucht nicht brauchen:D

Das hoffe ich auch! :eek:
Neben dem ganzen genmanipuliertem Gemüse, brauchen wir nicht auch noch gentechnisch veränderte Katzen.

Obwohl...vielleicht bedienen leuchtende Katzen eine Marktlücke? Dann würde man nachts nicht mehr andauernd stolpern auf dem Weg zur Toilette, weil mal wieder irgendeine Pelzkugel im Weg liegt :D
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #19
Das hoffe ich auch! :eek:
Neben dem ganzen genmanipuliertem Gemüse, brauchen wir nicht auch noch gentechnisch veränderte Katzen.

Obwohl...vielleicht bedienen leuchtende Katzen eine Marktlücke? Dann würde man nachts nicht mehr andauernd stolpern auf dem Weg zur Toilette, weil mal wieder irgendeine Pelzkugel im Weg liegt :D

Das würde auch die Stromkosten drastisch reduzieren.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
1K
kattepukkel's
kattepukkel's
Antworten
22
Aufrufe
22K
doppelpack
doppelpack
Antworten
34
Aufrufe
11K
zitronenschale
zitronenschale
2
Antworten
32
Aufrufe
6K
Quartett
Q
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben