Ich will mal wieder ausschlafen! wer kennt das noch...??

T

Thuja

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Februar 2008
Beiträge
10
Hallo an alle

Ich habe eine süße kleine Pupsi (ich weiß, irgendwie is der Name fies, aber als kleines Baby hat sie schon arge Verdauungsprobleme gehabt, und irgendwie hat sich der Name gehalten :)), sie ist jetzt knappe neun Monate alt und seit August bei uns. Und fast von Anfang an hat sie dieses Verhalten. Ich hatte gehofft, es legt sich mit der Zeit, aber jetzt muss ich mir doch mal Hilfe holen...

Und zwar haben wir nachts die Schlafzimmertür zu, weil sie schon recht nachtaktiv ist (ich hör schon öfter unten was rascheln oder klappern, wenn ich mal nachts aufwach oder nicht einschlafen kann), und das brauch ich dann nicht im Schlafzimmer.

doch jeden Morgen steht sie schreiend und bettelnd vor unserer Tür, oder sie springt daran hoch. Da mein Freund und ich beide vorwiegend nachmittags, abends und nachts arbeiten, fängt unser Tag halt auch erst später an.
Dabei weiß ich einfach nicht, wieso sie nicht begreift, dass es nix bringt. Wir reagieren nie auf ihr Schreien (am Anfang gabs öfter mal ein "Nein"), doch schon seit langem gar nix mehr. Und wenn wir dann doch aufstehen müssen, erst, wenn sie schon länger nix mehr hören lässt, um keine falschen Assoziationen zu wecken, also dass sie es nicht mit ihrem Miauen in Verbindung bringt.
Wie schon angedeutet, sie hört im Normalfall irgendwann wieder auf, doch ist es morgens erst mal jedes Mal ein Riesenkrach, von dem wir natürlich wach werden. Gibt es irgendeine Möglichkeit, ihr das abzugewöhnen? Weil auf die Zeit hoffen, dafür ist es wohl schon zu lange...

Ich hoffe, ihr habt noch irgendeinen Tipp für mich, der euch mal geholfen hat.
Liebe Grüße, Thuja
 
Werbung:
Joesephine83

Joesephine83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Oktober 2007
Beiträge
614
Alter
37
Ort
Bremen
Hallo Thuja!
Erstmal herzlich Willkommen! :)
Und nun zu deiner Pupsi....kann es sein, dass sie sich allein fühlt? Ich meine, wenn ich es richtig verstanden habe, haltet ihr sie auch allein, oder?
Und dann seid ihr ab Nachmittags anscheinend nicht zuhause bis abends oder nachts....
Meine beiden schlafen größtenteils, wenn niemand zuhaus ist und werden erst dann aktiv, wenn wir kommen oder etwas später. Dann wollen sie auch beschäftigt werden...Ich denke, eurer Pupsi (lustiger Name :D) geht es vielleicht genauso. Sie verschläft vielleicht gerade dann die Zeit, wenn ihr nicht da seid und möchte dann wohl spielen und kuscheln bei eurer Anwesenheit.
Ich würde es vielleicht mit einer zweiten Katze versuchen (wenn denn alles nötige es zulässt). Dann hat sie tagsüber, wenn ihr nicht da seid einen Kumpel, mit dem sie spielen und kuscheln kann, bis ihr kommt und dann möchte sie bestimmt auch von ihren Dosis beschäftigt werden....
vielleicht ist ihr einfach nur langweilig?

Das ist meine Meinung, zu dem, was ich jetzt daraus verstanden habe. :)
Liebe Grüße, Corinna
 
caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
3.912
Alter
37
Ort
Köln
Josephine hat Recht, das fände ich auch die beste Möglichkeit.
Sag mal wann sind denn bei Euch die Futterzeiten???
 
Joesephine83

Joesephine83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Oktober 2007
Beiträge
614
Alter
37
Ort
Bremen
Sag mal wann sind denn bei Euch die Futterzeiten???

Stimmt, vielleicht ist es Hunger? Ich werde immer so gegen sechs, halb sieben (spätestens) geweckt...von zwei auf mir rum kämpfenden und hüpfenden Katzen
 
gazze

gazze

Forenprofi
Mitglied seit
24 Oktober 2006
Beiträge
7.962
Alter
61
Ort
Gröbenzell/München
Erst mal herzlich willkommen!

Zum Zweiten: Alle kennen das Problem. Man muß die Fellnasen ignorieren sonst wird oder ist man der Sklave seiner Katzen:rolleyes: was wir ja alle gerne sind.

LG
Karin
 
T

Thuja

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Februar 2008
Beiträge
10
Tja, die Futterzeiten...

Das ist schon ein Problem. Was heißt, sie muss nicht verhungern, das auf keinen Fall. Aber sie bekommt nicht zu festen Zeiten Futter, einfach weil mein Freund und ich keinen regelmäßigen Tagesrhythmus haben. Aber sie kriegt nicht zu früh ihr letztes Essen, manchmal sogar dann sehr spät nochmal, und selbst dann steht sie in der früh an der Tür. Sie ist eh ein kleines Fresswunder... :) immer hungrig... klar, der Hunger spielt bestimmt ne Rolle. Aber ein paar Stunden wird sie es ja wohl mal aushalten... auch sie ;)
Ich hab auch mal ne Weile abends Trockenfutter hingestellt, aber sie frisst das immer gleich auf, selbst wenn sie vor nicht allzulanger Zeit gefressen hat. Sobald was zum essen dasteht, wird das gegessen, egal wieviel da drin ist oder ob ich hunger hab oder nicht.

Mein Freund und ich sind relativ selten zusammen weg. das überschneidet sich oft nur um ein paar wenige Stunden. Sie ist zwar schon mal alleine, aber eigentlich nicht übermäßig oft. Und wenns mal länger ist, hab ich viele katzenverliebte Nachbarinnen im Kindesalter die mal rüberkucken :)

Es wird wohl eine Mischung aus Hunger und Einsamkeit sein. Bei der zweiten Katze macht mein Freund leider nicht mit (war schon Thema). Würde es auch viel schöner für sie finden.
soll ich ihr vielleicht wieder TroFu am abend hinstellen? Hört das vielleicht mal auf, dass sie immer alles gleich frisst und merkt, dass es sinnvoll wäre, sich was für den morgen aufzuheben?
 
R

Renate

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Februar 2008
Beiträge
23
Hallo Thuja, auch ich bin neu hier. Habe schon viele Fragen beantwortet bekommen. Ich fühle mich hier sehr wohl. Ich habe einen Hund, gerne hätte ich auch einen zweiten, dies scheitert jedoch daran, daß zwei Hunde in der Hundesteuer zu teuer wären. Also habe ich dem Hund zwei Kätzchen dazugeholt und kann somit die Liebe zu beiden (Hund und Katze) völlig ausleben. Wenn ich daran denke nur den Hund oder eine Katze zu halten, täten mir die Tiere leid. Schenke deiner Katze einen Freund. Hund, Katze, Hausschein, Hase oder irgendetwas. Ich glaube, deine Katze fühlt sich als Tier etwas einsam. Wenn ihr, oder einer von euch ständig da wäret ok, aber ansonsten ist es für die Katze nicht so gut, oder vielmehr für ihre Seele. Sie ist wohl einsam, wenn sie alleine ist. Wenn ihr ausschlafen wollt, so könnte sie dann mit ihrem tierischem Freund Spaß haben.
 
caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
3.912
Alter
37
Ort
Köln
Habt ihr denn schonmal über die Möglichkeit einer zweitkatze nachgedacht???

Es gibt doch diese Futterspender die man einstellen kann, um wieviel Uhr die aufgehen. Wäre das vielleicht mal ein Versuch wert?
 
Joesephine83

Joesephine83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Oktober 2007
Beiträge
614
Alter
37
Ort
Bremen
Schenke deiner Katze einen Freund. Hund, Katze, Hausschein, Hase oder irgendetwas.

Sowas habe ich ja wohl noch nie gehört....seit wann braucht eine Katze ein Karnickel....das benutzt sie zum Frühstück und Krallen wetzen....sie braucht eine zweite Katze.....oder rufst du in China an, wenn du deutsch sprechen willst?
Nicht böse gemeint, aber denk nochmal drüber nach...eine Katze braucht einen Artgenossen, mit dem sie sich "versteht".....
 
caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
3.912
Alter
37
Ort
Köln
  • #10
Sowas habe ich ja wohl noch nie gehört....seit wann braucht eine Katze ein Karnickel....das benutzt sie zum Frühstück und Krallen wetzen....sie braucht eine zweite Katze.....oder rufst du in China an, wenn du deutsch sprechen willst?
Nicht böse gemeint, aber denk nochmal drüber nach...eine Katze braucht einen Artgenossen, mit dem sie sich "versteht".....

:D:D:DJosephine ich musste gerad mal in die Tischkante beißen.Zu Gei8l.:D

Aber Recht hast Du, mit einem Karnickel oder mit einem Meerschwein könnten meine Katzen so garnichts anfangen. Dann lieber ne Maus.;)

Welcher Argumente hat der Freund denn das er sich gegen eine 2. Katze sträubt?
 
T

Thuja

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Februar 2008
Beiträge
10
  • #11
Zweitkatze...

Ich würde das wirklich gerne, wie gesagt, da hat mein Freund was gegen. Gabs schon viele Gespräche.
Was heißt, ausschlafen, aber wir haben halt das privileg, selten auf wecker aufstehen zu müssen, dafür gehts halt oft sehr spät ins bett und zwischen sechs und acht Stunden Schlaf wären schon schön... Nur die Pupsi findet das halt nicht ;)

Ich hatte früher schon mal eine Katze, die war absolute Einzelgängerin, und ich hatte gehofft, bei der Pupsi würde das auch so laufen... scheint aber wohl leider nicht so...

Hm, das mit dem Futterautomaten klingt zumindest mal nach Kompromiss. Würde zwar nicht ihrer Einsamkeit helfen, aber zumindest gegen den Hunger. Krieg ich die im normalen Tierbedarfsgeschäft? blödes wort, mir fällt aber grad die richtige bezeichnung nicht ein... danke für den tipp!
 
Werbung:
Joesephine83

Joesephine83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Oktober 2007
Beiträge
614
Alter
37
Ort
Bremen
  • #12
Gutes Beispiel:
Mein ehemaliger Kater Lucky war schon ziemlich stattlich ;) und dann haben mein Nachbar und ich mal seinen Hund (Chihuahua) zu uns in den Garten geholt (Stockmass 20cm :D wenn überhaupt)....den mussten wir über unserem Kopf haltend wieder weg bringen, da Lucky sich auf die Jagd gemacht hat (legggeeer...ne Maus:D)....

Da herrscht null Verständnis zwischen Katze und Meerschwein, Hase und Maus...

Mein Freund hatte immer Argumente wie "doppelte Verantwortung, doppelte Bezahlung beim TA, doppelt Futterkosten etc."
Meine Argumente waren:
Dreifache Erneuerung der Möbel....Aggressivität im Laufe der Zeit (kann, muss nicht)....Langeweile eben und Aufmerksamkeits-Suche...
 
T

Thuja

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Februar 2008
Beiträge
10
  • #13
ein zoo?

Naja, ob sie sich mit Kaninchen versteht, werde ich im Sommer feststellen, wenn unser Nachbarskind ihre wieder im Garten hat :) hihi
nein, ich denk auch, die spielen ja nicht mit ihr und so...
höchstens sie mit ihnen... :D

argumente hat er nicht wirklich welche, es würde wohl noch chaotischer zugehen, als es jetzt schon is ;) nee, das is wohl auch ein Grund, aber auch, weil die Wohnung recht klein ist mit 60 qm, da würden sich die wohl auch ständig auf die Füße stehen, oder wir ihnen... ist schon auch ne Befürchtung von mir, vor allem, wenn sich die zwei nicht verstehen, können sie sich kaum aus dem weg gehen.

ich glaub, ich muss wieder eine Diskussion über ne Zweitkatze anfangen... oh je... ;) er ist leider kein Katzenmensch, das ist wohl der Hauptgrund...
 
T

Thuja

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Februar 2008
Beiträge
10
  • #14
Gutes Beispiel:

Mein Freund hatte immer Argumente wie "doppelte Verantwortung, doppelte Bezahlung beim TA, doppelt Futterkosten etc."
Meine Argumente waren:
Dreifache Erneuerung der Möbel....Aggressivität im Laufe der Zeit (kann, muss nicht)....Langeweile eben und Aufmerksamkeits-Suche...

Die darf ich mir doch klauen, oder? ;)
 
Joesephine83

Joesephine83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Oktober 2007
Beiträge
614
Alter
37
Ort
Bremen
  • #15
Klar ;)! Und ansonsten zeig ihm mal das hier:

Warum zwei Katzen besser sind als eine!

Da sind viele Beispiele und auch Folgen von Einzelhaltung ;).
 
T

Thuja

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Februar 2008
Beiträge
10
  • #17
Super, danke! da klick ich mich doch gleich mal durch, und wenn er später heimkommt, les ich ihm mal vor ;) hihi
 
caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
3.912
Alter
37
Ort
Köln
  • #18
Ich z.b habe viel mehr Futter weg geworfen als ich nur eine hatte. Mit zweien klappt es viel besser. ;)

@josephine : Dein link hat nicht geklappt.
 
Joesephine83

Joesephine83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Oktober 2007
Beiträge
614
Alter
37
Ort
Bremen
  • #19
hab isch doch schon gesehen :D....aber jetzt...
 
T

Thuja

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Februar 2008
Beiträge
10
  • #20
Ich spiel den Gedanken jetzt einfach mal weiter...
Was für ein Alter wäre denn sinnvoll? Wie gesagt, Pupsi ist ca neun Monate, und recht verspielt, und rennt gern durch die Wohnung, klettert... also eben eher aktiv.
Wäre dann eine altersgleiche Katze sinnvoll, dass sie das auch ausleben kann? Habe aber auch ein bisschen Angst, dass es dann noch chaotischer wird... versteht mich nicht falsch, ich liebe meinen Pups über alles, aber noch einen von der Sorte halten meine Nerven nicht aus ;)
Eine sehr viel ältere katze halt wohl keinen Sinn, die würden sich wohl nur auf die Nerven gehen, die eine will rennen, die andere ihre Ruhe... nee, denk ich mal nicht.
Aber vielleicht eine etwas ältere? Die spielt auch noch mit, ist aber auch ein gutes Vorbild in Sachen "Katzenbenehmen" was sich positiv auf unseren Wildfang auswirkt und ich nicht mehr ständig am springen bin... :) Könnte die Rechnung so ausgehen?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
56
Aufrufe
3K
S
Antworten
35
Aufrufe
19K
GetUpKid
Antworten
19
Aufrufe
5K
Antworten
12
Aufrufe
689
minna e
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben