Ich werde es versuchen!

jeannett85

jeannett85

Forenprofi
Mitglied seit
22 April 2012
Beiträge
1.688
Hallo zusammen!

So, die Entscheidung ist gefallen, ich werde es jetzt doch mit dem Barfen versuchen :grin:
Gino ist sooo scharf auf Rohfleisch, und immer total traurig, wenn die Portion schon alle ist, die beim Kochen immer abfällt. :grin:

Ich werde allerdings erstmal mit FC anfangen, einfach zum Ausprobieren, ob sie das überhaupt wollen.
Verschiedene Rezepte habe ich schon rausgesucht, an Ballaststoffe und Fett habe ich auch gedacht.

So, nun ist die Frage...wieviel soll ich pro Tag in der Umstellungsphase einplanen? 150g Fleisch werden Luca nicht reichen, dass frisst der am Rohfleischtag als Vorspeise :grin:
Dass es irgendwann weniger wird, ist klar, aber wie lange dauert es, bis sich der Magen umgestellt hat?
2kg Fleisch werden wohl nicht für einen langen Vorrat reichen hehe..

Und Lachsöl kann ich immer dazu tun, richtig? Muss mal schauen, wo ich die Kapseln zu kaufen finde, habe da nie richtig drauf geachtet.

Ja, ich muss eigentlich dann nur noch das FC bestellen, und dann kanns losgehen :grin:

Gibt es sonst noch was zu beachten, oder habe ich was vergessen?
Dann einfach sagen, bin immer offen für Tipps :grin:

Ach ja, würden als Ballaststoffe auhc Reis und Nudeln gehen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
Reis und Nudeln gehen nicht als Ballaststoff. Auch keine Kartoffeln. Das sind Kohlenhydrate, die nicht in Katzenfutter gehören.

Wenn du F.C. verwendest, brauchst du auch keine Lachsölkapseln. Jedenfalls hab ich da keine dran. *grübel* Kaufen kannst du die in jeder Drogierie.

Von der Menge her, rechne am Anfang einfach genauso viel wie jetzt vom Dosenfutter gefressen wird.

Und Fett, wenn du normal fettes Fleisch nimmst, also z.B. durchwachsenes Rindfleisch, und Huhn und Pute mit Haut, brauchst du eigentlich kein zusätzliches Fett.
Da brauchst du nur, wenn du sehr mageres Fleisch hast, wie reine Hühner- oder Putenbrust oder sehr mageren Braten.
Ich hab Fett im Tiefkühler, und brauche das überhaupt nicht.
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Woher bekommst du denn dein Fleisch?

Solange man (in der Anfangsphase) noch im Supermarkt kauft, ist oft der Fettgehalt zu niedrig, sobald du Futterfleisch bei den Händlern kaufst, ist er oft eher zu hoch....


bei den Ballaststoffen werden in der Anfangsphase oft Tomaten oder Zucchini bzw. Gurke gerne genommen, das ist aber individuell unterschiedlich...

Wenn es Probleme gibt, sind gut eingeweichte und geschmacksneutrale Flohsamenschalen oft die Lösung....

Reis und Nudeln gehen jedenfalls nicht....
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Wieviel deine Katze frisst hängt auch mit vom Fettgehalt des Fleisches ab und was für ein Sättigungsgefühl sie bis jetzt hatte. In der Regel soll sich das Fressverhalten nach 4-6 Wochen einpendeln, allerdings ist eben auch jede Katze individuell.
 
jeannett85

jeannett85

Forenprofi
Mitglied seit
22 April 2012
Beiträge
1.688
Ich werde mein Fleisch aus dem Supermarkt beziehen. Mit Bestellen wird es eher schwierig, da ich Vollzeit Arbeiten gehe.

Ja, an einem Rohfleischtag gehen hier pro Kater mal locker 400g über den Tisch...das wird ein teures Anfangsvergnügen hehe. Aber was tut man nicht alles :grin:

Gino liebt Tomatensoße, also ich werde ich erstmal mit passierten Tomaten probieren. Alles andere kann ja dann testweise mal probiert werden.

Ist es auch möglich, anfangs 50/50 zu füttern? Ich habe noch soviel Dosenfutter hier stehen...Sagen wir, morgens eine Dose, und Abends das Barf?
Meine 2 haben keine Probleme damit, magentechnisch.
Aber dann dauert es sicher länger, bis sich die geringere Futtermenge beim Barf einpendelt?
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Klar kannst du auch parallel füttern.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
Klar kannst du auch nur Teilbarfen. Wie schnell sich die Menge reguliert musst du ausprobieren.

Und nochmal kurz zu den Ballaststoffen; zur Unterstützung der Darmtätigkeit benötigst du etwas, dass eben gerade nicht verdaut wird. Daher wären Reis und Nudeln sowieso keine gute Wahl. Selbst wenn du zu Naturreis und Vollkornnudeln greifen würdest, wäre der Ballasststoffgehalt insgesamt noch sehr gering und du müsstest viel mehr davon ins Futter packen. Allerdings erhöht sich dadurch eben der Anteil an verdaulichen Kohlenhydraten sehr und diese benötigst du gewiss nicht im Futter.

Etwas Lachsöl kannst du hingegen auch beim FC hinzufügen. Und eben keine Knochen und keine Leber beim Fc, aber das weißt du sicher.
 
jeannett85

jeannett85

Forenprofi
Mitglied seit
22 April 2012
Beiträge
1.688
Danke euch :grin:

Ja, keine Leber und keine Knochen, das weiß ich :) Knochen würden eh nicht gehen, da Gino ja seit Freitag zahnlos ist :(
Außerdem würde das mein Fleischwolf sicher nicht mitmachen...

Ok super, dann fang ich erstmal mit Teilbarf an, da kann ich auch in Ruhe schauen, was sie fressen, und was nicht.

Freu mich schon drauf, auch mal rummatschen zu dürfen :grin:
 
Wendy.Krebs

Wendy.Krebs

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2014
Beiträge
171
Ort
HDH
Oh zahnlos? Gute Besserung.

Meine bekommen Dosentomaten (auf den Salzgehalt achten) oder gequollene geschrottene Leinsamen.
Ab und an auch mal Karottenbrei.

Ansonsten frohes Barfen :)
 
jeannett85

jeannett85

Forenprofi
Mitglied seit
22 April 2012
Beiträge
1.688
  • #10
Ähm, jetzt bin ich kurz verunsichert...oder hab n Denkfehler.

Wenn ich die Tagesportionen abfülle, sagen wir für den Anfang 200g...dann sind da das Wasser, Ballaststoffe und so alles schon mit drin richtig? Also nicht 200g Fleisch pur, sondern sagen wir 150g Fleisch + Wasser und Tomaten?

Wieviel sollte man (wenn sie dann mal voll eingestellt sind) nochmal pro kg Körpergewicht rechnen? Und damit ist auch alles gemeint? Also inkl. Wasser ect?
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #11
Ich glaube die Angaben gelten für das pure Fleisch?! Aber egal, das sind Richtwerte die nach Lust und Laune, Jahreszeit, Aktivität, Tagesverfassung und Co eh schwanken!

Meine Beiden fressen zusammen manchmal eine ca 300g Dose Barf zum Frühstück auf einen Haps leer! An anderen Tagen reichen die ca 300 g für den ganzen Tag.

Ich habe mir angewöhnt eine neue Dose aus dem TK zu nehmen wenn ich die vorige öffne. Das passiert zu jeder Tages und Nachtzeit ;)
Obwohl ich eine übergewichtige Katze (vom Cortison) und einen properen Kater habe, fressen sie wie sie wollen. Seit sie Barf bekommen, haben sie nicht zugenommen, sie sind nur schöner und aktiver geworden!
 
Werbung:
jeannett85

jeannett85

Forenprofi
Mitglied seit
22 April 2012
Beiträge
1.688
  • #12
Ok, also ich plane jetzt mal, 200g Barf pro Tag für eine Katze, und den Rest Nassfutter. (oder setze ich mit 200g Barf direkt zuviel an bei ca. 50/50?)
Nehme ich im Schnitt 7€ pro kg Fleisch (ja, Rindergulasch ist teuer), komme ich immerhin auf stolze 1,40€ pro Katze am Tag, ohne das Nassfutter.
Das schon ziemlich teuer finde ich. Ich hoffe, dass ich das Barf dann ein wenig in der Menge reduzieren kann mit der Zeit, trotz dem Nassfutter...oder funktioniert das dann nicht? (das wäre mir noch wichtig zu wissen)
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #13
ja, die Menge bezieht sich auf das pure Fleisch, und ja, du wirst die Menge irgendwann reduzieren können. Im Schnitt hat sich das nach 3 Monaten eingependelt.

Aber die Kosten sind so, wie du planst, immens... überlege noch mal, gibt es nicht gute Freunde oder nette Nachbarn, die das Paket annehmen könnten? Könntest du es an deine Arbeitsstelle schicken lassen oder die Paketstation nutzen?

Und überleg weiter: Was die Kosten so hoch treibt, ist das FC. Nun ist barfen mit natürlichen Supplementen wirklich keine Kunst, wenn man es mal kapiert hat, zumal einem der db-Kalkulator die Rechenarbeit abnimmt. Schau mal in die Helferliste (oben angepinnt), ob nicht jemand in deiner Nähe wohnt, der dich mal über die Schulter schauen lässt.


Fang ruhig erst mal an, aber behalte all diese Überlegungen im Hinterkopf....
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #14
Ok, also ich plane jetzt mal, 200g Barf pro Tag für eine Katze, und den Rest Nassfutter. (oder setze ich mit 200g Barf direkt zuviel an bei ca. 50/50?)
Nehme ich im Schnitt 7€ pro kg Fleisch (ja, Rindergulasch ist teuer), komme ich immerhin auf stolze 1,40€ pro Katze am Tag, ohne das Nassfutter.
Das schon ziemlich teuer finde ich. Ich hoffe, dass ich das Barf dann ein wenig in der Menge reduzieren kann mit der Zeit, trotz dem Nassfutter...oder funktioniert das dann nicht? (das wäre mir noch wichtig zu wissen)

Ich würde nicht gerade mit Rind beginnen...das wird oft nicht gemocht.

Hühnerfleisch ist außerdem billiger. Hühnerherzen und Hühnermägen bekommst du für max. 3,5 Euro das Killo im Supermarkt.
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #15
Das sind aber Innereien...

Okay, Muskelfleisch sind sie gleichzeitig auch, dennoch sollten sie nicht deutlich mehr als 10% der Futtermenge betragen... zumal viele Katzen zuviel Herz nicht gut vertragen.

Und nur Huhn ist nicht ausgewogen genug.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #16
Das sind aber Innereien...

Okay, Muskelfleisch sind sie gleichzeitig auch, dennoch sollten sie nicht deutlich mehr als 10% der Futtermenge betragen... zumal viele Katzen zuviel Herz nicht gut vertragen.

Und nur Huhn ist nicht ausgewogen genug.

Herz und Mägen zählen zum Muskelfleisch. Aber du hast natürlich sollte der Herzanteil bei empfindlichen Katzen die 10% nicht übersteigen......War aber auch nicht so gemeint, sondern das man eben durchaus auch günstigeres Fleisch zum mischen bekommt.

Nur Huhn nicht...richtig...aber man soll ja mit einer Fleischsorte anfangen und dann nach und nach welche dazunehmen.

Ich würde also tatsächlich nur mit Huhn anfangen, und das nächste Rezept dann z.B. um Rinderhack ergänzen.
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #17
Ich würde also tatsächlich nur mit Huhn anfangen, und das nächste Rezept dann z.B. um Rinderhack ergänzen.

oder besser um Rinderbeinscheibe, die ist preiswert und es muss gekaut werden - und aus dem Markknochen kann man eine feine Sauce für die Supplemente kochen...
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #18
oder besser um Rinderbeinscheibe, die ist preiswert und es muss gekaut werden - und aus dem Markknochen kann man eine feine Sauce für die Supplemente kochen...

Meine mögen Rind nicht sonderlich...das muss ich extrem kleinschneiden.

Ja, ich hole hier beim Rewe sogar extra Marknochen zum auskochen. Dazu noch Gelantine und fertig sind die Geleehäppchen :D
 
jeannett85

jeannett85

Forenprofi
Mitglied seit
22 April 2012
Beiträge
1.688
  • #19
Also, Rind ist absolut kein Problem. Da ich zwischendurch ja immer mal Rohfleisch gegeben habe, quasi als Barftag, kennen sie das. Auch Hühnerherzen werden sehr gemocht, sowie Pute und Hähnchen. Auch Ente gab es schon roh, an Weihnachten :grin:
Hühnermägen hatte ich einmal, aber da waren noch Körner und alles mit drin...sollte ich das besser rauswaschen? Luca hat sie damals erbrochen, weil er wohl zuviele auf einmal davon verdrückt hat.

Und nun möchte ich das halt gerne etwas ausweiten, da ich sehe, mit wieviel Freude sie das Fleisch fressen.

Von dem her hatte ich jetzt keine Bedenken, gleich ein Mischrezept zu machen, bzw. direkt eins mit nur Rind.
Ich werde aber, um zu schauen ob sie das FC überhaupt annehmen, erstmal vorsichtig antesten, bevor ich die komplette Menge drangebe.

@mrs.filch
Du findest die Kosten für das FC am teuersten? Hm, ich habe grad die Dose für 11,99 bei ZooPlus bestellt, die reicht ja ne Weile. Rindfleisch kostet hier locker 10€ /kg, geschweige denn von Ente und Kaninchen. Ich persönlich finde, dass das am teuersten ist...Auch Pute und Huhn kommen auch 7€/kg.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #20
@mrs.filch
Du findest die Kosten für das FC am teuersten? Hm, ich habe grad die Dose für 11,99 bei ZooPlus bestellt, die reicht ja ne Weile. Rindfleisch kostet hier locker 10€ /kg, geschweige denn von Ente und Kaninchen. Ich persönlich finde, dass das am teuersten ist...Auch Pute und Huhn kommen auch 7€/kg.

Wo kaufst du denn ein?

Hähnchenkeulen bekomme ich beim Türken den 10kg Karton für 10,99.
Hähnchenfilet 3,99
Kalbsnacken mit Konchen kg 4,99
Lammschulter mit Knochen 5,49
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben