Ich weiß nicht mehr weiter.....

*Nala*

*Nala*

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2006
Beiträge
5.114
Ort
----------
Leider habe ich mit Ginny ein Problem, sie ist nur noch am Fauchen und Knurren, sobald sie einen der Jungs sieht, geschweige er in ihre Nähe kommt.

Ok, Jasy ist der Chef der Gruppe, er dominiert sie auch ab und an, indem er einfach dieses Gebärden an den Tag legt, was sie schon auf die Palme bringt.
Isy lässt sie in Ruhe, sitzt einfach nur da und sieht sie an, wehe , er sieht ihr in die Augen, dann geht es auch los.
Benni versucht sie zum Spielen zu animieren, legt sie aber richtig los mit Fauchen, läuft er unters Bett, das war's.

Ich weiß nicht woran, es liegt. Ich rede mit ihr, ich nehme mir viel Zeit für sie, sie bekommt zuerst Essen, sie bekommt zuerst Leckerli,
wobei das auch noch ein Punkt ist. Was ich ihr an Nafu hinstelle, sie beschnuppert es , lässt es stehen und rennt an den Schrank mit Leckerlis und schreit oder will Trofu.
Wenn sie mich sieht, kommt sie nicht zum schmusen, sondern streift mir um die Beine und ab an den Leckerlischrank.

Ok, ich hatte in letzter Zeit ziemlich viel um die Ohren und auch Sorgen, Ginny ist da sehr sensibel, aber ich versuche immer, die cats soweit ich kann aussen vor zu lassen und wie gesagt, ich habe es ihr auch erklärt, warum ich so traurig usw. bin und dass alles wieder besser wird.
Aber es scheint nicht zu helfen, auch verschiedene BB haben nicht geholfen.

Mir liegen langsam die Nerven blank, weil ich die Katze nur noch fauchen und knurren höre, morgens das erste, abends das letzte.

Als Jasy solange krank war und jeden Tag zum TA musste, gaben wir Ginny für ein paar Tage zu meinen Eltern, wo sie ja auch immer in Urlaub sind, da sie Jasy regelrecht anging und er schon so geschwächt war, dass ich eine Gefahr darin sah, der TA meinte auch, das wäre ok.
Sie war da anderer Meinung, sie war stinkesauer als wie wieder kam und fauchte und knurrte nur noch, wie jetzt, selbst mich ging sie an. Das war so extrem, dass wir sagte, ok, noch 3 Monate geben wir ihr Zeit, ansonsten muss ich ein zuhause für sie suchen, es war für alle schier unerträglich geworden.
Das bekamen wir dann mit BB und Gespräche wieder hin, nur dieses Mal will sie nicht und wir sind auf dem besten Wege dahin, dass es sich wieder zuspitzt.

Es macht mich traurig und wütend, dass ich nicht weiß, wie helfen. Nur so kann es wirklich nicht weitergehen, das ist für sie auch nicht schön. Sie hat dann in solchen Momenten voll Stress, schnauft so feste durch die Nase und leckt sich den Mund.
Ich weiß mir keinen Rat mehr.....:(
 
Werbung:
Manu_Kira

Manu_Kira

Benutzer
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
53
Ort
Schweiz
Ach Margot, das tut mir aber leid, dass Ginny sich so verhält. Ich hoffe Du findest einen Weg, dass die Harmonie bei Euch wieder einkehrt.

Wir drücken hier Daumen und Pfötchen, dass Dir jemand einen super Tipp hat, denn selbst wüsste ich auch nicht was tun - Du hast ja schon soviel probiert!
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Wie lange geht das nun schon?
Bei einer solchen länger dauernden Verhaltensänderung denke ich immer an eine mögliche Erkrankung - daher die Frage, wurde der TA konsultiert (mit Blutbild)?

Alles weitere danach .. (ich glaube, ich erstelle mal einen Fragenkatalog).
Vielleicht kannst Du aber schon selbst eine Zusammenfassung schreiben, wie lange das schon geht, wieviele Katzen im Haushalt, was schon gemacht wurde und wann usw.

Deinen Streß wird sie sicher gespürt haben, aber so wie Du schreibst, ging as ja auch vorher schon so zu, mal mehr, mal weniger ..
 
*Nala*

*Nala*

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2006
Beiträge
5.114
Ort
----------
das habe wir schon alles hinter uns, Ginny ist gesund.

Und es ging nicht vorher schon so, sondern sie hatte eine solch ähnliche Phase, als Jasy so sehr erkrankte und täglich beim TA war, da roch er dementsprechend ......

Das geht schon 3-4 Wochen so, ohne einschneidendes Ereignis
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
Och Margot, dass tut mir leid. Leider weiß ich keinen Rat und hoffe aber, dass du hier Tipps bekommst.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Seit wann ist Jasy gesund?

Sind die BB vom TA, einer THP, von Pipsi .. ? BB haben offenbar schon einmal geklappt, schon eine neue/andere Mischung versucht?

Hast Du es ev. schon mal mit einem Verhaltenstherapeuten versucht?

Wieviele Katzen sind es denn?
Wo hält sie sich auf, wirkt sie generell verschreckt oder nur wenn eine Katze in ihre Nähe kommt?

Da sind tausend Fragen offen, also wenn es dazu nen Thread gibt, linke bitte mal dort hin, dann muß niemand suchen und man muß auch nicht alles extra fragen..
Ansonsten hilft nur genauere Beschreibung.
 
*Nala*

*Nala*

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2006
Beiträge
5.114
Ort
----------
@ Gwion

sie bekam dieses mal andere BB und ja, von einer THP, wie beim letzten Mal auch, verlinken kann ich nicht, da es da dieses Forum noch nicht gab und ich zu der Zeit im NKF war.
Und ja, es wurden verschiedene BB ausprobiert, bislang ohne Erfolg.

Und eine Weile ist das schon her, Januar 2006
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
Ach Margot - dann kann ich Dir nur noch die Hatnefer ans Herz legen - diese Bachblütenmischungen sind einmalig
ich hoffe wirklich dass sich das wieder beruhigt bei Dir und drücke die Daumen!
Wenn Du die Tel. brauchst, melde Dich....
Alles Liebe und lass Dich umarmen..
Heidi
 
K

kuschelmiezen

Gast
Liebe Margot,
ich kann deinen Hilferuf leider nur nochmal schubsen und dir wünschen, dass die Harmonie bei euch wieder Einzug hält.

glg
 
M

Momenta

Gast
  • #10
Hi Nala,

zuerst einmal tut es mir leid, daß es bei Dir so unrund läuft.

Wie war Ginny denn früher? Kam sie mit den Jungs klar? Kam die Veränderung nach Bennys Einzug?

Ist Ginny evt. eine "Eher-Einzelkatze"?


Wenn das Zusammenleben in einer Katzengruppe kippt und sich nach einiger Zeit nicht verbessert, dann ist etwas vorgefallen bzw. es hat sich etwas verändert. Das kann bei den Menschen sein, das kann zwischen den Katzen sein, das können äussere Umstände sein.


Wenn Ginny nicht fressen will, was sie bislang durchaus mochte und zum Leckerlie-Schrank rennt, dann kann das schon eine kleine Gängelei in Deine Richtung sein "Mal gucken, wie gut ihre Nerven sind!" ;)


Beobachte Deine Katzengruppe, schau wer wen anguckt, wer wie reagiert, wann Ginny gestresst ist und wann nicht....und das alles bitte möglich ohne eigene innere Anspannung :cool: (jahaha...Theorie und Praxis ;) )


Ich persönlich halte nichts davon, Katzen aus Gruppen zu nehmen und später wieder hinzuzusetzen. Entweder funktioniert es (mehr oder weniger rund) oder man trennt die Tiere. Das "Hin und Her" mag ja evt. sogar von Katzenpsychologen empfohlen sein und bei dem ein oder anderen funktionieren, aber ich würde es nicht machen.

LG
Claudia
 
Helgalinchen

Helgalinchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Dezember 2006
Beiträge
5.459
Alter
60
Ort
Augsburg
  • #11
Hallo Margot,
hast Du s schon mit dem Feliwaystecker versucht? Ansonsten kann ich mich nur Heidi anschliesen frag unsere hatnefer .
Ich knuddle Dich mal aus der Ferne und bin in Gedanken bei Dir.......


Gruß
Helga
 
Werbung:
J

JoRiNi

Gast
  • #12
Hallo Margot,

leider kann ich dir auch keinen Tipp geben der sofort funktioniert - aber vielleicht tröstet es dich ein wenig, dass ich genau weiß, wie anstrengend das ist, ständig Gefauche, Geknurre und Rumgekeife zu hören. Da fällt es wirklich sehr sehr schwer, ruhig zu bleiben, aber genau das ist wirklich nötig, um der Katze auch die entsprechende Ruhe zu vermitteln.

Ich habe ja monatelang ähnliches mitgemacht: jede Nacht stand Richard im Bad und blökte und jaulte laut, mal einfach so ins Leere, manchmal wurde auch der Spülkasten vom WC angeschrieen..... mitten in der Nacht, mit einer heftigen Lautstärke (dass er das auch tagsüber macht, macht die Sache nicht einfacher). Jede Nacht kroch ich 3-4 mal aus dem Bett und flehte die Katze an, doch endlich Ruhe zu geben, und von mal zu mal wurde ich ungeduldiger und gereizter ... klar, wer will schon jede Nacht mehrfach aus dem Schlaf geblökt werden. Und je gereizter ich wurde, desto heftiger und lauter wurde das Geschrei. Es ist wirklich sehr anstrengend, Tag für Tag dieser Dauerbeschallung ausgesetzt zu sein, und dabei auch noch ruhig zu bleiben, macht es noch viel schwieriger. Als mein Mann irgendwann kurz davor war, die Geduld zu verlieren, und die Bemerkung fallen ließ "wenn er so weiter macht, muß er weg" :eek::eek: wußte ich mir nicht mehr anders zu helfen, als eine Tierkommunikatorin einzuschalten. Bei dem Gespräch kam dann heraus, dass Richard zutiefst verunsichert ist, und sein Gescheie einfach verzweifelte Versuche waren, unsere Aufmerksamkeit zu bekommen. Ab dem Moment haben wir uns bewußt sehr viel mehr Zeit für ihn genommen, gehen immer wieder mal zu ihm ins Bad (was sein Revier und liebster Aufenthaltsort ist), reden und schmusen mit ihm, sagen ihm wie toll und lieb er ist. Und jeden Abend vor dem Schlafengehen erkläre ich ihm nun, dass die Menschen nachts schlafen müssen, weil sie tagsüber nicht schlafen können sondern arbeiten gehen müssen, um Geld für das Katzenfutter zu verdienen ;). Es hat zwar eine paar Wochen gedauert, in denen er weiterhin nachts Radau gemacht hat, aber viel zaghafter, und auch nicht mehr so ausdauernd. Zu seiner schlimmsten Zeit war es einfach unmöglich, es zu ignorieren, dann wurden seine Schreie nur noch lauter und noch quengeliger. Inzwischen kann man es ganz gut ignorieren, manchmal hilft es auch, wenn ich nachts nur leise seinen Namen rufe. Wenn er dann meine Stimme hört ist es für ihn ok und er ist wieder ruhig. Morgens bedanke ich mich natürlich auch ganz ausgiebig bei ihm, wenn er nachts leise und brav war, und irgendwie habe ich das Gefühl, als machte ihn das Lob ein wenig stolz.

Tagsüber, wir merken es ja immer nur am WE, macht Richard leider immer noch dieses Geschrei, aber es regt mich nicht mehr so sehr auf. Wo ich vor ein paar Monaten noch mit dem Gedanken "jetzt drehe ich ihm den Hals um" ins Bad schoss und ihn gereizt anschrie, endlich damit aufzuhören :oops:, gehe ich nun mit einem Augenzwinkern zu ihm und frage ihn, wo denn der Schuh drückt. Es war zwar sehr schwer für mich, meine Einstellung zu dem andauernden Geschrei zu ändern, aber es ist ganz deutlich zu erkennen, dass meine geänderte Einstellung auch bei ihm zu einer Änderung seines Verhaltens geführt hat.

Puh, das ist jetzt irgendwie ganz schön lang geworden. Eigentlich wollte ich dir nur sagen, dass ich deine Verzweiflung wegen der Situtation absolut nachvollziehen kann, dass aber nur eine wirkliche Änderung deiner Einstellung zu Ginnys Verhalten langfristig etwas ändern kann. Bitte nicht falsch verstehen, ich bin mir sicher, dass du die beste Katzenmami bist, die dein Quartett sich nur wünschen kann. Aber irgendein Problem hat Ginny wohl, aber was auch immer es ist, mit viel Liebe und Geduld wird es sich sicher lösen.
 
G

Gordo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
540
Ort
am schönen Niederrhein
  • #13
Hallo Margot, es tut mir sehr Leid, dass du die Probleme in Deiner Truppe hast:(. Tipps hab ich leider keine, weil mir da auch Erfahrungen fehlen, aber ich hoffe sehr, dass sich die Situation mit einiger Ausdauer und Geduld und eventuell auch professioneller Hilfe wieder entspannt.
 
*Nala*

*Nala*

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2006
Beiträge
5.114
Ort
----------
  • #14
Also es ist nicht soooo ne Riesendisharmonie, aber immer und immer wieder dieses Gefauche und Geknurre.

Auf der einen Seite fressen sie alle zusammen, da braucht es gar nix, dann darf Isy neben ihr schlafen, dann muss er sich nur wieder ansehen und sie faucht schon.

Mir scheint sie zeitlich einfach total genervt und gestresst, eigentlich wie ich.
Gwion hat mir da einiges vor Augen geführt.....:rolleyes:

Benni ist ja schon seit letztes Jahr September hier, von daher kann es nicht sein, es ist auch "erst" seit 3-4 Wochen so.

Zusammenfassend würde ich sagen, sie ist total launisch, wie es ihr passt, mal dürfen die andern bei ihr sein, dann lockt sie auch schon mal und dann kann sie sie wirklich nicht "sehen" :eek:

Auch beim Fensterkucken sitzen sie in Eintracht beieinander.

Mit Jasy gab es schon seit jeher immer wieder Dispute, da er der Rudelführer ist, obwohl Ginny vor ihm da war und er sein Dominazgehabe ihr gegenüber an den Tag legt, aber nur bei ihr, bei den Jungs wirklich höchst höchst selten und dann rastet sie teilweise echt aus und ist nur noch genervt.

Trennen möchte ich sie auch nicht, den Fehler machte ich, als Jasy krank war und sie ihn wegen des TA-Geruches ständig anmachte. Da kam sie für ein paar Tage zu meinen Eltern, was sie mir sehr übel nahm.

Andrea habe ich schon kontaktiert, wir haben es schon mit BB versuchte, aber ich sollte sie dann absetzen nachdem Ginny nicht darauf ansprach. Sie wollte sich dann wieder melden, wenn es ihr besser ginge.

Wahrscheinlich nervt mich das Verhalten von Ginny so extrem, da ich selber sehr angspannt bin und vielleicht liegt da die Ursache :oops:

Lieben Dank Euch alle trotzdem.
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
  • #15
Hallo Margot - wollte mal hören, wie es dir und den Cats geht?!
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #16
.. ich schliesse mich der Frage an ;)
 
J

joma

Gast
  • #17
Margot,ich würde eher dem Yasy BB verabreichen.Ich denke wenn der ruhiger wird,legt sich das Verhalten der Ginny auch.
Und bitte nimm die Ginny nie mehr aus ihrem gewohnten Feld raus,Katzen reagieren sehr empfindlich darauf.
Rede noch mal mit der Andrea,was sie dem Yasy geben würde.
 
*Nala*

*Nala*

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2006
Beiträge
5.114
Ort
----------
  • #18
Josette,
Andrea hat für Ginny schon BB zusammengestellt.....wir mussten nur abbrechen, versuchen es jetzt nochmal.
Daran, Jasy BB zu geben, habe ich noch nicht gedacht, hat aber Andrea auch nichts dazu gesagt, sie kennt ja die Situation.

Gabi,
lieb von Dir, danke der Nachfrage, ich denke, es ist bischen entspannter, wahrscheinlich, weil ich etwas entspannter damit umgehen kann. Ich habe mich mehrfach mit Gwion ausgetauscht und sie hat mich auf verschiedene Punkte auch in meinem Verhalten aufmerksam gemacht. Ist nicht ganz einfach , das zu berücksichtigen und umzusetzen, aber hat was, ganz ehrlich.
Natürlich haben wir immer noch Gefauche, aber ich hoffe, dass wir das auch ein zweites Mal in Griff bekommen.
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
  • #19
;) Das bekommt ihr schon in den Griff - da bin ich mir sicher.

Kommt Zeit - kommt Rat!! Und den hat man dir ja auch gegeben hier.;):)

Ich denke an dich.;)
 
J

joma

Gast
  • #20
Ich halte dir die Daumen Margot!!!!!
So ein ständiges Gefauche kann sehr anstrengend sein.das hatte ich mit Momo als Babsie dazu kam.
Der hat mich damals angegriffen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

*Nala*
Antworten
12
Aufrufe
2K
S
Zicke88
Antworten
4
Aufrufe
795
Zicke88
Zicke88
S
Antworten
11
Aufrufe
2K
sushii
V
Antworten
12
Aufrufe
1K
melanette
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben