Ich weiß mir keinen Reim drauf?

A

Anja1991

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Mai 2015
Beiträge
3
Ort
NRW
Hallo ich bin etwas verzweifelt. Ich habe einen Maine Coone Kater, er ist fast 1 Jahr und 6 Monate alt. Ich habe zu Anfang als ich ihn bekommen habe zudem noch Meerschweinchen in einem separaten Raum stehen. Mein Problem ist das er sich jetzt schon das zweite Mal Zugang zum Schlafzimmer verschafft hat, indem er so lange vor die Klinke springt und sie nach unten drückt bis die Tür schließlich offen ist. Er macht mir dadurch die Meerschweinchen wirsch und eins ist uns heute sogar noch ausgebüchst. Meine Frage wäre was kann ich dagegen tun, damit er nicht mehr das Interesse an dieser Tür hat. Zumal ich auch den Raum nicht separat abschließen kann. Mache mir große Sorgen um die Meerschweinchen, möchte aber auch nicht meinen Kater verlieren. Nur mein Freund sagte mir wenn das öfters vorkommt, muss ich ihn schmerzhafter Weise weg geben. Besteht nicht irgendeine Möglichkeit noch, dass ich ihn doch behalten kann? :sad:

Mit freundlichen Grüßen
 
Werbung:
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.740
Kannst Du mal einige Infos geben?
z.B. ist der Kater allein bei Euch?
Hat er Freigang?
Wie gross ist Eure Wohnung und zu wievielen Raeumen davon hat er Zugang?
Leben die Meerschweinchen im Schlafzimmer?

Statt zu erwaegen, den Kater abzugeben, kann man ja erst mal die Tuerklinke um 90 Grad verdreht anbringen, dann kann er die nicht mehr oeffnen. Oder einen Drehknauf anbringen.
Dein Freund ist ja entsetzlich schnell mit Abgabe des Katers bei der Hand.:mad:

Klar, moechte der Kater in das Zimmer, ist ganz normal. Da seid Ihr und die Meeris, nehme ich mal an. Neugierig wie Schmidts Katze eben.
 
A

Anja1991

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Mai 2015
Beiträge
3
Ort
NRW
Also der Kater hat keinen Freigang da ich im 1. Stock wohne. Bis auf das Schlafzimmer verfügt der Kater über 4 Räume ( Küche , Wohnzimmer, Diele und Bad). Zur Zeit habe ich eine ca. 40 m2 Wohnung, sind aber auf der Suche nach einer größeren Wohnung, mit mehr Platz für den Kater. Mit der Türklinke haben wir es schon versucht. Die Käfige sind eigentlich immer zu nur das eine ist kein Käfig sondern ein Auslauf. Den hat er zur Seite gekippt. So ist dann das Meerschweinchen raus und hatte sch unter einen Wäschestappel versteckt.
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
Also den Kater abzugeben, nur weil er die Tür aufmacht finde ich etwas merkwürdig.:confused:
Gibt es noch mehr Gründe warum dein Freund mit dem Verhalten des Katers nicht zurecht kommt?
Den Vorschlag von Rickie solltet ihr gleich in die Tat umsetzen, ist erst mal eine Lösung das er nicht mehr in Schlafzimmer kann.
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
Also einen schweren Drehknauf kriegt der Kater nicht auf.
Zusätzlich muss ich aber sagen, so jung und allein .. versteh ich nicht. Katzen sind ja keine Einzeltiere, die brauchen Gesellschaft.
Warum habt ihr nur einen Kater?

Und bevor ich meinen Kater abgeben würde, weil er Türen öffnet, würde ich meinen Freund abgeben, weil er die Abgabe eines Familienmitglieds verlangt.
 
Cha Ginger

Cha Ginger

Forenprofi
Mitglied seit
3. August 2014
Beiträge
3.986
Ort
im hohen Norden :)
4 Räume auf 40qm ?? Davon darf der Kater das Schlafzimmer nicht nutzen?

Habe ich das richtig verstanden?
 
IchundIch

IchundIch

Forenprofi
Mitglied seit
28. Februar 2012
Beiträge
2.178
Abgeben?:eek:
40 m² sind halt nicht viel, wenn man dann das SZ noch abrechnet.
Ich würde die Meeris im Käfig lassen (ohne Auslauf, den hat der Kater dringender notwendig).
Aber: er ist alleine, ohne Kumpel, er kann nicht ins SZ zu Euch, die einzigen "Spielpartner"......nicht optimal würde ich meinen.
Und ja, in diesem Fall wäre es wirklich besser den Kater zu einem Kumpel abzugeben
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.740
4 Räume auf 40qm ?? Davon darf der Kater das Schlafzimmer nicht nutzen?

Das wuerde ich jetzt auch seltsam finden.
Dass der Kater als Einzelkater und auf so engem Raum sich zusaetzlich Auslauf und Abwechslung verschaffen will, kann ich nachvollziehen.
Die Vorstellungen Deines Freundes allerdings nicht.
Wie mag der Freund erst reagieren, wenn der eingeengt lebende Einzelkater ernste Verhaltensauffaelligkeiten zeigt? Also Unsauberkeit, Kratzen an Waenden und Moebeln, Deko herunterschmeisst, Gardinen zerfetzt?

Wir hatten drueben Drehknaeufe, die hat keiner aufbekommen (Blindchen Bruno versucht sich hier immer an Tuerklinken, also ich kenne das Problem).
Und verdrehte Tuerklinken sind auch erst mal eine Herausforderung.

Mehr Raum fuer den Kater und dringendst Gesellschaft fuer ihn.
Ist er nachts von Euch ausgesperrt?
Bekommt er genug Aufmerksamkeit?
 
A

Anja1991

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Mai 2015
Beiträge
3
Ort
NRW
Mein Kater macht diese Verhalten erst seit 14 Tagen. Ich habe ihn seit letztem Jahr Mai von einer Freundin bekommen. Ich spiele mit ihm kuschel mit ihm alles. Der Kater geht während ich nicht da bin in das Schlafzimmer. Sprich sobald ich zu Hause reinkomme ist es er schon im SZ drin gewesen.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.740
  • #10
Sicher hat er Langeweile.
Dass lebende Tiere immer mal ihr Verhalten aendern, ist doch ganz normal. Schliesslich haben die kein festgelegtes Computerprogramm im Kopf.
 
Cha Ginger

Cha Ginger

Forenprofi
Mitglied seit
3. August 2014
Beiträge
3.986
Ort
im hohen Norden :)
  • #11
Auch wenn ich einige Sätze von dir nicht verstehe...

Der Kater braucht Katergesellschaft, sprich einen Raufkumpel im gleichen Alter!

Katzen leben mindestens zu zweit miteinander und niemals alleine.
 
Werbung:
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
  • #12
Also schau mal:
Du hast einen Kater, der ist noch nicht mal 2 Jahre alt.
Er darf nicht in jedes Zimmer, er hat keinen Kumpel.
Die einzigen Lebeweesen, die noch da sind seit ihr (also du und Freund) und die Meerschweinchen.
Ihr seid tagsüber anscheinds nicht immer zu Hause. Der Kater aber schon, allein. Das er dann alles mögliche versucht um sich zu beschäftigen, ist ja verständlich.
Er braucht einen Spielkameraden, einen Lebensgefährten, jemanden, der auf seiner Wellenlänge ist. Und das bist weder du, noch ein Meerschweinchen oder ein Spielzeug.
Warum haltet ihr ihn allein?
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
  • #13
Mein Kater macht diese Verhalten erst seit 14 Tagen. Ich habe ihn seit letztem Jahr Mai von einer Freundin bekommen. Ich spiele mit ihm kuschel mit ihm alles. Der Kater geht während ich nicht da bin in das Schlafzimmer. Sprich sobald ich zu Hause reinkomme ist es er schon im SZ drin gewesen.

Was soll er den sonst den ganzen Tag machen, er hat Langeweile, viel zu wenig Platz, keinen Kumpel zum spielen.
Nun kannst nur du eine Lösung finden.
Vorschlag:
- Größerer Wohnung
- Katerkumpel
-Zutritt in jeden Raum
 
Merelly

Merelly

Forenprofi
Mitglied seit
14. September 2014
Beiträge
6.313
  • #14
40 m² sind halt nicht viel, wenn man dann das SZ noch abrechnet.
Ich würde die Meeris im Käfig lassen (ohne Auslauf, den hat der Kater dringender notwendig).

Bei aller Katzenliebe, Meerschweinchen brauchen auch dringend ihren Auslauf, das ist nicht weniger wichtig als die Bedürfnisse des Katers.
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
  • #15
Ich kenn mich mit Meerschweinchen nicht aus.. brauchen die "immer" Auslauf? Oder kann man das zeitlich regeln?

Fakt ist:
Es fehlt ein Spielgefährte.
Der Platz ist zu wenig (vor allem mit noch mehreren anderen Tieren).
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
  • #16
Ich kenn mich mit Meerschweinchen nicht aus.. brauchen die "immer" Auslauf? Oder kann man das zeitlich regeln?

Fakt ist:
Es fehlt ein Spielgefährte.
Der Platz ist zu wenig (vor allem mit noch mehreren anderen Tieren).

Meerschweinchen brauchen vor allem immer Sicherheit, das heißt, selbst wenn sie im Käfig sind kann der Kater nicht in den Raum.
Denn das hieße für die Meeris ständige Angst.

Ob man sie an den Kater und geregelte Auslaufzeiten gewöhnen kann weiß ich nicht.
Es wäre auf jeden Fall ein langwieriger Prozess und für beide Tierarten wäre wenig gewonnen.

Deshalb kann ich mich nur anschließen:
- ein zweiter Kater muss her!
- größere Wohnung (oder Freigang wenn möglich)
- Türklinke nach oben drehen
 
IchundIch

IchundIch

Forenprofi
Mitglied seit
28. Februar 2012
Beiträge
2.178
  • #17
Bei aller Katzenliebe, Meerschweinchen brauchen auch dringend ihren Auslauf, das ist nicht weniger wichtig als die Bedürfnisse des Katers.
Ich weiß das, hatte selber welche, allerdings müssen die nicht den ganzen Tag herumlaufen;)
Ich finde die Kombi in so einer kleinen Wohnung schlimm!
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #19
Anja, wie schaut's denn aus?

Ihr sucht gemeinsam eine größere Wohnung?

Ab wann werdet Ihr sie voraussichtlich haben?

Wie groß?

Und davon bekommt der Kater dann wieviel dauerhaft?

Und auch einen Katzenkumpel?
 
Q

Quietschebär

Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2013
Beiträge
60
Ort
Lierschied
  • #20
Ich gebe jetzt auch mal meinen Senf dazu... :D

Leider kann ich mich meinen Vorschreibern nur anschließen, dass es zu wenig Platz ist und langeweile ansteht.
Ein verschlossener Raum ist natürlich eine tolle Sache für ihn.

Was ich toll finde (für euch ja nicht)...
Er kann Türen öffnen :pink-heart:, dass heißt ihr habt ein schlaues Kerlchen Zuhause.
Ich habe auch einen ganz schlauen und der braucht halt andere Beschäftigung wie "entschuldigt den Ausdruck" dümmere Katzen.
Die wollen genau wie schlaue Hunde im Kopf und nicht nur Körperlich ausgelastet werden.
Du könntest Fummelbretter bauen, damit der für Leckerlies arbeiten muss. Eine andere Möglichkeit wäre auch, einen Raum kurzzeitig unzugänglich machen und Leckerlies verstecken. Am Anfang etwas einfacher und später natürlich schwerer.
Oder was auch eine gute Möglichkeit wäre, Klickertraining für Kunststücke lernen, wer Türen öffnen kann, kann auch andere Sachen.
Würde ich auf jeden Fall versuchen um eine kleinen Ausgleich zu schaffen, was mehr Platz und einen anderen Katzenkumpel (am besten ein Kater im gleichen Alter) nicht ersetzten kann.

Wünsche dir viel Erfolg und gute Ideen für eine Kopfbeschäftigung.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben