Ich vs. Tierarzt

Queys

Queys

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 September 2012
Beiträge
297
Alter
47
Ort
irgendwo im Süden
Hoffe mal, das ich im richtigen Unterforum bin, ansonsten bitte verschieben.

Und wo fang ich nun an...?

Also, mein Hausarzt, mit welchen ich mich auch Privat recht gut verstehe, hat mir heute freudestrahlend verkündet, das er seiner Frau nachgegeben hat und sie nun stolze Katzeneltern seien. (er weiß das ich Katzen habe)
So weit so gut. Natürlich hab ich mich beeilt zu gratulieren und anschliessend wollte ich verständlicher Weise alles über den Familiennachwuchs erfahren... :cool:

Tjo... soweit zu den guten Nachrichten, denn über das Folgende konnte ich echt nur noch traurig und frustriert den Kopf schütteln.
Es ist ein Kitten von etwa 11 Wochen und es wird in Einzelhaft gehalten (späterer Freigang möglich) und es wird ausschliesslich mit Trockenfutter genährt! :dead:

Meine sämmtliche Argumentation doch bitte einen Katzenkumpel oder Kumpeline und auf keinen Fall Trockenfutter(!) wurde weggewischt mit der Begründung, das ein sehr guter Freund, ein Tierarzt sei und der das alles befürwortet. :grummel:
Allen vorran das besch**** Trockenfutter! Das sei doch so gesund und viel besser als das Nassfutter, das eh keine Quali hat und eh nur stinken würde, im Sommer Fliegen anlocken etc...

So, meine Frage nun... Wie kann ich den Arzt bitte davon überzeugen, nicht auf dem TA zu hören, sondern auf mich?
Ich meine, ausser das ich mit ihm ab und an mal Schach spiele und über Gott und die Welt diskutieren kann, weiß er das ich beruflich nichts mit Tieren zu tun habe.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Kannst Du ihm entsprechende Links geben und ihn bitten, diese zu lesen?

http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

http://www.katzen-fieber.de/trockenfutter.php

http://www.katzen-fieber.de/nassfutter.php

Um nur mal ein paar zu geben. Oder vielleicht ausdrucken und ihm als Nachtlektüre anbieten.

Und ihm sagen, dass TAs zwar über medizinische Kenntnisse verfügen, aber über artgerechte Haltung und Ernährung von Katzen keinen Plan haben bzw. von RC z. B. gesponsert werden, wenn sie deren Futter verkaufen etc.
 
Queys

Queys

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 September 2012
Beiträge
297
Alter
47
Ort
irgendwo im Süden
Danke für die schnelle Antwort :pink-heart:

Isch guck mal, ob mein Drucker noch funzt :)
 
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Gerne :) Ich hoffe, Du kannst ihn überzeugen. Wenn er auch im I-Net surft/arbeitet, dann kann er sich ja auch hier mal schlau lesen.

Ich kann Dir noch mehr Links geben, aber die Informationen in den Artikeln sind eigentlich eindeutig. Vergiss den Zusatz nicht, dass man früher so dachte, während man heute "weiter entwickelt" ist. ;)
 
T

Tadi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 August 2015
Beiträge
647
nun ja, ich würde den arzt darauf hinweisen, dass kollege tierarzt sich
hoffentlich gut mit zu behandelnden krankheiten auskennen sollte.
mit verhalten und haltung von tieren hapert es bei den meisten ta.
zudem profitieren sie nicht schlecht vom verkauf von trockenfutter...
er als arzt würde vermutlich auch eher weniger ratschläge zu z.b. pädogogik,
topfpflanzen und ähnlichem geben.
nach dem motto - frag menschen, die sich auskennen.


grüsse
tadi
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben