Ich stelle von Trofu auf Nafu um - Tagebuch eines Anfängers - Kommentare erwünscht

carsten69

carsten69

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2010
Beiträge
325
Ort
Erzgebirge
  • #41
Bitte noch nicht beenden - das wäre schade...

Könntest du nicht noch bis Tag 3 der reinen NaFu-Fütterung weiter berichten, bitte? Vor allem einschließlich der gefutterten Menge?

Ich glaube, für viele, die umstellen wollen, aber sich und den Katzen das nicht zutrauen, bist du mit deinen Schnurris ein tolles Beispiel...

Aber gerne.

Am Tag 12 gab es mit 5 g Trofu einen eher symbolischen Trofu Anteil. Morgens um 8:00 (wir haben ja nun Sommerzeit) haben sie zudem 200 g Nafu Real Nature Kalb und Geflügel bekommen. Bis 11:00 haben sie 175 g gefressen. Abends haben sie nochmal das Gleiche bekommen und brav weggeputzt.

Tag 13 war dann gestern der erste "Nur-Nafu" Tag. Morgens um 6:45 haben die Schnüffels 200 g Real Nature Kalb und Geflügel bekommen, die restlos aufgefressen wurden. Abends um 18:30 habe ich ihnen 200 g Select Gold Kaninchen gegeben, wurde ebenfalls weggeputzt.

Heute, an Tag 14, also genau 2 Wochen, nachdem wir mit der Umstellung begonnen haben, fraßen sie bislang am besten. Um 6:45 haben sie wieder 200 g Select Gold Kaninchen bekommen. Da sie so genüsslich gespachtelt haben, habe ich ihnen um 7:45 Uhr noch weitere 100 g hingestellt, die die Maunzbären ebenfalls weggeputzt haben. Heute abend bekamen sie um 18:45 Uhr 200 g Schabefleisch, das ist bei den beiden so eine Art Selbstläufer. Um 22:00 Uhr gibt es eine weitere Portion Select Gold.

Jetzt im Augenblick hocken die Schnüffels neben mir auf der Decke und dösen vor sich hin und blicken mich hin und wieder an, als wollten sie sagen "was macht der denn da? Muss das Tastatur-Geklicker sein, Großer?":wow:

Edit: Wie immer haben sie das Schabefleisch in Rekordzeit zusammengefressen. Um 21:30 Uhr habe ich den vollmondaktiven Wohnungssprintern weitere 200 g Select Gold Kaninchen hingestellt, worauf vor allem Castro sich gleich gestürzt hat, als stünde sie kurz vor dem Verhungern. Fidel wahrt bei der Fütterung gerne so eine lässige Geste, als wolle er sagen, "Na, komm, weil Du´s bist fresse ich ein klein wenig". Sobald ich aus dem Katzenzimmer raus bin, höre ich ihn dann schmatzen...:aetschbaetsch1:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #42
Toll, einfach toll! Und das in gerade mal zwei Wochen, dickes Kompliment!

Bestimmt wird das nicht bei jeder Umstellung so leicht und so schnell sein, aber es ist ein Zeichen: Es geht!

Einfach super gemacht.
 
Jessy

Jessy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2008
Beiträge
146
Ort
Kassel
  • #43
Hab mir jetzt alles durchgelesen , einfach klasse!

ich versuche nämlich auch aus Sally eine Teilbarferin mit Nafu zu machen..
 
G

Gordo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
540
Ort
am schönen Niederrhein
  • #44
Hallo Carsten,
Gratulation:). Ich finds auch toll, wie rekordverdächtig schnell ihr umgestellt habt. Knuddler an die Beiden, die so grandios mitgearbeitet haben.
Eine Frage hab ich noch, sorry, wenn ich's überlesen habe o zu doof zum Begreifen bin: Hast Du die Mengen je Miez angegeben, also praktisch die Mengen 2 x je Mahlzeit?
Da ich z.Z. einen übergewichtigen Wenigfresser und einen klapperdürren Vielfraß hab, bin ich etwas durch den Wind und verstehe in Futterfragen nur noch Bahnhof:oops:.
 
carsten69

carsten69

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2010
Beiträge
325
Ort
Erzgebirge
  • #45
Hallo Gordo,

vielen Dank für die Blumen, auch im Namen von Fidel und Castro. Die angegebenen Mengen bezogen sich immer auf die Gesamtfuttermenge, also beide zusammen.
 
carsten69

carsten69

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2010
Beiträge
325
Ort
Erzgebirge
  • #46
Nun sind unsere Schnüffels schon seit 2 Wochen vom Trofu weg. Das Nafu wird mittlerweile sehr ordentlich zusammengefressen, was heißt, dass sie rund 400 g je Tag und Fellnäschen fressen. Wir haben uns mittlerweile auf Real Nature geeinigt. Davon gibt es ein spezielles Kittenfutter, doch auch Rind und Geflügel werden weggeputzt. Zwischendurch bekommen sie Dienstags und Freitags Schabefleisch (mageres Rinderhack). Heute mittag habe ich zum ersten mal Putenbrust ausprobiert. Roh, schön klein geschnitten - war ein echter Bestseller. Schneller, als ich gucken konnte war der Testnapf leer gefressen. Danach gab es noch eine große Portion in den geliebten Doppelnapf. (Die beiden Süßen fressen einfach lieber aus einem Napf. Stelle ich ihnen zwei getrennte Näpfe hin, fressen sie gemeinsam erst den einen, dann den anderen leer. Sind halt Geschwister :verschmitzt:) Ergebnis: Binnen 10 Minuten waren die Näpfe ratzekahl leer gefressen.

Nun schlafen sie faul und vollgefressen. Katerchen Fidel in seinem Lieblingskarton auf dem Wohnzimmerschrank, Mieze Castro auf meinen Beinen. :smile:

Ach, ja: Gestern habe ich den beiden mal einen Naturjoghurt mit relativ hohem Fettgehalt (7,8 %) engeboten. Wurde auch SEHR gerne genommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #47
Das hast du Klasse gemacht! :D

Glückwunsch zur gelungen Umstellung. :):):)
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #48
Ich finde es auch toll, was du da geleistet hast! Und deine Katzen mit dir!

Nachdem sie jetzt rohes Fleisch auch so super gut akzeptieren, würde ich vorschlagen: hör doch mal auf (nach deiner Methode, also nach und nach), es so klein zu schneiden. Je größer es ist, um so besser werden die Zähne geputzt.

Du kannst bis zu 20% roh füttern, danach müsstest du dich mal mit dem Thema BARFEN auseinandersetzen. Aber wenn deine Süßen so sehr darauf anspringen, würde ich auch mal Rindfleisch und Hühnerherzen probieren - für den Anfang...

Nochmal: Kompliment für deine durchgeplante und konsequente Umstellung, die ich einfach beispielhaft finde. :)
 
carsten69

carsten69

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2010
Beiträge
325
Ort
Erzgebirge
  • #49
Nun scheint es mir angebracht, doch noch ein, für mich erstaunliches, Kapitel hinzuzufügen:

Nach der Kastra war Kater Fidel schnell wieder der alte. Will heißen Nafu geht so gerade, Rind- und Putenfleisch sind hmmmmmmmmmmmm lecker! Doch Mietze Castro wollte nun gar nicht fressen. Putenfleisch hat sie am Tag drei nach der Kastra gefressen (mit viel Überredungskunst und aus der Hand) doch die nächste Portion erbrochen, dann war auch mit Pute Feierabend. Fidel lasse ich gerne mal nach Trofo-Stückchen jagen, wobei Castro mitmachte, ohne diese allerdings zu fressen.

Und vergangenen Sonntag nun, kommt sie angewackelt, schaut auf die Wurfhand und mampft Fidel seine Jagdbeute weg. Da ich heilfroh war, dass die Süße überhaupt endlich wieder fressen wollte, habe ich all meine Überzeugung temporär über Bord geworfen und sie ordentlich mit Trofu und Katzenmilch gepäppelt. Tja, was soll ich schreiben; 3 Tage später ist sie wieder topfitt und jagt mit ihrem Bruder durch die Bude.

Ich will damit nicht sagen, "füttert das Lieblingsfressen und alles ist gut", doch ich denke in Ausnahmesituationen zählt der kurzfristige Nutzen. :pink-heart:

Ab Samstag gehen wir in die Umstellung "Reloaded".:hmm:
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #50
Ab Samstag gehen wir in die Umstellung "Reloaded".:hmm:

So, wie du es beim ersten Mal geschafft hast, wird es dieses Mal auch wieder gelingen!

Und ich stimme zu: In Notsituationen zählt es, dass überhaupt gefressen wird...
 
carsten69

carsten69

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2010
Beiträge
325
Ort
Erzgebirge
  • #51
Auch der zweite der Teil Umstellung hat prima geklappt. Jetzt, im Alter von 10 Monaten, fressen sie, wie die Scheunendrescher. Vom einen auf den anderen Tag kamen Fidel und Castro im gestreckten Galopp ins Katzenzimmer, wenn ich mit den Näpfen geklappert habe. Ich muss schon unterbinden, dass sie mir gleich in Küche auf der Anrichte darüber herfallen oder, wenn Dosi mal wieder nicht schnell genug ist, sich an dem Behälter mit dem Restfutter zu schaffen machen. Das ist dann schon schwierig: Eine Hand brauche ich um den Napf zu füllen, eine Hand um die eine Katze wegzudrängeln, und noch eine, um die zweite Hungerleiderin auf Seite zu schieben. Da fehlt was!

So oder so fressen sie nun stabil (was ist bei Katzen eigentlich stabil) 400 g Select Gold Rind je Fellnase. Ein paar Trofu-Bröckchen gibt es gelegentlich als Leckerlie obendrüber gestreut.
 
Werbung:
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #52
Dein Thread ist der beste Beleg, dass es geht, wenn Dosi will und konsequent ist. Ich freu mich mit dir. :)
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben