Ich muss den Futternapf hinterertragen...

  • Themenstarter jeannett85
  • Beginndatum
jeannett85

jeannett85

Forenprofi
Mitglied seit
22. April 2012
Beiträge
1.688
Hallo zusammen!

Ich hab ein kleines Problemchen mit meinem Gino (19Wochen alt).

Und zwar hab ich seit einiger Zeit das Gefühl, dass er sehr wenig frisst. Da ich Vollzeit arbeiten gehe, kann ich natürlich nicht kontrollieren, wieviel er tagsüber frisst, oder ob Luca ihm alles wegfrisst.
Wenn morgens gefüttert wird, frisst er 3 Happen, und geht dann wieder. Abends genau das gleiche. Manchmal denke ich, er kommt kaum auf 100g Nassfutter. Luca dagegen frisst, mal mehr mal weniger gerne, kommt aber sicher auf 300-400g.

Da beide aus dem gleichen Napf fressen, von Anfang an, hab ich dann probiert, 2 Näpfe zurecht zu machen. Kein Erfolg.

Einen Untersetzer als Fressnapf probiert, falls der Napf vielleicht nicht gefällt, kein Erfolg.

Getrennt gefüttert, weil er sich vielleicht von Luca beim Fressen unterdrückt fühlt, und ihm lieber den Vortritt lässt...kein Erfolg.

Außerdem hab ich das Gefühl, dass er ganz und gar vergisst, zu fressen. Luca bettelt regelrecht nach Fressen, wenn der Napf mal leer ist, oder das Futter nicht mundet. Gino regt sich gar nicht, bettelt nicht oder sonstiges.

Also hab ich angefangen, dass Futter zu ihm zu bringen, wenn er schon nicht zum Napf geht. Und siehe da, er frisst. Und wenn ich mit dem Finger drin rumpansche, fressen wir noch mehr, und wenn ich mit dem Löffel noch nachfüttere, fressen wir auch weiter.

Aber zum Fressplatz geht er immer noch nicht von alleine, ich trage ihm weiterhin das Futter vor die Nase.
Stelle ich das Futter an den vorgesehenen Platz, und Gino davor, geht er ohne zu schnuppern weg.

Was kann ich noch tun, ich bin echt ratlos. Das Futter steht an einem festen Platz in der Küche, zwischen Schrank und Mülleimer (unter der Arbeitsplatte). Da ist er von Anfang an, und anfangs funktionierte das auch ganz gut.
Ich überlege noch, ob ihm der Futterplatz nicht gefällt? Aber groß woanders hin geht nicht, da im Flur die 2 Klo's stehen, und im Schlafzimmer möchte ich nicht füttern.
In der Küche ist es natürlich nicht immer ruhig, wenn mein Freund morgens füttert, frühstückt er auch nebenbei, und da klappern Teller und Tassen. Aber das hat sont auch nie gestört.

Habt ihr noch brauchbare Tips, wie ich Gino zum Fressen bewegen kann?
 
Werbung:
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
... Das Futter steht an einem festen Platz in der Küche, zwischen Schrank und Mülleimer (unter der Arbeitsplatte) ...

katzen haben eine superfeine nase. ich würde das futter keinesfalls neben dem mülleimer servieren.
 
jeannett85

jeannett85

Forenprofi
Mitglied seit
22. April 2012
Beiträge
1.688
Habe das Futter auch an eine andere Stelle in der Küche gestellt...kein dauerhafter Erfolg.
Ich setzt Gino davor, er geht ohne zu schnuppern weg. Bleibt Gino in der Küche, und ich stelle das Futter vor seine Nase (bsp. 2m weg vom eigentlichen Platz), dann frisst er...mitten in der Küche, auf der Arbeitsplatte ect.
Aber da kann ich ja nicht dauerhaft Futter servieren.
 
Möhrchen

Möhrchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Oktober 2011
Beiträge
773
Ich kenn das von meiner Tinkerbell auch. Manchmal geht sie zum Futter hin, schnuppert und geht wieder weg. Normalerweise denke ich mir dann, ja wer nicht will, der hat schon, aber zur Zeit bekommen sie bestimmte Mittelchen mit dem Futter und da darf Tom nicht einfach alles fressen. Deswegen fütter ich Tinkerbell dann auch mit einem kleinen Löffelchen, lege einzelne Happen auf den Boden (die werden sooofort gefressen) oder stelle das Futter einfach mal woanders hin. Sofort ist es spannend. Aber generell frisst sie auch alleine, nur wenn ich da bin, macht sie eben gerne Theater und liebt eine Extrawurst.

Manchmal hilft es auch schon, dass ich mich einfach dazu setze während sie fressen. Dann bin ich da, sie ist beruhigt und frisst.

Insgesamt würde ich dir raten, das Gewicht des Kleinen zu kontrollieren. Alle zwei Tage wiegen. Nimmt er normal zu wie kleine Katzen das in dem Alter eben machen, musst du dir ja keine Sorgen machen, dann stellst du das Futter hin und wenn er nicht fressen will, frisst er eben wann anders. Wenn er nicht zunimmt oder sogar abnimmt, wäre das schon problematischer und man müsste sich irgendwas überlegen. Vielleicht ein bisschen Thunfisch unters Futter, andere Futterzeiten oder eben wirklich feste Zeiten, zu denen das Futter eine Stunde dasteht und dann die Reste in den Kühlschrank kommen und es erst zur nächsten Mahlzeit was gibt.
 
jeannett85

jeannett85

Forenprofi
Mitglied seit
22. April 2012
Beiträge
1.688
Feste Futtermahlzeiten halte ich bei Kitten für nicht sinnvoll, vor allem, wenn ich 10h aus dem Haus bin.
Außerdem sollten die ja immer was im Napf haben.
Wenn die groß sind, ist das natürlich kein Thema.

Futterplatz wechseln ok, aber Gino geht ja nicht mal von alleine zum Napf. Als würde er das Fressen an sich total vergessen. Er bettelt auch nicht.

2 Näpfe ok, aber Luca frisst grundsätzlich aus beiden...

Habe es heut morgen wieder beobachtet. Gino hat im Flur gefressen, Luca kam dazu, und schon ist Gino bei Seite gegangen, und hat ihm den Vortritt gelassen...total unterwürfig.
Mache ich die Tür zu, dass beide getrennt sind, macht Luca ein mords Theater, sodass Gino sich wieder nicht aufs Fressen konzentrieren kann.

Habe die nächsten 2 Tage frei, da werde ich beobachten, ob Gino mal alleine in die Küche geht zum Fressen, aber ich bezweifel es.

Gewichtskontrolle mache ich, aber irgendwie wiegt meine Waage manchmal komisch, mal 200g mehr, mal 200g weniger. Gino nimmt langsam zu, er wiegt jetzt 2,5kg.
 
B

blue-light

Benutzer
Mitglied seit
4. August 2012
Beiträge
94
Loeschung meiner Eintraege
 
Zuletzt bearbeitet:
Katerchen Samweis

Katerchen Samweis

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. August 2012
Beiträge
20
Ort
Berlin
hallo jeannett85,
habe ein ganz ähnliches Problem seit kurzem mit meinem kleinen Kater (6 Monate). Er hat seinen Futterplatz in der Küche vor der Heizung neben dem Esstisch - genügend Platz wo ihn keiner stört. Er hat dort auch immer normal gefressen. Aber seit vllt 1-2 Wochen zickt er gerne mal rum und schnuppert morgens nur kurz (oder nicht mal das) am Futter, schüttelt dann den Kopf :yeah: und verzieht sich. Sonst hat er sich immer drauf gestürzt. Sobald ich mich auf den Boden setze und ihm auf einem Löffel etwas Futter präsentiere frisst er normal und ich kann ihm den ganzen Napf verfüttern - sowas will ich ihm aber gar nicht erst angewöhnen. Ich habe nix an dem Fressplatz, den Näpfen oder dem Futter (er bekommt immer 3-4 verschiedene Nassfuttersorten) geändert. Letztens habe ich ihm abends Futter hingestellt und bin dann an den Laptop gegangen - er mir hinterher und auf den Schreibtisch gehüpft. Dann hab ich ihm das Futter auf meinen Schreibtisch gestellt und er hat alles aufgegessen :zufrieden: An meiner Gesellschaft allein kann es aber nicht liegen, weil er manchmal auch nichts frisst, obwohl ich in der Küche auf dem Boden neben seinem Napf sitze...
komisch, komisch, komisch
 
jeannett85

jeannett85

Forenprofi
Mitglied seit
22. April 2012
Beiträge
1.688
Also mittlerweile hat sich die Lage vebessert.
Futterstelle hab ich verlegt, ist aber auch noch in der Küche. Es wird auch nach wie vor aus einem Napf gefressen, auch wenn ich 2 stehen habe.
Manchmal mache ich auch die Tür zu, wenn ich sehe, das Gino frisst, und nehme Luca weg, aber das ist eher selten der Fall.

Grundsätzlich separieren ist halt schlecht, wenn ich 10h ausm Haus bin. Denn aus dem Futterautomat müssen sie dann auch gemeinsam fressen.

Und seit ich Bierhefeflocken übers Futter gebe, ist eh alles nochmal anders. Die Bierhefe wird von beiden inhaliert :D
 

Ähnliche Themen

L
2
Antworten
33
Aufrufe
701
Lady Jenks
L
S
Antworten
9
Aufrufe
3K
Los Gatos
Los Gatos
M
Antworten
10
Aufrufe
1K
Moustache-
M
K
Antworten
9
Aufrufe
3K
KirstenD
K
*Liliane*
Antworten
14
Aufrufe
1K
*Liliane*
*Liliane*

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben