Ich mache mir Sorgen um Peggy (Vorsicht lang)

K

Katzepanther

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 August 2010
Beiträge
10
Hallo,

Peggy hat sie sich immer mehr zurückgezogen. Aufgefallen ist uns das erst gar nicht, da sich vieles, um nicht zu sagen alles um Felix gedreht hat. Felix hat seit circa zwei Jahren immer mehr altersbedingt abgebaut. Zum Schluss nur noch Durchfall und Erbrechen, aber der TA hat nichts finden können.

Hier unsere Geschichte:
Peggy ist eine dreifarbige Glückskatze. Wir haben sie im Mai 2008 aus dem Tierheim geholt, da wurde sie auf circa 2 - 3 Jahre geschätzt. Peggy wurde im Tierheim von einer Familie abgegeben, wo sie im Garten unter einer Hecke gefunden wurde. Sie war dann kurzzeitig an eine ältere Dame vermittelt, die sie aber wieder ins Tierheim brachte, weil Peggy so scheu und zurückhaltend war. Wir haben sie als Gesellschaft für Felix geholt nachdem wir Wally einschläfern lassen mussten. Mit Wally hat Felix seit Dezember 1993 bis Mai 2008 zusammengelebt. Geliebt haben die Beiden sich nicht, eher nebeneinander gelebt. Felix mussten wir leider im Mai 2011 über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Wir haben uns bewusst für eine etwas scheuere Katze entschieden, da Felix schon immer ein Angsthase allem Neuen gegenüber war. Peggy hat sich relativ schnell bei uns eingelebt und ist auch aufgetaut. Wenn mein Mann oder ich am PC saßen, ist sie zum Schmusen gekommen. Zwar nicht lange aber immerhin. Im Oktober 2008 haben wir dann noch Luna (nach Aussage vom Tierheim auch eine sehr scheue und zurückhaltende Katze. Hat sich auch bestätigt) aus dem gleichen Tierheim geholt, da wir festgestellt haben, dass es Peggy doch ziemlich langweilig war. Der 15-jährige Felix hatte halt einfach keine Lust zum Spielen, aber über die Gesellschaft war er sehr froh. Luna ist eine schwarze Katze, die im September 2007 im Tierheim geboren wurde. Sie hat sehr lange Zeit nur in Verstecken gelebt, aber langsam aber sicher hat sie alles mögliche von Felix gelernt und hat unsere Wohnung immer mehr erkundet und erobert. Auch dass Menschen nicht furchterregend sind. Mittlerweile ist Luna eine Schmuserin vor dem Herrn und teilweise eine richtige Klette. Peggy und Luna haben auch zusammen gespielt, das gibt es jetzt auch nicht mehr (zumindest nicht wenn wir es sehen). Aggressiv ist Peggy überhaupt gar nicht. Peggy war ja schon immer zurückhaltend und auch gar nicht schmusig. Mittlerweile haben wir die Tür zum Schlafzimmer aus zwei Gründen geschlossen. Einmal da Peggy nur noch unter dem Bett gelegen hat und der zweite Grund ist, daß sich Luna immer hinten zwischen Wand und Wasserbett gequetscht hat. Wenn wir dann ins Bett sind, ist Peggy raus aus dem Schlafzimmer. Wenn wir zuhause sind, verkrümelt sie sich unter der Eckbank. Ist also schon in dem Raum, wo auch wir sind. Wir waren schon beim Tierarzt, es ist alles in Ordnung inklusive Blutwerte. Zum Spielen kann ich Peggy gar nicht animieren. Leckerchen, mit denen ich sie rauslocken könnte, mag sie auch nicht. Als wir sie zum Tierarzt gebracht haben, hat sie einfach nasser Sack gespielt. Kein Fauchen, kein Kratzen oder Beissen.
Wir leben in einer 3-Zimmer-Wohnung mit circa 80 qm mit zwei Balkonen. Durch die "Sperrung" des Schlafzimmers ist es momentan nur der Balkon am Wohnzimmer. Zu diesem Balkon haben Peggy und Luna immer Zugang über eine Katzenklappe. Der Feliwaystecker ist im Wohnzimmer bereits im Einsatz und Zylkene geben wir über das Feuchtfutter. Wieviel davon Peggy abbekommt, kann ich nicht sagen, da sie selten frisst wenn wir dabei sind.

Ich hoffe, ich habs einigermassen verständlich rübergebracht. Wenn nicht fragt einfach.

Habt Ihr Ideen was wir machen können? Oder sollen wir hoffen, dass Peggy irgendwann von selber wieder rauskommt und am Leben teilnimmt. Ich bin über jede Idee dankbar, die wir versuchen können um Besserung zu erzielen. Es gibt fast nichts, das wir kategorisch ausschliessen würden. Wenn ich nur wüsste, ob sie lieber Einzelprinzessin ist oder ob Luna nicht die richtige Gesellschaft ist oder was auch immer. Wenn das Mäuschen nur reden könnte.


LG Claudia
 
Werbung:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.021
Hallo. Kann es sein, das die zwei sich mal tolle gestritten haben?
 
K

Katzepanther

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 August 2010
Beiträge
10
Hallo. Kann es sein, das die zwei sich mal tolle gestritten haben?

Hallo,

wir haben nichts mitbekommen. Aber wir arbeiten beide den ganzen Tag, wäre schon möglich. Luna schaut immer mal wieder unter die Eckbank, wo Peggy liegt. Da gibts aber dann keinen Stress, kein Fauchen oder schlimmeres.


VG Claudia
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.021
Magst Du mal eine Katzenpsychplogin fragen? Du müßtest einen Fragebogen beantworten, es muß nicht in jeden Fall sein, das sie zu Dir nach Hause kommt (wenn jemand da ist, ist die Situation sowieso anders)?
 
K

Katzepanther

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 August 2010
Beiträge
10
Magst Du mal eine Katzenpsychplogin fragen? Du müßtest einen Fragebogen beantworten, es muß nicht in jeden Fall sein, das sie zu Dir nach Hause kommt (wenn jemand da ist, ist die Situation sowieso anders)?

Hast Du schon mal Erfahrungen mit einem Katzenpsychologen gemacht? Wie finde ich einen guten Katzenpsychologen, der evtl. bei mir in der Nähe ist? Wie funktioniert das? Was kostet das?

Wir haben auch schon überlegt, ob Peggy von Luna genervt ist. Wenn Luna bei Peggy auch Klette spielt, wenn wir nicht da sind, könnte ich das schon verstehen. Wäre dann eine dritte Katze eine Alternative? Oder fühlt Peggy sich dann zurückgesetzt?

Wir wollen nichts unversucht lassen.


VG Claudia
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.021
Ja, ich habe zum größten Teil gute Erfahrung mit ihr gemacht. Den Preis müßtest Du bei ihr erfragen, ich habe es aber nicht erlebt, das sie einen Horrorpreis wollte, auch wenn ich hin und wieder nochmal eine Frage hatte.

Vielleicht ist Deine Miez auch nur so eine typische Einzelgängerkatze. Man muß es heraus finden.
 
K

Katzepanther

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 August 2010
Beiträge
10
Guten Abend,

wir haben heute mit Nut- und Feder-Brettern unser Bett zugebaut. Da kommt jetzt kein Kätzchen mehr drunter. Ab sofort ist das Schlafzimmer wieder geöffnet. Luna untersucht gerade alles, ob irgendwo ein Loch für sie zum Drunterkrabbeln ist.


VG Claudia
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.021
Vielleicht würde sie sich über eine Höhle freuen oder einen Karton.
 
Viva Hollandia

Viva Hollandia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 April 2010
Beiträge
442
Ort
Enschede
  • #10
Vielleicht möchte sie nicht so gerne im Wohnzimmer sitzen. Mag sie es denn hoch zu sitzen? Eine von meinen hier liebt das und sitzt immer auf dem Badezimmerschrank oder Kleiderschrank. Auf meinem Kleiderschrank hab ich deswegen schon eine extra Höhle und ganz viele extra Kissen liegen.

Ich weiß ja nicht, wie eure Möbel angeordnet sind, aber viellecht kann man den Korb verstellen sodass er geschützter steht? Also da wo es ruhig ist und nicht ständig Katz und Mensch dran vorbeirennen?
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
  • #11
im Wohnzimmer stehen zwei Korbtürme, bei denen unten eine Höhle ist und oben drauf auch noch eine Liegefläche.
:yeah: jo, mag sein und die gefallen auch sicherlich dem Personal.;)
Aber stellt doch einmal Kartons auf, schneidet Türen und Fenster rein und laßt sie machen!:smile::yeah:


LG
 
Werbung:
Viva Hollandia

Viva Hollandia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 April 2010
Beiträge
442
Ort
Enschede
  • #12
Was hier auch gut kommt sind zwei kartons aneinander, dann kommt man durch den einen Karton in den zweiten. Das war ein schönes Versteck!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
785
Joey.123
J
Antworten
15
Aufrufe
5K
*Jenny*
J
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben