Ich kann nicht mehr

tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.541
Ort
Düsseldorf
  • #101
Nein den Kopf hält er normal. Er schreit und rennt zur Haustür. Ich würde ihm so gerne den Freigang geben aber weiß, daß er nicht zurück finden wird. Er sieht was und rennt.

Ich lasse die Leine ab und zu los, wo er nicht ausbüchsen kann. Er kommt dann auch, wenn ich rufe.

Ich ziehe nächstes Jahr auch mit in das Haus meiner Mutter. Der Tierarzt hat ihn schon gecheckt und gemeint, er ist hochsensibel, deswegen reagiert er auf viele Dinge so extewm


Seit dem Freigang ist es schlimmer geworden und ich ärger mich, daß ich das probiert habe.

Leinenspaziergang ist nicht Freigang, da liegen Welten dazwischen für Katzen ;) Nicht umsonst sagen viele, dass man das nicht machen soll. Wobei ich finde, als Vorbereitung für richtigen Freigang ist das durchaus geeignet, aber eben nicht auf Dauer nur mit Leine.

Ja klar rennt er, wenn er mal frei ist. Er zeigt ja, dass er gerne viel mehr unterwegs wäre, dann nutzt er natürlich die Gelegenheit, wenn er mal kann.

Ich kann's dir nicht abnehmen und letztendlich musst ja auch du das aushalten, egal was du machst. Ich wünsch euch wirklich gute Nerven!
 
Werbung:
I

infyrana

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Mai 2020
Beiträge
118
Ort
Dortmund
  • #102
Ich bin es wieder. Der Kater hat sich wunderbar an den Freigang gewöhnt, läuft optimal an der Leine. Das Problem ist, er möchte es gerne am liebsten den ganzen Tag von früh bis abends.

Meine Mutter ist nervlich am Ende. Er schreit, schreit schreit. Er ist zweimal durch die Tür gebüchst und meine Mutter ist hinterher. Er war völlig orientierungslos und unsicher beim Nachbarn. Ich würde ihn so gern einfach los lassen, raus lassen. Und hab einfach nur Angst, das er nie wieder kommt. Der Kater vom Nachbarn ist extrem aggressiv und hat hier schon einige Katzen so zerkratzt, daß die Besitzer zum Nähen gefahren sind.

Nur langsam weiß ich nicht mehr weiter
Habt ihr denn das Futter mal auf hochwertiges umgestellt?
Und die Schilddrüse prüfen lassen, wie so viele hier geraten haben? Du sagst zwar der Tierarzt hat etwas gecheckt und sagte einfach, er sei sehr sensibel, aber hat er ihn auch wirklich komplett durchgecheckt? Ansonsten vielleicht einfach eine zweite Meinung bin einem anderen Arzt einholen, falls ihr das noch nicht gemacht habt?

Ansonsten, wenn es nichts Körperliches wäre, ist denn eine Unterforderung wirklich ausgeschlossen? Hast du mal versucht, ihn wirklich mehrere Stunden am Tag für ein paar Tage zu bespielen, wenn du Urlaub und Zeit hast?

Vielleicht klärst du mal auf, was genau passiert ist die letzten 10 Monate? Dann kann man auch besser helfen.
Ich persönlich habe keine Erfahrung, ich habe jetzt einfach nur mal alle Tipps der letzten Seiten von anderen zusammengetragen, weil ich den Thread gelesen habe und mich wundere, dass es auf viele Tipps keine Reaktion gab.

Das klingt jetzt vielleicht doof, aber ich habe eine Sendung über eine Katze gesehen, die ähnlich drauf zu sein schien wie dein Kater, und am Ende hat (zumindest haben die das behauptet) eine bessere und häufigere Spielroutine (zu festen Uhrzeiten) zusammen mit ein paar mehr Kratz- und Klettermöglichkeiten geholfen. Ob da was dran ist weiß ich nicht, aber der Typ ist zumindest ein sehr bekannter Katzenverhaltensforscher in den USA (Jackson Galaxy). Aber natürlich wurde da ein kompletter Gesundheitscheck durchgeführt, um alles andere auszuschließen.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Pemico

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 März 2015
Beiträge
994
  • #103
Ich gebe zu, ich hab jetzt nicht alles gelesen, was du zu deinen Problemen geschrieben hast, aber drei Dinge fallen mir auf.

Das Wichtigste vornweg:
Siam sind Schreikatzen. Nicht alle. Nicht alle im gleichen Maß. Aber ich kenne einige Siamkatzen, die wirklich sehr viel und sehr laut schreien. Das gehört zur Rasse und das muss man wissen, wenn man sich dafür entscheidet.

Siam sind außerdem Stapelkatzen, die an sich sehr gern in Gruppen leben. Wenn ich das richtig verstehe, lebt der Kater mit einer Kätzin zusammen, die ihn aber auch hin und wieder zu anstrengend findet? Möglicherweise fehlt ihm auch adäquate kätzische Gesellschaft?!

Neben den gesundheitlichen Fragen, die ja schon ein paar Mal gestellt wurden - es ist wirklich wichtig, dass er genug zu fressen bekommt. Meist sind die Orientalen wählerische Häppchenfresser, die brauchen also einige Portiönchen am Tag...

Wäre denn ein Freigehege mit Katzenklappe denkbar? Dass einem so reizempfänglichen Tier wie einem Siam das Leinegehen nicht ausreicht auf Dauer war tatsächlich absehbar. Bzw. müsste das dann jeden Tag zur selben Zeit stattfinden...
 
SusanBrooks

SusanBrooks

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 November 2019
Beiträge
129
  • #104
Morgen!

Du hast ja schon seit Monaten viele tolle Tipps bekommen. Doch ich frage mich, warum du teilweise gar nicht reagierst oder anwortest.

Wenn er unbedingt Freigang möchte, warum baut ihr keine Katzenklappe ein? Dann muss er nicht schreien, wenn er raus möchte.

Habt ihr das Futter geändert?

Wurden inzwischen die Schilddrüsenwerte gecheckt und die Zähne kontrolliert (Dentalröntgen)?
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben