Ich habs getan! 2 + 2 = 6

M

Mellil

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 Dezember 2010
Beiträge
14
Hallo zusammen,

vor einigen Tagen habe ich bereits ein Thema erstellt "Soll ich sie adoptieren"...und ich habs getan.

Zwar nicht aus Überzeugung, sondern hauptsächlich aus Mitleid aber das ist am Ende egal, denn es kommt aufs selbe raus. Hab die "neuen" auch schon liebgewonnen :smile:

Am Samstag sind also die beiden Geschwister (Wohnungskatzen) meiner 2 Kater (Freigänger) eingezogen. In der Familie in der sie gelebt haben konnten sie aus verschiedenen Gründen nicht mehr bleiben.

Alle 4 Katzen sind aus dem selben Wurf und jetzt fast 2 Jahre alt. Es handelt sich wie gesagt um 2 gesunde rot-weisse Kater (Sid und Manni), eine Glückskatze(Luna, soll Freigängerin werden) und einen rot-weissen Kater mit ziemlich ausgeprägter Ataxie (Louie) (aber voller Lebensfreude). Außerdem Labradormischling Max und bald Kurzhaarcolliewelpe Charly :smile:

Die Katzen haben sich seit November 2010 nicht mehr gesehen und entsprechend groß ist jetzt das gefauche an der Gittertüre. Ich habe die Neuankömmlinge in einem separaten Raum und habe dort nach 2 Tagen eine Gittertüre eingesetzt. Meine Kater sind seitdem ziemlich Angriffslustig. Am ersten Tag war das Gefauche und Geknurre + Tatzenhiebe vorallem zwischen Sid und Luna ziemlich dolle. Jetzt beschränkt sich Sid auf seltsame Scheinangriffe: Er läuft an der Gittertüre vorbei, ziemlich ignorant....die beiden neuen schleichen sich vorsichtig an die Türe, Sid dreht und rennt fauchend und seltsam Maunzend auf die Türe zu und Luna und Louie hauen ab.

Folgende Einschätzung:

Sid zeigt absolut keine Angst und geht immer nach Vorne, allerdings jetzt nach 3 Tagen mit wachsendem Desinteresse (also immer seltener an die Türe).

Manni ist sehr vorsichtig und verlässt sich auf die "Vorarbeit" seines Bruders. Wenn der den beiden neuen ordentlich Angst gemacht hat...kommt Manni dazu und setzt noch einen Faucher hinterher :cool:. Er haut aber auch schnell ab wenn Gegenwehr kommt.

Luna geht vorsichtig auf Konfrontation, kriegt aber auch schnell Angst und versteckt sich dann. Anfangs ging sie mehr nach Vorne, Sid hat ihr aber denke ich ordentlich Angst gemacht. Den Hund faucht sie an und gestern flog auch eine Pfote gegen die Gittertüre. Der Hund ignoriert sie.

Louie ist sehr vorsichtig (aufgrund seiner Behinderung) und faucht und knurrt eigentlich kaum, seine Stratiegie ist Rückzug. Er ist aber interessiert und geht regelmäßig kucken was da an der Gittertüre so passiert.

Generell lässt aber die Aktivität an der Gittertüre nach, vorallem meine alteingesessenen gehen dem ganzen aus dem Weg. Jetzt habe ich schon Angst die Türe aufzumachen, vorallem auch wegen Louie. Seine Ataxie ist ziemlich stark und er kann nicht wirklich rennen. Wenn er sich aufregt klappts noch viel schlechter und er fällt vor lauter Aufregung um :sad: Ich bin mir nicht sicher was meine Kater mit ihm machen würden. Eigentlich sind meine Kater sehr sozial miteinander und haben Übung im Aufeinandertreffen mit fremden Katzen (draußen). Ich hoffe also sie benehmen sich entsprechend und sehen, dass mit Louie entwas nicht stimmt.

Habt ihr Tipps für mich? Hilft die Gittertüre weiterhin oder stagniert das Ganze so wie es jetzt ist und ich muss den nächsten Schritt wagen? Am Samstag sind die neuen eine Woche hier...

Ist das Verhalten meiner Kater im grünen Bereich?

Bin für Tipps und Ratschläge dankbar!!! :smile:

Grüße Mellil
 
Werbung:
J

Jindarah

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
988
Ort
Bayern
Denke das ist normal. Ich würde jetzt mal anfangen deine "alten" Katzen mit Tüchern der neuen einzureiben und andersrum. Zudem würde ich glaube ich das Weibchen als "Vorhut" vorschicken. Mit seiner Ataxie kann er sich ja gar nicht wehren.

Bei meiner Zusammenführung klappt es besser seit ich meinen Kater der immernoch sehr aggressiv ist anfauche wenn er was falsch macht. Da er mich als Chef im Rudel zu akzeptieren scheint wird er dann immer kleinlaut.
 
policar22

policar22

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Dezember 2010
Beiträge
590
Ort
NRW Oberhausen
Wir haben auch einen Ataxie-Kater. Als Luke zu uns kam war Idefix alles andere als begeistert und brachte das auch zum Ausdruck. Heißt, fauchen, knurren und Angriff. Luke konne sich zwar nicht wirklich wehren, aber er hat sich sofort ergeben. Das nahm dem Dicken den Wind aus den Segeln. Anfangs fiel Luke vor Aufregung um, heute setzt er es gezielt ein. Wenn es ihm zu bunt wird, fällt er um. Wenn er Mist baut und wir schimpfen, fällt er um. Wenn er auf den Arm will schreit er mich an, sobald ich ihn dann ansehe fällt er um. Der rote Teufel ist der Chef im Ring.

Hast du schon mal versucht sie gemeinsam zu füttern, getrennt durch die Gittertür? Vielleicht konmen sie sich auf diese Weise etwas näher.
 
M

Mellil

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 Dezember 2010
Beiträge
14
Ja, das mit dem gegenseitigen Abreiben sollte ich jetzt mal in Angriff nehmen. Die beiden Neuen interessieren sich grundsätzlich auch extrem für die Gerüche der beiden Kater...andersherum allerdings eher weniger.

Ich versuche grundsätzlich Sid und Manni etwas bevorzugt zu behandeln, damit sie nicht eifersüchtig werden. Ich denke dass es im Moment eher nicht gut wäre, meine Kater in die Schranken zu weisen. Schließlich haben sie ja auch die älteren Rechte :verstummt:

Ich versuche oft an der Gittertüre Leckerchen zu verteilen, allerdings hängt es von der Stimmung ab, ob sie gefressen werden. Manchmal sind die Katzen zu angespannt, dann nehmen sie nichts an.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
5
Aufrufe
2K
Bellana1984
B
Antworten
4
Aufrufe
616
Ayleen
Ayleen
Antworten
67
Aufrufe
32K
M
Antworten
54
Aufrufe
10K
giovi
giovi
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben