ich habe nun keine idee mehr

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
frauchen82

frauchen82

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2011
Beiträge
69
hallo,

zu meinem problem muss ich etwas ausholen..

meine zwei katzen Lily (5) und Lucky (4) sind seit janaur krank.
es fing damit an, dass ich bei lucky gemerkt habe, dass er in der darmgegend krampft.. da ich dacht es sind wieder die bösen steine bin ich zum TA mit ihm.. er sagt in der blase wäre alles okay.. nun gut.. ich nach hause..
zwei tage später fiel mir dasselbe bei meiner miez auf.. die nächste beobachtung.. "ich musste ja lange das klo nicht mehr sauber machen"
naja.. frauchen bekommt panik weil sie ja viel von darmverschluss etc gelesen hat.
sind wir nun also alle drei zum TA gefahren (mit bus)
dieser sagte wieder.. da wäre nix..

nachdem lucky nun eine ganze woche nicht mehr war und beide nichts mehr tranken..
bin ich wieder hin.. mitten in der nacht mit taxi.. lucky hat ein klistier bekommen.. und buskopan für die krämpfe...

nun sollte ich das futter umstellen aufd senstitiv..
nach dem ich viele sorten versucht hatte ohne erfolg blieben wir bei kattovit sensitiv hängen.. das haben sie genommen..
wasser wird total verweigert..
ich musste immer wasser unter das futter mischen, dass sie welches bekommen- gerade für lucky mit den steinen ja extrem wichtig.

wie gesagt.. seit JANUAR..
alle meine ideen was sie wohl haben könnten wurden abgewiegelt..
ich hatte im dez eine woche einen hund aus ungarn bei mir..
meine idee, dass er was hatte was sie nun haben wurde nicht ernst genommen..

seitdem gehen sie höchstens zwei bis dreimal die woche kot absetzen..
pullern geht..

so sind sie auch vital..
sie sind aufmerksam, sie spielen.. aber sie haben schmerzen das sehe ich.. :sad:

sie verweigern ALLES was flüssig ist..
da habe ich schon echt alles versucht..
- fleischbrühe (aus hühnchen gekocht)
- katzenmilch (+auch verdünnt)
- normale milch
- gras mit wasser überkocht und ziehen und auskühlen lassen
- lberwurst in wasser aufgelöst
- sahen
- etc etc etc auch der katzenbrunnen ist an

NICHTS !!!
immer wenn ich mit was flüssigen komme zeigen sie mir nen vogel :(
futtern tun sie nun auch schlechter.. ich misch jetzt schon (mit absprache des TA normales futter unter.. (auf trofu stehen sie aber das mag ich nicht geben gern sie haben so kaum flüssigkeit)

ich gebe milchzuckerpulver und paraffinöl.. NICHTS !!
es tu sich gar nichts..

überall wo ich mich hinwende bekomm ich nur tips was ich geben soll..
keiner kann mir wirklich helfen.

gestern habe ich mich an das veterinäramt gewendet.. sie sagten es sei gut möglich das es an dem hund liegt..
ich habe sie gebeten mit dem TA zu telefonieren..
nun muss ich morgen hin um zu klären was an blutuntersuchungen gemacht werden muss/ kann/ sollte..

ich sollte wohl noch sagen das erst auf meine bitte hin im mai ein kottest ins labor geschickt wurde..
dort hieß es das die colibakterien ziemlich hoch wären..
aber die verursachen ja durchfall und keine aversion gegen wasser etc und das sie nur wenig aufs klo gehen und da nur kleine schwarze harte rauskommen.. :(

lucky hatte nun letzte woche auf einmal wie durchfall.. nur fester.. da war sehr viel schleim (sah für mich eher nach gelee aus) drin und hell.. TA sagt nix weiter dazu.. hat er reistabletten bekommen..
er war da dreimal am tag kacken.. seit zwei tagen nun nichts mehr.. :'(


hat wer noch eine idee was sie haben könnten?
hat das schonmal jemand erlebt?

ich weiß mir keinen rat mehr..



( p.s. bitet nicht gleich sauer werden sollte eine antowrt erst morgen kommen..
muss dann leider schlafen, muss morgen wieder arbeiten)

lg k. lily und lucky
 
Werbung:
Aristo

Aristo

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2007
Beiträge
5.218
Bist Du immer noch beim gleichen Tierarzt??
Such Dir bitte einen anderen, am besten eine kompetente Tierklinik (Uniklinik wäre nicht das schlechteste) und lass eine umfangreiche Diagnostik durchführen.

Einen besseren Ratschlag hab ich leider nicht für Dich.
 
frauchen82

frauchen82

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2011
Beiträge
69
hallo,

ja das bin ich.
aber ich habe auch bei x-verschiedenen angerufen alle sagen nur das gleiche..
alles geben was den darm rutschiger macht.. mehr nicht..
auch beide tierkliniken in dresden..
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Wie Aristo schon erwähnt hat: da sollte mal eine gründliche Diagnostik gemacht werden.
Z.B. Blutuntersuchung ( grosses Katzenprofil), grosses Kotprofil.

Verfütterst du ausschließlich Nassfutter? Wieviel pro Katze.

Meine bekommen fast ausschließlich Nassfutter ( und Rohfleisch) - Trockenfutter nur mal als Jagdobjekte. Getrunken wird hier eigentlich daher garnicht.
Allerdings jeden Tag auch entsprechend Output.
 
Aristo

Aristo

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2007
Beiträge
5.218
Was mich nur wundert: Die müssen doch völlig dehydriert sein, wenn sie keine Flüssigkeit aufnehmen! Kannst Du bestimmt sagen, was sie tatsächlich über den Tag aufnehmen, oder sind sie Freigänger?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Auf keinen Fall über längere Zeit Paraffinöl geben, das belastet die Leber, macht sie krank!

Reichere das Futter immer weiter mit Wasser an, die Tropfenmenge kannst Du sehr langsam immer wieder erhöhen, achte auf die Akzeptanz.
Kräftige Fleischbrühe anstelle von Wasser wäre auch gut, weil das noch nahrhafter ist als Wasser.
Anstelle von Paraffin bietet sich Lactulose oder Margocol an, evtl. auch Joghurt,

Ja, ich würde auch den Arzt wechseln. Um zu einem Doc zu kommen, der vielleicht etwas vertrauenswürdiger ist, könntest Du einen neuen Thread im Ordner 'Tierärzte' erstellen, Titel etwa 'Suche guten Tierarzt im Raum ....'


Zugvogel
 
frauchen82

frauchen82

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2011
Beiträge
69
das öl gebe ich sehr selten.. weil es auch nicht hilft und ich sie mit der gezwungen eingabe nur unnötig stresse..
meine katzen bekommen fast ausschließlich nassfutter.. in der woche dazu noch jeder ca eine handvoll trofu ( auch sensitiv)

nun das mit dem blutbild geht nun endlich vorran nachdem sich das veterinäramt eingeschaltet hat ( auf meine bitte hin)

und wie gesagt.. ich habe alle wirklich ALLE TÄ hier angerufen sogar bis nach dresden rein.. und alle sagen mir nur ich soll dies und jenes an öl etc geben..

ich hab sogar haferschleim (mit wasser ) gemacht.. das wollten sie auch ne..
joghurt wird leider nicht gefressen.. weder pur noch mit geschmack..

nein.. beide sind reine wohnungskatzen.. mir ist das hier an der straße zu gefährlich sie rauszulassen .. ich wollt mal mit der leine aber schon im haus fing mein kater vor angst an zu schreien.. :eek:

ich habe eine 8ml einwegspritze davon gebe ich pro mahlzeit eine für jede ins futter.. pro tag bekommen sie dreimal.. ( wovon nur die hälfte gefuttert wird)

pullern tun sie wie gesagt..

was mich auch wundert.. das fell von beiden.. es ist sehr weich wie immer.. es glänzt.. sie toben (habe neue mäuse gekauft damit spielt mein kater sehr arg) sie sind aufmerksam..
aber.. sie fühlen sich nicht wohl.. das seh ich wenn mein kater liegt und an der darmgegend zuckt und mit den hinterpfoten.. oder wenn sie auf dem bauch liegen (naja.. nicht liegen.. weiß ne wie das heißt wenn sie so sitzen) in dieser schmerzhaltung und die ohren richtung bauch gedreht haben..

ich hab schon soviel gegoogelt.. bin noch immer nicht schlauer..
eines.. KÖNTTE vllt sein.. "chronisch entzündliche darmerkrankung ( IBD)"
aber gleich bei beiden? innerhalb einer woche???

ich denk ja noch immer das der hund aus ungarn was mitbegracht hat..
denn er hatte durchfall.. (mit wurde gesagt es wären giardien (o.ä.) gewesen..
doch ne wurmkur haben beide bekommen..

:confused:
:confused:
:confused:

fragen über vermutungen über fragen.. .. ..

gute nacht.. und danke für eure hilfe..
 
Aristo

Aristo

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2007
Beiträge
5.218
Ich verstehe jetzt ehrlich gesagt nicht, was das Veterinäramt in der Geschichte soll? DU bist Kunde bei Deinem TA und wenn DU ein Blutbild und andere Untersuchungen wünschst, dann soll er das machen - oder Du gehst eben zu einem anderen TA.

Nicht anrufen - hingehen!
Wenn Du der Meinung bist, den Katzen geht es nicht gut: Je eher desto besser. Wenn Du in/bei Dresden bist, gibts sicher eine gute Tierklinik, da können Dir hier andere Foris bestimmt was empfehlen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Mir wurde geraten, bei leichter Verstopfung (bzw. trägem Darm) etwas sehr gutes Speiseöl zum Futter zu geben, als erstes wird immer wieder Distelöl genannt.
Fang mit nur einem winzigen Tropfen an, und auch da - wie bei Wasser oder Brühe zum Futter - äußerst langsam und vorsichtig die Menge der Beigabe erhöhen, immer nur halbtropfenweise.

In diesen Darm würde ich nun zumindest bis es eine Diagnose gibt, keinerlei Mittel mehr reingeben, keine Wurmbehandlung oder sonstiges, was nicht messerscharf indiziert ist.

Laß Dir vom TA zeigen, wie man Bäuchlein massiert, um den Nahrungsbrei beim Weitertransport zu unterstützen.

Kannst Du mal Fotos machen, wie die Katzen in ihrer äußersten Entspannung liegen?



Zugvogel
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #10
ich denk ja noch immer das der hund aus ungarn was mitbegracht hat..
denn er hatte durchfall.. (mit wurde gesagt es wären giardien (o.ä.) gewesen..
doch ne wurmkur haben beide bekommen..

Giardien wäre aber meist eher Durchfall, da hilft aber auch keine normale Entwurmung.
Wenn der Verdacht besteht dann sammel Kotproben und lass sie auf Giardien untersuchen.
 
danimaus3000

danimaus3000

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2012
Beiträge
404
Ort
Leipzig
  • #11
Brainstorming...

alle meine ideen was sie wohl haben könnten wurden abgewiegelt..
ich hatte im dez eine woche einen hund aus ungarn bei mir..
meine idee, dass er was hatte was sie nun haben wurde nicht ernst genommen..

und wie gesagt.. ich habe alle wirklich ALLE TÄ hier angerufen sogar bis nach dresden rein.. und alle sagen mir nur ich soll dies und jenes an öl etc geben..

Wenn man dich dort wo du warst nicht ernst nimmt - wechsel den TA, zur Not mehrfach.
Wenn du mit dem Vorschlag Blutbild kommst darf er dir gerne das Pro und Contra in dem Fall erläutern, aber selbst wenn er es für vergeblich hält, sollte er es machen - sobald du es möchtest.
Nur telefonisch erkundigen reicht da natürlich nicht, sie können ja (leider) nicht in die Glaskugel schauen und sehen, was ihnen fehlt. Vielleicht kommen darum am Telefon nur die normalen "Hausmittelchen".

nun das mit dem blutbild geht nun endlich vorran nachdem sich das veterinäramt eingeschaltet hat ( auf meine bitte hin)

Warum hat es sich eingeschalten? Wie hat es davon erfahren? Das versteh ich nicht so ganz...



So, nun zum Brainstorming:

Es ist schon komisch das es beide und zeitgleich haben... Was könnte also zeitgleich bei zwei Katzen zu Verdauungsproblemen führen?
War seit Dezember/Januar noch etwas anders, was dir vielleicht in diesem Zusammenhang noch nicht aufgefallen ist?

- neue Pflanzen in der Wohnung (Weihnachtsstern oder ähnliches)
- neue Möbel, Wandfarbe, Tapete, Schimmel oder Sonstiges, die Farbstoffe oder katzenunvereinbare Lacke oder Gifte enthalten
- neues Putzmittel, was für beide unverträglich ist
- Katzenspielzeug, neue Schüsseln, Kratzbaum, Bürste
- könnten beide etwas gefressen haben, was noch im Verdauungsapparat feststeckt oder langsame Vergiftungserscheinungen hervorruft?
- Streuwechsel oder das KaKlo ist unangenehm geworden (Haube, offen) - manche Tiere sind da eigen, da geht klein ja und groß auf einmal nicht mehr

Da sie anscheinend Schmerzen haben, verursacht vielleicht auch der harte Stuhlgang zusätzlich Probleme und Unwohlsein (du meintest Pipi geht). Kann es sein dass die zwei nicht gehen wollen, vielleicht ausgelöst durch eine negative Assoziation?
(ich hatte mal den Fall bei einem Kind, es hatte "Verstopfung" und weil das so weh tat wollte es nicht mehr "müssen" müssen, sodass es immer "zusammen gekniffen" hat - tagelang - das hat die Sache natürlich nur noch verschlimmert und langfristig natürlich regelmäßig zu Bauchweh und noch mehr Schmerzen geführt - die Frage: können Katzen das auch?)

Was ist mit dem Hund aus Ungarn geschehen? Wo ist er jetzt und wie geht es ihm? Wurde er auf Giardien getestet und ggf. behandelt?


Sorry falls einige Ideen vielleicht etwas weit hergeholt klingen, aber es wurde nach Vorschlägen von Gedankengut gefragt und es ist schon ganz schön spät...


Hast du schon mal den Nackenfalten-Test gemacht um zu schauen ob sie sehr dehydriert sind? Habe sie seit Januar an Gewicht verloren?

Als letztes noch zum Futter: mir wurde damals Diätfutter empfohlen als meine zwei Durchfall hatten. Kann es also sein, dass es noch mehr stopft?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
  • #12
Hast du denn mal auf Giardien testen lassen? In einer "einfachen" Kotuntersuchung ist das normal nicht dabei. Auf was wurde der Kot sonst noch getestet?

Wie hoch dosierst du den Milchzucker und welche Marke hast du?
 
J

Janecleo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2010
Beiträge
26
  • #13
Zu der Sache mit dem IBD: Das ist eine Ausschlussdiagnose, da darunter unterschiedliche Krankheiten mit gleicher Symptomatik zusammengefasst sind. Sie haben alle gemeinsam, dass man nicht weiß woher sie kommen.
Kein Arzt kann dir also IBD diagnostizieren. Er kann nur alles andere ausschließen, aber dazu müsste natürlich erst mal diagnostik betrieben werden.

Das Krankheitsbild klingt mir aber nicht wirklich danach, da IBD doch meist mit Durchfall einhergeht.

Da es beide Katzen ja gleichermaßen betrifft muss es entweder erblich (ich nehme an sie sind nicht verwand?), infektös oder umweltbedingt sein. Vielleicht kannst du mal in diese RIchtung weiter überlegen.
 
frauchen82

frauchen82

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2011
Beiträge
69
  • #14
sry für meine späte antwort..
hab leider auch nur kurz zeit..

ich habe wirklich schon hin und her überlegt ob ich etwas neues angeschafft habe oder was an den reinigungsmitteln (waschmittel etc) geändert habe..
aber da fällt mir nichts ein..
habe zwar whg gestrichen aber schon im oktober letzten jahres..

nächste woche freitag wird von meinem kater ein großes blutbild gemacht..
(eher geht nicht da es 77€ kostet und ich die diesen monat nicht mehr habe)

giardien werden es nicht sein.. weil die ja auch eher durchfall machen..

den "nackentest" habe ich schon gemacht.. (mehrmals am tag) unter wassermangel scheinen sie nicht zu leiden..

aber so wie es aussieht muss ich mit lily gleich zum TA..

ihr rechtes ohr ist oben an der ecke gerötet und sie ist es "zu" ruhig für meinen geschmack.. nicht das sie noch eine infektion oder so hat.. :sad: :sad: :sad:

es nimmt kein ende.. :reallysad:

lg
 
Rana

Rana

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2011
Beiträge
842
  • #15
Hallo,
du hast geschrieben es wurde eine Kotprobe ans Labor geschickt. Auf was wurde diese untersucht?

Was soll beim Blutbild alles untersucht werden?

VG
 

Ähnliche Themen

9 Fellnasen
Antworten
24
Aufrufe
3K
S
B
Antworten
4
Aufrufe
5K
Jule390
J
N
Antworten
2
Aufrufe
12K
N
CutePoison
3 4 5
Antworten
90
Aufrufe
26K
CutePoison
CutePoison

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben