Ich hab die Schnauze voll!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
romanticscarlett

romanticscarlett

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
1.453
Ort
Mosbach
Hallo,

grade eben saß ich mit Micky auf dem Schoß vor der Haustüre. Habe ihn gekrault und dabei fiel mir eine Stelle auf dem Rücken auf, die etwas härter war. Ich dachte erst an eine kleine Zecke. Aber es war Schorf und ich konnte an der Stelle locker einige kleine Haarbüschel rausziehen. Zum Vorschein kam eine ca. 3- 4 mm große Wunde. Als ich die Stelle leicht auseinander zog, war es in der Wunde sehr gelb. Ich glaube, aber nicht, dass das dieses normale gelb bei einer Heilung ist, sondern Eiter! :( Rechts von der sichtbaren Wunde tut es ihm weh, wenn ich da leicht auf die Haut drücke. Er will sich da sichtlich nicht anfassen lassen.

Das heißt nun, dass ich morgen Vormittag schon wieder zu meinem TA kann. Ich hab´s echt satt! Alle paar Wochen ist was anderes. Aber ich bin bei solchen Kampfwunden etwas vorsichtig, weil Whisky mal unter einer ganz kleinen sichtbaren Bisswunde total vereitert was und deswegen unter Narkose operiert werden musste. Das Ätzendste ist aber, dass meine drei sich untereinander nicht ganz grün sind und die jetztige Wunde von Micky mit hoher Wahrscheinlichkeit von Maxi stammt. Ich bin grad echt genervt!:mad:
 
Werbung:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Hallo Gaby,
hast richtig Wut im Bauch.....komm, laß Dich mal drücken.
Ist schon blöd wenn immer wieder etwas Neues ist.:confused:
LG Jutta
 
C

Catzchen

Gast
Oh je, wenn deine Maus so reagiert, ist da sicherlich Eiter im Spiel. :(
Arme Maus, drücke ganz doll die Daumen, dass es mit einem TA Besuch gegessen ist!
 
isika11

isika11

Benutzer
Mitglied seit
22. März 2008
Beiträge
33
Ort
Münsterland
Hallo Gaby,

das tut mir leid!!!
Wir haben das gerade mit unserer Nelly hinter uns. Die hatte sich auch vor ca. 4 Wochen eine Verletzung zugezogen. Als wir es bemerkt haben, ca. 2 Tage später hatte sich die Wunde auch entzündet und wir sind am nächsten morgen zum Tierarzt gefahren. Die haben ihr unter leichter Narkose die Wunde gereinigt, ein Antibiotikum gespritzt und leider musste sie dann eine Halskrause tragen.

Nun ist sie aber schon seit ca. 1,5 Wochen wieder fit, ist glücklich wieder raus zu können und diese doofe Halskrause wieder loszusein.

Ich drück dir die Daumen.

Liebe Grüße
 
romanticscarlett

romanticscarlett

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
1.453
Ort
Mosbach
Danke für euren Zuspruch! Jetzt lass ich mal den TA Besuch morgen auf mich zukommen und bin gespannt, was er sagt. Ich hoffe nur, es muss kein AB gespritzt werden.
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Och je,ihr Armen :(
Hast du evtl. ein bisl Calendula im Haus?Das könntest du mit warmen Wasser mischen und ihm schonmal ein wenig drauf geben
 
romanticscarlett

romanticscarlett

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
1.453
Ort
Mosbach
Hast du evtl. ein bisl Calendula im Haus?Das könntest du mit warmen Wasser mischen und ihm schonmal ein wenig drauf geben

Hab ich leider nicht da. Aber es ist eine gute Idee, das mal zu kaufen, damit ich das für die Zukunft in meiner Hausapotheke hab...
 
S

Stoepsel

Gast
Ach Gabi - mit solchen Kampfwürsten hat man aber auch nie Ruhe ! ;)

Mein Stöpsel ist ( bzw. war !! ) auch so ein Kandidat. Fast wöchentlich brachte er Kampfspuren (bis hin zu abgebrochenen Marderzähnen in seiner Backe ) heim.
Wir waren Dauerkandidaten beim TA, und das viele AB hinterließ langsam aber sicher üble Spuren in seinem Darm.

Bis meine THP mir ein "Stöpsel-Not-Programm" erstellt hat, das sind Globuli wie z.B. Arnika, Myristica, usw. die ich je nach Situation geben konnte, und sogar eine Art "Grundausstattung", die er - unabhängig, ob akut verletzt, oder nicht - wöchentlich bekommen hat. Quasi vorbeugend.

Seit dem ist Ruhe ! Ich sehe Kratzer, Löcher und dicke Krusten, aber es hat seit diesem Zeitpunkt ( ungefähr seit 6 Monaten ) nie wieder etwas geeitert oder sich entzündet.
Die Zeit ist noch relativ kurz, rein theoretisch könnte es natürlich auch Zufall sein, aber bei Stöpsels Kampfeslust und der Tiefe dieser Wunden sehr unwahrscheinlich ! :D
 
lisa46

lisa46

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2007
Beiträge
2.055
Alter
60
Ort
Berlin
ohh Micky -gute besserung
h030.gif


das ist echt immer ein problem -mit den kleinen kratzwunden...
Robbi hat zur zeit am hinterbeinchen auch ne stelle -die ich erstmal beobachte..
 
romanticscarlett

romanticscarlett

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
1.453
Ort
Mosbach
  • #10
Hallo Eva,

vielleicht sollte ich mir so eine Notfallmischung auch mal zum Vorbeugen zusammenstellen lassen. Kostet ja nicht die Welt und ist auf jeden Fall einen Versuch wert.

Mein Pech ist halt echt, dass alle meine Katzen Kater sind nicht grade die dollsten Freunde. Wenn ich mir mal irgendwann in Zukunft wieder bewusst ne Katze hole (Micky und Maxi waren ja nicht eingeplant ;)), dann tendiere ich wohl eher zu ner weiblichen Katze.

Das mit den AB macht mir aus dem von dir genannten Grund ein wenig Sorgen: es kann ja nicht jedesmal gespritzt werden, wenn ich wegen ner Wunde beim TA bin. Ich bin kein totaler AB Verweigerer, aber ständig muss halt auch nicht sein.
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #11
Zur Not kann man auch Heilerde bisl mit Wasser anrühren und leicht auf die betroffene Stelle tun.
So hab ich Nachbars Kater versorgt,der eine üble Wunde am Rücken hatte.Wollten am nächsten Tag zum TA,aber die Wunde hatte sich flugs sehr gut verkrustet und nicht mehr genässt.
Nach 2 Tagen war der Abheilungsprozess schon im vollen Gange .
Aber wenn es natürlich stark eitert und er Schmerzen hat,wird wohl der Gang zum TA nicht zu vermeiden sein.
Evtl. kann dein TA ihm auch etwas anderes geben als AB
 
Werbung:
4

4Cats

Gast
  • #12
Hallo Eva,

vielleicht sollte ich mir so eine Notfallmischung auch mal zum Vorbeugen zusammenstellen lassen. Kostet ja nicht die Welt und ist auf jeden Fall einen Versuch wert.

Mein Pech ist halt echt, dass alle meine Katzen Kater sind nicht grade die dollsten Freunde. Wenn ich mir mal irgendwann in Zukunft wieder bewusst ne Katze hole (Micky und Maxi waren ja nicht eingeplant ;)), dann tendiere ich wohl eher zu ner weiblichen Katze.

Das mit den AB macht mir aus dem von dir genannten Grund ein wenig Sorgen: es kann ja nicht jedesmal gespritzt werden, wenn ich wegen ner Wunde beim TA bin. Ich bin kein totaler AB Verweigerer, aber ständig muss halt auch nicht sein.
nee lass das die Weiber zicken nur rum............bei mir zumindest immer.
aber mal was anderes?
wenn du weißt das sich deine Katzen wie du sagst " nicht grün sind" was ich ja sehr schmeichelhaft finde, wenn sie sich verletzen. warum tust du nix dagegen.
Wenn meine sich mal *nicht grün sind* fliest aber kein Blut.
soll kein angriff sein, ich versteh nur nicht das solche Situationen auf Dauer vorkommen
 
4

4Cats

Gast
  • #13
ich mein damit evtl. getrennt rauslassen oder so
 
romanticscarlett

romanticscarlett

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
1.453
Ort
Mosbach
  • #14
mmmhhhh.....Heilerde hab ich auch nicht da....was ist das denn genau, wie wirkt das und wo kann ich das denn kaufen?

Zum TA werde ich ausdrücklich sagen, dass er kein AB geben soll, sondern was anderes, das entzündungshemmend und heilungsfördernd wirkt.

@Lisa
Hat Robbi sich auch gekloppt?
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #15
mmmhhhh.....Heilerde hab ich auch nicht da....was ist das denn genau, wie wirkt das und wo kann ich das denn kaufen?

Zum TA werde ich ausdrücklich sagen, dass er kein AB geben soll, sondern was anderes, das entzündungshemmend und heilungsfördernd wirkt.

@Lisa
Hat Robbi sich auch gekloppt?
Calendule = Ringelblume, hat antibakterielle Wirkung und verhindert Entzündung/Eiterbildung. Kann als Salbe oder Tinktur äusserlich bei kleineren Wunden (leichte Verbrennung, Schürfwunden, Schnittwunden, Prellung, Quetschung,...) aufgetragen werden.

Heilerde von Luvos bindet Giftstoffe und Säuren. Sie kann äusserlich, dick angerührt mit Wasser, als Wickel bei Prellungen, Quetschungen, Ekzemen, juckenden Ausschlägen verwendet werden. Eingenommen wird sie in etwas Wasser gerührt bei Verdauungs- und Magenbeschwerden und Durchfall. Heilerde kann die Wirkung von Medikamenten beeinträchtigen, darum sollten ein bis zwei Stunden Abstand bei der Einnahme eingehalten werden.
Heilerde sollte nicht direkt mit andren Heilmitteln/Zusatzstoffen wie Taurin, Perenterol uavm. gegeben werden. Meine Apothekerin empfiehlt einen zeitlichen Abstand von ca 2,5 - 3 Stunden.

Bekommst du in der Apotheke.:)

Hier nochmal der Link dazu:
Luvos-Heilerde
 
Zuletzt bearbeitet:
romanticscarlett

romanticscarlett

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
1.453
Ort
Mosbach
  • #16
@Kimbi
Das ist so...

...mein erster und einziger Kater war Whisky. Mit ihm geh ich mit Leine raus. Als ich hierherzog, lernte ich Micky kennen, weil er immer öfter vor der Haustüre aufkreuzte und die Nachbarn sagten mir, dass er keine Besitzer hätte. Ich fütterte ihn zunächst draußen, aber nach und nach wurde er heimisch und kam auch immer öfter rein. Als er und Whisky das allererste Mal direkt aufeinander trafen, fand dieser fiese Biss statt, der sich bei Whisky so entzündete. Das war auch mehr oder weniger Zufall, denn ich wollte mit Whisky zur Haustüre raus, aber da stand Micky davor, was ich nicht wusste. Inzwischen tolerieren sich Micky und Whisky, pennen sogar zusammen im Bett (allerdings nicht aneinander gekuschelt). Wenn die beiden streiten, gibt´s keine Fellknäuel mehr, sondern nur nen Pfotenhieb oder mal kurz ein wenig Geknurre und Gefauche.

Maxi gehört einer Nachbarin. Sie ließ ihn nicht kastrieren und er lieferte sich mit Micky immer wieder Revierkämpfe, als er in seiner "pupertären" Zeit war. Die beiden gingen gleich in Kampfstellung, wenn sie sich sahen. Die Nachbarin zog um, Maxi kam immer wieder in sein Revier zurück und ich fuhr in dann immer mit dem Auto wieder zu ihr. Irgendwann war er ihr egal und sie kümmerte sich nicht mehr um ihn. Ich versuchte übers NKF und über Bekannte, ein neues Zuhause für Maxi zu finden. In dieser Zeit fütterte ich ihn immer separat von den anderen Beiden. Wenn er schlafen oder mit mir spielen wollte, schloss ich ihn in ein extra Zimmer ein. Da sich trotz Interessenten keine potenziellen neuen Besitzer für ihn fanden, beschlossen wir, es mit ihm zu versuchen, denn ins TH wollte ich ihn nicht geben. Ich hatte ihn schon ein paar Wochen zuvor kastrieren und impfen lassen (hatte sein Frauchen alles nicht gemacht).

Inzwischen ist es so, dass Micky und Maxi sich viel besser als noch vor einem Jahr tolerieren. Sie können sogar in einem gewissen Abstand voneinander in der Gasse sitzen ohne dass sie übereinander her fallen. Aber sie sind noch nicht wirklich locker. Ich gebe allend dreien in der Küche ihr Fressen und auch das klappt ohne Probleme.

Insofern glaube ich, dass es mit der Zeit noch besser werden wird, da ja schon jetzt sichtbare Erfolge untereinander zu sehen sind.
 
S

Stoepsel

Gast
  • #17
Gabi, besorg dir doch für alle Fälle auch mal eine Jodsalbe. Ich müsste mal genau gucken gehen, aber ich glaube die, die mir extra für Katzen empfohlen wurde, heißt Braunovidon, oder so ähnlich........
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben