Ich brauche unbedingt Hilfe!

Ju_Lia11

Ju_Lia11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2014
Beiträge
14
Hallo liebes Forum,

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Bin sehr gespannt was ihr sagt und wie ihr euch verhalten würdet.

Nun zu unserer Geschichte.
Ich bin mit meinem Freund zusammen gezogen, ich habe einen Hund und er eine Katze mit in die Beziehung gebracht. Nachdem wir in eine größere Wohnung gezogen sind und schon am Anfang bemerkt haben das mein Hund seine Katze liebt dachten wir noch eine kleine Fellnase wäre wunderbar. Gesagt getan. Wir gingen ins Tierheim Altenburg (schriebe ich extra dazu, falls schon jemand Erfahrungen dort gemacht hat) und holten einen 8 Wochen alten Kater.
Wir würden schlecht informiert. Uns wurde nur gesagt er sei 8 Wochen alt und wäre entwurmt und entfloh.
Hier angekommen ging alles gut, die Katzen verstanden sich, unsere Hündin Luna fand ihn auch spitze und spielte und tobte mit.
Nach 3 Tagen hatte ich am Körper überall komische Bisse oder Stiche. Wir untersuchten sofort alle Tiere und der kleine hätte Flöhe, also mussten Flohmittel her für alle drei. Kostenpunkt 30€
Irgendwann fing Balu (unser großer Kater den wir schon lange haben) auch noch an zu niesen. Dieagnose Katzenschnupfen. Kosten dafür mittlerweile 275€ (dazu habe ich schon ein Beitrag hier erstellt)
Unsere Tierärztin ist der Meinung der kleine hätte die Krankheit mitgebracht, da er zu hundert Prozent erst aus der Quarantäne kam und die Krankheitserreger alle noch in sich hatte.
In der Zeit von Balus Katzenschnupfen hatten wir den kleinen Mann auch mit beim Arzt, weil er seit dem ersten Tag hier bei uns Durchfall hatte. Ich dachte erst es würde an der Eingewöhnung liegen, aber da war er schon 3 Wochen hier.
Von der Tierärztin bekam er eine Entwurmung am 29.12 und am 31.12. erbrach er einen Spulwurm. Der Wurm war 7-9 cm lang.

Balu hat seit gestern das zweite Antibiotika und den Katzenschnupfen immer noch nicht richtig überstanden.

Nun zu meinen Fragen.

Wie schnell wächst so ein Spulwurm, kann es sein das wir vom Tierheim über den Tisch gezogen wurden und er weder entwurmt noch entfloht war?

Macht es Sinn damit ans Veterinäramt zu gehen.

Und ich habe morgen frei und mir fest vorgenommen in das Tierheim zu fahren und dort mal nachzufragen was das soll, würdet ihr es genauso machen?

Ich danke schon mal für die Antworten.
 
Werbung:
L

Liloe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2009
Beiträge
190
Hallo,

ich kenne deine anderen Freds jetzt nicht.

Was mir aber spontan einfällt:

Ist Balu denn nicht gegen Katzenschnupfen geimpft? Man sollte auch reine Wohnungskatzen gegen Schnupfen und Seuche impfen, weil der Besitzer die Erreger auch an Schuhen und Kleidung von draußen mitbringen kann.

Normalerweise sollte ein Tier, das aus der Quarantäne kommt, eben keine Krankheitserreger mitbringen. Es ist ja gerade Sinn und Zweck der Quarantäne, ansteckende Krankheiten auszuschließen. Wie lange war der Kleine denn in Quarantäne?

Was steht denn im Schutzvertrag? Steht da drin, dass der Kleine entwurmt und entfloht wurde? Habt ihr keine Nachweise darüber bekommen?
Kannst du ausschließen, dass euer Hund oder eure Katze der Überträger war?
Wäre deine Tierärztin bereit, eine Art Gutachten aufzusetzen, aus dem hervorgeht, dass sie den kleinen Neuzugang für den Überträger hält?

Ich würde erst einmal versuchen, mich gütlich mit dem Tierheim zu einigen. Veterinäramt einschalten ist dann einer der weiteren Schritte. In wieweit du Chancen hast, über das Vetamt etwas in deinem Sinne zu erreichen, weiß ich nicht. Würde gefühlsmäßig aber sagen, dass du ohne Beweise keine großen Chancen hast.

Viele Grüße und alles Gute,
Liloe
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
Nun zu meinen Fragen.

Wie schnell wächst so ein Spulwurm, kann es sein das wir vom Tierheim über den Tisch gezogen wurden und er weder entwurmt noch entfloht war?

Bei Spulwurmbefall gibt es verschiedene Stadien. Eine Entwurmung erfasst immer nur die erwachsenen Stadien im Darm, nicht aber die Larvenstadien.
Daher ist es durchaus möglich, dass er im Tierheim einmalig entwurmt wurde und die nachfolgenden Stadien dann später bei euch zum Vorschein kamen.

Das bedeutet für euch, ihr müsst den kleinen Mann unbedingt nochmal entwurmen, etwa 3 Wochen nach der ersten Wurmkur. Wenn er sehr stark verwurmt war (und das ist anzunehmen, wenn er sie schon erbricht), dann macht sogar eine dritte Entwurmung Sinn, die etwa 4 Wochen nach der zweiten Entwurmung stattfinden sollte.
Desweiteren solltet ihr unbedingt mit einem Breitbandwurmmittel entwurmen, das auch gegen Bandwürmer wirkt, denn Flöhe übertragen Bandwürmer, damit dürfte der Kleine also auch infiziert sein.

Falls also noch nicht geschehen, dann bitte umgehend nochmals entwurmen, mit einem Mittel, das gegen Spul- und Bandwürmer wirkt und in etwa 4 Wochen wiederholen.

Auch das Entflohen sollte etwa 4 Wochen nach der ersten Gabe wiederholt werden, wegen der nachwachsenden Larvenstadien.

Ob er nun im Tierheim tatsächlich entfloht wurde, kann ich nicht sagen, jedenfalls hat er sich irgendwo neue Flöhe geholt bzw. sich an Larvenstadien evtl. reinfiziert.

Macht es Sinn damit ans Veterinäramt zu gehen.

Das denke ich nicht. Wie schon geschrieben wurde er vermutlich einmalig entwurmt und entfloht und bei euch wurden die nachwachsenden Larvenstadien sichtbar. Das Tierheim hätte euch vielleicht darüber aufklären sollen, dass Entwurmen und Entflohen wiederholt werden müssen, je nachdem wann die erste Gabe war sogar relativ zügig. Ich denke aber, das ist wohl der einzige "Fehler", den sie gemacht haben.

Und ich habe morgen frei und mir fest vorgenommen in das Tierheim zu fahren und dort mal nachzufragen was das soll, würdet ihr es genauso machen?

Ich würde auf jeden Fall Bescheid geben über den Floh- und Wurmbefall, mich erkundigen, wann genau und womit genau entwurmt und entfloht wurde und darauf hinweisen, dass sie vielleicht bei zukünftigen Adoptionen über die nötigen Wiederholungen aufklären sollten.

Etwas Anderes ist die Sache mit dem Katzenschnupfen. Hat der Kleine denn Symptome? War der andere Kater dagegen geimpft?

Ist der kleine Kater sowie der ältere Kater auf FIV bzw. Leukose getestet?
Falls nicht, sollte das dringend bei beiden getestet werden, insbesondere Leukose ist sehr ansteckend.
 
Ju_Lia11

Ju_Lia11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2014
Beiträge
14
Auch als reine Wohnungskatze haben wir Balu alle drei Jahre entwurmen und impfen lassen.
Und beim Hund machen wir das jedes Jahr. Die beiden wurden nachdem der kleine Kater den Wurm ausgebrochen hat auch entwurmt. Waren aber sicher nich die Überträger.
Der kleine zeigt selbst keine Symptome, aber mir wurde vom Tierarzt gesagt das es für den Virus sogenannte ,,stumme Überträger" gibt. Diese tragen das Virus in sich aber haben nie Symptome.

Wie lange er in Quarantäne war wissen wir nicht.
Das er entwurmt ist steht zumindest auf dem Abgabevertrag, aber es steht nicht da wann und wie oft.
Und mit 8 Wochen haben wir ihn ja geholt. Meiner Meinung nach sollte man da ja erst mit sowas Anfang (Entwurmung und Impfung).
Kann gerne auf Wunsch ein Bild von dem Vertrag einstellen.
 
Ju_Lia11

Ju_Lia11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2014
Beiträge
14
Achso...
Entwurmt wurde er übrigens hier bei uns bis jetzt schon zwei mal, weitere Termine haben wir auch zum entwurmen.
Und so ein Mittel das gegen Band und Spulwürmer hilft hat er hier immer bekommen. Danke schon mal für die Antworten.
 
berthe

berthe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. August 2008
Beiträge
598
Ort
Im schönen Sachsenlande
Wurde der kleine Mann denn überhaupt geimpft?
Mich wundert, dass er mit 8 Wochen abgegeben wurde, da kann er ja höchstens erst eine Impfung bekommen haben. In meinen Augen nicht i.O. Wir geben Katzenbabys grundsätzlich nur 2fach geimpft und dann natürlich mit mind. 12 Wochen ab.
Würmer und Flöhe, nun ja, das kann passieren. :oops: Dazu haben meine Vorredner schon ausreichend Ratschläge gegeben.
 
Ju_Lia11

Ju_Lia11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2014
Beiträge
14
Geimpft war er gar nicht.
Mir kommt das alles sehr spanisch vor.
Und ich kenne aus auch so das man die in dem alter noch gar nicht weg gibt.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.929
Ort
35305 Grünberg
Wenn man ein Tier übernimmt muss man immer mit solchen Provlemen rechnen. Da ist es auch egal, wo es herkommt.

Was mich viel mehr interessiert, warum habt ihr zu eurem älteren Kater ein Kitten geholt? Du weist schon, dass man Kitten nie einzeln hält und ihr besser einen gleichaltrigen Kater zu eurem vorhandenen Kater dazu genommen hättet?
Das fehlende Kitten, damit euer kitten richtig spielen kann, ist ein seitlich wichtigeres Problem. Flöhe und Würmer sind schnell beseitigt, aber fehlende Spielmöglichkeiten und weiteres Sozialverhalten auf Grund des fehlenden Kittenpartners prägen fürs Leben.
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
Was mich viel mehr interessiert, warum habt ihr zu eurem älteren Kater ein Kitten geholt?

Zu interessieren hat dich das nicht. Nimm es als Information an und gut.

Einen Tipp, das man kein Kitten zu einem älteren Tier holt, kannst du gerne geben, aber wieso und warum der Kleine nun da ist, geht uns nichts an.


Ju_Lia11: Nimm die TA - Rechnungen mit in' s TH ( ggf. noch ein Attest vom TA, dass die Erkrankungen schon im TH bekannt gewesen sein müssen ) mit.

Stell sie zur Rede.
 
S

Schnake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Oktober 2014
Beiträge
116
  • #10
Stell sie zur Rede.
Warum?
In dem Vertrag stand ja, dass das Kitten nicht geimpft war und nur entwurmt.

Wenn man ein so junges Tier holt, ist einem ja wohl auch von selbst klar, dass da noch nicht viel in die Richtung gelaufen sein kann.
Flöhe kriegt man übrigens wegen der Eier, die im Fell überleben können nie mit nur einer Behandlung los. Das ist ganz normal, dass die wieder kommen. Das kann auch jetzt zuhause nochmal kommen, vor allem da ja nun auf den Decken Eier herumliegen können.
 
berthe

berthe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. August 2008
Beiträge
598
Ort
Im schönen Sachsenlande
  • #11
Interessant wäre ja, wie lange das Kerlchen dort in "Quarantäne" war.
Hast du für ihn eigentlich die volle Schutzgebühr bezahlt? Du musst jetzt keine Zahl nennen, ich habe mich auf der Seite umgesehen. Die Preise stehen drauf.

Und ja, ich würde dort auch mit den TA-Rechnungen vorstellig werden. Auch wenn ich nicht glaube, dass diese bezahlt werden, sollte man schon drauf hinweisen, dass da was im Argen liegt.

Ich persönlich finde es unmöglich, dass Kitten mit 8 Wochen und ungeimpft raus gegeben werden. Nach 20 Jahren Katzenschutz und Tierheimmitarbeit sei mir diese Meinung gestattet.
 
Werbung:
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
  • #12
Warum?
In dem Vertrag stand ja, dass das Kitten nicht geimpft war und nur entwurmt.

Wer gibt denn solche jungen Tiere überhaupt ab ?

Doch, nachfragen sollte erlaubt sein, insbesondere, weil das Kleine ja doch Probleme hat.
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
53
Ort
NRW
  • #13
Falls das Kleine da ohne Mutter und Geschwister saß, wird auch im TH manchmal mit 8 Wochen abgegeben (auch z.B. bei ehemaligen 'Wildlingen'). Allerdings wird man bei einem vernünftigem TH ganz klare Anweisungen zur anstehenden Impfung etc. bekommen, und es wird auch nach bereits vorhandenen Katzen nachgefragt und auf Risiken hingewiesen.

Es ist schwierig. Ob du Geld zurückbekommst, bezweifle ich. Meistens beeinhalten Schutzverträge entsprechende Klauseln zu Parasiten, und da du selber sagst, deine ältere Katze wird 'nur' alle drei Jahre geimpft, wirst du auch mit dem Katzenschnupfen nichts erreichen können, Impfempfehlungen hin oder her.
 
Ju_Lia11

Ju_Lia11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2014
Beiträge
14
  • #14
Ich habe geschrieben das im Schutzvertrag steht das er entwurmt und entfloht wurde. Ich mir das aber nicht vorstellen kann!

Geimpft war er nicht!

Es sollte wohl meine Sache sein welches Tier in welchem Alter ich mir in die Wohnung hole.
Und sollte es so sein das man so ein junges Tier nicht zu einem älteren setzt wäre es ja wieder Fehler aus dem Tierheim gewesen, das man uns nicht darüber aufgeklärt hat.
Denn als junge Frau mit 22 Jahren kann man sowas ohne sich mit dem Thema Katzen ständig zu beschäftigen nicht wissen!
Ich wollte Balu, unserem Hund und uns damit eine Freude machen! Meiner Ansicht nach hat es geklappt!

Ich danke für die erst gemeinten Ratschläge und Tipps.
Und bin froh zu hören das die meisten von euch auch wenigstens in das Tierheim fahren würdet um dort nachzufragen!
Kann euch dann gern darüber informieren was dabei raus gekommen ist.
 
Fridolin und Ophelia

Fridolin und Ophelia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2013
Beiträge
864
  • #15
Ich würde auch im Tierheim nachfragen, wie es sich verhält und ich würde auch bezgl. der Kosten abklären, wie weit sie dir da entgegen kommen können.
Zumindest was Entwurmumg u.Folge betrifft.

Was soll passieren, im schlimmsten Fall, schicken Sie dich weg.
Glaube ich aber nicht und lernen tut das Tierheim auch was!

Ich finde auch, wenn du angegeben hast, dass schon Tiere vorhanden sind, hätte man auch mit dir absprechen sollen, dass zumindest eine Impfung schon mal ratsam wäre.
Andererseits jeder weitere Tag im Tierheim, wer weiß was noch gekommen wäre.
Ist schwierig zu sagen.

Man hätte seinen privaten Tierarzt nochmal zum Check besuchen sollen, aber andererseits verlässt man sich auf die Fachleute im Tierheim.

Zum Katzenschnupfen kann ich nur beitragen, dass jede Katze trotzt Impfung ihn doch bekommen kann, in der Regel nur in abgeschwächter Form.

Das kann auch eingeschleppt worden sein, muss nicht von der Kleinen kommen.

Grüße
Beate
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #16
Du hast noch nichts zu den Tests auf FIV und Leukose gesagt.
Es wäre sehr wichtig!, dass beide Kater schnellstmöglich darauf getestet werden. Leukose ist sehr ansteckend und endet immer tödlich. Die Tiere müssen keine Symptome zeigen, auch wenn sie das Virus bereits in sich tragen.
In der Regel bricht die Leukose dann irgendwann aus (nach Wochen, Monaten oder Jahren), meist sehr plötzlich ohne Vorwarnung.
Ist sie ausgebrochen, endet sie (meist innerhalb von Wochen bis Monaten) tödlich.

Sollte nämlich einer der beiden positiv, der andere (noch) negativ sein, wäre eine sofortige Trennung sehr wichtig.
 
berthe

berthe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. August 2008
Beiträge
598
Ort
Im schönen Sachsenlande
  • #17
An die Damen, die schon wieder den Zeigefinger erhoben haben: Sie hat das Katerchen nicht vom Bauernhof um die Ecke geholt, sondern aus einem Tierheim!
Dort kann man IMHO etwas an Beratung und zumindest rudimentärer Kompetenz erwarten.
Ein Kitten ungeimpft im Alter von 8 Wochen zu vermitteln ist in meinen Augen unverantwortlich und hat nichts mit einer vernünftigen Quarantäne zu tun. Das hier "nur" Flöhe, Würmer und Schnupfen eingeschleppt wurden, ist reines Glück.
Gerade bei dem sehr hohen Infektionsdruck in einem TH ist ist ausreichende Quarantäne ungeheuer wichtig. Hätte der Kater Parvo mit an Bord gehabt, wäre es auch für den vorhandenen Kater sehr gefährlich geworden.
@ TE: Keine Angst, wenn du den Kurzen jetzt drei Wochen hast, ist die Inkubationszeit durch.

Was mich an der Sache so verärgert ist, dass dies wieder ein schlechtes Licht auf Tierheime wirft. Da wird schnell verallgemeinert und es heißt "Der Tierschutz" gibt kranke Tiere ab. :mad:
Diese Kommentare mit den entsprechenden Auswirkungen bekommen wir hier dann alle aus erster Hand. (Altenburg liegt für mich "um die Ecke")

Jetzt ist der Kleine aber denke ich in guten Händen.
Berichte mal bitte weiter.
 
Ju_Lia11

Ju_Lia11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2014
Beiträge
14
  • #18
Also ihr Lieben.

Waren im Tierheim.
Haben dort vernünftig mit den Leuten gesprochen.
Beim nächsten mal werden die Angestellten dort bei einer Adoption besser den neuen Besitzer beraten.
Man ist mit mir eigentlich recht freundlich umgegangen.

Im Tierheim wurden Kopien der ganzen Tierarztrechnungen gemacht und ich habe meine Telefonnummer dort gelassen. Die ganze Sache wird nun an eine höhere stelle geschickt. Vielleicht habe ich Glück und werde in den kosten etwas unterstützt.
Fälle von Katzenschnupfen hatten sie jetzt dort einige.
:sad:

Ich bin gespannt was dabei raus kommt.

Ob er entwurmt und entfloht war konnte man und nun nicht sagen..eigentlich schon fast lächerlich wenn man so drüber nachdenkt.

FIV und Leukose wurden getestet..das haben sie nicht. :zufrieden:
Glücklicher Weise!

Ich stecke nun nicht alle Tierheime oder Tierschutzverein in eine Schublade, aber dort sollte man echt sein Personal Schulen und besser beraten!

Letzten Endes hoffe ich nur das es unserem Balu bald wieder gut geht!
Egal was das Tierheim noch sagt!
 
Fridolin und Ophelia

Fridolin und Ophelia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2013
Beiträge
864
  • #19
Selbst wenn es finanziell keinen Ausglecih gibt, so kannst du doch guten Gewissens sagen, dass die Leute hoffentlich bei der nächsten Vermittlung eine bessere Beratung anbieten.

Hat doch was gebracht!

Grüße
Beate
 
Ju_Lia11

Ju_Lia11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2014
Beiträge
14
  • #20
Das stimmt!

Ich hoffe das nächste mal werden solche Fehler vermieden und keiner muss das durchstehen was wir durchgemacht haben und durchmachen.

Ich hoffe es bringt irgendetwas.

Vielen Dank für alle Ratschläge, Anregungen, Tipps und Erfahrungen. :pink-heart:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

J
2 3
Antworten
47
Aufrufe
1K
Freewolf
Katzenfreund1234
  • Katzenfreund1234
  • Kitten
2
Antworten
27
Aufrufe
5K
T
N
Antworten
2
Aufrufe
2K
Nicht registriert
N
M
Antworten
3
Aufrufe
4K
MauziundCasimir
M
K
Antworten
10
Aufrufe
539
KatzenmamaNeMo
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben