Ich brauche eure Hilfe!

  • Themenstarter Jiska
  • Beginndatum
J

Jiska

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. August 2011
Beiträge
18
Wir haben seit 2 Jahren 2 Katzen, die leben als Freigängern bei uns. Sie gehen also rein und raus. Einer davon ist fast blind, trotzdem kommt er draußen prima zurecht.

Vor 2 Wochen waren wir in Griechenland im Urlaub. Uns ist eine kleine magere Katze ( 7 Monaten alt) zugelaufen und sie hat dort null Überlebenschance. Die anderen Katzen sind recht kräftiger als sie und da sie einige Narben im Gesicht und Halsbereich hat vermuten wir stark, dass es oft um Futter gekämpft wurde. Sie hat wohl oft dabei verloren, was an ihrer Gewicht zu bemerken war. Also wir nahmen sie auf, taufte sie auf die Name Venus, sie ist sehr sehr zutraulich, liebt geschmust werden und vergöttert mich, weil ich sie füttert und sie endlich nicht mehr hungern musst. ;)

Hier in Deutschland habe ich sie vorerst in unserem Büro gelassen. Wenn Amy und Balou draussen sind, lasse ich sie in der Wohnung laufen. Sie ist noch verunsichern, zog sich oft wieder in ihrem Reich (Büro) zurück. Lasse ich die Tür offen, dann verzog sie sich unter dem Sofa und bewegt sich meisten frei herum, wenn ich die Bürotür abschließe. Da der Duft in der Wohnung verteilt wurde, sind den beide Katzen klar, dass eine neue da ist. Und umgekehrt genauso.

Am 4.Tag habe ich einfach die Tür offen gelassen. Balou saß in der Flur, bemerkte sie und Venus hockte im Büro und beobachtet ihn. Es gab kein Problem, kein Geschrei oder so. In der Nacht schlich sie zu mir ins Bett und behielt Balou, der auf dem Katzenbaum hockte, in die Augen. Tagsüber lasse ich oft im Büro „eingesperrt“, weil sie unsicher war und sich ständig versteckte. In der verschlossene Büro fühlte sie sich wohler, ich komme oft zu ihr um mit sie kuscheln und spielen. Das genoss sie sehr.

Am 6.Tag marschierte Balou übermutig ins Zimmer von Venus und war am ihrem Futternapf (Futter ist aufgrund ihre Vergangenheit absolut Heilig für Venus), da flippte sie aus und verjagte Balou aus dem Büro ins Wohnzimmer. Da Balou sooo verängstigt war, habe ich Venus eingefangt und ins Büro gebracht. Da war Venus schnell wieder lammfromm. Seitdem jagte Venus Balou weg, wenn er nur noch in ihrem Blickwinkel auftauchte. Egal ob beiden 2 Zimmern und Flur trennt. Am Ende sperrte ich Venus ein und Balou wurde verstört (nach paare Minuten ging es ihm wieder gut). So habe ich mich für die langsame Zusammenführung entschieden, ein Trenngitter gebaut und ihn an der Bürotür angebaut. Venus prallte einmal an der Gitter, als sie Balou in der Flur sah und seitdem hockte sie nur vor der Gitter und fauchte Balou leise an, wenn er an sie vorbeiging.

Wenn wir aus dem Haus sind, lassen wir Venus im Büro, Schlafzimmer und Bad frei herumlaufen. Amy und Balou haben Wohnzimmer und Küche für sich. Beide können sich nicht sehen. Wenn wir zu Hause, dann entweder Venus hinter dem Gitter im Büro oder ganz frei in die ganze Wohnung, wenn Amy und Balou aus der Wohnung in der Freiheit sind.

Aber nun lese ich grad in einem Forum, dass das ein Fehler sein kann. Venus soll eigentlich ganzen Zeit im Büro hinter der Gitter bleiben. Venus soll nicht in das Revier von Amy+Balou gelangen. Amy und Balou sind schon bisserl verunsichern, wenn sie in der Wohnung sind. Amy ist sowieso meisten draussen, sie ist nur in der Wohnung, wenn wir zur Arbeit gehen. Können wir nach 1 Woche das ändern und Venus ganzen Zeit im Büro "einsperren"? Wir meinten ja gut, weil Amy+Balou sowieso sehr oft draussen sind, da kann Venus sich ja frei bewegen.

Wie können wir merken, dass Venus dominant ist oder sich nur stark "spielen" weil sie ihr Futter verteidigen muss? Und wie können wir merken, dass es mit Zusammenführung nicht klappen wird? Ich bin noch unsicher, da es meine erste Zusammenführung ist.

Über euren Antworten und Rat würde ich mich sehr freuen...

Jiska mit Amy, Balou und Venus
 
Werbung:
Smaragd05

Smaragd05

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
1.403
Ort
südliches Emsland
Hallo Jiska,

willkommen im Forum.

Ich finde, Eure Zusammenführung hört sich nicht soooo schlecht an. Aber ja, Deine kleine Griechin wird noch einige Zeit brauchen, um sich ihres Futters sicher zu sein.

Daher würde ich aktuell die Gittertür zu lassen, wenn eines der anderen Fellchen in der Wohnung ist und Futter rumsteht. Und ich würde später ihren Napf mit 'verteidigen' - also das andere Fellchen wegnehmen, wenn doch mal ein Wegfuttern möglich wäre. Statt dessen könntest Du einen z. B. zweiten Napf dazustellen.

Aber ich hab beim Lesen sofort eine andere wichtige Frage gehabt: Ist die junge Griechin tierärztlich gut durchgecheckt? Wenn sie Bisswunden hatte, dann können sehr unschöne Krankheiten übertragen worden sein, die nur durch eine Blutanalyse festgestellt werden können.

Bei meinem Spanier Momo wurde einige Zeit nach Einzug FIV festgestellt (obwohl der Test in Spanien negativ war, war aber ganz kurz nach einer Beißerei gemacht worden). Ich war und bin sehr froh, dass Momo nicht selbst bissig ist, sonst wären meine anderen vier gefährdet gewesen.

Wenn bei Deiner Kleinen sowas sein sollte und sie so verteidigend aggressiv reagiert, dann könnte das ungut für alle ausgehen und Ihr müsstet weit vorsichtiger bei der Zusammenführung sein.

Liebe Grüße
Stefanie
 
J

Jiska

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. August 2011
Beiträge
18
Hallo Smaragd05,

danke für dein Antwort! :smile:

Also ich soll sie am besten in dem Büro lassen, so lang bis die Katzen sich an der Gitter beschnuppern? Denn Venus machte sich gestern soo "breit" in der Wohnung, als Amy und Balou draussen waren. So wie "die wohnung gehört mir ganz allein!" =S :grin:

Ich erwarte nix, dass die dreien sich lieben werden. Ich wünsche mir nur, dass sie sich wenigsten tolerieren und sich in der Wohnung zu dritt wohlfühlen. Venus wird sowieso auch eine Freigängerin werden, nach dem sie kastriert wird, und wenn sie sich bei uns eingewöhnt haben und vorallem die beide Katzen akzeptieren.

Das mit Krankheiten ist mir bewusst. Venus hat nur Kratz-Narben und kein Bissnarben. Und sie beisst Amy und Balou nicht. Ich denke, sie ist Angst-aggressiv. Sie verjagt Amy und Balou mit Geschrei und rennt einfach auf sie zu, damit Amy und Balou nicht in ihre Nähe kommen. An der 4.Tag hat Venus ja Balou toleriert, bis Balou an ihr Futter war.

In der Wohnung liegen Futter an 2 Plätzen, eins in der Küche für Amy und Balou und eins im Büro für Venus. Aber Venus nimmt auch der Futternapf in der Küche für sich im Anspruch. =S

Ja, ich denke auch, wir müssen viel Geduld haben. Es fällt mir aber schwer mit anzusehen, wie verunsichert Amy und Balou sind. Ich werde schon sehen. :smile:

Jiska mit Amy, Balou und Venus
 
Smaragd05

Smaragd05

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
1.403
Ort
südliches Emsland
Jipp, Geduld ist wichtig. Und lies Dir mal einige der Zusammenführungs-threads hier durch, da sind viele Tips drin. Auch Feliway oder Bachblüten (speziell für die Griechin) können Sinn machen ;).

Viel Erfolg :)!
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
12
Aufrufe
2K
Felizitas
Felizitas
A
Antworten
5
Aufrufe
768
Balli
J
Antworten
86
Aufrufe
19K
J
Nephelin
Antworten
8
Aufrufe
2K
ottilie
P
Antworten
13
Aufrufe
2K
doppelpack
doppelpack

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben