Ich brauch dringend euren Rat bezüglich einer zweiten Katze

L

Lisa204

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Juli 2011
Beiträge
1
Hallo,

seit nun mehr 9 Monaten habe ich eine kleine Katze (11 Monate alt), da mein Freund und ich jeden Tag von halb 8 bis halb 6 nicht zuhause sind, habe ich mir schon öfter überlegt eine zweite dazu zu holen.

Jetzt könnte ich mir heute Abend eine angucken, bin mir aber so unsicher...

Unsere Kazte ist eine sehr dominante Katze, sie hängt sehr an mir, wenn ich weg gehe dann heult sie immer ganz schrecklich.
Sie macht aber nichts kaputt, wenn wir nicht zuhause sind oder ist sonst irgendwie komisch im Verhalten.

Ich mache mir halt gedanken, was die Kosten betrifft bei einer zweiten Katze, ich habe nicht viel Geld und habe schon angst, wenn die eine mal krank ist, dass die andere dann auch was hat....
Auch mache ich mir Gedanken darüber das die zweite Katze dann an die Möbel geht usw.

Ich weiß einfach nicht was ich machen soll.... kann mir jemand einen Tipp geben?
 
Werbung:
Thorbjoern

Thorbjoern

Forenprofi
Mitglied seit
13. Mai 2011
Beiträge
2.152
Alter
42
Ort
bei Pforzheim
Hallo Lisa,

TA-Kosten: doppelte Impfkosten / Jahr must du rechnen. Und für "unvorhergesehenes" würde ich ein Sparbuch eröffnen, wo jeden Monat XX € eingezahlt werden (für den Fall der Fälle, damit du nicht unverhofft vor einem Berg voll TA-Kosten stehst und nicht weißt wo hin).

Futter: in größeren Gebinden (400 - 800 g Dosen) wird das Futter auf das Gewicht gesehen preiswerter bzw. sogar noch billiger (mehr Geld für TA-Konto übrig).
Beispiel: 24 Dosen Grau a 400g kosten bei Sandra 51 €, 24 Dosen a 800 g kosten 62 €... und wie viel futtern die Mons... äh Miezen pro Tag in etwa?

Gruß

Thor

Edit meint noch: Würde schon mal ein kleines Polster ansparen und mir einen passenden Kameraden aus dem TH holen. Denen den Charakter deiner Katze beschreiben, dann wissen die schon, wer dazu passt.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

das Verhalten, das du bei deiner Katze beschreibst und für "dominant" hältst, kann auch schlicht daran liegen, dass sie sich langweilt und einsam fühlt. Und dagegen wär mit einem Spielkameraden ja sehr schnell und nachhaltig geholfen.

Was die Möbel angeht: Meistens(!) machen zwei Katzen weniger kaputt als eine allein, weil sie sich miteinander beschäftigen können und nicht aus Langeweile Blödsinn anstellen müssen. Manche machen's natürlich trotzdem. Und beim wilden Rumtoben wird manchmal Deko o.ä. zu Bruch gehen.
Also etwas Zeit für Erziehungsarbeit solltet ihr schon einplanen, und halt die Wohnung katzengerecht gestalten. Und wenn sich die beiden Miezen gut verstehen, dann werdet ihr zwei ausgeglichene Tierchen haben.

Was das Geld angeht: Klar sind zwei Katzen teurer als eine. Aber auch eine einzelne Katze kann teure Krankheiten bekommen.
Und ehrlich gesagt: Bevor ich eine Einzelkatze allein in der Wohnung verkümmern lasse, weil ich mir tatsächlich keine zweite leisten kann, würd ich sie lieber in ein gutes Zuhause mit Katzengesellschaft abgeben und abwarten, bis ich wirklich genug Geld für zwei Katzen habe. Soviel wär mir das Wohlergehen des Tieres wert.
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Der Gedanke eine zweite Katze zu holen, ist sehr, sehr gut.
Eure Süße ist zu viele Stunden am Tag alleine. Das ist nicht gut.

Die TA Kosten verdoppeln sich natürlich bei zwei Katzen. Entweder legst du ein Katzensparbuch an, auf das du monatlich einen festen Betrag einzahlst für evtl. TA Besuche. Oder überleg dir mal ob du keine Versicherung für deine Katzen abschließen möchtest. Das wäre auch noch eine Alternative.

Ansonsten schau nach einer Katze die charakterlich deiner sehr ähnlich ist.
Eine Zusammenführung kann schon mal ein wenig dauern. Aber die Geduld wird am Ende sicher belohnt. Und eure Süße ist dann nicht mehr so viel alleine.

Und die doppelte Freude an den Süßen habt ihr dann sowieso ;)
 
M ii e z e

M ii e z e

Benutzer
Mitglied seit
9. April 2011
Beiträge
39
Ort
Essen
Ich war mir am anfang auch etwas unsicher. Miro war damals auch sehr auf mich fixiert lief mir immer hinterher wie ein Hund egal wohin, selbst auf Klo. Als sich das mit den Job umstellte und ich manchmal fast 12 Stunden aus dem Haus war tat er mir total leid. Jeden Tag wenn ich nach hause kam hörte man ihn schon unten im Hausflur Herzzerreissen miauen, und ich wohne im 4 Stock :D

Als ich mich dann zur 2ten Katze bzw Kater entschied habe ich mir erstmal gedanken darum gemacht ob ich mir das finanziell leisten kann. Ist ja nicht ganz so billig. Aber ich habe dann mein Urlaub abgewartet und mir mein Romeo ins Haus geholt und ich bin so froh das ich das gemacht habe. Ich hatte nur etwas angst ob Miro sich überhaupt mit einer anderen Katze vertragen würde weil er bis Dato 1 Jahr lang quasi allein gelebt hat. Aber heute sind die beiden ein Dreamteam und ich habe es keine Sekunde bereut. :D
 
T

thomas_kk

Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2011
Beiträge
40
Ort
Berlin
Zweite Katze

Bis 2003 hatten wir immer nur eine Katze. Reine Wohnungskatzen!

2003 haben wir unsere Katze Matzi aus dem Tierheim geholt, mit der Einschätzung, dass das eine richtige Einzelkatze ist.

Wir sind jeden Tag 10-12 h weg; auf Arbeit. 2004, nach einem Jahr haben wir uns einen Kater geholt. Nach drei Tagen Eingewöhnung war alles schick!

Inzwischen haben wir einen Zoo von 4 Katzen. Matzi ist eine Einzelkatze geblieben, wuselt aber ganz gern im Zoo rum und wird von den Anderen respektiert.

Abgesehen vom finanziellen Faktor - Katzen brauchen Zuwendung!

Jede will bespielt und gestreichelt werden, akzeptierst Du den Mehraufwand?

Ansonsten, wie bereits gesagt:

[X] für zwei Katzen.

ThK
 
T

thomas_kk

Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2011
Beiträge
40
Ort
Berlin
Zweite Katze - Nachtrag

Hallo,

das Verhalten, das du bei deiner Katze beschreibst und für "dominant" hältst, kann auch schlicht daran liegen, dass sie sich langweilt und einsam fühlt. Und dagegen wär mit einem Spielkameraden ja sehr schnell und nachhaltig geholfen.

Was die Möbel angeht: Meistens(!) machen zwei Katzen weniger kaputt als eine allein, weil sie sich miteinander beschäftigen können und nicht aus Langeweile Blödsinn anstellen müssen. Manche machen's natürlich trotzdem. Und beim wilden Rumtoben wird manchmal Deko o.ä. zu Bruch gehen.
Also etwas Zeit für Erziehungsarbeit solltet ihr schon einplanen, und halt die Wohnung katzengerecht gestalten. Und wenn sich die beiden Miezen gut verstehen, dann werdet ihr zwei ausgeglichene Tierchen haben.

Das sehe ich genauso!

Zusätzlich hat man überhaupt keine Problem, die Katzen mal einen Tag allein zu lassen.

ThK
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
7
Aufrufe
3K
FreddysChris
F
Karöttchen
Antworten
14
Aufrufe
2K
Karöttchen
Karöttchen
S
Antworten
12
Aufrufe
3K
Nai
Bea 1978
Antworten
26
Aufrufe
3K
Bea 1978
Bea 1978

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben