Ich bin verzweifelt..

  • Themenstarter Kitten1234
  • Beginndatum
  • Stichworte
    angst katze verlust verzweiflung weggelaufe
K

Kitten1234

Gast
.........l
 
Zuletzt bearbeitet:
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
15.161
Ort
Klein-Sibirien
Nein, es ist nicht zu erwarten, dass deine Special (?) - die entlaufene Katze - draußen wirklich klar kommt. Sie hat zwar Jagdinstinkt und gewisse genetisch bedingte Fähigkeiten, die ja als Kitten (Spiele) trainiert werden, aber um sich allein durchzubringen, ist es für eine in Menschenhand aufgewachsene, zahme Katze recht schwierig.

Ist die Süße kastriert? Falls nicht, kannst du getrost davon ausgehen, dass sie bei der nächsten Rolligkeit gedeckt wird/worden ist und sich dann mit Kitten im Bauch durchschlagen muss.
Dazu kommt die Frage, ob sie geimpft ist. Falls nicht, kann sie elend an Katzenschnupfen oder Seuche eingehen.

Das Leben draußen ist kein Idyll! Es ist hart und grausam schon für Streuner, und bei zahmen Katzen ist es bei weitem nicht einfacher, sondern deutlich schwieriger.

Hast du die Kleine vermisst gemeldet und gesucht? Ist sie bei TASSO gemeldet? Hast du Suchplakate etc. aufgehängt?
Gechippt oder tätowiert wird sie wahrscheinlich auch nicht sein......

Und was ist, wenn Special überfahren wurde? Oder sich an ihrem Geschirr irgendwo erhängt hat? Das wären auch Gründe, warum sie nicht wiedergekommen ist.

Ich bin sehr traurig über deine doch recht naiven Vorstellungen über das Leben einer Katze "in Freiheit". Bitte mach dich wenigstens jetzt auf die Beine und melde sie als vermisst bei TASSO und den entsprechenden anderen Orgas und häng Suchzettel mit aussagekräftigen Bildern aus.... mit etwas Glück ist sie jemandem zugelaufen und im Tierheim abgegeben worden (auch dort bitte vermisst melden und bei allen Tierarztpraxen im Umkreis Zettel aushängen!), und du kannst auch hier im Forum eine Vermisstenmeldung aufgeben.

Ich drücke die Daumen, dass die Kleine schon irgendwo gefunden wurde und die betreffenden Leute schlicht nicht wissen, wo Special eigentlich hingehört!


edit:
Wenn du Näheres über Suchmöglichkeiten bei entlaufenen Katzen wissen möchtest, ist z. B. auch der Vermisstenthread zum Kater Mika recht aussagekräftig. Aber Achtung! der Thread endet leider recht traurig, also besser nicht bis zum Ende lesen.... ;)
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Ich frage mich schon etwas, warum man nach 4 Tagen schon eine neue Katze holt, auch in dem Bewusstsein, dass man in 3 Wochen umzieht, was eine Vergesellschaftung durchaus schwierig macht.
So einfach wird die Katze nicht draußen „klarkommen“, zumal das Streunerleben mehr als hart ist.
Ist sie mit Geschirr geflohen? Dann ist das eine potenzielle Todesfalle (Strangulation).

Deshalb gibt es extra gefertigte Geschirre für Katzen, die meisten anderen sind leider überhaupt nicht ausbruchssicher.

Was genau hast du bisher unternommen? Vielleicht liest du nochmal die Tipps im anderen Thread durch, ggf kommen da noch Ideen.
 
K

Kitten1234

Gast
Ich sehe es auch als Fehler an, dass ich da getan habe mit der anderen katze... als ich sie bekam von meiner Mutter, meinte sie, dass sie 7 wochen alt ist und ich starrte sie mir an... habe sofort aufzuchts Milch gekauft und versorge sie nun alle 12 Stunden damit.. der kater ist kastriert und 10 Monate alt.. er ist auch eifersüchtig..
Ich wusste mir nicht anders zu helfen in der Situation, als ihn wem neues zu holen, habe dabei nicht richtig nachgedacht.. Ich fühle mich auch komisch un falsch in der ganzen Situation, weil ich weiß, dass ich da riesigen Misthaufen angestellt habe . Naja, leider bringen Plakate nichts bei uns.. jede Katze, die auf der Straße gesichtet wird, ist für die automatisch eine Starßen katze.. und gechipt ist nicht, ich war in dem Moment noch in den Punkt unerfahren und wusste den Sinn nicht vom Chipen.. jetzt allerdings schon und werde es wahrscheinlich meinen jetzigen auch tun. Ich gehe mit meinen Kater immer raus und dachte mir "Ach komm kleines, wenn du möchtest, dann bekommst du das" Geschirr angelegt, draußen gewesen, hinaus geschlüpft und zack war sie weg... sie war schon immer eigentlich wild.. ich weiß auch, dass nicht dumm ist und sich selber versorgen kann .-. .. ich denke auch, dass sie draußen bleiben möchte, aber ich weiß einfach nicht, ob sie jetzt dieses Zeitraum alleine überlebt. :sad: ich vermute mal, dass in den Wald gelaufen sein muss.. theoretisch hätte sie dort alles , was sie braucht zum überleben.. mache mir halt nur Sorgen um sie und kann mich selber nicht richtig beruhigen.. Auch wenn ich sie suchen würde, sie würde vor mir weglaufen.. Ich weiß nicht wirklich weiter :/.
 
K

Kitten1234

Gast
Sie war nicht zahm. Hat sich nur ab und zu mal streicheln lassen.. allerdings ist sie auf der Straße groß geworden und kam halt nur mit 7 Monaten zu mir... die katze meiner Mutter kam erst nach 6 Monaten wieder, meinte sie, aber das hatte mich auch nicht wirklich beruhigt..
Kastriert ist nicht, war aber vorgesehen.. Geld wurde ein Tag davor dafür zurück gepackt und den nächsten war sie weg.. ich weiß, dass ich einen riesen Fehler begannen habe, aber weiß jemand von euch, wie man mit sowas umgeht? Ich meine, wenn man sie nicht mehr findet?

Wenn sie tragend ist, dann kommt sie zurück, meinte jemand.. ich würde sie sofort gleich aufnehmen und wenn sie möchte, gleich wieder Freiraum gewähren..

Ich hatte vor 4 Monaten mich gefragt gehabt, special auszuwildern, weil sie einfach nicht zahm wurde und Angst vor mir hatte :/. Ich dachte, dass ihr die Natur besser tun würde und da hätte sie auch ihre Geschwister wieder... ihr aufwachs ort ist nicht weit entfernt vor mir.. 100 Meter vielleicht..

Und nein, sie ist ohne Geschirr abgehauen. Sie ist ausgeschlüpft...

Es wird lange dauern, bis ich sie gefunden habe, weil das Dorf mittelgroß ist.. und um Wäldern umgeben.. kann sie in der Zeit wieder zu einer richtigen Wildkatze werden? :confused:
 
K

Kitten1234

Gast
Danke, dass ihr mir so schnell geantwortet habt! Ich werde instinktiv handeln und mein bestes geben.. :(
 
K

Kitten1234

Gast
Tierheime gibt es in dem Dorf nicht, sondern nur 40 km weiter weg.. ich lebe in ein sehr abgeschottetes Dorf..
Der Tierarzt ist 10 km entfernt und ich habe kein Auto, muss immer warten, bis mich einer fahren kann, weil hier nur schlbusse fahren und nicht mehr mit darf, weil ich nicht mehr zur Schule gehe.. aber danke für eure Tipps.

Bin halt noch unerfahren und ängstlich..
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
15.161
Ort
Klein-Sibirien
10 km schaffen auch Untrainierte locker mit dem Fahrrad, und auch 40 km kann man auf diese Weise bewältigen, halt mit Pausen. Und die Katze beim Tierheim vermisst melden, geht auch mit Telefon und Internet (Mail z. B.). Internet hast du ja, sonst hättest du dich hier nicht gemeldet. ^^


Und bitte schlag dir den Gedanken ein für allemal aus dem Kopf, dass die Kleine allein problemlos überlebt! Besonders wenn sie nicht kastriert war, ist sie garantiert ruckzuck trächtig, und das ist kein Zuckerschlecken.

Im übrigen: ist sie nun mit sieben Monaten zu dir gekommen und lebte drei Monate bei dir, oder (wie du im Eingangspost geschrieben hast) lebte sieben Monate bei dir und kam als dreimonatiges Kitten?

Und deine neue Katze ist ein Kitten von sieben Wochen und stammt von deiner Mutter? Bring es bitte sofort wieder zurück zur Katzenmama, das Kleinchen muss noch ganz viel lernen und braucht dazu Mama und Geschwister ganz dringend!
Eine Vergesellschaftung von einem viel zu jungen Kitten zu einem zehn Monate alten Kater im besten Rüpelalter ist einfach NoGo!
Ist wenigstens der Kater kastriert?

Auswildern ist auch so eine Schnapsidee! Im übrigen ist das Aussetzen von zahmen Tieren eine Straftat, das nur am Rande. Wenn du 14 Jahre alt oder älter bist, gibt es dafür eine saftige Strafe, ab dem Alter bist du nämlich strafmündig.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Ich hab hier irgendwie das Gefühl, dass du dir für deine ganzen Fehler Absolution erhoffst? Das musst du ganz alleine mit Dir und deinem Gewissen ausmachen.

Ich kann dir nur sagen, das rosarote Streunerleben, dass du dir da ausmalst (am besten noch so jung trächtig, falls sie das überhaupt überlebt) gibt es so nicht.
Was ich dir raten würde: nimm‘ die Beine in die Hand und fang ordentlich an zu suchen, mit allen Konsequenzen. Nicht 1000 Ausflüchte aufzählen, warum dieses und jenes (nicht), einfach machen und nicht auf Wunder hoffen.

Vielleicht solltest du allgemein die Katzenhaltung überdenken (damit meine ich zunächst nicht verwerfen), denn das mit dem neuen Kätzchen ist ehrlich gesagt auch ganz großer Mist. Das scheinst du ja selbst irgendwie schon zu ahnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.371
Ort
Vorarlberg
  • #10
Nein, Kitten1234, Deine Special kommt draußen nicht zurecht. Wenn Du wissen willst, wie es ihr jetzt geht, kannst Du z. B. bei Mascha ein bisschen Querlesen. Mascha kümmert sich um herrenlose Katzen und die ausgesetzten Hauskatzen sind die, denen es draußen mit Abstand am schlechtesten geht. Genau so kommt mir Deine Geschichte vor: Du willst jetzt eigentlich ganz glücklich sein, dass sich das "Problem" auf diese Art "von selbst" gelöst hat und Du Dir jetzt ein süßes zahmes Kätzchen holen konntest. Das find ich :stumm:
Für mich ist das Aussetzen mit eingebauter Ausrede.:mad:

Also bekomm jetzt endlich den A* hoch, gibt das Kleinteil zurück zu seiner Mutter wo es in diesem Alter hin gehört und fang an zu suchen. Häng Flyer in Deinem Dorf auf und radel zum Tierarzt. Ruf im Tierheim an und maile ein Foto. Das ist alles ganz ohne Auto machbar.

Edit: "Wildkatze" ist übrigens eine andere Art, das war Special nie und wird sie auch nie sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.175
  • #11
Und frag schon mal bei Tierärzten und im Tierheim nach, wo du eine Lebendfalle ausleihen kannst. Weil ohne wirst du diese Katze draußen nicht einfangen können.

Ansonsten schließe ich mich den anderen an - sie wird draußen nicht zurechtkommen.
Sie war noch viel zu klein und hat es noch nicht gelernt, für sich selber zu sorgen. Dann ist sie noch in einem fremden Revier, wo sie bestimmt von den ansässigen Katzen nicht mit offenen Armen aufgenommen wird. Und wo sie Futter finden kann, weiß sie auch nicht.

Ich lebe auch in einem kleine Dorf. Und dieses Dorf ist blöderweise das erste kleine Dorf, wenn man aus der Stadt rausfährt. Dazu mitten im Wald, sprich dunkel und abgelegen.
Hier werden immer wieder Katzen ausgesetzt. Vermutlich reden sich die Leute das genauso schön wie du. So auf die Art, da können sie ja auf einem Bauernhof mit leben.

Ich bin auf diese Art zu 3 Katzen gekommen. Kater 1, eigentlich riesengroß, habe ich in meiner Scheune gefunden. Er war klapperdürr, hatte schlimmen Schnufpen, noch schlimmeren Hunger, 40 riesige und vielleicht 100 kleine Zecken am Körper und ein verletztes Bein. Da hat ihm mit ziemlicher Sicherheit jemand was nachgeworfen, um ihn zu vertreiben.

Kater 2, auch sehr groß und ebenfalls klapperdürr. Er irrte hier rum und wußte nicht, wo er bleiben konnte. Und er muß sehr oft verjagt worden sein, was ihn super scheu gemacht hat.
Es hat fast 2 Jahre gedauert, bis ich ihn anfütten konnte, um ihn einfangen zu können.
Dann hat sich sehr schnell gezeigt, das er irgendwann mal zahm war und das Leben bei Menschen durchaus kennt. Und das geniest er jetzt in vollen Zügen. Draußen kam er gar nicht zurecht.

Kater 3, ein Jungtier, wohl auch so ca. 10 Monate alt. Er war zahm, super dünn und hungrig und man konnte ihn einfach so aufsammeln.
Der war nur froh, einen Platz mit Futter zu haben und war bei mir und den anderen Katzen dann praktisch sofort zuhause.

Alle haben Freigang und könnten problemlos in ihre "Freiheit" zurück. Aber keiner davon hat da auch nur die geringste Lust dazu.

Und genau sowas hat deine Katze jetzt vor sich.
 
Mascha04

Mascha04

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
9.079
Ort
O-E/NRW
  • #12
Genau das sind die Katzen, die wenn sie Glück haben, immer wieder bei uns landen.
Ich habe hier mit Becky auch so eine Katze aufgenommen, dünn, kein Jahr alt, trächtig, verzweifelt. Sie war so verzweifelt, dass sie sich überall blutig gekratzt hat. Sie hat um Futter und eine Familie gebettelt, die sie aufnimmt. Aber niemand wollte sie. Sie ist nicht scheu, sondern menschenbezogen, trotzdem vermisst sie niemand.

Selbst die draussen geborenen, verwilderten Katzen haben es schwer draussen ohne die Hilfe des Menschen zu überleben. Ihre Lebensdauer ist sehr kurz wenn sie auf sich alleine gestellt sind, sie sind eben immer noch ehemalige Haustiere und keine echten Wildkatzen und auch die haben es schwer in unserem dicht besiedelten Land.

Also komm in die Pötte und mach dich aktiv auf die Suche nach deiner Katze, ansonsten wurde schon alles gesagt.

Leider vertreten immer noch viele Tierheime die Meinung dass Katzen sich doch selbst gut durchschlagen können, sind ja schliesslich "Beutegreifer". Wer sich mit dem Problem der verwilderten Katzen beschäftigt, weiss, dass es nicht so ist, sondern sie vllt. gerade so überleben können, wenn sie jung und gesund sind. Die weiblichen Katzen werden schnell trächtig und damit beginnt die Verelendung. Die Kater werden in Kämpfe verwickelt, können sich FIV und FeLV einhandeln und das auch an die weiblichen Katzen bei der Deckung weiter geben. Sie werden krank und müssen trotzdem weiter um ihr Überleben kämpfen. Das Leben der verwilderten Katzen ist alles andere als romantische Freiheit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11 März 2015
Beiträge
7.123
Ort
Hannover
  • #13
Hallo, ich bin neu hier. Ich brauche dringends einen Rat.. seit fast 4 Tagen ist meine Katze (10 Monate) aus ihrem Geschirr in einem Spaziergang mit voller Angst abgehauen. Sie kam bis jetzt nicht wieder und mein Kater hat immer bitterlich miaut, da habe ich ihm zu liebe einen neuen Artgenossen geholt, mit dem er sich noch streitet... er faucht und knurrt sie an, wenn sie ihm zu nahe kommt und hatte sie sogar schon 2 mal in die Ecke bedrängt.
Habe ich da richtig gelesen? Deine Katze ist vor 4 Tagen entlaufen und Du hast schon ein neues Kitten? :stumm:
Hallo,
ist sie gechipt?
Ich verstehe nicht ganz, warum du mit einer nicht wirklich zahmen Katze an der Leine raus gegangen bist.
Das kann ich auch nicht nachvollziehen. :sad:
Ich frage mich schon etwas, warum man nach 4 Tagen schon eine neue Katze holt, auch in dem Bewusstsein, dass man in 3 Wochen umzieht, was eine Vergesellschaftung durchaus schwierig macht.
Versteh ich auch nicht. Und dann noch ein viel zu junges Kitten mit 7 Wochen. :stumm:
Ich hatte vor 4 Monaten mich gefragt gehabt, special auszuwildern, weil sie einfach nicht zahm wurde und Angst vor mir hatte :/. Ich dachte, dass ihr die Natur besser tun würde und da hätte sie auch ihre Geschwister wieder... ihr aufwachs ort ist nicht weit entfernt vor mir.. 100 Meter vielleicht..
Erst ins Haus genommen und nun, weil sie nicht gleich zahm wird, wieder auswildern. Ohne Worte. :stumm:
Der Tierarzt ist 10 km entfernt und ich habe kein Auto, muss immer warten, bis mich einer fahren kann, weil hier nur schlbusse fahren und nicht mehr mit darf, weil ich nicht mehr zur Schule gehe.. aber danke für eure Tipps.
Bin halt noch unerfahren und ängstlich..
Hast du kein Fahrrad? :oha:

Sorry, aber das einzige, was mir dazu einfällt, geh sie suchen. Ruf Tierärzte und das Tierheim an und versuche es mit Flyern.
Bei TASSO ist sie sicher nicht gemeldet? :sad:
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Huey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 März 2019
Beiträge
159
  • #14
Zur Beantwortung der Frage, ob Katzen draußen zurecht kommen, muss man sich doch nur die durchschnittliche Lebenserwartung von Katzen ansehen. Wenn eine Katze versorgt wird, dann ist die durchschnittliche Lebenserwartung um die 15 Jahre. Bei verwilderten Katzen, die draußen zurecht kommen müssen ist die durchschnittliche Lebenserwartung ca. 4 Jahre.
 
Lumipallo

Lumipallo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
929
Ort
im Nordschwarzwald
  • #15
Hmmm...der erste Beitrag ist nahezu gelöscht.
Was ich in den Antworten von Kitten1234 lese, lässt mir die Haare zu Berge stehen, aus verschiedenen Gründen.
Leider werden wir nie erfahren, wie es dem Kätzchen geht, bzw. was aus ihm geworden ist, befürchte ich.
Irgendwie werde ich auch das Gefühl nicht los, dass nicht nur das Kätzchen Hilfe braucht, sondern auch der Schreiber dieses Themas, zumindest mal beim Wiederfinden des Kätzchens.
Das mit dem abgeschiedenen Dorf kann ich mir sogar gut vorstellen, wohne selber in einem solchen. Hier käme man auch mit dem Fahrrad übrigens nicht weit.
Vielleicht mag sich der Schreiber dieses Themas ja doch nochmal melden und ein paar Angaben zum Ort des Geschehens machen, eventuell gibts ja nen hilfsbereiten Fori, oder jemanden, der wen in der Nähe kennt?
Hoffentlich wäre es dann für das Kätzchen noch nicht zu spät.
 
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11 März 2015
Beiträge
7.123
Ort
Hannover
  • #16
Vielleicht mag sich der Schreiber dieses Themas ja doch nochmal melden und ein paar Angaben zum Ort des Geschehens machen, eventuell gibts ja nen hilfsbereiten Fori, oder jemanden, der wen in der Nähe kennt?
Hoffentlich wäre es dann für das Kätzchen noch nicht zu spät.
Die/der TE hat sich doch offensichtlich abgemeldet. Vermutlich haben ihr/ihm die Antworten nicht gefallen. :rolleyes:
 
Lumipallo

Lumipallo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
929
Ort
im Nordschwarzwald
  • #17
Mal vorausgesetzt, die Antworten wurden überhaupt verstanden.
Ich fürchte, wenn jemand so grottenschlecht schreibt, muss man ihn vermutlich auch bei allem anderen wie einen Erstklässler bei der Hand nehmen.
Für's Kätzchen wirds wohl leider kein Happy-End geben/ gegeben haben.
 
I

Iggy01

Benutzer
Mitglied seit
4 Januar 2019
Beiträge
39
  • #18
Wow... Was im Eingangspost stand, kann ich nicht mehr lesen, habe es mir jedoch anhand der Kommentare zusammengereimt.
Wir hatten letztes Jahr einen alten, verlassenen Kater aufgenommen. Er wurde einfach beim Umzug zurückgelassen...
Wenn ich mir vorstelle, dass unsere Easy (10j) alleine draussen leben muss...

Ich weiss, hilft niemandem. Musste nur kurz Dampf ablassen... (sorry)
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben