Ich bin verzweifelt.Brauche Hilfe.

M

mieze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
107
Ort
Berlin
beide kätzchen die ich aus dem tierheim habe, haben einen pilz...und ich bin wirklich am ende.

denn ich habe nun schon über 100,- euro alleine für die tierarzt-kosten innerhalb einer einzigen woche für die erste katze ausgeben müssen und es es geht weiter......

denn sie muss nun regelmäßig in behandlung und die zweite die GESTERN ERST!!! gekommen ist hat auch einen pilz!!!!

und die muss natürlich auch in behandlung....


die summen die dort auf mich zu kommen werden, sind monströs...



ich frage mich wie eine/die tierärztin aus dem tierheim sowas übersehen konnte!!

ich als laie habe es sofort gesehen und erkannt.....

diese pilzinfektion bzw dieser hautpilz ist auf menschen übertragbar.....
na toll!! und die geben mir zwei katzen die damit infiziert sind....
es ist einfach unfair und vielleicht sogar ein wenig verantwortungslos?
nachdem sie mir sogar versichert hatten,dass alles mit den katzen inordnung sei..


ich habe mich soeben noch mit einem tierarzt unterlalten, der auf hautkrankheiten spezialisiert ist.er sagte diese stellen in der form wie sie bei ihr (denen) aufgetreten sind können nicht über nacht enstanden sein.

die kleine ist erst seit gestern da....wie kann das gehen?
und die erste hatte das auch schon von anfang an....

nun habe ich aber mit dem tierheim telefoniert und mit der zuständigen tierärztin, die tierärztin versicherte mir, sie hätt beide untersucht und sich genau angeschaut....??und es war nichts zu sehen???

wie soll ich das glauben? der spezialist sagte es wäre nicht möglich das es über nacht oder in wenign stunden enstanden sein könnte!....

abgesehen davon wäre dies auch nicht logisch....


doch die tierheim-leiterin hielt mich und die ganze sitauation für fragwürdig,denn ihre tierärztin hätte sich ja alles genau angeschaut...und die anderen tiere haben auch nichts, sagte sie...???




nun nach einer langen und ausgiebigen diskussion, sind sie , wie sie sagt, aus kolanz gründen, bereit die katzen von ihrer ta untersuchen und behandeln zu lassen , natürlich bis auf die medikamenttösen kosten die ich übernehmen muss.



dafür muss ich allerdings nach beelitz bei berlin fahren...

doch ich habe weder ein auto noch jemanden der mich und die katzen fährt....

auch ist dieses tierheim nicht in der nähe von einem u.bahnhof...garnicht drann denken wie stressig dies auch für die katzen wäre...

also was soll ich tun?

ich bin echt ein wenig verzweifelt...

vorallem war die tierheimleiterin so was von...unfreundlich sagte sie mir doch tatsächlich, nachdem ich der tierärztin,und die leiterin hörte über lautsprecher mit, deutlich machte das ich die katzen nicht wieder zurück ins tierheim deswegen geben möchte, das ich die katzen ja wieder abgeben könne, wenn ich wolle....


ist hier jemand der in der nähe von beelitz wohnt?
und mich mal dort mit hin nehmen könnte, oder so?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Hast Du die Tiere ohne Vertrag und ohne Schutzgebühr vom Tierheim bekommen? Gibt es etwas Schriftliches, was die Übernahme der Tiere von Dir beweist?
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
ich bin echt entsetzt was ic hhier im forum schon alles gelesen habe was tierheime für tiere mit weiß gott was für erkrankungen raus geben

warst du mit der 2. katze auch schon bei deinem TA wenn nein sofort hin und den pilz bestätigen lassen das du was in der hand hast! ggf. kannst du evtl das tierheim für die behandlungskosten haftbar machen das weiß ich allerdings nicht genau ... solltest du dich erkundigen deswegen
 
M

mieze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
107
Ort
Berlin
ich habe einen vertrag und auch eine schutzgebühr gezahlt.

ich war auch beim ta. und habe schleunigst beide nochmals gründlich behandeln lassen. die behandlung läuft noch ne weile, habe mich für die behandlung bei meiner tä entschieden, denn da im tierheim ist mir alles zu unsicher und zu stressig, abgesehen davon dass ich keinen hatte der mich dort hin fahren würde.

so bin ich auf der sicheren seite, denke ich!

kostet zwar unheimlich viel geld, das alles, aber was solls...ist mir wichtiger das die wieder schnell gesund sind/ werden und nicht noch alles schlimmer wird.

denn ihr imunsystem ist dadurch auch schon geschwächt und die große nießt auch schon ...das merkt man alles...hauptsache ich stecke mich jetzt nicht auch noch an....

musste wegen der infektionsgefahr für mich und der wiederholten infektionsgefahr der katzen (nach der waschung der katzen), die ganze wohnung ersteinmal mit einer Lösung wischen/putzen und alles andere besprühen und alles was waschbar war, waschen.........

DAS WAR EIN AKT,:eek:sag ich euch
 
Zuletzt bearbeitet:
Minou

Minou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
766
Ort
Schleswig-Holstein
Ach Du meine Güte, Du hast aber Pech.
Gut das Deine Mäuse jetzt so ein liebevolles Frauchen haben, dass sich um alles kümmert. Drück mal kräftig die Daumen das der Pilz ganz schnell verschwindet.
Mein Barney ist damals auch direkt nach der Aufnahme aus dem TH erkrankt. Struvit, Blasenentzündung, Harnverschluß, meine TA hat auch gesagt, dass kommt nicht von heute auf morgen. Das TH hat auch alle Kosten abgewehrt...mittlerweile kann ich es auch verstehen, manchmal wissen sie gar nicht wie sie alles bezahlen sollen. Damals habe ich mich allerdings erstmal ordentlich darüber geärgert.

Gruß Barbara
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Das kann ich nicht nachvollziehen, dass das TH sich nicht an den Kosten beteiligen möchte. Du kannst (theoretisch) vom Vertrag zurücktreten, die Katzen zurück geben und die Schutzgebühr zurück verlangen, denn es besteht ein eindeutiger Mangel an der Sache Katzen.

Ist jetzt sehr herzlos von mir geschrieben, aber so schätze ich die Rechtslage ein.

Vielleicht kannst Du da den Hebel ansetzen. In unserem Schutzvertrag stand beispielsweise, dass der TSV die Kosten für Erkrangungen innerhalb des nächsten halben Jahres komplett übernehmen würden und beim Tod des Tieres die Schutzgebühr komplett zurückzahlen.
 

Ähnliche Themen

Bienchen13
Antworten
63
Aufrufe
16K
Bienchen13
Bienchen13
M
Antworten
5
Aufrufe
1K
smusecat
smusecat
Ju_Lia11
Antworten
19
Aufrufe
6K
Ju_Lia11
Ju_Lia11
S
Antworten
10
Aufrufe
562
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben