Ich bin neu hier - und bräuchte Rat!

Baccara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 November 2008
Beiträge
3
Hallo,

wir sind seit 2,5 Wochen (wieder) Katzenbesitzer.

Unser Neuzugang ist ein 9,5 Jahre alter Kater den wir von meiner verstorbenen Schwiegermutter übernommen haben.

Ich lese hier schon ein paar Wochen mit und habe mir schon Anregungen über das aneinander gewöhnen von Hund und Katze, und wann sie wieder Freigang haben darf geholt. Bis lang klappt alles recht gut.

NUR... seit 3 Tagen verliert der Kater büschelweise Fell. Was kann das sein? Kommt das vom Streß der neuen Umgebung, oder verliert er das Winterfell weil er im Moment nicht raus darf ?

Ausserdem hat er manchmal wenn er auf der Katzentoilette war, etwas weißlich-schleimiges am Fell kleben, und sein After sieht immer aus als wäre er mit weißlichem Wachs überzogen.

Soetwas kenne ich von unserer früheren Katze garnicht. Würmer sind es aber wohl nicht.

Könnt ihr mir helfen ?

LG Baccara
 

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
50
Ort
BaWü
Hallo und willkommen!
Ich habe das von Dir beschriebene weder je selber erlebt noch was darüber gelesen.
Ich würde sagen, dass ist ein dringender Fall für den TA.
 

sitzwurst

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2008
Beiträge
6.514
Alter
43
Ort
Brem
hallo und willkommen hier,

also zum fell kann ich dir nix sagen, würde auch einen arzt aufsuchen.

aber zu dem sachen die im fell kleben.
das ist das streu. welches flüssigweichklebrig wird, wenns mit urin in berührung kommt. dein kater hängt seinen hintern beim geschäftchen einfach zu tief ins streu.
hab ich auch ne kandidatin, die trägt ständig streu am arsch mit umher.
 

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Hallihallo - und willkommen - ich würde mit ihm zum TA gehen - mglw. hat er was mit den Drüsen......die sitzen da hinten...
Bezüglich Fell - was füttert Ihr denn? momentan noch das Gleiche wie vorher?
Und wie geht es ihm denn nach Deiner Meinung seelisch?
Leidet er noch unter der Veränderung?

Ein Foto wäre klasse
lg Heidi
 

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
das Abfellen hat mit großer Wahrscheinlichkeit etwas mit dem Stress zu tun...
das "Wachs am Po" klingt nach Problemen mit den Analdrüsen oder Bandwürmern.
ICh würde ih auf jden Fall -samt Kotprobe- beim TA vorstellen
 

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Bei einem 9,5 Jahre alten Kater kann ein TA Check mit geriatrischem Blutbild sowieso nicht schaden.
Wenn es "nur" die Streu oder der Streß war, hat er zumindest eine Vorsorgeuntersuchung bekommen.
 

Baccara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 November 2008
Beiträge
3
Danke schon mal für euere Tips!

An einen TA-Besuch dachte ich natürlich auch schon, aber ich wollte ihm eben jetzt in der Eingewöhnungsphase diesen Streß mit dem (schon wieder) Auto fahren noch ersparen... aber wenn es nicht besser wird, muss das wohl sein.

Das mit dem Katzenstreu klingt mir aber auch einleuchtend.

Ansonsten füttern wir das gleiche Futter welches er immer bekam, und er macht auch sonst einen ganz relaxten Eindruck.

Heute habe ich ihn auch zum 1. Mal raus gelassen, er war so ca. 30 min in unserem Garten unterwegs, dann habe ich ihn wieder hinein gelockt.

Wie ist das eigentlich, verläuft sich ein erwachsenes Tier auch, oder tastet er sich nur soweit vor dass er auch zurück findet ???
 

Jeans

Forenprofi
Mitglied seit
26 April 2008
Beiträge
2.212
Ort
Bei Freiburg
Heute habe ich ihn auch zum 1. Mal raus gelassen, er war so ca. 30 min in unserem Garten unterwegs, dann habe ich ihn wieder hinein gelockt.

Wie ist das eigentlich, verläuft sich ein erwachsenes Tier auch, oder tastet er sich nur soweit vor dass er auch zurück findet ???
Ich finde 2,5 Wochen ein wenig zu kurz um ihn schon raus zu lassen.
Die Gefahr dass er sein altes Zuhause sucht, wäre mir zu groß.
Ich würde ihn mindestens 4 Wochen drin lassen.
 

Chato

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Mai 2008
Beiträge
127
Ort
Hessen/Wetterau
Hi,
finde ich toll daß der Herr bei euch ein neues Zuhause gefunden hat.
Das mit dem klebrigen Zeug kann alles mögliche sein, mein Hund hatte das immer wenn sie Durchfall hatte....also besser TA, es sei denn du kannst es eindeutig als Streu identifizieren:eek:
Wegen rauslassen: besser noch nicht. Wie weit wohnt ihr denn von seinem alten Zuhause weg? Und ist er tätowiert/gechipt? Und wenn ja habt ihr bei TASSO schon umgemeldet?
Wegen dem Fell: verliert er nur viel Fell oder bekommt er kahle Stellen? Wenn er nur viel Fell verliert dann wahrscheinlich nur weil er nicht rauskommt. Einfach beobachten wenn er ansonsten einen guten Eindruck macht.

LG Julia
 

Beejee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Dezember 2008
Beiträge
2
Hallo Baccara,
ich bin hier auch ganz neu :).

Aber ich denke mal, das Fellverlieren hat tatsächlich mit Stress zu tun wobei der Schleim am Po eher streubedingt sein dürfte. Katzen haben zwar öfters mal mit den Analdrüsen zu tun aber wenn es denn das wäre, dann würdest du das auch "riechen". Das Sekret was da austritt riecht richtig (!) unangenehm, um das mal nett zu sagen.

Aber bei einem mittelalterlichen Kerlchen ist ein Termin beim Ta mit entsprechendem Blutbild sicher nicht verkehrt. So als Faustregel gilt, Katzen ab dem 10 (in dem Fall ist er es zwar noch nicht, aber sicher ist sicher ;-)) Lebensjahr wenigstens 1 x jährlich beim TA vorstellen und wie schon empfohlen ein geriatrisches Blutbild machen lassen (ist ein spezielles Blutbild für ältere Katzen).

Rauslassen würde ich ihn ehrlich gesagt auch noch nicht, grade etwas ältere Tiere tun sich doch mit der Umstellung etwas schwerer und offensichtlich ist er schon etwas gestresst. Ich empfehle immer gute 4 Wochen, ausser er wird renitent ;) und besteht auf seinen Freigang.

Alles Gute und liebe Grüsse
Beejee
 

Early Kinski

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2008
Beiträge
2.069
Alter
56
Ort
Castrop-Rauxel
Hallo,
ich kann nur von meinem 9,6 Jahre alten Hund berichten. Hoschi ist ein kaukasischer Hirtenhund. Er verliert auf einmal büschelweise Haare ohne Ende und wird am Montag auf seine Schilddrüsenwerte getestet. Heute, als ich mit Early bei der Tierärztin war, habe ich einen kleinen Terrier, ca. 11 Jahre alt, gesehen, der auf dem Rücken keine Haare mehr hatte aufgrund zuweniger Schilddrüsenhormone. Der Kleine wird mit L-Thyroxin behandelt, genau wie wir.

Gibt es das bei Katzen auch?
 

Baccara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 November 2008
Beiträge
3
Ich habe eueren Rat befolgt und Felix heute nicht nach draußen gelassen.

Tagsüber geht es ja, aber nachts zerlegt er die Wohnung und miaut fürchterlich, er war eben immer Freigänger! Langsam ist an durchschlafen auch nicht mehr zu denken!

Er ist weder tätowiert noch gechipt (was aber beim nächsten TA-Besuch passieren wird) denn alle unsere Tiere sind/waren bei TASSO registriert.
Im Moment trägt er ein Halsband mit Name und Telefonnummer!

Sein altes Zuhause ist über 200 km entfernt ich hoffe nicht dass er versucht da hin zurück zu laufen :eek:

Das mit dem Fell ist schon büschelweise, aber man sieht keine kahlen Stellen! Wie diese Analdrüsen stinken weiss ich von unserem Golden Retriever Rüden, so riecht Felix nicht!

Hab hier noch zwei nicht so gute Fotos, denkt ihr er könnte ein Kartäuser sein??


 
Themen-Ersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
H Ich bin Neu hier Orthopädie 11
V ich bin auch neu hier... Das sind wir: 31
R Ich bin auch neu Das sind wir: 1
C Ich bin auch neu Das sind wir: 9
M Hallo ich bin ganz neu hier... Wohnungskatzen 31
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben