Ich "adoptiere" und brauche euren Rat!

  • Themenstarter Liabono
  • Beginndatum
L

Liabono

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. März 2016
Beiträge
28
Hallo zusammen!

Ich bin neu hier, weil ich die Katze meiner Eltern übernehme die sich getrennt haben, und die Katze wollen beide nicht. Da die beiden "unsere" Katze deswegen einschläfern wollten nehme ich sie zu mir!

Sie ist 14/15 Jahre alte und Freigängerkatze. Wir sind nie mit ihr umgezogen, und da sie schon seit der Trennung meiner Eltern sehr unsicher geworden ist (sie wohnt mit meinem Vater und seiner Freundin,die Katzen überhaupt nicht mag) will ich ihr diesen Umzug so erträglich wie möglich machen, und ihr auch dieses Gefühl von Geborgenheit wieder geben. Habt ihr Tipps für mich wie ich das anstellen kann? Da sie ja schon eine ältere Katzendame ist lässt sie sich von Spielsachen kaum ablenken, ich dachte so an Katzenhöhlen wo sie sich verstecken kann, evtl. einen Kratzbaum?

Ich habe auch einen Balkon, von dem ich eine "Rampe" runter in den Garten montieren werde wenn sie dann mal raus darf. Meine Sorge ist das wenn ich sie aber auf den Balkon lasse, sie runterspringt. Sollte ich den auch noch sichern? Ich finde es eben schon arg grausam sie so lange eingesperrt zu lassen, weil sie sehr viel Freilauf gewohnt ist und ich nicht weiss wie sie drauf reagieren wird eingesperrt zu sein.

Ich wäre für jeden Tipp dankbar den ihr mir geben könnt weil ich ihr gerne noch einen schönen Stressfreien Lebensabend schenken möchte!

liebe Grüsse , Lia
 
Werbung:
Herminekatze

Herminekatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Juni 2012
Beiträge
543
Das finde ich toll, dass du die Katze übernimmst. Ist schon irgendwie traurig. Wann kommt die Katze denn zu dir?
Du solltest einige Sachen von deinem Vater mitnehmen, wie Katzenklo, vielleicht auch eine Decke, auf der sie immer lag usw. Frag ihn auch, welches Futter und welche Streu für´s Klo immer verwendet wurde. Anfangs möglichst alles gleich lassen und dann nach und nach ändern. Vergiss auch nicht Impfpass und solche Sachen mitzunehmen.
Was du vielleicht machen könntest, wäre mit Feliway oder Bachblüten zu arbeiten. Aber bestimmt haben andere hier noch mehr Ideen. Viel Erfolg und berichte bitte, wie es geklappt hat.
 
Tutnix1988

Tutnix1988

Forenprofi
Mitglied seit
24. Januar 2015
Beiträge
2.334
Alter
33
Ort
Niestetal
Willkommen im Forum

Schön das du die katze zu dir nimmst :zufrieden:
Nicht schön das deine Eltern sie einschläfern wollten :wow::stumm:


Sie sollte schon ein paar Wochen drin bleiben und nicht rausgehen damit sie sich an ihr neues Zuhause gewöhnen kann und weiß wo sie hingehört

Den Balkon würde ich aufjedenfall sichern dann kann sie zumindest die ersten Woche frische Luft genießen :)

Einen kratzbaum würde ich ihr besorgen


Viel Glück mit dem kätzchen
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Hallo Lia :)

Herzlich Willkommen im Forum. Schön, dass Du die Katze übernimmst. Zu dem Vorhaben "einschläfern" sag ich mal lieber nix :dead:

Nimm alle ihre Sachen mit zu Dir, damit wenigstens etwas in neuer Umgebung da ist, was nach ihr riecht. Ich würde es zunächst so probieren, nur den Balkon komplett katzensicher einzunetzen. Dann kannst Du schauen, ob sie sich in ihrem Alter vielleicht mit dem Balkon begnügen kann. Wenn Du eine Katzentreppe nach unten bauen willst, würde ich auch den restlichen Balkon eingenetzt lassen. Du wirst sie sowieso ca. 4 - 6 Wochen nur drinnen (oder auf dem eingenetzten Balkon) lassen müssen, damit sie "heimisch" wird.

Verwende zunächst das gleiche Streu, welches sie bisher hatte. Auch das gleiche Futter. Eine Umstellung auf evtl. besseres Streu und hochwertigeres Futter kann ggf. später, wenn sie sich eingewöhnt hat, erfolgen. Einzig würde ich ein 2. Klo besorgen, wenn nur eines vorhanden ist. Viele Katzen trennen lieber ihr Geschäft. Und bitte nicht nebeneinander stellen.

Ich würde erst mal abwarten, wie sie sich verhält. Besteigt sie noch einen Kratzbaum? Liegt sie vielleicht lieber auf Katzenkissen statt in Höhlen etc. Und dann kannst Du noch ein paar Dinge nachkaufen.
 
L

Liabono

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. März 2016
Beiträge
28
Vielen Dank für eure beeindruckend schnellen Feedbacks!

Ich hole sie ende April weil ich vorher noch 2 Wochen verreise, und ich sorge auch dafür das ich erstmal sicher 3 Tage zuhause bleiben kann damit sie weiss das sie nicht alleine ist.

Was ich noch vergessen habe zu erwähnen ist das ich mit meiner Oma im gleichem Haus wohne (separate Wohnungen) und sie hat einen Hund, eine sehr liebe Labradordame die keine Probleme mit Katzen hat, aber ich befürchte dadurch noch einen zusätzlichen Stressfaktor für Tipi ( so heisst meine Katze) weil sie Hunde nicht gewohnt ist. Wir haben so weit vereinbart das wir sie die ersten Wochen strikt trennen auch das sie sich an den Geruch des jeweils anderen gewöhnen können. Was muss ich dabei noch beachten? Ich will ja keine Traumatisierte Katze, aber ich habe auch mal gelesen das man sie auch nicht zu sehr hätscheln darf in solchen Momenten?

Das mit dem einschläfern hat bei mir auch das Fass zum überlaufen gebracht, so als ob das arme Tier selbst schuld dran ist das sie nicht mehr willkommen ist.
Ich wollte eigentlich in den nächsten Jahren noch keine Haustiere weil wir noch unabhängig und spontan sein wollten, aber so etwas wollte und konnte ich jetzt nicht mitverantworten!

Nochmals vielen vielen Dank für eure Tipps, ich hab mir schon massenweise Zeug notiert! Hat jemand von euch schon mal Pheromonspray benutzt, und wenn ja ist es empfehlenswert?

liebe Grüsse!
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Du kannst Dir Feliway-Stecker für die Steckdose besorgen. Die halten länger und dauerhafter als ein Spray (ca. 30 Tage). Nicht jede Katze springt darauf an, aber einen Versuch ist es wert. Besorge Dir vielleicht auch für die ersten 3 Tage Rescue-Tropfen (Bachblüten) für Tiere ohne Alkohol.

Was den Hund betrifft: Lass Dir eine Decke des Hundes geben und lege sie in die Wohnung, damit Tipi schon mal den Geruch in der Nase hat. Eine Zusammenführung müsst ihr wahrscheinlich sehr langsam machen. Wenn der Hund Katzen kennt, ist das schon mal sehr gut. Aber Katzen können einen Hund natürlich auch sehr verletzten, was ja nicht sein muss. Also am besten irgendwann den Hund angeleint und gut gesichert mal für ein paar Minuten in die Wohnung reinnehmen und sich ruhig hinlegen lassen. Nix mit durch die Gegend laufen und schnuppern. Das ruhig ein paar Mal machen und schauen, wie Tipi reagiert. Immer mal wieder eine neue gebrauchte Hundedecke hinlegen. Und die beiden auf keinen Fall zu früh alleine "machen" lassen.
 
sensationell

sensationell

Benutzer
Mitglied seit
28. März 2016
Beiträge
47
Ort
Rheinland-Pfalz
Ich selbst habe für meine zwei auch den Feliway-Stecker, allerdings handelt es sich hierum eine Zusammenführung zweiter Katzen.

Wie auch schon vor mir gesagt wurde, würde ich ihr Katzenklo, evtl Kratzbaum etc. mit nehmen. Sodass sie bereits ihren Geruch daran hat. Ansonsten würde ich die Katze einige Wochen in der Wohnung lassen. Nur dann kann sie die Wohnung akzeptieren und versucht nicht in ihr altes Zuhause zu laufen.

Behandle die Katze am besten wie immer, nicht zu sehr bemuttern aber auch eben nicht ignorieren (versteht sich denke ich von allein ;) ) So bekommt sie auch ein Gefühl der Sicherheit. Ich denke auch mal sie kennt dich, was es ihr bestimmt auch einiges leichter macht. Sicherlich würde es ihr auch gefallen, wenn sie nicht direkt am ersten Tag wieder alleine ist. Von daher finde ich deine Idee mit den ca. 3 Tagen bei ihr bleiben sehr gut.

Würde mich freuen zu lesen wie es klappt! :)
& Viel Spaß in deinem Urlaub.
 
L

Liabono

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. März 2016
Beiträge
28
Mission Umziehen war Erfolgreich!

Hallo ihr Lieben!

Tipi ist nun seit ende April bei uns und es geht ihr prächtig!
Sie ist richtiggehend aufgeblüht und mit dem Hund klappt es auch prima,da der Hund es gewöhnt ist Katzen in Ruhe zu lassen.
Mein Patenonkel der Schreiner ist hat mir auf Geburtstag eine Katzentreppe gebaut damit sie von unserem Balkon direkt runter kann, und obwohl sie so was noch nie vorher gesehen hat ist sie auf anhieb da runter und rauf als wärs das Normalste auf dieser Welt!
Ich hab sie Schritt für Schritt rausgelassen und wir haben ihr immer wieder leckerli gegeben wenn sie wieder ziurück zu uns in den Garten gekommen ist und so war das dann auch gar kein Thema für sie abzuhauen wenns immer was leckeres gibt wenn man da bleibt!
Wir sind überglücklich das Tipi das trotz ihrem Alter so gut mitgemacht hat und wir sind mit einer glücklichen Katze belohnt worden!

Vielen Dank für eure Tipps, es hat mir viel nervosität genommen!
 

Anhänge

  • 20160620_143212.jpg
    20160620_143212.jpg
    100,3 KB · Aufrufe: 51
  • 20160629_190122.jpg
    20160629_190122.jpg
    95,2 KB · Aufrufe: 49
  • 20160703_114529.jpg
    20160703_114529.jpg
    93,1 KB · Aufrufe: 56
V

Valez

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2015
Beiträge
454
Oh, das ist toll zu lesen!

Das letzte Foto ist der Knaller :pink-heart::pink-heart:.

Ich wünsche euch noch ganz viel Spaß mit der Hübschen!Und der hübschen Tipi noch einige gesunde und glückliche Jahre im neuen Zuhause!
 
Tutnix1988

Tutnix1988

Forenprofi
Mitglied seit
24. Januar 2015
Beiträge
2.334
Alter
33
Ort
Niestetal
  • #10
Schön das es so gut geklappt hat und man sieht ihr an das sie sich wohl fühlt
Ich hoffe sie hat noch ganz viele tolle jahre bei euch

Und das der Onkel eine Treppe gebaut hat ist ja echt klasse :)
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.301
Ort
35305 Grünberg
  • #11
Das ist super toll. Sie hat sicherlich noch eine schöne Zeit bei dir.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Chris1402
17 18 19
Antworten
362
Aufrufe
15K
Chris1402

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben