Husten - keine Diagnose

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

klaro4

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. März 2015
Beiträge
3
Unser Kater Milka ist 14 Jahre alt. Seit früher Jugend hat er einen Husten, der laut den damaligen Tierärzten nicht zu behandeln sei, er sollte deshalb auch nicht alt werden. Test haben die bekannten Infektionskrankheiten ausgeschlossen, auch jetzt. Milka ist nicht geimpft, Freiläufer. Der Vater hatte die gleichen Symptome. Milka hat keinen nassen Ausfluss. Der Husten kommt inzwischen mehrfach am Tag mit 10-15 bellenden Husten (manchmal auch nur einmal kurz)l, der letzte Huster ist immer kräftiger, er hustet ab und schluckt es runter. Seit vielen Jahren bekommt er Corisonspritzen, diesen haben rund 6 bis 12 Monate die Symptome beseitig. Inzwischen bekommt er Cortison im Abstand von rund drei Monaten, der Husten ist aber inzwischen trotzdem regelmäßig da. Die Lunge ist frei. Im Winter ist es schlimmer. Im Sommer liegt er draußen auf der Liege und läßt sich die Sonne auf den Pelz scheinen, dann ist es viel besser. Jemand einen Tipp? Danke.
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Was genau wurde getestet, wie sehen die Befunde aus. Was konnte anhand der Tests definitiv ausgeschlossen werden, was nicht?

Wurde Bluttest gemacht?

Wenn Cortison nicht wirklich hilft, würde ich es nicht weiter geben. Mit den jahrelangen Gaben wurde wahrscheinlich jede Selbstheilung des Organismus' unterdrückt, ausgeschaltet; das kann ja nicht Sinn der Behandlung sein, oder? :confused:



Zugvogel
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
Hallo.

Cortison ist nicht so tolle....

Was wurde denn alles an Tests gemacht?
 
K

klaro4

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. März 2015
Beiträge
3
Der letzte Bluttest wurde vor rund einem Jahr gemacht, da war laut der Tierärztin nichts ersichtlich, mehr kann ich nicht sagen. Corison ist sicherlich langfristig nicht der Brüller (obwohl das inzwischen in der Humanmedizin bei individueller Dosierung anders gesehen wird). Wir haben allerdings nicht damit gerechnet, dass unser geliebter, etwas übergewichtige Kater Milka 14 Jahre alt wird. Wie gesagt, laut allen behandelnden Tierärzten hätte er diese Lebenserwartung nicht gehabt. Außerdem hätten wir uns für das Geld der med. Behandlungen nach diversen Kontakten mit Autos, Beißattacken seiner Gegner, Vogelattacken etc. schon einen gebrauchten Kleinwagen kaufen können. Aber was tut man nicht alles für seinen Kater ...
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
17.264
Ist der junge Mann mal anständig entwurmt worden? Der Husten kann auch von Würmern kommen.

Wie sieht es denn mit dem Herz aus, wurde das mal geschallt? In Regel husten Katzen nicht bei Herzgeschichten, im Gegensatz zu Hunden, aber gelegentlich kommt es doch mal vor.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Vorm Entwurmen aber bitte über drei Tage lang die Häufchen sammeln (geht das?) und auf Wurmbefall testen lassen.
Wurm'kuren' sind keine Bonbons, sie belasten den Darm und den ganzen Organismus gehörig und sollten deswegen nur bei exakter Indikation eingesetzt werden.

Aber ja - natürlich wird Wurmbefall in einer Dreitagesammlung nachgewiesen, die Mär vom 'falsch-negativ' wird aber wohl immer noch in einigen Köpfen rumspucken :oops:




Zugvogel
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
17.264
Vorm Entwurmen aber bitte über drei Tage lang die Häufchen sammeln (geht das?) und auf Wurmbefall testen lassen.

Lieferst du Schlauberger vielleicht auch noch nach, wie sie das bei einem Freigänger anstellen soll? Du hast doch diverse Geheimrezepte, wie man das bewerkstelligen soll!

Wurm'kuren' sind keine Bonbons, sie belasten den Darm und den ganzen Organismus gehörig und sollten deswegen nur bei exakter Indikation eingesetzt werden.

Nein, selbstverständlich nicht, sie sind der Untergang des Abendlandes und vom KGB persönlich in die Welt gesetzt, um die kapitalistische Welt vollends zu zerstören, falls AB und Impfungen das nicht alleine hinkriegen :rolleyes:

Aber ja - natürlich wird Wurmbefall in einer Dreitagesammlung nachgewiesen, die Mär vom 'falsch-negativ' wird aber wohl immer noch in einigen Köpfen rumspucken :oops:

:rolleyes::rolleyes::rolleyes::rolleyes:
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
Die Lunge ist frei. Im Winter ist es schlimmer. Im Sommer liegt er draußen auf der Liege und läßt sich die Sonne auf den Pelz scheinen, dann ist es viel besser. Jemand einen Tipp? Danke.

Hmmmmm; das kann alles und nichts sein:confused:.
Allerdings ist im Winter die Luft in den meistens Wohnungen zu trocken.
Mein Dicker hustet auch im Winter verstärkt...ist allerdings kein Freigänger.
Was spricht denn das letzte Blutbild?
Kannst Du dir das mal besorgen und einstellen?

Ist er jemals mal auf irgendwas getestet wurden (FIV, Leukose o.ä.)? Sorry grad gesehen, dass er getestet wurde.
Warum wurde er denn nicht wenigstens alle 3 Jahre geimpft...ich meine grade als Freigänger?
Jagt/frisst er Mäuse?
Wird er regelmässig entwurmt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #10
Aber ja - natürlich wird Wurmbefall in einer Dreitagesammlung nachgewiesen, die Mär vom 'falsch-negativ' wird aber wohl immer noch in einigen Köpfen rumspucken :oops:

Leider ist es keine Mär ich habe es selber erlebt. Kot über drei Tage gesammelt, auf dem Häufchen von Tag 3 tummelte sich definitiv ein Wurm, den ich gleich mit eingetütet hatte.

Und was ergab das große Kotprofil von Laboklin? Keine Würmer, keine sonstigen Parasiten.
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
  • #11
Nö das lag wahrscheinlich einzig an der unfassbaren Unfähigkeit von Laboklin. Da kann der Wurm sichtbar sein, sie finden einfach nichts :rolleyes:
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #12
Nö das lag wahrscheinlich einzig an der unfassbaren Unfähigkeit von Laboklin. Da kann der Wurm sichtbar sein, sie finden einfach nichts :rolleyes:

Möglicherweise auch das. Sollte ich demnächst erneut einen Wurm finden, schicke ich ihn zu Idexx.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #13
Wenn es nur dieser eine Wurm war und der nicht in die Testmasse reingeraten ist - wie kann er dann gefunden werden? :confused:


Und außerdem ist sehr geringer Wurmbefall, der nicht offensichtlich ist, garnicht sooo verkehrt fürs Immunsystem, solange es nicht wirklich in 'wurmkrank' geht, also pathologisch krankhaft.


Mir stößt es immer wieder und immer mehr auf, daß an sehr geringem Befall von Krankheitserregern gleich eine todbringende Erkrankung festgemacht wird, auf die nach allen Regeln der Pharmazie draufgehauen wird, bis die Arzneimittelkrankheiten (bis jetzt sehr verschleiernd als 'Nebenwirkungen' bezeichnet) letztendlich wirklich krank gemacht haben.

Lungenwurmbefall kann meines Wissens im Blut nachgewiesen werden, zumindest wurde bei meiner Miez das so gemacht, der Befund war negativ. Der Test war wg. Durchfall, nicht wegen Husten oder Atembeschwerden.
Dazu sollte sich jeder bei seinem TA gründlich erkundigen.



Zugvogel
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
  • #14
Lungenwurmbefall kann meines Wissens im Blut nachgewiesen werden, zumindest wurde bei meiner Miez das so gemacht, der Befund war negativ. Der Test war wg. Durchfall, nicht wegen Husten oder Atembeschwerden. Zugvogel

Auch falsch.


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lungenwurmbefall kann in einer 3 Tagessammelkotprobe nach Bärmann nachgewiesen werden (oder ggf. auch nicht).

Lungenwurmbefall kann erhebliche Schäden anrichten, im Röntgen sieht man normalerweise nichts davon.

Frag die TÄ bitte, welche Tests genau gemacht wurden, ob der Katzenschnupfenkomplex abgehakt ist, besonders Mykoplasmen.

Da das Cortison Besserung zeigt, könnte man an Asthma denken. Asthma ist eine Ausschlussdiagnose. Wenn der Katzenschnupfenlopmlex und Lungenwürmer ausgeschlossen sind, stell doch die Miez in eier Klinik vor und frag, ob hier eine Lungenspülung angebracht wäre.
Evtl findest du hier http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2011/8098/pdf/DVG_Kleintiermed_2008_04_5_15.pdf noch einen Ansatz.

Alles Gute!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #15
Wenn es nur dieser eine Wurm war und der nicht in die Testmasse reingeraten ist - wie kann er dann gefunden werden? :confused:

Ich schrieb doch, ich hatte ihn mit eingetütet, ihn zusammen mit dem Kot ins Schraubglas gepackt. Ich wies die TA-Helferin auch noch explizit auf meinen Fund hin.

Trotzdem war das Kotprofil dann o.B.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #16
Lungenwurmbefall kann in einer 3 Tagessammelkotprobe nach Bärmann nachgewiesen werden (oder ggf. auch nicht).



Frag die TÄ bitte, welche Tests genau gemacht wurden, ob der Katzenschnupfenkomplex abgehakt ist, besonders Mykoplasmen.
Kottest war negativ, war immer eine Sammlung von mindestens 3 Tagen.

Dann kam Idexx zum Zug und im Blut wurde kein Nachweis auf LW-Befall festgestellt.
Die Testergebnisse hab ich noch, aber leider nicht hier zur Hand, sonst könnte ich genau angeben, was getestet wurde. Werde mich aber sowohl bei der TÄ als auch bei Idexx erkundigen, was man wie nachweisen kann.



Zugvogel
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
  • #17
Kottest war negativ, war immer eine Sammlung von mindestens 3 Tagen.

Dann kam Idexx zum Zug und im Blut wurde kein Nachweis auf LW-Befall festgestellt.
Die Testergebnisse hab ich noch, aber leider nicht hier zur Hand, sonst könnte ich genau angeben, was getestet wurde. Werde mich aber sowohl bei der TÄ als auch bei Idexx erkundigen, was man wie nachweisen kann. Zugvogel

Ja, mach das mal damit du die Frage mal beantworten kannst, http://www.katzen-forum.net/sonstig...-atmet-schlecht-hustet-leckt-kratzt-sich.html, wenn man Blutwert Lungenwürmer googelt kommt nur ein Zugvogel. Und ein Kottest ist doch nicht so sicher, nur bei LW, oder? Aha.


Edit: Sorry, hab das http://www.idexx.de/smallanimal/edu...ives/articles/angio-detect-launch-092013.html gefunden, meinst du soetwas auch für Katzen? Wenn, dann wäre die Frage, ob sich das durchgesetzt hat und sicher ist?
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #18
Das kann ich Dir leider im Moment nicht sagen, weil meine Unterlagen etwa 250 Km von mir weg sind, ich kann nicht nachgucken.


Zugvogel
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #19
cortison OHNE diagnose?
absolut fahrlässig, ABSOLUT.

im falle einer infektion ist das benzin ins feuer.

sollte die katze asthma haben, muss viel regelmäßiger cortison gegeben werden, nämlich TÄGLICH. und - eine asthmadiagnose ist eine ausschlussdiagnose. dazu gehört das ausschließen von: parasiten (lungen- oder herzwürmer), einer infektion der atemwege sowie herzproblemen.

abstrich machen und auf ALLES testen lassen (nicht nur ein kleines atemwegsprofil, sondern ALLE bakterien sowie viren). röntgenbild am besten vorher. sollte die lunge betroffen sein am besten eine bronchioskopie inkl. lavage (mit untersuchung auf würmer sowie viren und bakterien). herzultraschall. evtl. kotprofil (zwecks würmern).

der tierarzt hat echt nerven :eek::massaker::rolleyes:
 
K

klaro4

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. März 2015
Beiträge
3
  • #20
Ich habe die Tests nicht vorliegen, kann also konkret dazu nichts sagen sondern zitiere die Tieräztin. Wurmkur hatte er natürlich schon ein paar Mal. Da er das aber schon seit der Geburt und damit 14 Jahre überlebt hat und ansonsten ne gute Konstitution hat (bis auf sein dezentes Übergewicht) bzw. keine anderen Symptome zeigt, gehe ich als Laie mal davon aus, dass keine der üblichen Infektionskrankheiten vorliegen, sonst würde es ihm wohl nach so langer Zeit nicht mehr so gut gehen bzw. er nicht mehr auf dieser Welt sein. Tja, dann noch mal komplett durchchecken. Danke für die Posts!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

E
Antworten
2
Aufrufe
13K
E
K
Antworten
17
Aufrufe
13K
Christine S.
Christine S.
S
Antworten
5
Aufrufe
3K
schokolala
S
S
Antworten
13
Aufrufe
8K
Kyano
L
Antworten
15
Aufrufe
11K
FrauFreitag
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben