Hungerstreik nach Zahn-OP

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Churock

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Januar 2020
Beiträge
24
Hallo,

unser Rocky war immer einer der kein Problem damit hatte, 3 oder 4x 100g Sackerln am Tag zu verputzen. Vor etwa 3 Wochen war es dann so dass mir auffiel, dass er weniger isst.
Habe also einen Blick in sein Mund geworfen und gesehen dass beim großen Zahn (vorne rechts) das Zahnfleisch total angeschwollen und Rot war.

Wir sind daher natürlich umgehend zum Tierarzt gefahren. Die Tierärztin machte uns sofort klar dass der Zahn gezogen werden muss, konnte uns aber erst eine Woche später einen Termin geben.. bis dahin hieß es mit Schmerzmedikamenten versorgen.
Er hat dennoch nicht so gut gegessen wie gewohnt, aber immerhin kleine Häppchen..

Jedenfalls wurden ihm letzte Woche Mittwoch insgesamt 3 Zähne gezogen und beim großen Zahn musste er auch genäht werden. Mit dem Fressen wird es aber nicht wirklich besser... Zwicshendurch waren wir zur Kontrolle da, da die Wunde entzündet war, bekam er Antibiotika und weitere Schmerztabletten..

Essverhalten war in etwa gleich, ich schätze so 100g im Schnitt was er am Tag isst, klar die Schmerzen usw..
Gestern hat er irgendwie gar nichts gegessen.. daher wieder einen Blick in den Mund geworfen, gesehen dass die Nähte sich lösten und ein Loch zu sehen ist. Wir sind also noch am Abend zum Tierarzt gefahren, die Tierärztin meinte die Wunde sieht eigentlich gut aus, kein Eiter mehr, fast schon vollständig verheilt usw.. hat die Wunde trotzdem nochmal gereinigt..

Über die Nacht hat er dann wieder etwas gegessen.. aber heute Tagsüber wieder alles stehen lassen.. Morgen haben wir wieder um 9:30 Uhr einen Kontrolltermin..

Ich wollte trotzdem nach eurer Meinung fragen.
Wir haben schon so viel verschiedenes Nassfutter probiert, bestimmt 4 neue Marken.. Oft schleckt er die Soße ab, das wars.
Habe ihm soeben 4 Scheiben Wurst gegeben, hat er sofort gegessen.. Ich habe probiert ihm die Wurst unter das Nassfutter, welches er sonst auch immer gerne gegessen hatte, zu mischen.. er hat aber nur die Wurst raus gefischt.

Ich merke sonst kein anderes Verhalten an ihm.. Er spielt gerne,will in den Garten, schläft bei uns, Stuhlgang usw. normal.. übergibt sich nicht, kuschelt gerne..

Was ist eure Erfahrung hier? Könnt ihr mir Tipps geben?

LG
 
Zuletzt bearbeitet:

ottilie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
7.261
Hallo grüß dich,
Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht, das Nassfutter mit etwas warmem Wasser zu pürieren, Das hat der Kater dann immer gern genommen.
Vielleicht fehlen eurer Katze noch ein wenig Elektrolyte. Ihr könnt mal Reconvales Tonikum probieren
Hatte sie Infusionen während der Zahn OP ?
 

Churock

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Januar 2020
Beiträge
24
Danke für deine Rückmeldung.
Ich weiß nur von meiner Freundin dass er eine Narkose bekam, sorry.

Die Tierärztin hat heute ein Ultraschall gemacht, konnte auch hier nichts finden.
Sie haben ihm heute dann noch ein Appetitanreger gegeben, er hat danach über 200g aufeinmal gefuttert. Das war am Vormittag, den restlichen Tag hat erimmer wieder kleine Häppchen gegessen.. also wirklich nur so 3, 4 Stückchen von dem Nassfutter.. dafür war er jagen und wollte mit einer Maus in die Wohnung.

Laut der Tierklinik sieht alles gut aus, wir bekamen jetzt noch einen Magenschoner für 4 Tage und sollen weiter beobachten, ggf. ist das auch der Stress durch den Tierarzt.
 

AnnaT

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 April 2015
Beiträge
24
Hallo, wir sind gerade in der gleichen Situation. Vor 11 Tagen hat unserer Kater 4 Zähne entfernt und zwei gekappt bekommen. Die ersten 3 Tage nach der OP hat er gegessen - zwar weniger, aber immerhin was. Danach nicht mehr. Hat mittlerweile über 2 kg abgenommen :sad:

Wir haben ihm jeden Tag ReConvales gegeben (bzw geben es ihm immer noch), waren am Donnerstag auch beim TA zu Kontrolle. Geben daheim noch Metacam und 1,5 Tabletten Antibiotika 2x am Tag (für 7 Tage)

Gestern hat er das erste mal wieder sein Futter angefasst. Ich hab es allerdings nicht püriert (und ich habe das Gefühl, dass ich fast alles mit dem Futter gemacht haben, ausser vielleicht einen Tanz vorzuführen :omg:), sondern in mundgerechte Stücke geteilt und viele von seinen Lieblingsleckeries drüber gestreut (es sind einfach getrocknete Tunfischstücke von Cosma) - wie Parmesan. Und siehe da, gerade frisst er auch!
Ich drücke euch die Daumen, dass es bei euch auch bald besser wird.
 

Elvira B.

Benutzer
Mitglied seit
20 September 2017
Beiträge
2.129
Alter
70
Welche Zähne wurden denn gezogen?

Elli hatte ja vor Ostern auch 2 Zahn-OP's, es wurden erst die oberen Eckzähne gezogen und unten noch 2 Schneidezähnchen, somit hatte sie nur noch die beiden unteren Eckzähne und alle Backenzähne, anfangs gings gut, aber dann hat sie auch nichts mehr gefuttert, ich hab dann festgestellt, das sie sich mit den unteren Eckzähnen die Oberlippe aufgebissen hat, da wurde immer schlimmer, so das sie die auch noch gezogen bekam.

Sie hat ganz lange Zeit ganz schlecht gefuttert, aber jetzt futtert sie wieder normal

*daumendrück*
 

ottilie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
7.261
Der Appetitanreger war wahrscheinlich Cortison, das wirkt nicht so lange
Wenn er Freigänger ist und draußen jagt, kann es sein, dass er draußen auch eine Maus gefressen hat. Ich würde ihn einfach täglich wiegen
Alles Gute für die Katze !
 

tiha

Benutzer
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.068
Metacam schlägt gelegentlich sehr auf den Magen. Und nach 11 Tagen braucht er auch kein Metacam mehr. Ich würde das mal absetzen und schauen, wie es sich dann entwickelt. Und normalerweise braucht man auch keine fast 3 Wochen Antibiose nach einer Zahn OP, außer es hat sich eine Entzündung entwickelt.
 
Zuletzt bearbeitet:

AnnaT

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 April 2015
Beiträge
24
Bei uns wurden 4 Zähne gezogen und zwei Fangzähne unten gekürzt. Am Donnerstag meinte die Ärztin, dass eine Wunde noch leicht blutig ist und das Zahnfleisch bei den Backenzähnen gerötet, also Entzündung. Darum Antibiose.
Ich hab das Gefühl, dass er Heute Nacht gefressen hat, weil eben das Schmerzmittel wirkt - kann es aber natürlich nicht mit Sicherheit sagen.

Unserer Kater ist nur ein Balkongänger, darum kann er eigentlich nicht irgendwo anders was gegessen haben.
 

nicker

ruritanische Hofberichterstattung
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
15.152
Wurden die Kiefer nach der OP zur Kontrolle geröntgt? Es ist durchaus möglich, dass noch Wurzelreste im Kiefer verblieben sind und dort weiterhin für Schmerzen sorgen. Durch das Kontrollröntgen kann dies geprüft werden (nötigenfalls würde dann noch einmal nachoperiert werden); es sollte eigentlich Routine sein, wenn Zähne gezogen werden. Und natürlich vorzugsweise dentales Röntgen, aber im Fall der Zahnbehandlung durch den Haustierarzt wäre "normales" digitales Röntgen das Minimum (zumindest größere Wurzelstücke könnte man auch im digitalen Röntgen erkennen ;)).

Es ist auch denkbar, dass sich dein Katerchen essenstechnisch erst einmal umgewöhnen muss, churock. AnnaT, auch für deine Katze kann das Geltung haben.

Wenn ein oder mehrere Canini (Eckzähne, diese "Hauer" ;)) gezogen werden, ändert sich auch die Technik, mit der das Futter erfasst und ins Mäulchen befördert wird. Die Zunge muss anders eingesetzt werden als vorher, und bei Nassfutter oder BARF ist das im Zweifel "schwieriger" als z. B. bei Trockenfutter, wo der Brocken mit der Zunge aufgenommen und dann einfach unzerkaut abgeschluckt wird. Während das BARF oder Nassfutter ggf. zerteilt (Backenzähne) und dann in kleineren Bröckchen verschluckt wird.
Und wenn das NaFu bereits in kleineren Bröckchen aus dem Napf geklaubt werden muss, kann es auch passieren, dass es mit der Zunge auf der einen Seite ins Maul geschoben wird und direkt auf der anderen Seite wieder rausfällt. Sowas alles. ;)
Sowas kann auch zu Frust und Gnatzigkeit bei der hungrigen Katze führen, die fressen will, es aber nicht richtig gebacken kriegt. Das dann auf die Reihe zu kriegen und sich ggf. umzugewöhnen, dauert eine Weile, und solange ist Futter praktisch, dass katz eher schlabbern kann, statt die Bröckchen mit der Zunge zu umschlingen und kunstvoll ins Mäulchen zu schieben. Also NaFu, das eher breiig ist oder cremig, sowas in die Richtung.
Nötigenfalls vielleicht auch erstmal unterstützt von relativ kleinteiligem Trockenfutter (gesund füttern kannst du wieder, wenn die Fresstechnik wieder einwandfrei funzt; das sollte nach spätestens zwei oder drei Wochen wieder der Fall sein), damit einfach die nötigen Vitamine und Mineralstoffe ins Katz kommen.

Wir drücken die Daumen für die kralligen Patienten, dass bald wieder alles in Ordnung ist! :)
 

Churock

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Januar 2020
Beiträge
24
Hallo,

erstmals danke an alle für eure Rückmeldung.

Bei unserem Kater wurde (von seiner Sicht) der rechte Fangzahn (also der Große Zahn) gezogen und hinten zwei kleinere, kenne die Bezeichnungen leider nicht.
Es könnte durchaus der Frust sein, mir fiel bereits auf dass ihm immer mal wieder Futter aus dem Mund fällt. Ich merke jedenfalls dass er, nachdem der Appetitanreger vorbei ist, wieder weniger isst.
Es ist nicht so dass er gar nichts frisst, aber kein vergleich zu früher.
Gefühlt 100g am Tag, früher waren das eher +300g, wobei eher ich ihm das Limit gesetzt hatte, er hätte immer noch mehr fressen können. :D

Ich habe mal ein Bild angehängt von der Wunde. So hatten wir es gestern der Tierärztin bei der Kontrolle gezeigt, sie sagte es passt alles. Für mich sieht es doch irgendwie geschwollen aus, oder?

Vom Gewicht her scheint er immer noch bei seinen 5,3 kg zu sein.
Für morgen hatte ich rohes Hühnerfleisch geplant, als Belohnung, das hat er sich mehr als verdient. Mal sehen wie er sich hierbei tut.. So wie ich ihn kenne, wird er es verschlingen ganz egal wie frustrierend es sein kann. :)

Trockenfutter bekam er heute, fand er nicht so prickelnd.
Was haltet ihr von der Marke "moments"?
https://www.wir-lieben-katzen.de/ka...oments-sorry-mit-pazifikthunfisch-dose-12x70g

Das ist ja, soweit ich mich recht erinnere, Ergänzungsfutter. Das hat er in der Vergangenheit auch immer richtig gerne gefuttert. Ich werde das voraussichtlich am Montag kaufen, das sind ja auch eher kleine Filetstücke und keine großen Bröckerln soweit ich mich erinnere.
 

Anhänge

Elvira B.

Benutzer
Mitglied seit
20 September 2017
Beiträge
2.129
Alter
70
Elli hat ja in der Front keine Zähne mehr und auch als die Bissverletzungen verheilt waren, hat es noch ewig gedauert, bis sie wieder normal gefuttert hat und sie hat auch noch immer ein wenig mit dem Nassfutter Probleme, da sabbert sie immer wieder was aus der Schnute und im Moment frißt sie recht wenig, kann aber sein, sie fängt sich draußen ein Mäuschen, das funktioniert auch ohne die Frontzähne, hat sie mir bewiesen.

Frisches Hühnchen oder Pute hat Elli in der Zeit immer mal gefuttert aber auch nur, wenn ich ihr kleine Häppchen geschnitten habe.

Die Wunde sieht für mich auch etwas geschwollen aus, vielleicht kannst du die Wundheilung mit einen Hom. Mittel unterstützen. mit Arnika z.B.

Weiterhin gute Besserung :)
 

ottilie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
7.261
Ohne Fangzähne fällt das Futter aus dem Mund, dann sind die Katzen frustriert und müssen sich erst umstellen.
Bei meinem Kater hat es geholfen, dass ich das Futter immer in ganz kleine Stückchen zerteile, maximal Erbsengroß. Zu viel Soße ist auch nicht hilfreich, dann ist es zu rutschig und er kann es nicht mit der Zunge aufschlecken
Trockenfutter würde ich auf jeden Fall weglassen, das hat die Tierzahnärztin auch gesagt. Nicht dass sich die Brösel dann in der Wunde doch noch festsetzen
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben