Hunde und Katzen vergesellschaften

  • Themenstarter Joco2705
  • Beginndatum
Joco2705

Joco2705

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2020
Beiträge
7
Ort
Niederau
Tag zusammen,

leider muss ich etwas ausholen, um Euch die Zusammenhänge zu erklären.

Vor 1 Jahr verstarb mein Mann ganz plötzlich und meine heile Welt brach zusammen wie ein Kartenhaus. Der Gedanke, irgendwann mal wieder eine Beziehung einzugehen, war so was von gruselig, dass ich sagte "never, ever", doch es kam anders.
Mein neuer Partner wohnt 250 km von hier entfernt und eine Fernbeziehung auf Dauer ist nicht das, was wir beide uns wünschen und so reifte der Gedanke, dass mein Partner irgendwann im Laufe des Jahres in die Eifel zieht.
Er hat 2 Katzen, Akina 15 Jahre und Rocky 14 Jahre.

Bei unseren Besuchen in OWL zeigten meine Hunde kein Interesse an den Katzen, guckten anfangs etwas skeptisch und das war es.
Akina war unkompliziert, saß auf der Treppe, guckte, was die Hunde machen und das war es. Eine gewisse Skepsis lag in den ersten 2 Tagen vor. Rocky aber flüchtete nach oben und ließ sich nur blicken, wenn es Fressen gab.
Beide Katzen sind Freigänger.
Rocky ist das Problemkind, denn er ist generell ein sehr ängstlicher Kater, klingelt es, flüchtet er.

Faro, mein junger Border Collie ist neugierig und lief auch durch das Haus. Irgendwann sagte ich zu Bernd "Wo ist Faro?"
Faro war oben in dem Zimmer, wo Rocky sich zurück gezogen hatte und durch den Wind war die Tür zugeschlagen. Als Bernd dann rauf ging, um nachzusehen, lag Faro entspannt hinter der Tür und Rocky unter dem Bett.
Also wissen wir, es passiert nichts.
Nun zu dem Problem
Wie stellen wir es an, dass Rocky sich bei mir heimisch fühlt, ohne ständig Panik zu haben.
Habt Ihr Tipps, was mir machen können?

Ganz liebe Grüße
Conny
 
Werbung:
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2019
Beiträge
9.176
Ort
an der schönen Bergstrasse
Willkommen hier,schön,dass du hierher gefunden hast....

Also ich würde den Herrschaften kleine gemeinsame Spielchen anbieten z. b. und Leckerchen, bei Rockys Alter wird sich seine Ängstlichkeit wohl eher nicht mehr bessern lassen, wenn er flüchtet dann ist das eben so. Wichtig wäre aber den Hunden bei zu bringen,dass sie nicht hintergehen,ein bißchen ein Auge drauf behalten in der ersten Zeit denk ich mal.
Wir hatten auch immer Hund/e und Katze/n zusammen,allerdings von klein auf und da gabs nie ein Problem.
 
Joco2705

Joco2705

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2020
Beiträge
7
Ort
Niederau
Danke für Deine Antwort

Gigaset85 hat gesagt.:
Wichtig wäre aber den Hunden bei zu bringen,dass sie nicht hintergehen,
Da haben wir auch sehr drauf geachtet, bis auf das eine Mal :sad:, das war nicht so geplant,zu mal Faro ein ängstlicher Hund aus der Tötung ist und ich nicht damit gerechnet habe, dass er durch das ganze Haus läuft.
Hund hat sich scheinbar schnell zu Hause gefühlt
 
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2019
Beiträge
9.176
Ort
an der schönen Bergstrasse
Das wird schon,mach dir nicht so viel Gedankenstress,oft ist es unkomplizierter als man denkt. Zuletzt hatten wir eine Kartäusermietze,die mit den eigenen Artgenossen so sehr auf Kriegsfuß stand,dass eine 2. Katze gar nicht möglich war. Dafür kamen dann innerhalb 7 Monate 2 Kurzhaarcollies dazu und die 3 waren schnell beste Freunde.
 
annecken

annecken

Forenprofi
Mitglied seit
8. November 2010
Beiträge
1.048
Ort
Lehrte
Hallo Conny.
Einen Tipp kann ich dir nicht geben, aber ich kann dir von der Zusammenführung meiner 11 Katzingers und Hundi berichten.
Vor einiger Zeit ist mein Enkel mit seinem Hund Gizmo, franz. Bulldoge, bei mir eingezogen. Hatte vorher regelrechte Panik, wie das denn alles so klappen sollte.
Mein TA hat mir Mut gemacht.
Am Anfang den Hund nur mit Leine in die Nähe der Katzen lassen. Nie unbeaufsichtigt in einem Raum. Den Katzen Fluchtmöglichkeiten bieten.
Tja, es hat nie irgendwelchen Stress zwischen den Fellnasen gegeben. Anfangs waren die Katzingers etwas irritiert, aber die Neugierde hat gesiegt und Hundi musste erstmal ausgiebig beschnüffelt werden.
Nach 4 Wochen hat die erste Katze mit ihm zusammen im Körbchen gelegen. Inzwischen sieht es so aus, dass Gizmo rechts von mir auf dem Sofa liegt und die Katzen links oder auf mir drauf. Auch die, die beim Klingeln an der Haustür Fersengeld geben.
Es kommt sicher auf die Charaktere der Tiere an. Gizmo ist ein total entspannter Hund, der die Katzen meistens ignoriert oder auch Respekt vor ihnen hat, obwohl er noch nie einen auf die Nase bekommen hat.
In der ersten Zeit ist er nicht mal die Treppe hochgegangen, wenn da Katzen gesessen haben.
Unbeaufsichtigt lasse ich sie immer noch nicht.
Wünsche dir alles Gute für die Zusammenführung.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.192
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Ich habe auch Katzen und Hunde, wir haben für die Katzen einen Rückzugsort. Das ist der Raum wo 24 Stunden das Futter steht, er ist mit einer Hundeschutztür mit Katzenklappe.
 
Joco2705

Joco2705

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2020
Beiträge
7
Ort
Niederau
Hallo zusammen,
habt ganz herzlichen Dank für Eure Antworten, die mir sehr helfen, denn ich denke inzwischen auch, dass der Mensch zu kopflastig ist und Probleme sieht, die eventuell leichter zu beheben sind, als wir denken

Ich habe auch Katzen und Hunde, wir haben für die Katzen einen Rückzugsort. Das ist der Raum wo 24 Stunden das Futter steht, er ist mit einer Hundeschutztür mit Katzenklappe.
Das ist ein guter Tipp und mein Haus ist groß genug, dass die Katzen genügend Möglichkeiten haben, sich zurück zu ziehen.

So ähnlich läuft es bei unseren Besuchen in OWL auch. Rocky verzieht sich und Akina sucht die Herausforderung und stellt sich den Hunden.
Wie bereits gesagt, den Hunden sind die Katzen völlig wumpe

Ganz liebe Grüße
Conny
 
Joco2705

Joco2705

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2020
Beiträge
7
Ort
Niederau
Hallo zusammen,
nun wird es Zeit für ein Update.

Die Jungs und ich waren 1 Woche in Bielefeld und die Vergesellschaftung zeigt erste Erfolge.

Akina kam in den letzten 3 Tagen von allein ins Wohnzimmer, wo wir uns alle aufhielten. Sie schlich herein, legte sich vorsichtig auf das Sofa und pennte.

Rocky zog sich in den ersten Tagen wie gehabt zurück, traute sich dann aber nach 2 Tagen aus dem Verließ heraus, ging in die Küche , in den Garten und kam freiwillig, ohne ihn zu locken wieder herein.

Faro ging einmal zu nah an Akina vorbei und hat sich eine Ohrfeige abgeholt, aber er ist so cool und meinte "ok, ich gehe ja schon"

Denke, wir sind auf dem richtigen Weg

Liebe Grüße
Conny
 

Ähnliche Themen

T
Antworten
9
Aufrufe
506
Thora1978
Thora1978
Tanja G.
Antworten
12
Aufrufe
4K
tiedsche
tiedsche
K
Antworten
0
Aufrufe
248
K
S
Antworten
7
Aufrufe
463
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben